Bassisten und In Ear Monitoring


Kong
Kong
R.I.P., Mikki
Beiträge
7.807
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß157.892
Da gibts auch was in der Art / Größe in Stereo. Musst einfach mal bei Thomann oder auf der Website von Fischer Amps nachschauen.
 
B
bilius
the foxxiest bassplayer
Beiträge
30
Ort
DE
Bassix
ß1.379
Fisheramps machen gute Sachen, ist halt mono ... ich bin stereo gewohnt und möchte es nicht mehr missen. Damit hat man wenigstens ein wenig Räumlichkeit, wenn schon kein Ambience-Mikro vorhanden ist. Aber das Ding ist sehr klein und sicher gut verarbeitet.

Ne, kleine Korrektur meinerseits: das Ding ist wohl auch Stereo (kann man wohl innen schalten). Dann ist die Zuleitung aber nicht mehr Symmetrisch. Kann gehen, wenn man keinen langen Kabelweg hat (Mischpult - Beltpack 6-9m???).
 
Willie
Willie
Rock on...
Beiträge
5.156
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß99.843
Mit gutem Kabel kein Problem, weil du ja keine andere Masse an das Gerät anschließt. Und das ganze wird auch noch niederohmig betrieben. Ist ja kein Pickup der das speist.
Ich hab an meinem Digipult 6 Aux Wege. Was mir fehlen würde wäre eine Möglichkeit 2Kanäle zu mischen. Dann bräuchte ich kein eigenes Mipu mehr. Denn nicht immer haben die Veranstalter einen eigenen Monitorweg für den Basser... Und jedes mal bitte bitte machen, wenn ich mich mehr hören möchte ist auch doof.
Aber dann wäre das Gerät ja wieder größer und teurer... Man kann nicht alles haben.
 
B
bilius
the foxxiest bassplayer
Beiträge
30
Ort
DE
Bassix
ß1.379
Bisher hat es bei mir nahezu immer geklappt, einen eigenen AUX zu bekommen. Wir spielen aber auch über 80% mit unserer eigenen Technik und die sonstigen so genannten Backline-Muggen sind dann in entsprechender Größe, dass genug AUX vorhanden sind (Stadtfeste etc.).
Aber nem FOH-Mann zumuten dann auch noch in Stereo zu mischen... würde ich nicht empfehlen. Deshalb mach ich Mono-InEar.
 
Der_Schroeder
Der_Schroeder
Well-Known Member
Beiträge
878
Ort
Herne, Ruhrpott
Bassix
ß19.449
ch hab an meinem Digipult 6 Aux Wege. Was mir fehlen würde wäre eine Möglichkeit 2Kanäle zu mischen. Dann bräuchte ich kein eigenes Mipu mehr. Denn nicht immer haben die Veranstalter einen eigenen Monitorweg für den Basser...

Unser Keyboarder und einer von den Gittarreros verwenden den hier:

https://m.thomann.de/de/behringer_powerplay_p1.htm?ref=mpd_aa_1

Ist wohl quasi eine Kopie des dreimal so teuren Fischer-Pendants. Es steht zwar ein großes "B" drauf, funktioniert aber ganz ordentlich. Der Keyboarder mischt sich damit seinen Monitorsound. Ein Kanal für den Monitorsound vom Mischpult und einer für das Keyboard. So kann er sich bei Bedarf ganz gut mischen.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.583
Lösungen
4
Bassix
ß143.303
Unser Keyboarder und einer von den Gittarreros verwenden den hier:

https://m.thomann.de/de/behringer_powerplay_p1.htm?ref=mpd_aa_1

Ist wohl quasi eine Kopie des dreimal so teuren Fischer-Pendants. Es steht zwar ein großes "B" drauf, funktioniert aber ganz ordentlich. Der Keyboarder mischt sich damit seinen Monitorsound. Ein Kanal für den Monitorsound vom Mischpult und einer für das Keyboard. So kann er sich bei Bedarf ganz gut mischen.
Den verwende ich auch. Funktioniert genauso gut wie das Fischer Vorbild und hält mit einem Aldi 9Volt-Block gute 12-15h durch.
 
