Beratung zu Multieffektgeräten


Tiefton
Tiefton
progressiv
Beiträge
1.490
Ort
Großfritannien
Bassix
ß28.879
ich bin auf der Suche nach einem Multieffektgerät mit Fusstastern zum schnellen umschalten diverser Effektsetups. ZB bei „one of These days“ von Pink Floyd oder Hysteria von Muse
Ampsimulationen und sowas brauche ich nicht...nur Effekte die ich in meinen Preamp einschleifen möchte
Da wären zB. Chorus, Delay, Tremolo, Overdrive, Wah-Wah, Flanger oder und Fazer, in verschiedenen Kombinationen.
Von line 6 scheint es nichts mehr für Bassisten zu geben
Das einzige was sich interessant anhört ist das Boss ME50b , obwohl ich nicht weis ob das überhaupt geeignet ist.
Das gt1b sieht ein wenig piselig aus.

Bis jetzt waren , bis auf einen Chorus und ein wenig Röhrensättigung, die Effekte nicht gefragt.
Zeiten und Projekte ändern sich aber und ich möchte gerne auch in diesem Bereich eine gute und zuverlässige Qualität abliefern.
Dazu brauche ich gute Tipps von euch ...

Vielen Dank vorab
 
jam_bass
jam_bass
ohne Status
Beiträge
11.967
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß73.010
Das 50er Boss kannst du getrost nehmen, das ist gut.
Bin selbst allerdings auf das Digitech 355 umgestiegen.

Solche Geräte haben eine eigene Klangcharakteristik.
Zoom und Toneworks sind etwas "harsch", Boss ist eher neutral und Digitech ist eher etwas wärmer, "röhriger".
Line6 war nicht mein Ding.
Es wird dir wohl nix übrig bleiben als Probieren und Vergleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
X-Ray
X-Ray
Psyndie-Slowfunker
Beiträge
212
Lösungen
1
Bassix
ß12.184
Boss GT-10B ... finde ich ein sehr gelungenes Gerät mit unglaublich vielen Möglichkeiten bzgl. Effektkettenaufbau und Anschlüssen. Ist momentan neu nicht mehr zu bekommen, meine ich, aber bei eBay Kleinanzeigen hab ich einige gebrauchte Geräte entdeckt. Der Vorgänger, GT-6B ist auch o.k.
Das ME50B hatte ich auch, aber das GT-10B fand ich deutlich besser. Braucht aber ein bischen mehr Einarbeitungszeit als das ME50B.
 
X-Ray
X-Ray
Psyndie-Slowfunker
Beiträge
212
Lösungen
1
Bassix
ß12.184
hier siehst Du, welche Effekte an Bord sind ...


upload_2017-12-1_17-0-34.png
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.681
Hab mal gaaanz grob mit diversen Multis im Laden rumgefuddelt und mir persönlich gefielen die Sounds der Line6 M-Serie am besten, verglichen mit Zoom B3 und Boss ME-50B.
Ich habe mich allerdings praktisch nur mit den Modulationseffekten, Synth, Wah und Crushern beschäftigt. Und nicht mit Reverb, Delays, EQs, Zerrern ,Comps oder Amps.

Mein einer Klampfer mag die Delays vom M6 am liebsten, da ist auch Strymon wieder gegangen. Mein anderer Klampfer hat die größeren Bretter durch und sich für's Boss GT-100 entschieden. Voll hilfreiche Info.
 
Dr.Gore
Dr.Gore
Well-Known Member
Beiträge
2.099
Ort
DE
Bassix
ß26.788
Ich hab leider keinen großen Überblick über die verschiedenen Hersteller und immer nur Zoom Kram benutz. Im neuen Zoom B3n gehen sogar die Zerren klar. Im Preis-Leistungs-Verhältnis find ich die Klasse.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.965
Ort
H
Bassix
ß85.808
Line6 hat keine Multis für Basser, weil deren Geräte universell einsetzbar sind.

Die M-Serie dürfte für dein Vorhaben am sinnvollsten sein. Mit dem M9 oder M13 hast du schon sehr viele Kombinationen von Effekten. Dazu evtl noch einen externen MIDI-Schalter und du kannst die Anzahl der zur Verfügung stehenden Presets noch erweitern ohne dann durch Listen scrollen zu müssen.


Die Zoom Geräte (B3, B3N) sind auch gut, allerdings im direkten Vergleich etwas umständlicher was das Umschalten der Presets angeht.

