"Dauer-Anfänger": falschen Bass gekauft?

cubiskel

cubiskel

New Member
Bassix
ß1.202
Hallo zusammen,

zunächst einmal, ich bin schon seit etwas längerer Zeit Bass-Anfänger. Zum besseren Verständnis dessen, was ich später beschreibe hier die Vorgeschichte:
Ich habe in meiner Kindheit etwas Klavier gelernt und wollte dann 2015 wieder ein Instrument spieen und habe mich für E-Gitarre entschieden. Hat aber irgendwie nicht geklappt und nach 2 Jahren Unterrichte habe ich dann die Gitarre aufgegeben. Damals hatte ich eine Hally Benton Lespaul gekauft und konnte sie nur mit größten Verlust wieder verkaufen.
Als ich dann Mitte 2017 Bass-Stunden genommen habe, habe ich von der Musikschule ein Leihinstrument genommen, damit es nicht so teuer wird, wenn es nicht klappt.

Wegen der Corona-Beschränkungen hat die Musikschule seit November geschlossen und ich musste den Bass zurückgeben. Da ich jetzt aber Internetunterricht nehmen möchte, musste ich mir einen Bass kaufen. Der sollte billig sein, damit ich beim möglichen Verkaufen nicht viel Geld verliere.

Ich habe mich hier im Forum angemeldet und habe mir von einem Mitglied, was nach eigenen Angaben aufhören will zu spielen den unten abgebildeten Bass mit Kopfhörer, Stimmanzeiger und Gurt sehr günstig gekauft.

Mein Internetlehrer meinte aber im Video, dass der Bass kein echter 4-Saiten-Bass ist, sondern vom Voreigentümer umgebaut wurde. Könntet ihr vielleicht mal die Bilder ansehen und sagen, was ihr dazu meint?

Danke
cubiskel
 

Anhänge

  • IMG_0057.JPG
    IMG_0057.JPG
    225,6 KB · Aufrufe: 207
  • IMG_0058.JPG
    IMG_0058.JPG
    224,1 KB · Aufrufe: 206
Badmorefinger

Badmorefinger

Well-Known Member
Bassix
ß13.299
Es ist unfassbar, aber Dein Basslehrer hat natürlich recht.

Das seltsame daran, die ursprüngliche Substanz des Basses ist eigentlich sehr gut. Reverend Bässe sind mindestens im gehobenen mittleren Qualitätssegment anzusiedeln. Die Frage ist, warum macht jemand so etwas mit einem eigentlich guten Bass?
 
Talisker

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Da mochte wohl jemand keine 5-Saiter. Das lässt sich aber "einfach" umbauen. Brücke tauschen, fehlende Mechanik rein und neuer Sattel.
Also kein echter Beinbruch.
Die Frage ist: Funktioniert er so, wie er ist?
 
garotti

garotti

well down member
Bassix
ß62.469
Da ich jetzt aber Internetunterricht nehmen möchte, musste ich mir einen Bass kaufen. Der sollte billig sein, damit ich beim möglichen Verkaufen nicht viel Geld verliere.
was heißt denn billig? So wird den vermutlich keiner mehr kaufen. Es sei denn man baut ihn zurück auf 5 Saiten.
 
Herr Mosa

Herr Mosa

good vibrations
Bassix
ß39.130
Abgefahren…
Wenn er a) tut und b) sich spielen lässt wurde ich den erst mal genau so lassen. Alles andere kannst du dir überlegen wenn du besser bei Kasse bist. Du hast das Teil zum Spielen, oder?!
 
cubiskel

cubiskel

New Member
Bassix
ß1.202
Also, danke für das schnelle Feedback! Man kann eigentlich gut auf ihm spielen. Über dem Oktav-Bund liegen die Saiten ungefähr 3 mm über dem Metallstab, was laut Fender-Internetseite wohl ein guter Wert ist. Er schnarrt nicht und ich kann gut überall die Saiten runterdrücken.

Pickups wie beim Old Smoothie. :great:
Sorry, ich habe nicht verstanden, was du damit meinst...

P.S. Ein Thread zum Thema reicht, ich habe den anderen gelöscht :-)
Danke, ich habe es nicht richtig auf die Reihe bekommen, hier richtig zu posten.

Das seltsame daran, die ursprüngliche Substanz des Basses ist eigentlich sehr gut. Reverend Bässe sind mindestens im gehobenen mittleren Qualitätssegment anzusiedeln.
...dann habe ich mit 120 Euro wohl nicht zuviel bezahlt?
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
120 EUR für einen Reverend ist definitiv nicht zuviel. Allerdings würde ich den auch über kurz oder lang wieder "zurückrüsten".
Du könntest dann auch gleich auf einem Fünfsaiter lernen, das ist auch kein großes Problem. Für eine entsprechende Brücke und eine Einzelmechanik wären vielleicht in Summe noch mal ca. 100 EUR fällig, aber dann hättest Du ein Klasse Instrument für einen guten Kurs - auf jeden Fall ein Schnapper. :bier:
 
Badmorefinger

Badmorefinger

Well-Known Member
Bassix
ß13.299
...dann habe ich mit 120 Euro wohl nicht zuviel bezahlt?
Hast Du vielleicht ein paar mehr Bilder von dem Bass, am besten den Bass auch einmal in Gänze aufgenommen? Dann kann man eher herausfinden, welcher genau der Ursprungsbass ist. Das problematische im Vergleich zu echten 4er dürfte wohl sein, der Hals ist eben ziemlich breit, entsprechend hast Du "unnötig" viel Platz an den seitlichen Rändern des Griffbrettes. Je größer Deine Hände sind um so weniger relevant ist das aber, wenn Du damit zurecht kommst, kein Problem.

