Zwei unterschiedliche Pickups im Jazzbass

schomosapiens

schomosapiens

Wär gern Bassa in Mombassa
Bassix
ß14.009
Hi sie alle Weihnachtsmänner und Frauen[:-)] Kleine Frage an euch habt ihr Erfahrungen mit dem Wechsel nur eines Tonabnehmers im Jazzbass. Mir gefällt bei meinem neuen Billigheimer von Stagg der Bridge-PU nicht, ist zu dünn. Ich dachte wenn ich nur den durch einen hochwertigeren ersetzten würde käme es billiger und würde mich vielleicht auch glücklich machen[:D]

Ein fast schon Heiligabend Gruß

schomo[:o)]
 
N

nop

Guest
Das geht schon.
Es hängt aber stark davon ab wie unterschiedlich die elektrischen und magnetischen Werte der "neuen Kombination" dann sind.
Wenn die technischen Unterschiede zu groß sind, dann stimmen die Lautstärkeverhältnisse oft nicht wenn beide PU´s aufgedreht sind, so dass dann einer Soundmäßig die "Führung" übernimmt.
Aber: Am Besten testen. Zur Not einfach noch einen 2. passenden PU dazu besorgen. Und wenn Du Glück hast reicht ja der eine.

Ho Ho Ho
Gruß
Werner
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß13.109
Einfach mal einen bei den großen Versandhäusern bestellen und ausprobieren. Die haben ja Money-Back garantie !!
 
schomosapiens

schomosapiens

Wär gern Bassa in Mombassa
Bassix
ß14.009
Zitat:Original erstellt von: LowNoise

Einfach mal einen bei den großen Versandhäusern bestellen und ausprobieren. Die haben ja Money-Back garantie !!
Ah, aber der ist doch dann benutzt. Von wegen Verlötung und so. Man bekommt trotzallem sein Geld zurück[?]
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß13.109
Also ich denke schon, sonst bräuchten sie es ja nicht anzubieten.
Sonst schick doch vorweg eine Anfrage, ob das möglich ist. Aber achte auf die Maße, dass der PU auch rein passt ;-)
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Mach Nägel mit Köppen - ein mal komplett neue PUs rein und gut is. Kann einem Stagg nur guttuen. Einfach mal nach gebrauchten Sets gucken.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Hmmm also ich habe mir grad das Soundfile angehört und finde das gar nicht mal so dünn wie Du sagst, sondern schön definiert eigentlich. So daß nichts vermatscht....

Was ich definitiv als Set empfehlen kann, aber das ist dann fast so teuer wie der Bass an sich, ist das Vintage-PU-Set von Fender. Das hab ich in meinen letzten Projekt-Bass verbaut und mag den Klang sehr, könnte manchmal jedoch etwas knackiger sein, aber an sich ordentlicher Druck und schön warmer Sound.

Kann es sein, daß Dein Stagg ein 70er Jahre Spacing zwischen den PUs hat? Also daß der hintere PU näher an der Brücke sitzt als bei den "Standard-Fender-Jazzies"?
 
N

nop

Guest
Also wenn schon neue PU´s dann welche die nicht brummen.
Wenns dem Fender Originalsound gleich kommen soll würd ich das Fender Noisless-Set sehr empfehlen. Die sind in meine Custom-Shop Jazzy drin und einfach genial.

Wobei das Soundfile für meinen Geschmack einen sehr ordentlichen passiven Jazz-Bass-Sound rüberbringt. Ich würde garnix ändern, wenn Du mit dem Singlecoil-typichen-Brummen klarkommst.

@Hozzy Ja die Stagg J´s haben einen PU Abstand von exakt 10 cm und das klingt nach 70´s Funky Miller. BTW es ist nicht ganz so sehr die genaue Position vom PU beim Jazzbass entscheidend für den Sound sondern viel wichtiger ist der Abstand der beiden PU´s zueinander (8,8 cm beim 60er und 10 cm beim 70er).

Gruß
Werner


Gruß
Werner
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Hallo Werner,

danke fürs Bestätigen [;-)] Hat sich mein Ohr nicht getäuscht....
Kam mir nämlich so vor, als wäre das ein 70s Abstand, da werden die Mitten etwas mehr betont und die PUs beeinflussen sich gegenseitig weniger, so daß es nicht so bassig klingt. Gut, das muß man mögen, aber ich finde, daß das durchaus seinen Reiz hat...

Gruß
Stephan
 
schomosapiens

schomosapiens

Wär gern Bassa in Mombassa
Bassix
ß14.009
Zitat:Original erstellt von: griznak

Hi Schomo,

ich finde den Klang auch sehr gut. Also so wirklich vermissen tue ich da nix.
Hi griznak, danke ich jetzt auch. Ich hab nochmal intensivst reingehört, auch über meine grosse Anlage. Alter Finne was hab ich denn da erstanden. Wie geil ich den auf einmal finde. Willkommen in den 70-igern[:-)] 139€ ich fass es nicht[:D]

Weihnachtliche Grüsse

schomo
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Sehr cool!

Ich muss sagen die Staggs (ich habe die Stingraykopie MB300 und den Upright EDB 3/4) sind rein Holz und Hardwaremässig nicht so schlecht.
Die Aktivelektronik hingegen ist (beim EDB aus der ersten Charge) eher mit Vorsicht zu geniessen.
Die Holzbasis ist aber soweit echt ok.

Ich hab zwischenzeitlich in meinen MB300 eine Pre-EB-2bandEQ nachgebaut. Das Instrument klingt jetzt echt geil und ist extrem universell. Im Proberaum ist er mittlerweile einer meiner meistgenütztesten Instrumente.

Viel Spass mit dem Teil!
 
 

Oben Unten