(Wieder)einsteiger J-Bass + Amp bis 900 Euro

E

Eana

New Member
Bassix
ß265
Bei den Mängeln würde ich auch keinen Preisnachlass wollen. Alleine die eingedrückte Saite würde mich immer stören 😆
 
B

BUTTER

bei die Fische
Bassix
ß7.186
Alleine die eingedrückte Saite würde mich immer stören
Lösung.... erstmal Alkohol... nicht in Kopp... auf das Griffbrett... dann Wasser... nicht in Kopp... you know... :bier:

Wasser in Baumwolllappenpopappen... und drauf auf die Stelle, wo Abdruck ist... weil... da ist nix weg, weil da ist
nur zusammengedrückt und nix weg... hick... und nu ?

Wärme, wir brauchen Wärme... Liebe... oder z.B. Lötkolben... rauf damit auf das Lappenteil, mit Wasser drin und
viel Liebe machen... aber... vorsichtig.

Was passiert da ?... Holzfasern quellen auf und böse Stelle wird weniger böse, aber wahrscheinlich nicht ganz weg.

Schleifen du darfst danach... ein wenig... aber mit Liebe... dann noch etwas Öl drauf und guten Appetit.
 
Bas-T

Bas-T

Bassnase
Bassix
ß7.082
Lösung.... erstmal Alkohol... nicht in Kopp... auf das Griffbrett... dann Wasser... nicht in Kopp... you know... :bier:

Wasser in Baumwolllappenpopappen... und drauf auf die Stelle, wo Abdruck ist... weil... da ist nix weg, weil da ist
nur zusammengedrückt und nix weg... hick... und nu ?

Wärme, wir brauchen Wärme... Liebe... oder z.B. Lötkolben... rauf damit auf das Lappenteil, mit Wasser drin und
viel Liebe machen... aber... vorsichtig.

Was passiert da ?... Holzfasern quellen auf und böse Stelle wird weniger böse, aber wahrscheinlich nicht ganz weg.

Schleifen du darfst danach... ein wenig... aber mit Liebe... dann noch etwas Öl drauf und guten Appetit.
Bei aller Liebe....wir reden hier von einem neu gekauften Bass und nicht von einem "ist-verbastelt-und-vermackt-aber-war-billig"-Gebrauchtinstrument. Unabhängig davon, wie man das mit Werkzeug irgendwie wieder hinkriegst.

Und insbesondere vor dem Hintergrund des Eingangswunsches, was Dauerhaftes zu haben, ohne das ihm fehlerhafte Details in den Wahnsinn treiben, finde ich Basteltipps grade nicht zielführend (auch wenn's inhaltlich an anderer Stelle natürlich hilft).

Zurück schicken! (Meine Meinung)
 
Bas-T

Bas-T

Bassnase
Bassix
ß7.082
Ich weiß nicht wie weit du mit der Entscheidung in Sachen Amp bist. Falls eine Kombination in Frage kommt :

In den Bassic Kleinanzeigen gibt es frisch einen Markbass 250 für 150 Euro. Auf Versand wird man sich sicher einigen können, denke ich. Das Ding ist nicht groß und wiegt 2,6 kg. Da würde ich ehrlich gesagt nicht lange zögern, wen das eine Option ist.

 
B

BUTTER

bei die Fische
Bassix
ß7.186
Ist eine Meinung, aber kein Fakt.
kriegt man im Kindergarten
Bei aller Liebe....
.
.
.

Stopp !!!

Der Bass hat seine Feuertaufe wahrscheinlich transportbedingt hinter sich und das kann
sogar gut sein, wenn es dem eigentlichen Daseinszustand nichts anhaben konnte... und
das könnte sogar der Beginn einer wunderbaren Freundschaft werden... auch finanziell.

Einfach mal im Rahmen der Rücksendefrist eine Nacht, oder länger drüber schlafen bzw.
spielen und Preisnachlass verhandeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eana

New Member
Bassix
ß265
Danke Bas-T, hab schon gedacht ich bin hier im DIY Thread.
Je nachdem was er jetzt an dem Bass rumbastelt könnte auch des Widerrufsrecht / Gewährleistung erlöschen. Da würde ich paar Mal überlegen ob mir der Aufwand ein neuer Bass wert wäre zumal auch einiges an Zeit drauf geht
 
Bas-T

Bas-T

Bassnase
Bassix
ß7.082
Unter Berücksichtigung des Eingangsposts des Treaderstellers sind die naheliegensten Antworten von den meisten wohl nun genannt worden. Entscheiden muss er nun selber...

Auf den Rest gehe ich jetzt nicht mehr ein.
 
Bassphalanx

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß38.523
Hm :gruebel:
Mir stellt sich die Frage, ob man bei dem Budget nicht direkt schon was bandtaugliches sucht.
Rein für zuhause bin ich mit dem Roland microcube RX Bass recht glücklich.
Ansonsten würde ich den Bugera Veyron (M oder T) plus ne gebrauchte FMC (1x15, 2x12) empfehlen.
Da haste dann ne Kombi, die auch locker für ne Band nach Corona ausreicht.
 
O

okmi21

New Member
Bassix
ß793
Den Roland hatte ich früher, war mir irgendwie immer n bissl zu schwach vom Druck her bzw. Tiefe. Ich hoffe der Phil Jones BG-75 kann da mehr. Ich glaub ich bin erstmal mit einem kleinen Übungsamp bedient. Hab sogar überlegt mir Focusrite + Kopfhörer zu laufen oder ein aktive Studio Monitore.
 
*Michael*

*Michael*

(°'°)
Bassix
ß2.451
Oder der etwas größere, aber immer noch handliche Roland-Combo Cube 100 gebraucht. Der kann auch laut und da fehlt dann kein Druck mehr, sauberer Klang, saubere Verarbeitung, unverwüstlich und meines Erachtens unangemessen billig.
 