B
bilius
the foxxiest bassplayer
Beiträge
30
Ort
DE
Bassix
ß1.379
Den verwende ich auch. Funktioniert genauso gut wie das Fischer Vorbild und hält mit einem Aldi 9Volt-Block gute 12-15h durch.

Wie machst du das mit den Zganzen Strippen? Hast du dann einmal Klinke von dir weg und zwei mal XLR zu dir hin dabei?
Ich wollte es wenn dann nur so haben, dass ich einmal Klinke und einmal XLR habe. So zusammengeklebt ähnlich diesem sau teuren Fischer-Amps Kabel.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.583
Lösungen
4
Bassix
ß143.303
Wie machst du das mit den Zganzen Strippen? Hast du dann einmal Klinke von dir weg und zwei mal XLR zu dir hin dabei?
Ich wollte es wenn dann nur so haben, dass ich einmal Klinke und einmal XLR habe. So zusammengeklebt ähnlich diesem sau teuren Fischer-Amps Kabel.
Genauso. Allerdings trage ich den P1 nicht als Bodypack und verwende stattdessen ein langes, dünnes kabel für den IEM Hörer. Der P1 liegt dann neben dem Amp auf der Box. Optimal ist das auch nicht und ich könnte statt dem P1 auch einen gewöhnlichen Minimixer mit Kopfhörerausgang einsetzen.
 
B
bilius
the foxxiest bassplayer
Beiträge
30
Ort
DE
Bassix
ß1.379
Genauso. Allerdings trage ich den P1 nicht als Bodypack und verwende stattdessen ein langes, dünnes kabel für den IEM Hörer. Der P1 liegt dann neben dem Amp auf der Box. Optimal ist das auch nicht und ich könnte statt dem P1 auch einen gewöhnlichen Minimixer mit Kopfhörerausgang einsetzen.

Stichwort Limiter... den hat nen normaler Mixer in der Regel nicht drinnen. Na gut, wenn du den P1 auf dem Amp hast, dann ist das ja mit den zwei Kabeln rille. Klingt gut mit dem - wahrscheinlich dünneren - Miniklinkenkabel!
 
Tieftonterrorist
Tieftonterrorist
Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Beiträge
437
Bassix
ß10.202
Genauso. Allerdings trage ich den P1 nicht als Bodypack und verwende stattdessen ein langes, dünnes kabel für den IEM Hörer. Der P1 liegt dann neben dem Amp auf der Box. Optimal ist das auch nicht und ich könnte statt dem P1 auch einen gewöhnlichen Minimixer mit Kopfhörerausgang einsetzen.

Genauso mache ich es auch. Nur mit einer kleinen Abweichung: Ich habe das Stereo-Miniklinke-Verlämgerungskabel vom Bodypack zu mir um das Instrumentenkabel (Sommer Spirit XL) gewickelt und mit Schrumpfschlauch befestigt. Funktioniert super :-)
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.583
Lösungen
4
Bassix
ß143.303
Genauso mache ich es auch. Nur mit einer kleinen Abweichung: Ich habe das Stereo-Miniklinke-Verlämgerungskabel vom Bodypack zu mir um das Instrumentenkabel (Sommer Spirit XL) gewickelt und mit Schrumpfschlauch befestigt. Funktioniert super :-)
Hmm .. hatte ich auch schon mal versucht: ein Kopfhörerkabel mit dem Instrumentenkabel mit Kabelbindern zu verbinden. War mir dann aber zu sperrig und unflexibel. Für die Karnevalsmucke habe ich zwar ein Senderbodypack vom Bass und ein Empfängerbodypack für die InEars. Ansonsten bleibe ich aber beim Kabel.
 