Boss haben meiner Meinung nach in den letzten 15 Jahren keine wirklichen Neuerungen herausgebracht, was schade ist. Die Menüs sind schrecklich umständlich, Verarbeitung teilweise fragwürdig und an den sounds hat sich seit dem ME50B irgendwie auch nicht viel getan...


Je nachdem, wie viel du ausgeben möchtest wäre ein Fractal FX8 oder eine Line6 Helix LT noch ne Option. Das ist dann aber schon Highend.


Mir fallen dann noch ein paar Optionen fürs Rack ein. Da du ja einen Preamp nutzt (19", nehme ich an?) würde sich das ja anbieten. Dann musst du nicht dreißig Meter Kabel vom Preamp zum Board führen und zurück, sondern nur ein MIDI-Kabel zum switcher (den von Behringer z.B.).

Die erste wäre das Avid Eleven Rack (quasi wie eine normale Fractal Axe Fx). Das Gerät ist zwar schon etwas älter aber immer noch gut. Und vor allem recht preiswert.

Die zweite ist ein TC-Electronic G-Major. Ein reiner Effektprozessor fürs Rack. Inzwischen sehr günstig zu haben.

Die dritte Option fürs Rack ist ein line6 POD HD 500 in der Rackversion. Die Effekte sind gut und lassen auch abgedrehte Synthie Sounds zu. Dazu gibt's viele Videos auf YouTube.



Das sind jetzt ein paar Anregungen. Da hast ja jetzt ein bisschen Lektüre für den Sonntag ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus_33178
Markus_33178
Member
Beiträge
87
Ort
DE
Bassix
ß3.925
Line6 hat keine Multis für Basser, weil deren Geräte universell einsetzbar sind.

...


Je nachdem, wie viel du ausgeben möchtest wäre ein Fractal FX8 oder eine Line6 Helix LT noch ne Option. Das ist dann aber schon Highend.

... ;-)
Seit ich den Helix LT habe, bin ich wunschlos glücklich. Meine diversen anderen Effekte/Multieffekte habe ich alle verkauft.
Natürlich kostet es eine Stange Geld, aber klanglich zusammen mit Fractal (oder Kemper) erste Klasse. In Sachen Bedienung und Flexibilität absolut top. Und das beste: Mit Helix Native gibt es eine Version, die auf dem Rechner läuft. Die habe ich mir als kostenlose Testversion (ich glaube 30 Tage)vorab installiert. So konnte ich mich in Verbindung mit einen AUDIO Interface vorab von der Klangqualität und Flexibilität überzeugen. Da fiel die Entscheidung für HELIX LT nicht schwer.


Gruß, Markus
 
foxtrott
foxtrott
Active Member
Beiträge
218
Ort
DE
Bassix
ß15.136
Ich spielte bis heute auch mit dem Gedanken das Helix LT zu testen. Danke für den Tip der 15 Tage Trialversion für das Plugin.

Mit Helix Native gibt es eine Version, die auf dem Rechner läuft. Die habe ich mir als kostenlose Testversion (ich glaube 30 Tage)vorab installiert.

Habe die Amp und Cab Simulationen in Cubase ausprobiert und mein Eindruck bezüglich A/B Vergleich Effekt An/Aus bei meinen Bass Tracks (Fretted und Fretless) ist bei sämtlichen Variationen eher ernüchternd, zumal ohne der Sound definitv besser und dynamischer klingt.

Einige Effekte (Pitchshift und Modulation, Echo / Delay ) sind ganz brauchbar. Vielleicht ist die Hardware Version und Betrieb vor einer Bassanlage bzw. über PA nochmal etwas anderes. Ich denke, dass das Gerät doch eher zu 80-90 Prozent für Gitarre ausgelegt ist, dafür wären mir 825 EUR dann doch zu viel.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.965
Ort
H
Bassix
ß85.808
Habe die Amp und Cab Simulationen in Cubase ausprobiert und mein Eindruck bezüglich A/B Vergleich Effekt An/Aus bei meinen Bass Tracks (Fretted und Fretless) ist bei sämtlichen Variationen eher ernüchternd, zumal ohne der Sound definitv besser und dynamischer klingt.

