Alter Höfner 500/1: Zwei Probleme

ougleme

ougleme

Member
Bassix
ß215
Hallo,
ich habe einen über 40 Jahre alten 500/1, an dem mich hindert, ihn "richtig" einzusetzen, dass die kleinen Stückchen Bunddraht auf dem Steg immer verrutschen. Die E Saite z.B. rutscht immer ca 2-3 mm nach unten. Echt nervig. Ich habe Ideen wie ich das in den Griff kriegen könnte, möchte Euch erfahrene "alte Hasen" hier aber erst mal fragen, bevor ich was mache.

Und nun Problemchen zwei: Die G Saite klingt etwas metallischer als die Anderen. Egal was für Saiten ich aufziehe. Es klingt, als wenn die E A D Saite älter wären und stumpfer klingen, obwohl sie es nicht sind. Die Obertöne sind überall gleich, es ist eher diese metallisch-kühl-drahtige "Gezingel" im Hochtonbereich der nur bei der G-Saite so hervorkommt. Woher kommt das? Wie kriege ich das weg?

1000 Dank, ich freu mich schon auf Euch!!
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
die sache mit dem steg würde ich vermutlich durch festkleben beheben, muss ja nie wieder was geändert werden, wenns einmal passt.
die metallische g-saite wird höchstwahrscheinlich tatsächlich an der saite liegen, sowas kommt leider öfter vor mit un-homogenen sätzen.
da du sie ja schon aufgezogen hast kannst du auch nicht mehr umwicklungen auf der achse lassen, das dämpft ein wenig.
was für saiten sind es?
 
ougleme

ougleme

Member
Bassix
ß215
Hallo,
Danke erstmal. Ja, an das mit dem festkleben hatte ich auch gedacht, es wird ja eigentlich nicht mehr geändert. Aber irgendwie hat es was unelegantes, finde ich. Fände es okay, wenn es sich leicht wieder rückgängig machen ließe.

Die Saiten sind gleube ich D´addario. Hatte sie nur noch ohne Verpackung da liegen... Die haben farbige Ballends, rot, grün und so. Das Problem hatte ich aber bei den vorigen Saiten auch schon!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
ja, elegant ist anders, aber letztlich merkt mans ja nicht.
du spielst ja auch einen Rick, da hat man zb. das Problem mit dem sich lösenden Gurtknopf, weil maschinenschraube. da hilft dann auch nur kleben.
beim vorigen satz also auch, hmm..dann muss es vermutlich was anderes sein, guck ich mir mal bei meinem daraufhin an.
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.541
und wenn du mal andere Saiten drauf willst? Marke/Stärke/Typ?
Ich hätte Magengrimmen bei so einem "historischen Stückchen" da was zukleben
 
ougleme

ougleme

Member
Bassix
ß215
Sorry meine Abstinenz - ich war mal zwischendurch arbeiten :-)

Stimmt einen anderen Steg kaufen ginge auch, klar. Aber irgendwie schmeckt mir das auch nicht, weil: Es ist doch im Grunde einer drauf! :-) Oli, hast du das Problem mit deinem 500/1 nicht? Ich hab letztens hier in Berlin mal n Club Bass und n 500er angetestet und beide hatten Böckchen, die sich leicht verschieben ließen. Allerdings nicht so leicht wie bei mir.
Wie ist es mit Leim? Kann man den nicht warm machen und dann leicht wieder entfernen? Welche Kleber halten gut und sind dann wieder entfernen?
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
nö, kein problem mit, aber meiner ist von 1996, kann ja vom bj abhängig sein. ich hab allerdings derzeit einen ersatzsteg drauf (daher weiss ich davon..) weil ich eine tiefere saitenlage wollte, die das original so nicht zulässt. also hab ich den neuen etwas abgefeilt, jetzt ist die saitenlage perfekt, sehr niedrig, und das original bleibt unberührt.
kleber..hmm..vielleicht eher einen tropfen lack, nagellack, das lässt sich leicht entfernen und dürfte halten. ich weiss allerdings nicht wirklich, wofür man jemals die dinger verschieben können sollte.
 
ougleme

ougleme

Member
Bassix
ß215
Ja, du hast ja Recht! Sinngemäß wäre das schon okay... Aber ich hab noch ne andere Idee: Ich kleb da unten an die "Feder" Sekundenkleber hin, lass den trocknen und versuch dann, das nun an der "Feder" verdickte Böckchen in die "Nut" zu stecken. Vielleicht geht das?
Oder ich schleif die "Feder" (ich nenn das jetzt mal so, ich hoffe du weißt bescheid) an, ganz grob mit ner Feile, um den gleichen Effekt zu erzielen: Stärkere Reibung, die das verrutschen verhindert.
 
ougleme

ougleme

Member
Bassix
ß215
Die Saitenlage ist mir auch etwas zu hoch... du hast Dir da n neuen Steg gekauft, ja, Oli? Hm... vielleicht sollte ich das auch, dann schleif ich den runter, hab ne flachere Saitenlage, feste Böckchen und vielleicht ist dann auch das G-Saiten gezingel weg.
 
