Boden-Tuner vs. Clip-Tuner

TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß67.223
Cliptuner haben ausserdem den - zumindest für mich - unschlagbaren Vorteil, dass sie auch mit akustischen Instrumenten funktionieren. Zudem funktionieren sie auch an den unmöglichsten Stellen. Mein(e) TC Cliptuner funktionieren auch, wenn man sie auf ein Poti, den Klinkenstecker oder an den Gurtpin klemmt. Irgendwann gab's die Dinger mal im Sonderangebot. Mittlerweile habe ich drei davon.

NB: Ach ja, und last but not least; sie sind auch viel kleiner als ein Bodentuner oder gar Racktuner.
 
Zuletzt bearbeitet:
schtul

schtul

Active Member
Bassix
ß1.643
TL DR:
Ich glaube es hängt total von der Situation ab. Wenn man eh ein Pedalboard vor sich liegen hat: Bodentuner. Der neuere TC Polytune kann ja auch gleichtzeitig als Buffer fungieren, das hat also einen weiteren Vorteil.

Ich habe bis vor einem Jahr immer nur Bodentuner gehabt, Clips fand ich irgendwie doof, nicht zuletzt weil es doof aussieht so ein Teil permanent an der Kopfplatte kleben zu haben.

Nun ist bei mir eine Sache anders als bei gefühlt vielen anderen Bassisten hier im Forum: Ich habe genau einen Sound: Bass -> EBS Billy Sheehan Drive (leichte always-on-Zerre und Kompression) -> DI (das bisschen Variation das ich brauche kommt aus Fingern und Pickup-Einstellung am Bass). Der einzige Grund, warum also das Pedalboard vor mir stand, war der Tuner und das Kabel.

Als ich nun angefangen habe, in einer Reeperbahn-Partyband zu spielen, wurde alles anders. Funke war quasi Pflicht, Mini-Board voll, also Bodentuner durch Funkempfänger ausgetauscht (Line6 G50) und ab sofort TC Polytune Clip. Das Pedalboard steht jetzt einfach nicht mehr auf der Bühne bei mir, sondern irgendwo in der Ecke oder beim Mischpult oder so. Der TC Polytune Clip leuchtet schön hell, ist also auch in schummerigem Kneipenlicht gut ablesbar, und präzise. Nur doof sieht er immernoch aus, aber das juckt mich nicht meht so sehr ;-)
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß43.269
Cliptuner haben ausserdem den - zumindest für mich - unschlagbaren Vorteil, dass sie auch mit akustischen Instrumenten funktionieren.
Allerdings den Nachteil, dass sie an Instrumenten mit Graphithälsen nicht funktionieren...:-/ Das Zeug scheint so bockhart/-steif zu sein, dass da nix vibriert und der Tuner exakt jarnüscht anzeigt - ist zumindest bei meinen Statussies so.:nix:
deshalb nehme ich meinen Tuner nach dem Stimmen weg und lege ihn auf den Amp oder stecke ihn in die Hosentasche
Du bist aber auch'n Fuchs!;-):great: So stört nichts dein waffenscheinpflichtig gutes Aussehen!:D
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß67.223
Allerdings den Nachteil, dass sie an Instrumenten mit Graphithälsen nicht funktionieren...:-/ Das Zeug scheint so bockhart/-steif zu sein, dass da nix vibriert und der Tuner exakt jarnüscht anzeigt - ist zumindest bei meinen Statussies so.:nix:
Kann ich nicht bestätigen. Ich habe einen Boldough Custom mit Status Musicman 5Str. Hals bei dem der TC Cliptuner ganz einwandfrei funktioniert.
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß43.269
dann probier das was ich am Headless mache: da klemme ich den Tuner an einen der Potiknöpfe ;-)

:hat:
Cooler Tip, danke! Muss ich probieren...:-)
Kann ich nicht bestätigen. Ich habe einen Boldough Custom mit Status Musicman 5Str. Hals bei dem der TC Cliptuner ganz einwandfrei funktioniert.
Hm, dann liegt's wohl am Tuner, da die Hälse die gleichen sind...! Ich hab seit kurzem auch einen TC-Cliptuner (vorheriges Modell weiß ich nicht mehr), muss ich mal testen.:-)
 
JULOR

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß28.510
Ich habe meinen Bodentuner (Korg Pitchblack) auch auf dem Board, aber nicht in der Kette. Er hängt am Parallel- bzw. Tuner-Out des Preamps. So läuft er always-on mit. Alternativ steht er auf dem Amp, ebenfalls am Tuner-Out.

Ach so: nen kleinen Boss Cliptuner nutze ich zuhause, wenn ich ohne Strom spiele.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: fmm
ferkijel

ferkijel

Active Member
Bassix
ß5.037
Ich vertraue Clip Tuners überhaupt nicht. In meine Erfahrung sind sie oft schlechte Qualität und ungenau. Plus...kein Muting, und sehen auf der Bühne soooooooo schlecht.
 
Zomok

Zomok

Achtung, gallifiziert!!!
Bassix
ß79.293
Ich nutze Bodentreter. Einmal den Korg DT-10 und zwei Korg Pitchblack. Vorteil für mich ist halt auch, wie schon sehr oft hier erwähnt, die Funktion des Mutens. Und das halt auch schon bevor das Signal zum Amp kommt. Meine Gallier haben zwar diese Funktion auch am Amp, aber über den Tuner als Bodentreter doch besser realisierbar und auch treffsicherer als dieser kleine Knopf am Amp. Mit dem Ergebnis zum Stimmen meiner Instrumente bin aber auch wirklich sehr zufrieden...
 
DavidNesselhauf

DavidNesselhauf

Well-Known Member
Bassix
ß3.709
aus ästhetischen Gründen geht Cliptuner nicht (für mich). Ich wäre gern so cool, ganz ohne Tuner live zu spielen. 99% der Gigs verstimmt sich ja eh nix, nur draussen/abends/bei niedrigen Temperaturen mal.
 
K

knsnnt

New Member
Bassix
ß514
aus ästhetischen Gründen geht Cliptuner nicht (für mich). Ich wäre gern so cool, ganz ohne Tuner live zu spielen. 99% der Gigs verstimmt sich ja eh nix, nur draussen/abends/bei niedrigen Temperaturen mal.
ich habe bei einem korg pc-2 die klammer abgesäbelt und das ding mit silikon (wenig, dünn!) an die Rückseite meiner Kopfplatte montiert. super dünn und von vorn unsichtbar + das ding reagiert wesentlich besser und schneller, als alle anderen cliptuner die ich kenne. steht dem pitchblack bodentreter eigentlich in nichts nach
 
DavidNesselhauf

DavidNesselhauf

Well-Known Member
Bassix
ß3.709
Die ganzen coolen Typen (von Ron Carter bis Mike Watt) tunen wenns hoch kommt doch nur mal eben beim Auf-Die Bühne-Gehen nach Gehör, und dann zwischendurch im Set (nee, IM SONG) ein bisschen... um dann mit nem Leih-Bass und nem Leih-Amp in einer gestern zusammengestellten Band alles in Grund und Boden spielen.

Ich will also eigentlich ohne Tuner spielen, trau mich nur noch nicht!
 
 

Oben Unten