Der PA Thread

f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß5.932
...leider nein,..gibt aber genug Gründe das sowas richtig guten Bühnensound unterstützt,...vielleicht hilft das weiter,...
https://www.electrovoice.com/video.php?id=973011&country=TW&geolocation=1
Das ist dort halt Deppensicher gelöst.
Ich müsste das von Hand zu Fuß an meinem Rack DSP einstellen :-)
Wie es prinzipiell funktioniert hab ich schon verstanden und durch das Video ist mir auch klar geworden dass man die Delayzeit am Cardioid Sub einstellen muss und nicht an den anderen beiden.
Diese hängt von der Trennfrequenz ab. :-)

Edit:
Im Manuel von d&b wird es ganz gut erklärt:
Im Prinzip erzeugt der rückseitige Sub einen gewollten Kammfiltereffekt über ca. eine Oktave. Um es physikalisch zu verstehen muss man 100% den Unterschied zwischen Phasenverschiebung und Phaseninvertierung verstehen und die auszulöschende Wellenlänge berechnen, bzw. sich per Gehör über Laufzeitverzögerung rantasten. Am besten beides.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß5.932
Aus einem Thread des Lautsprecherforums, gut zu wissen:

"Bei Cardioiden Bass Arrays immer drauf achten, der gedrehte Bass hat ne höhere Auslenkung, vermutlich aufgrund des fehlenden Luftwiderstandes. Die Pappe ist also schneller am x-damage. Hatte letztens auch einen Versuch gemacht, wobei die gedrehten Subs erheblich mehr Hub gemacht haben. Amping und Gain sowie Frequenzgang waren gleich. Delay war 320ms und Invert beim DCX. Klappt Prima!"

Also besser großzügiger dimensionieren.
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

DER Mad Jazz Morales!
Bassix
ß34.466
Wir haben uns jetzt für die "großenkleinen" Locations zwei Maui 28 geschossen.
Alles größere muss vom Veranstalter versorgt werden!
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß26.734
Drum Maschine heißt inkl Bassdrum?
Gehobene Lautstärke könnte kritisch werden denk ich...
 
drone

drone

Well-Known Member
Bassix
ß67.787
ja, so synthetische drum sounds, sollte schon gut rüberkommen alles haben sonst noch git/bass/vocals.
 
drone

drone

Well-Known Member
Bassix
ß67.787
hab von dem thema leider nich so viel ahnung - bin schließlich bassist - und völligen schrott will ich auch nich kaufen. sollte auch eher gebraucht und günstig sein. tendiere ansonsten zu zwei aktivboxen und pult.
 
beate

beate

Bassteltante
Für Gesang wird sie wohl ausreichen (wir haben auch sowas in der Art, aber nur für Gesang und Sax), aber die Impulse der Drummachine dürften Leistung fressen. Und möglicherweise den Wunsch nach einem Subwoofer aufkommen lassen.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Die Maui28 ist schon ein tolles System.. nicht nur für den Proberaum.
Die Feedbackunempfindlichkeit ist beeindruckend. Ich persönlich würde sie allerdings mit einem aktiven 15" Sub noch etwas unterstützen, da der Anlage unter 60-70Hz schnell die Puste ausgeht und es dann angestrengt klingt. Dann reicht es auch für die Drumabnahme. Bei "gesitteten Lautstärken" ist das aber unnötig.
Etwas mehr Bumms hat das Gegenstück von Electro-Voice oder das Nova-System.. Nur beides fast doppelt so teuer.

Mein Cousin (Party DJ) hat neulich eine gebrauchte Maui28-Komplettanlage für umme 700€ geschossen und mittlerweile große Teile seiner HK-Audio Linear Pro-Anlage vertickt. Schönes Gala-System und für "Songer-Singwriter" sicherlich das Beste für den Preis.
 
Toronado

Toronado

Ein bisschen Bass muss sein
Bassix
ß4.902
da wir bald in nen neuen proberaum ziehen und ne eigene pa für gesang und drum machine brauchen, hier mal ne kurze frage: is sowas völliger schrott oder zumindest brauchbar, um nen 20 m² raum mit rocklautstärke zu beschallen?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...er-inklusive-verstaerker-/1114896557-172-4241
Vergiss es. Das Teil hat 2x100W laut Beschriftung, da gewinnste keinen Blumentopf damit.
Damit kannst du höchstens bei der nächsten Baumarkteröffnung als Alleinunterhalter mit dem Marimbaexpress auftreten. Rockbandtauglich sicher nicht.
 