Rockjaw

Rockjaw

New Member
Bassix
ß262
Thema G-Saite : Ich würde es mal mit 'ner Einzel-Saite Deiner Marke vom nächst stärkeren Satz versuchen.
Thema Saitenlage : Bei meinem 500/1 befinden sich auf dem Steg rechts und Links zwei Rändelschrauben. Ich habe beide entfernt und in in die Löcher zwei Kunststoff-Dübel gesteckt und dadurch die Saitenlage niedriger bekommen.
Thema Bunddraht : mit einer Rundfeile ein ordentliches U reinfeilen !
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
schrauben waren längst draussen, reichte nicht, geht tiefer.
ich nehme auch an, das gezingel könnte von eben jenen lockeren saitenauflagen kommen. fehlerhafte feilung ist natürlich auch möglich, was für saiten waren da nochmal drauf?

 
ougleme

ougleme

Member
Bassix
ß215
Hallo,
kurz zwischendurch: Ich habe die Rändelschrauben auch draußen, aber die Saitenlage ginge gern noch etwas tiefer... Die Löcher sind einfach nicht tief genug: Da wo die Rändelschraube saß ist nun ein Spalt.

Ja, das metallische könnte durch die fehlerhafte Feilung kommen, gute Idee! Ja, oder davon, dass das Böchchen nicht fest sitzt, ein Grund mehr es fest zu machen!!

Es sind momentan D´addario´s (glaube ich) drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß32.096
Zitat:Ich habe die Rändelschrauben auch draußen, aber die Saitenlage ginge gern noch etwas tiefer... Die Löcher sind einfach nicht tief genug: Da wo die Rändelschraube saß ist nun ein Spalt.
Ein Grund mehr, sich eine neue Ersatzbrücke zu holen, an der nach Lust und Laune rumgefeilt werden kann. Hab ich mit meinem ollen Club-Bass auch gemacht, da hab ich an der Brücke vom Ober- wie vom Unterteil was weggenommen, dann passte es.

 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
genauso hab ichs auch gemacht, jetzt hat der 500/1 eine super-saitenlage.
so teuer ist eine ersatz-bridge auch nicht, und man muss nicht so ein schlechtes gewissen haben, daran was zu machen.
 
ougleme

ougleme

Member
Bassix
ß215
Ja, das ist warscheinlich die Lösung. Danke!

Ist jetzt nicht mehr das Brigde-Thema, aber: Wenn ich am 500/1 den "Treble on" Switch betätige, was soll sich dann tun? Bin ich auf dem Bridge-PU, dann tut sich nix hörbares. Bin ich im Solo-Mode, beide PUs an, schaltet sich der Neck PU aus, wenn ich "Treble on" runter drücke. Und nur noch der Bridge PU läuft. So soll das?? Das kann ich doch auch anders haben... :-)
Ich hatte mal was von einem "Basscut"-Filter gelesen, der den Bridge PU betrifft, ist das gemeint mit "Treble on"?

Die Schaltung ist nicht verbastelt. Nur 40+ Jahre alt, da bin ich etwas skeptisch, vielleicht sind die Kontakte am Switch belegt/verrottet, sodass sich deshalb nix tut. Hab keinen Vergleich.
 
Rockjaw

Rockjaw

New Member
Bassix
ß262
Ich erziele bei meinem ca 50 Jahre alten 500/1 den besten Klang mit : Solo,Bass On, Treble Off ! Allerdings sind die Schaltungen Baujahr-Abhängig und nicht besonders variabel. - Aber den Knack-Bass Sound bekommt man ganz gut hin. - Mit Treble On .
 
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß32.096
Treble On schaltet den Halspickup AUS.

Bass On schaltet den Stegpickup AUS.

Sind also beide "on" ist der Bass also aus...

Dabei wird tatsächlich mit T.O. der Steg-PU in den Bässen beschnitten, bei B.O. der Hals-PU in den Höhen. Den reinen PU-Sound bekommst Du, wenn beide Schalter auf Off stehen (beide PU AN) und Du dann mit den Volumenreglern arbeitest.
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Zitat:Original erstellt von: Jogi68

Treble On schaltet den Halspickup AUS.

Bass On schaltet den Stegpickup AUS.

Sind also beide "on" ist der Bass also aus...

Dabei wird tatsächlich mit T.O. der Steg-PU in den Bässen beschnitten, bei B.O. der Hals-PU in den Höhen. Den reinen PU-Sound bekommst Du, wenn beide Schalter auf Off stehen (beide PU AN) und Du dann mit den Volumenreglern arbeitest.
aha, also wäre bei mir außer dem Solo switch tatsächlich alles normal.
 
Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.585
Punkto Steg hätte ich gesagt entweder du versuchst es mit Knetholz, das lässt sich relativ leicht wieder entfernen und das gibt es auch recht dunkel. Ein kleines Bisschen in die Rille und das Bundstückchen/Reiter sofort reindrücken. Das Knetholz härtet in wenigen Sekunden aus. Im Baumarkt kriegste das für 4 oder 5 Euro.
Da die Höfner-Stege ja aus Holz sind werden die über die Jahre sicher ein bisschen arbeiten. Entweder du kaufst dir gleich nen neuen Steg für knapp 40 Euro oder du spachtelst mal ein bisschen rum. Das Problem lässt sich sicher recht leicht beheben.

 
 

Oben Unten