Craaft Bassic 400

Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Moin mitnanner,

ich wollte Euch nur kurz berichten, dass mein "neuer" Craaft Bassic 400 heute bei mir eingetroffen ist. Damit auch später neu hinzugekommene Kollegen diese Infos finden, habe ich mir erlaubt, einen neuen Thread zu starten, weil der alte Thread "Craaft Basic?" hieß und bei der Suche nach Craaft Bassic nicht angezeigt wird.

Ich habe den Amp bei eBay für 169 Euro zuzüglich 7,90 Euro Versandgebühren ersteigert. Der Kontakt zum Verkäufer war hervorragend; ein sehr netter Kollege, der sehr auf seine guten Bewertungen bedacht ist und nicht zuletzt aus diesem Grunde sehr hilfsbereit und freundlich ist. Andreas, jederzeit gerne wieder! [:-)]

Der Amp, um den es geht, ist ein Kind der späten 80er Jahre und hat das Licht in der alten Firma Solton in Pocking erblickt. Diese Firma war in den 70ern und 80ern DIE Alternative vor allem für Tanzmucker, denen die Sachen von Dynacord zu teuer waren.Weil man sehr mit diesem "Tanzmucker-Image" zu kämpfen hatte, hat man die Linie, die in den 80ern für Profis auf den Markt kam, in "Craaft" umbenannt (wohl von "craftmanship" = Handwerkskunst inspiriert).

Um diese edle Serie auch entsprechend anzubieten, war auch die Optik der ersten Geräte "edel": Naturholzboxen (dem damaligen Geschmack angepasst in Nußbaumfarben lasiert) und güldene Frontplatten mit Schreibschrift bei den High-end Amps, während die etwas günstigeren Amps sich mit einer kackbraunen Frontplatte begnügen mussten.

Mein Amp stammt dagegen aus der letzten (?) Serie, die wieder seriös in anthrazitfarben daher kam. Hier ein Bildchen von der [url="http://www.bilder-hochladen.net/files/ptl-4s-jpg.html"]Frontseite[/url] und der [url="http://www.bilder-hochladen.net/files/ptl-4t-jpg.html"]Rückseite[/url] des Amps.

Der Amp stammt aus dem Baujahr 1986, also dem gleichen, wie meine gute alte Craaft B213/6 Plus; wenn das kein gutes Omen ist... [;-)]

Ich gehe mal ganz stark davon aus, dass der Craaft auch inwendig in einem Top-Zustand ist; schließlich hat er sein ganzes Leben in einem sehr stabilien 2-HE Flightcase verbracht. Der Vorbesitzer hat, um Hitzestauungen zu vermeiden, zudem auf der Ober- und Unterseite des Cases Lüftungsgitter eingesetzt (guckstu [url="http://www.bilder-hochladen.net/files/ptl-4u-jpg.html"]Bild[/url]).

Leider komme ich erst am Montag in den Proberaum um testen zu können; ich halte Euch aber auf dem Laufenden.

 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Glückwunsch! Ich habe damals eine zeitlang auch so einen Verstärker (allerdings die güldene Front) mit einer gefühlten 50 tonnen schweren 215 Zeckbox gespielt. Da gab es nix zu meckern. Alles gut. [:-P]

Aber ich hoffe, mein lieber Nymi, Du weißt, dass Du heutzutage mit einem Amp < 500 W hoffnungslos untermotorisiert bist...[;-)]
 
witzi

witzi

Well-Known Member
Bassix
ß5.128
@Arno
Glückwünsche auch von mir![;-)]
Mit dieser Kombination wirst du bestimmt viel Spaß haben!
Wattprobleme wirst du bestimmt nicht haben...![:-)]
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: allerbest

Aber ich hoffe, mein lieber Nymi, Du weißt, dass Du heutzutage mit einem Amp < 500 W hoffnungslos untermotorisiert bist...[;-)]
Naja, wenn man weiß, dass viele der modernen Digi-Amps nur ein 1/4tel oder gar 1/8 ihrer RMS-Leistung bringen können, ohne Gefahr zu laufen, zu überhitzen, dann bin ich mit 400 Watt (Sinus, nicht RMS!) doch gut dabei, oder? [;-)][:D]

 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich hab mal über so einen gespielt. Das tuts. Haltbar waren die allemal und am Sound kannste auch genug fummeln.

Viel Spass und berichte...
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Meinen Glückwunsch! Der ist wohl eine Nummer grösser, als der den ich damals hatte. Aber dieses graue Gewand hat ihnen schon gut gestanden, da gibts nix!
Jau - Solton BV 60, das war seinerzeit Standard. Ich durfte in meiner ersten Band über den grossen spielen, weiss aber dessen Bezeichnung gar nicht mehr.
Mein Gitarrer kam anno 80 mit einem der ersten Craaft-Gitarrenamps an, edles dunkles Blau damals.
 
