Bi-Amping?

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von Wacky, 16. April 2019.

  1. Wacky

    Wacky New Member

    Bassix:
    ß175
    Hallo zusammen. Ich konnte kürzlich ein Marshall 200W Integrated Bass System Topteil bekommen. Man kann leider keine Serien - oder Modellnummer mehr erkennen, aber er sieht genau so aus wie das "1985" Modell.
    Dieser Amp hat sogenanntes Bi-Amping mit eben zwei Lautstärkereglerin (Treble und Bass) und hinten u.a. zwei -- ja, was? Ausgänge /Eingänge?? Ich konnte im Internet zwar erfahren wie Bi Amping technisch funktioniert, aber nicht WAS da hinten eigentlich eingestöpselt wird?? Ich hatte laienhaft gehofft das da hinten wären Boxen Anschlüsse, aber das war wohl nix.
    Kann mir wohl jemand weiterhelfen???
    Danke schön und tiefen Gruß
    Wacky
     
  2. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß97.703
    Du kannst eine weitere Endstufe damit ansteuern und die Trennfrequenz anpassen. Zum Beispiel um einen Subbass anzutreiben.
     
  3. jaco1972

    jaco1972 Member

    Bassix:
    ß6.097
    Zu meiner Gallien Krueger Zeit vor ca. 25 Jahren hatte ich mal ein Bi-Amping Setup in Verbindung mit dem 800 RB.
    Ich fands damals schon wenig effektiv und praktikabel.
     
    f_luxus und LaFaro gefällt das.
  4. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß59.583
    Die Frage ist eher was will man und wie kann man es möglichst einfach erreichen.
    Wenn es um fette Zerrsounds geht bin ich mittlerweile sogar schon soweit dass den neueren digital Lösungen mehr zutrau als der analogen Fraktion. Frequenzweichen, EQs und Gate/Kompression sind digital mittlerweile definitiv günstiger und effektiver...
     
  5. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.187
    Vielleicht war ich auch immer zu blöd, das richtig zu bedienen, aber mich hat die "Biamping-Mode" vor allem klanglich nie überzeugt...eine Zeitlang immer wieder mal probiert und wie Jaco schon sagte.. weig effektiv und praktikabel... meine Anlagen klangen "fullrange" immer besser.. in meinen Ohren...
     
    Rhino- gefällt das.
  6. orgeloli

    orgeloli bastelbassicer

    Bassix:
    ß75.649
    Problem mit den Klinkenazsfängen.
    Ich weiß nicht, wie der Marshall gestrickt ist, aber ganz oft war das so gemacht.

    Die Amps waren meist Fullrange ausgelegt Und die Biampweiche gab's irgendwie dazu.
    Dann könnte man wenn man wolite, mit Patchkabeln einen Ausgang der weiche mit dem Power amp in verbinden Und für den 2 ausgang ne 2 Endstufe ansteuern
     
  7. Radunt

    Radunt Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.365
    Mein Fender BXR 400 hat Biamping mit Ausgängen für Low und High Boxen. Brauche also kein weiteres Gedöns und hatte das mal mit einer 18er und einer 2x10 probiert. Seitdem nutze ich das nur nie mehr.......