Die Cabsims sind ok aber nicht geil für Bass. Hier sollte man definitiv zu IRs anderer Anbieter greifen. (Ownhammer, Redwirez 3Sigmaaudio, etc)
Zumal eine Box IMMER die Dynamik beschneidet. Unverzerrter Bass ist als trockenes DI Signal in 95% der Fälle cooler als Amp und Box. Das ist analog übrigens genauso. Darum klingt Glockenklang auch so gut ;-)


Einige Effekte (Pitchshift und Modulation, Echo / Delay ) sind ganz brauchbar. Vielleicht ist die Hardware Version und Betrieb vor einer Bassanlage bzw. über PA nochmal etwas anderes. Ich denke, dass das Gerät doch eher zu 80-90 Prozent für Gitarre ausgelegt ist, dafür wären mir 825 EUR dann doch zu viel.

Das Pitchshifting ist schon gut. Fractal und Kemper können das nicht besser. Wenn mal das wirklich viel und in hoher Qualität braucht muss man sich eben einen Pitchfactor, HOG oder POG holen.

Die Reverbs könnten ein bisschen mehr Tiefe vertragen, das ist für das nächste Update aber schon angekündigt worden.


Für Multis sind die Effekte alle schon sehr gut. Allein wegen der Routing Möglichkeiten lohnt sich so ein Modeler. Für die Verkettung und Schaltung, die so ein Gerät zulässt muss man analog auch schon 1,5k€ ausgeben. Von daher...

Ich kann nur raten, mal in einen Laden zu gehen (vorher Fragen ob die auf die aktuellste Version updaten können!) und selber zu testen.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.349
Ich häng mich mal hier dran.....

Mit meinem Sound, was Bässe, Amp und Boxen angeht, bin ich mehr als glücklich.....
Ich will also nichts, was mir den Sound verbiegt, sondern eher was zum "Spielen". Vielleicht den Slapsound mit einem wenig Effekt (Chrous / Wah wah?) etwas auffrischen, für einen Solopart den Sound mal etwas "andicken". Alles in Maßen. Zerre brauch ich nicht. Drumloops find ich cool um zu Hause mal ein wenig zu improvisieren.

Ich hab absolut keine Ahnung von Effekten. Eigentlich hab ich soetwas nie benötigt. Es ist im Moment eher der Spieltrieb, der mich über soetwas nachdenken lässt. Jetzt habe ich hier gelesen das z.B. so ein Zoom B3, was mir von der Bedienung und Ausstattung recht gut gefällt und sicher 12 mal für mich ausreicht keinen True Bypass hat und den Sound bei ausgeschalteten Effekten verschlimmbessert.
Das will ich auf keinen Fall. Ich möchte mich nach wie vor an dem puren Klang meiner Instrumente und nachfolgender Kette erfreuen können.

Jetzt meine eigentliche Frage:
Gibt es Multieffekte mit True Bypass? Bzw. welches Multigedöns gibt den Klang 1:1 bei ausgeschalteten Effekten hinten wieder raus?

vielleicht weiß ja jemand etwas.



PS: Nein, ich will kein Effektboard mit einzelnen Tretern zusammenbasteln. Das ist es mir alles nicht wert. Wer weiß ob sowas jemals zum Liveeinsatz kommt. Es ist mometan wirklich nur ein Spieltrieb und GAS-Anfall ;-)
 

Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.349
Line6 M-Serie. Dazu den Trioband creator oder so und du hast auch den Drumloop.

Oder ein Zoom Ms60B mit dem Bypass Mod vom Lazarus.

welches Line 6 der M-Serie ist denn für Bass geeignet? Hab auf die Schnelle nur das M9 beim T gefunden.

Ansonsten bleibt wohl nicht über als so einen Bypass-Looper einzusetzen. Ist mir eigentlich alles schon wieder zu viel Aufguss :rolleyes:
 
olbass
olbass
A Nordish Bass Nature!
Beiträge
2.979
Lösungen
2
Ort
DE / Im hohen Norden
Bassix
ß102.892
Jetzt meine eigentliche Frage:
Gibt es Multieffekte mit True Bypass? Bzw. welches Multigedöns gibt den Klang 1:1 bei ausgeschalteten Effekten hinten wieder raus?