Oder halt Rückbau auf nen 5er, wie die Kollegen empfehlen, da ist nichts gegen einzuwenden.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Hast Du vielleicht ein paar mehr Bilder von dem Bass, am besten den Bass auch einmal in Gänze aufgenommen? Dann kann man eher herausfinden, welcher genau der Ursprungsbass ist. Das problematische im Vergleich zu echten 4er dürfte wohl sein, der Hals ist eben ziemlich breit, entsprechend hast Du "unnötig" viel Platz an den seitlichen Rändern des Griffbrettes. Je größer Deine Hände sind um so weniger relevant ist das aber, wenn Du damit zurecht kommst, kein Problem.

Oder halt Rückbau auf nen 5er, wie die Kollegen empfehlen, da ist nichts gegen einzuwenden.
Ich denke es ist ein Mercalli 5 in Violin Burst. Liegen sonst so um die 1.300€ denke ich...

1609766574034.jpeg
 
Badmorefinger

Badmorefinger

Well-Known Member
Bassix
ß13.299
Ich denke es ist ein Mercalli 5 in Violin Burst. Liegen sonst so um die 1.300€ denke ich..
Das Modell wäre auch mein Tipp gewesen. Was mich wundert: Warum nimmt jemand einen relativ neuen 5er 1000,-€ Bass, tauscht die PU's in gar nicht mal so schlechte, macht nen Umbau auf nen 4er Bass und das, Positionierung der Brücke und auch der Steg, ist gar nicht mal hanebüchen durchgeführt, und verscherbelt das Gerät dann für 120,-€???? Da stellt sich doch die Frage, ist an dem Bass irgend etwas nicht mehr in Ordnung? Hat man sich am Ende des Tages einfach so sehr über sich selber geärgert, dass man das Teil einfach aus den Augen haben wollte, jemand brauchte unbedingt 20 Flaschen Korn? :gruebel: :gruebel: :gruebel:

Ich denke einige hier sind schon lange im "Geschäft" und kennen die Preise und was so angeboten wird. Irgend wie passt das nicht ins Bild, zumindest rational betrachtet.
 
Talisker

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Also, ich kauf ihn dir ab für 200,- :bier:

Einzige Erklärung, die mir einfällt: Es wollte jemand unbedingt ein sehr breites Stringspacing haben. Das erklärt aber noch nicht die Pickups...
 
bassdscho

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß43.008
Warum nimmt jemand einen relativ neuen 5er 1000,-€ Bass, tauscht die PU's in gar nicht mal so schlechte, macht nen Umbau auf nen 4er Bass und das, Positionierung der Brücke und auch der Steg, ist gar nicht mal hanebüchen durchgeführt, und verscherbelt das Gerät dann für 120,-€????

Ähm, der Bass ist doch hier im Forum gekauft worden, oder?

Also warum nicht mal den Verkäufermember persönlich fragen?
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Das Modell wäre auch mein Tipp gewesen. Was mich wundert: Warum nimmt jemand einen relativ neuen 5er 1000,-€ Bass, tauscht die PU's in gar nicht mal so schlechte, macht nen Umbau auf nen 4er Bass und das, Positionierung der Brücke und auch der Steg, ist gar nicht mal hanebüchen durchgeführt, und verscherbelt das Gerät dann für 120,-€???? Da stellt sich doch die Frage, ist an dem Bass irgend etwas nicht mehr in Ordnung? Hat man sich am Ende des Tages einfach so sehr über sich selber geärgert, dass man das Teil einfach aus den Augen haben wollte, jemand brauchte unbedingt 20 Flaschen Korn? :gruebel: :gruebel: :gruebel:

Ich denke einige hier sind schon lange im "Geschäft" und kennen die Preise und was so angeboten wird. Irgend wie passt das nicht ins Bild, zumindest rational betrachtet.

Die Frage stelle ich mir auch. Selbst bei so einem Umbau sollte so ein Bass ggf. noch seine 300-400 EUR wert sein und nicht nur 1/10 des Neupreises. Auch die PUs sind ja durchaus schon ein paar EUR wert...
Fakt ist, dass man mit 120 EUR hier mal absolut nichts falsch gemacht hat (so der Bass sonst keine extremen Mängel aufweist) und das man mit einer weiteren Investition von 100-150 EUR durchaus auch wieder ein geiles Teil zu Hause hätte, was dann durchaus auch seine 600-800 EUR wert wäre ;-)
 
cubiskel

cubiskel

New Member
Bassix
ß1.202
Hast Du vielleicht ein paar mehr Bilder von dem Bass, am besten den Bass auch einmal in Gänze aufgenommen?
ja, das hier müsste ihn ganz gut zeigen
Also warum nicht mal den Verkäufermember persönlich fragen?
Wie ich geschrieben habe, hat er mir am Telefon gesagt, dass er sein Bass-Hobby aufgibt und er den Kram loswerden will. Hatte mir auch Boxen sehr günstig angeboten, aber dafür war mir die Spedition zu teuer (so 47 kg geht ja mit DHL nicht)
 

Anhänge

  • IMG_0059.JPG
    IMG_0059.JPG
    280,5 KB · Aufrufe: 99
 

Oben Unten