LovinRomance
LovinRomance
Well-Known Member
Beiträge
1.120
Ort
DE, Mitten in der Mitte
Bassix
ß13.701
Ich muss mal ganz verschämt (hoffentlich nicht UNverschämt) fragen, ob mir mal einer von euch erfahrenen kabelgebundenen IEM-Nutzer technisch etwas auf die Sprünge helfen kann. Wahrscheinlich stehe ich gerade brutal auf dem Schlauch, aber wie handhabt ihr euren Mix? Wenn möglich, erklärt mir bitte mal von Beginn (= Klinke aus dem Bass) an, wie ihr dann weiter verkabelt.
Wenn das hier zu sehr ausschweift, schreibt mich gerne per PN an.
Wir bauen gerade eine Band auf und ich würde gerne gleich die hier neu gewonnenen Eindrücke und Vorteile umsetzen (gerne bei allen bisher 4 Musikern). Wahrscheinlich werden wir für das Körpergefühl erstmal unsere Amps etc. mitlaufen lassen, aber da wir u. a. leise proben müssen, wäre IEM DIE Lösung. Darum freue ich mich jedes Mal, wenn ich Nachrichtr erhalte, dass es News hier im Tröt gibt.
Interessant wäre nun also die Verkabelung, ob und wenn ja wie man Monitoring und Front splittet, was man (außer Bodypack, Batterien, Kabel etc.) benötigt und wie das mit dem Pult (den Pulten???) am cleversten (und auch günstigsten) gelöst werden kann. Ich habe gerade gar keine Vorstellung, ob man Monitoring- UND Frontpult benötigt (so kenne ich es von vielen Veranstaltungen als Zuschauer) oder ob Publikumsbeschallung sowie Monitoring über ein Pult machbar sind:-(
Bisher habe ich vornehmlich mit Analogpulten zu tun gehabt, bin da aber nicht versteift.

Danke schonmal und sorry für die ahnungslose Fragerei.
 
Soundritter
Soundritter
Active Member
Beiträge
162
Ort
Altrip
Bassix
ß6.823
Bei uns haben wir kein extra Monitoring-Pult, sondern die AUX-Mixe werden am FOH-Pult erstellt. Im Einsatz ist ein großes Digitalpult, kenne ich mich aber zu wenig aus. Auf jeden Fall hat jeder in der Band einen eigenen Monitormix, entweder In-Ear oder als Wedge. Im Rahmen des Line-/Soundchecks werden drei Runden zur Anpassung des In-Ear-Mixes gedreht, dabei spielen wir dann meist einen repräsentativen Chorus eines Songs als Schleife.

Rein technisch:
Instrument -> DI / Amp mit Mikro -> Stagebox -> FOH-Mixer -> AUX-Weg -> Stagebox -> FisherAmps-Beltpack / Wedge-Monitor -> Ohren / In-Ear-Hörer

Grüße und viel Erfolg!
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Beiträge
3.773
Lösungen
1
Ort
Rhein-Main
Bassix
ß170.849
... Klingt gut mit dem - wahrscheinlich dünneren - Miniklinkenkabel!
Für mich persönlich klingt das nach ziemlich nervigem Gestrippe. Mich nervt ja schon das Klinkenkabel vom Instrument. Deshalb fühle ich mich am wohlsten komplett kabellos und bin sound-technisch dann auch zu Kompromissen bereit. Mit LD MEI 1000 G2 Funke/Bodypack und Shure SE 315 Hörer finde ich die IEM-Strecke durchaus ok. Nur bei leisem Solobassspiel erzeugt das LD unschöne Artefakte auf dem Ohr. Aber wann spiele ich schon ein leises Basssolo??
Dazu kommt dann das AKG WS 40 als Budget-Funke für den Bass, was ich für Club und Straßenfeste völlig ok finde. Und damit bin ich komplett von Kabeln befreit und finde es richtig prima.
 