Hatte vor einiger Zeit einen ähnlichen Gedanken und mir dann zu meinem vorhandenem Boss ME50B erst einen Looper zugelegt und da der immer geknackt hat diesen durch einen Boss LS2 ersetzt.
Ist zwar nicht totally-true-bypass-but-close-to ;-).
Seitdem bin ich zufrieden. Mit meinem Multi war ich nämlich zufrieden, nur im Bypass hat er mich der leichte Soundverluat etwas gestört, was nun erledigt ist.
Ist halt ein Schalter und eine Kiste mehr.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.349
100,-€ :O! für den Boss Schalter ??????

bei aller Liebe, das ist es mir echt nicht wert. Ich gebe gern Geld für anständiges Euqipement aus und hab bestimmt keinen Schrott hier stehen.....aber dann lass ich den ganzen Mist lieber bleiben.
 
olbass
olbass
A Nordish Bass Nature!
Beiträge
2.979
Lösungen
2
Ort
DE / Im hohen Norden
Bassix
ß102.892
100,-€ :O! für den Boss Schalter ??????

bei aller Liebe, das ist es mir echt nicht wert. Ich gebe gern Geld für anständiges Euqipement aus und hab bestimmt keinen Schrott hier stehen.....aber dann lass ich den ganzen Mist lieber bleiben.
Ab und an bekommt man ihn gebraucht für 50€, die günstigen Schalter haben halt geknackt und der Boss bietet ja etwas mehr als nur bypass.
Musst mal schauen, was die Lehle Schalter kosten, sind wohl super aber......
Spielzeug kostet halt Geld. :O!
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.618
welches Line 6 der M-Serie ist denn für Bass geeignet? Hab auf die Schnelle nur das M9 beim T gefunden.
Ansonsten bleibt wohl nicht über als so einen Bypass-Looper einzusetzen. Ist mir eigentlich alles schon wieder zu viel Aufguss :rolleyes:

Die M Serie haben alle die gleichen Effekte, die 9 und 13er haben zusätzlich noch einen Looper und jeweils die Möglichkeit mehrere Effekte in Serie zu betreiben. Wenn du wirklich nur mal probieren möchtest würde ich vorschlagen das du mit einem M5 anfängst oder den M9 falls ein Looper gewünscht ist.

Bzgl. des LS2: Das Teil ist das ultmative Schweizer Taschenmesser unter den Tretminen, man kann es als 1-2 Kanal Switcher, 2 Kanal Splitter zum ansteuern mehrerer Amps, 2 Kanal Mischer(z.B. Synthie und Bass in den gleichen Amp oder 2 parallele Effekte), Clean Boost, Switchable Volumeneinstellung, etc., etc. verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:
tiefesB
tiefesB
même-bas
Beiträge
1.850
Ort
NRW
Bassix
ß27.178
Bei den digitalen Multieffekten würde ich mich auf den Neutralsound bei ausgeschalteten Effekten nicht verlassen, da wird ja trotzdem a/d->d/a gewandelt. Falls ich irre, bitte meckern! Daher wird man mit Wahrscheinlichkeit ohne Loop-Schalter, sei es true-bypass/mechanisch (Lehle) oder elektronisch (Boss) nicht zufrieden sein damit.

PS: Manche spielen ja Funke (a/d->d/a) -> Multieffekt (a/d - > d/a) -> digitaler Preamp (a/d-> d/a) -> Digitales Mischpult (a/d -> d/a) -> Aktivboxen mit Soundprozessor und es klingt trotzdem irgendwie.
 
Zuletzt bearbeitet:
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.618
Bei den digitalen Multieffekten würde ich mich auf den Neutralsound bei ausgeschalteten Effekten nicht verlassen, da wird ja trotzdem a/d->d/a gewandelt. Falls ich irre, bitte meckern! Daher wird man mit Wahrscheinlichkeit ohne Loop-Schalter, sei es true-bypass/mechanisch (Lehle) oder elektronisch (Boss) nicht zufrieden sein damit.

PS: Manche spielen ja Funke (a/d->d/a) -> Multieffekt (a/d - > d/a) -> digitaler Preamp (a/d-> d/a) -> Digitales Mischpult (a/d -> d/a) -> Aktivboxen mit Soundprozessor und es klingt trotzdem irgendwie.

Wie @Ratterbass schon sagte, bei der Line 6 M-Serie kann man pro Preset einstellen welche Art von Bypass man haben will. Mit einem Boss LS2 kann man das dann auch schön testen. Clean und M-Serie in Bypass zusammen mischen, bei True Bypass klingt es ein wenig lauter, bei AD/DA Wandlung in Bypass gibt es den Kammfilter-Effekt.
 

Similar threads

 

Oben Unten