Allersaits

Allersaits

Member
Bassix
ß407
Hi Nymi,

ganz große Gratulation zum Craaft. Ich wünsche Dir viel Spaß und, vor Allem, viele Gigs damit.

Auch wenn es leicht OT ist: Da kommt bei mir die pure Nostalgie auf. Ich weiß nur nicht mehr , ob ich den meinen damals mit einer 2x15 oder einer 1810 +1x15 (Peavey hat schon richtig gute Boxen gemacht) gespielt habe. [:D]

Wolfgang
 
Nilser

Nilser

Im Frequenzkeller
Bassix
ß737
Hihi, "goldene Front mit Schreibschrift" kenn' ich.
Hat mein "neuer" BC-120 auch (Bj. 1983). ;-)
 
energy

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß97.256
Glückwunsch Nymi, geiler Amp! Die besten Bass-Amps kamen und kommen nunmal aus Deutschland.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.361
Zitat:Original erstellt von: Nymi

...Diese Firma war in den 70ern und 80ern DIE Alternative vor allem für Tanzmucker, denen die Sachen von Dynacord zu teuer waren...
In den 80ern waren wg. Mark King vor allem die Trace Elliot Klamotten angesagt (und zu teuer). An deren Design ist auch der Craaft orientiert (Preshape, Graphic-EQ, dicke Endstufe). Für 169 Euro kann man da nicht viel falsch machen, zumal der Amp robust wie ein Panzer gebaut sein dürfte. Der einzige Nachteil dürfte sein, daß man sich auch beim Gewicht eher am Panzer orientiert hatte. Aber Ihr Friesenboys seid ja alle kräftige Jungs [:D]
 
bauschi

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.827
hey nymi..genau diesen amp hatte ich auch! und zwar für recht lange zeit....lang ist´s her....dieser amp liess mich nie im stich. glückwunsch.

bauschi
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
So, gestern war Probe.

Und ab heute steht der Craaft wieder zum Verkauf (Basscopalypse?).
Nicht weil er nicht klingt - ganz im Gegenteil - aber mein MB150 kann deutlich lauter! [:O!][:O!][:O!]

Ich weiß nicht genau, woran es liegt (alte Elkos? Fehlender Subbass-Filter?); aber ich schreibe die Tage noch ein kurzes Review.

Leider habe ich es im Moment derart im Rücken, dass ich mich nur noch hinlegen will.

 
Zuletzt bearbeitet:
Basscopalypse

Basscopalypse

Passiver Groovling
Bassix
ß3.701
Einen gorßen Dank muss ich an dieser Stelle an den lieben Nymi aussprechen, der mich zu einem stückweit glücklicheren Menschen - mit neuem Amp - gemacht hat! [8D]

Vielen Dank für das super nette Entgegenkommen bzgl. Testen usw. sowie die absolut unkomplizierte Abwicklung. [^]

Grüße
 
Basscopalypse

Basscopalypse

Passiver Groovling
Bassix
ß3.701
Zitat:Original erstellt von: El Rabino

wie isset denn mit dem amp? bist du glücklich damit?
Bisher kann ich nicht meckern!
Im Proberaum spiele ich das Teil an einer 210/212er-Box (von Bulldog-Ampl. gebaut: Craaftspeaker, offene Bauweise, schaltbarer Hochtöner).

Sehr gut gefällt mir an der Amp-Box-Kombination die Offenheit nach oben hin und die Variabilität.
Sehr auffällig: in der letzten Probe konnte ich mich mit bestimmten Basslinien zum ersten Mal hörbar durchsetzen - mit "Aha"-Effekt. [:D][:D][:D] DAS war wirklich eine Macht!
Wenn man den EQ einmal auf Bass (und Box) eingestellt hat, kann man loslegen. Angenehmer Transensound (nicht unbedingt "sehr" warm) mit unglaublicher Durchsetzungsfähigkeit im Bandgefüge. Unglaublich vielseitig, sowohl für fretless (KB-Sound) als auch fretted (Preci-Rock) Sounds.
Man kann drei Kippschalter (flat, bass, treble) betätigen, um z. B.
1. "ein Solo" zu spielen [;-)] ("bass & treble" beim Fenix, "treble" beim WW),
2. "The Cure"-Songs zu performen ("flat" beim WW),
3. alte Songs "alt" klingen zu lassen ("flat" je nach gusto auch gemischt mit "bass" bzw. "bass & treble" beim Fenix).
4. to be continued(?)...

Glaube ich aber, dass das der Amp an meinem 15er(SWR)-Speaker im Yamaha noch tiefer klingt. Da fehlt momentan (subjektiv) noch der "tiefe Druck".

Grüße
 
 

Oben Unten