Willie
Willie
Rock on...
Beiträge
5.156
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß99.843
Bei uns so das so aus:
Jeder (von uns 4en) spielt sein Instrument entweder mit kleinem Amp über DI oder mit Modeller oder auch so direkt ins Pult. Schlagwerker mit Mikroabnahme. Pult war ein Digitalpult (Mackie DL1608D 2 Main und 6 Auxwege.
Jeder bekam dann seinen eigenen Mix auf einem Auxweg wieder ausgespielt und konnte per App selber den Mix bestimmen. Wie er das dann dann an sein Ohr brachte war seine Sache. Ich hatte zunächst ein Kabelstrecke, dann ein Funk-InEar. Bei dem Funk hab ich meinen Bass dann zusätzlich direkt in die Funkstrecke genommen, und den Mainpart aus meinem Monitormix entfernt, weil ich mit der Funke die Anteile und das Verhältnis am Empfänger regeln konnte. (2 Kanäle) Das hab ich genau 1x ausprobieren können. Klappte gut, dann hat sich das Projekt erledigt. :-(
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Beiträge
3.773
Lösungen
1
Ort
Rhein-Main
Bassix
ß170.849
Bei dem Funk hab ich meinen Bass dann zusätzlich direkt in die Funkstrecke genommen, und den Mainpart aus meinem Monitormix entfernt, weil ich mit der Funke die Anteile und das Verhältnis am Empfänger regeln konnte. (2 Kanäle) Das hab ich genau 1x ausprobieren können. Klappte gut, dann hat sich das Projekt erledigt. :-(
Das hatte ich auch eine Zeit lang: Das WS40 funkte mir den Bass nicht nur zum FOH sondern auch direkt auf das IEM Bodypack. Davon habe ich mich aber verabschiedet, seitdem ich gerne gelegentlich Stereo-Effekte auf dem Bass einsetze. Ich funke also vom Bass aus mein Floorboard an und erzeuge dort Stereo-Chorus oder Hallräume. Von dort geht's dann per Sterero-DI (2 x Radial Pro DI) ins Pult. Zusammen mit dem Sound der restlichen Band kommt das Signal dann über zwei Aux-Wege via Funk wieder zurück in meine Ohren.
Im Laufe der Zeit hat sich herausgestellt, dass uns zwei verschiedene Stereo-Monitormixe reichen - persönliche Mixe waren gar nicht nötig. Aus den zwei Mixen wählt sich dann jeder den aus, den er gerne hätte. Dazu klinkt er sich mit dem Bodypack einfach auf den Sender des bevorzugten Mixes.

Übrigens auch interessant für Konzertbesucher: Bringt einfach euer Bodypack+Hörer mit und ihr könnt euch unseren Monitor-Sound auf's Ohr legen.
 
Zuletzt bearbeitet:
LovinRomance
LovinRomance
Well-Known Member
Beiträge
1.120
Ort
DE, Mitten in der Mitte
Bassix
ß13.701
Hallo,

danke für eure Erläuterungen und Einschätzungen.
Wenn ich richtig verstehe, sollte ein DigiPult eine der ersten Anschaffungen sein, es sei denn man hätte bzw. es gäbe ein handliches AnalogPult mit möglichst vielen Aux-Wegen, aber das wird wohl eher schwierig :D
Dann muss ich schauen, aber wahrscheinlich würde ich bei der kabelgebundenen Lösung bleiben. Sollte mal ein Geldsegen reinregnen, kann man ja noch auf Funk umsatteln.
Das mit dem Stereo-Mix (2kanalig?) ist mir noch nicht ganz klar. Kommt dann ein "Kanal" (z. B. BandMix) vom FOH und ein Kanal direkt vom eigenen Instrument und am Bodypack (oder wo auch immer) mixt man sich dann, welchem Kanal man lauter haben will???

Grüße in die Runde und danke nochmal
 
LovinRomance
LovinRomance
Well-Known Member
Beiträge
1.120
Ort
DE, Mitten in der Mitte
Bassix
ß13.701
Hey Schroeder, danke! Das ist ja, was ich meine: geben tut es die, nur haben AnalogPulte, die viele AUXe haben (und die mir bisher untergekommen sind) schier riesige Ausmessungen und auch entsprechendes Gewicht. Drum wird wohl: ein DigiPult die (einzige) handliche Lösung sein? Oder es gibt nich etwas ganz anderes, was ich nicht kenne. Wie gesagt, bisher habe ich keine Ahnung von echtem Monitoring, klar zwei-drei AuxWege und Wedges auf der Bühne, kenne ich. Aber es scheint ja deutlich mehr zu gehen, ob IE oder mehrere Wege.
Deshalb bin ich auch so gespannt, was ihr berichtet wie ihr das technisch umsetzt oder es (von Profis) erlebt habt.
 
 

Oben Unten