O

okmi21

New Member
Bassix
ß793
Ich denke ich investiere da etwas mehr in den Bass. Ich könnte mir wieder einen Fender MiM kaufen, etwas langweilig, aber super zu spielen, klingt auch gut. Ich hatte vor einiger Zeit mal verglichen mit den MiA, ja klingt schon etwas "besser" also knurriger/wärmer aber kostet halt 600€ mehr...und da sind wir "nur" beim AM Performer JB. Ich fand immer den Sandberg TT4 spannend, ich glaub mich zu erinnern dass der nur etwas analytisch klingt, kann das sein? Der Hals war aufällignleicht zu bespielen, evtl. wegen dem flachen Radius? Dann bleibt noch bei Sire der V7 in Alder oder Swamp Ash. Ich vermute glatt, ich mach bei keinem was falsch.
 
DerR

DerR

EE DD AAAAA
Bassix
ß14.559
Ich fand immer den Sandberg TT4 spannend, ich glaub mich zu erinnern dass der nur etwas analytisch klingt, kann das sein? Der Hals war aufällignleicht zu bespielen, evtl. wegen dem flachen Radius?
Der Sandberg ist im Vergleich zu meinem Preci und JB am schnellsten, oder anders gesagt, am smoothesten zu bespielen. Von der Verarbeitung auch Top. Hat halt einen anderen Charakter. Der Sound ist moderner und weniger Charaktervoll oder prägnant. Ist halt eher ein Sportbass.
 
bodie66

bodie66

Member
Bassix
ß2.019
Ich würde Dir als Amp einen Cort CM150B empfehlen:

Der Amp ist super!
Kostet 250€ und 650€ bleiben für den Bass.
Besitze den Amp jetzt ca. einem 3/4 Jahr und bin super zufrieden.
 
B

BassMP

Member
Bassix
ß4.540
Ich würde mir einfach einen anderen G&L JB schicken lassen. Der Bass ist super und du hattest einfach nur Pech. Ich habe selber einen LB-100 Tribute und der ist PERFEKT verarbeitet. Da findest du nicht eine einzige Kleinigkeit die zu bemängeln wäre. Etwas besseres findest du in der Preisklsse m. E. nicht. Sire (habe ich auch) kommt da soundmäßig nicht mit, G&L ist einfach eine andere Hausnummer. Bei dem glänzenden Hals hast du ja schon selber mitbekommen dass der, im Gegensatz zu manch anderer Marke, nicht klebt.
 
BergiaBurns

BergiaBurns

Router Hump
Ich denke ich investiere da etwas mehr in den Bass. Ich könnte mir wieder einen Fender MiM kaufen, etwas langweilig, aber super zu spielen, klingt auch gut. Ich hatte vor einiger Zeit mal verglichen mit den MiA, ja klingt schon etwas "besser" also knurriger/wärmer aber kostet halt 600€ mehr...und da sind wir "nur" beim AM Performer JB. Ich fand immer den Sandberg TT4 spannend, ich glaub mich zu erinnern dass der nur etwas analytisch klingt, kann das sein? Der Hals war aufällignleicht zu bespielen, evtl. wegen dem flachen Radius? Dann bleibt noch bei Sire der V7 in Alder oder Swamp Ash. Ich vermute glatt, ich mach bei keinem was falsch.
Bei ebay klein sind ein Paar Jazz Bass Pro.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Wenn Du zuhause eine ordentliche Stereoanlage hast und auch eine Lösung fürs Recording suchst, dann probier doch mal als "Amp" den HX-Stomp aus. Der kann so nebenbei auch als Multikanal Audiointerface mit 24bit/96K arbeiten. Zum Spielen allein kann ich die FX-Returns als Stereo-Aux In nutzen und alles in Stereo über den integrierten Headphone-Amp hören. Zudem bietet das Teil alles, was man zum Live-Play, Jamming und Recording braucht. Durch die Speaker -Simulationen bzw. die einstellbaren Filter kann man auch über die Heimstereoanlage einen richtig amtlichen Ton erreichen, den man mit Mini-Combos niemals zustande bekommt. (Vorausgesetzt, du hast ordentliche Boxen und nicht einen Rumpelwoofer mit Mini-Böxchen für den Rest :-)
Vielleicht möchte der eine oder andere hier ja seinen HX-Stomp verkaufen, um sich den nächstgrößeren Stomp+ zu holen ;-)
Ich habe auch einfach nur mein kleines Floorboard mit dem HX-Stomp drauf. Als Luxus könnte man sich nen Bluetooth-Receiver für ein paar Euro dazu holen und die Jamtracks vom Smartphone kabellos einspielen.
Nen besseren Übesound habe ich noch nie gehabt. Nen schönen Jazz-Bass dazu und nen guten Kopfhörer.. Thats all.
 
Lightmanager

Lightmanager

Well-Known Member
Bassix
ß12.479
Meine Meinung - Sire V7 Alder + Markbass JMD Players School Combo und man ist gerüstet. Das LittleMark 250 BlackLine Top, da im Players School Combo verbaut habe ich zwei Mal; 1 x Fullstack mit 2x10 und 1x15 und 1 x an einer Markbass 2x12 mit 4 Ohm.

Damit spiele ich Gigs von Rockkneipe bis OpenAir Bikertreffen (natürlich abgenommen) ohne Probleme.
Markbass-Amps sind in ihrer Leistungsklasse eben auch relativ laut.

Wenn man den Players School Combo noch mit der New York 15er oder der New York Blackline 15er ergänzt,hat man ein schönes, kompaktes und ordentlich lautes 2x15er Stack.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten