Audio Interface für iPad

Dieses Thema im Forum "Recording, Studio, PC" wurde erstellt von soul 24-7, 7. April 2019.

  1. soul 24-7

    soul 24-7 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.606
    Um mit meinem iPad/GarageBand spontan und auch unterwegs halbwegs ordentlich klingende Aufnahmen machen zu können, brauche ich ein neues Interface. Bislang habe ich iRiffPort genutzt, aber nach einigen Jahren im Einsatz muss etwas Neues her.

    Was könnt Ihr mir zu diesem Zweck empfehlen? Ich hätte gerne etwas wirklich Kleines - ein UA Apollo Twin zB mag eine feine Sache sein, aber unterwegs möchte ich nicht noch so ein Gerät mitnehmen.

    Gibt es etwas in der Größe des iRiffPorts oder bspw des iRig HD2 mit möglichst gutem Sound? Dass ich im Vergleich zu professionellen Lösungen Abstriche machen muss, ist klar - aber vielleicht gibt es ja ein kleines Gerät die Tasche, das trotzdem einen akzeptablen Sound macht...
     
  2. Hen

    Hen Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.395
    soul 24-7 gefällt das.
  3. maquilo

    maquilo Aspirant

    Bassix:
    ß2.439
    Apogee ist gut, der Kopfhörer wird am iPad angeschlossen. Es hat alle Adapter dabei. Alexis Core 1 geht auch , hat den Kopfhörer am Interface und kann Line/Guitar umschalten. Kostet auch weniger, benötigt aber CameraConnectionKit.
     
    soul 24-7 gefällt das.
  4. kai2002

    kai2002 New Member

    Bassix:
    ß429
    Kann auch den Apogee Duet empfehlen, hat vor allem den Vorteil, dass er auf iPad UND Mac hervorragend funktioniert und auch ne sehr ordentliche Soundqualität liefert. Viele benutzen das Teil für professionalle Vocal/Gitarren/Bass--Aufnahmen bei Sessions unterwegs am Laptop, hat auch Phantom-Power. Für das Geld und die Größe hervorragend. Gebraucht geht sicher am Preis auch was, wenn du 'n begrenztes Budget hast.
     
    soul 24-7 gefällt das.
  5. bassscherbe

    bassscherbe Member

    Bassix:
    ß2.564
    Ich hab am iPad das apogee one. Das ist klein, liefert aber den Sound des Duet. Kann man auch am Rechner benutzen. Braucht zwar Strom, geht aber auch per Batterie.