Ochsenblut

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß82.061
Zur Maui28: Haben wir nach zwei Gigs weiterverkauft. Für Dinner-Mucke nebenbei ok, für Party schlecht.

da wir bald in nen neuen proberaum ziehen und ne eigene pa für gesang und drum machine brauchen, hier mal ne kurze frage: is sowas völliger schrott oder zumindest brauchbar, um nen 20 m² raum mit rocklautstärke zu beschallen?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...er-inklusive-verstaerker-/1114896557-172-4241
Such dir lieber was anderes in der Größenordung >= 1KW.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß29.124
Ciao @drone

wenn die Drums mit drauf müssen, dann muss ein Sub dazu, sonst wird das nix.

Da gibt es verschiedene Ansätze. Ich habe einen analogen Yamaha Powermischer mit 2*500W Class A/B Endstufe, zwei KME Satelliten und einen passiven KME Subwoofer mit eingebauten Weichen für die Satelliten. Der Powermischer kann die Endstufen entweder auf die Main out, auf zwei Monitorwege oder auf einen Monoout plus einen Monitorweg routen (praktisches Feature!).

Das alles ist insgesamt leichter als drei aktive Kübel, so ist nur das Pult richtig schwer. Ist auch vorteilhaft, denn dann kann sogar die Sängerin die relativ leichten Satelliten auf die Ständer stemmen ;-)

Man kann aber auch eine bestehende PA mit einem Sub ergänzen. Man muss sich einfach überlegen ob aktiv oder passiv. Weichen müssen immer sein, gibt es teilweise in Pulten eingebaut, in Endstufen oder in Subs. Viele Möglichkeiten, nicht alle funktionieren :opa:

Gruss
claudio
 
Rhino-

Rhino-

Purist
hab von dem thema leider nich so viel ahnung - bin schließlich bassist - und völligen schrott will ich auch nich kaufen. sollte auch eher gebraucht und günstig sein. tendiere ansonsten zu zwei aktivboxen und pult.
machen wir seit Jahren so und haben auch schon recht große Säle beschallt oder kleinere Outdoorgeschichten.
(Nein, kein Metallgewitter)
Wir nehmen grundsätzlich alles ab und haben dadurch eine sehr moderate Bühnenlautstärke.

Passives Pult (seit neuesten ein X-Air16) 2x18" Subwürfel mit Distanzstangen und Tops drauf. Ich habe auch grade 2 neue ALTO 312 Tops gekauft. (die ollen 15er waren mir zu schwer) Für Gesang wird 12" plus Horn eher empfohlen als 15er, weil oftmal ein Mittenloch ensteht. Und gerade da ist es für die Stimme interessant.
Die Altos sind recht preiswert , aber Leistungsstark. Sie haben aber nicht diesen ganzen DSP-Quatsch, den man zwangsläufig mitbezahlt. Brauch ich nicht. Sie sollen einfach nur laut machen. Für den Rest hab ich das Pult.
Das ganze hat 3KW RMS und ist schnell zusammengestöpselt.

Ich habe auch lange nach Kompaktlösungen àla Maui & Co geschaut, traue der Sache aber bei größeren Geschichten, wo ein wenig Druck benötigt wird, nicht wirklich übern weg.

PS: Evtl. hab ich einen 24Kanal Mischer im Flightcase für Dich über. Bei Interesse melden.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Im heutigen Zeitalter von Mehrkanalendstufen mit wenig Gewicht machen Aktivboxen für mich keinen Sinn mehr. Ich habe mein Soundcraft UI24R und nen 4x 800W Amp (TSA 4-700, ca 10Kg.) samt DBX Driverack PA2 und Power-Verteilung in einem leichten 10HE Gator-Case . 4-Pol Speakons dran und ab in die Boxen. Die Tops sind auf 1+/- und die Subs auf 2+/- verkabelt. Je ein langes Kabel zum Sub, dann über ein kurzes vom Sub ins Top und gut. Keine zusätzlichen Netzstrippen.
 
Rhino-

Rhino-

Purist
Im heutigen Zeitalter von Mehrkanalendstufen mit wenig Gewicht machen Aktivboxen für mich keinen Sinn mehr. Ich habe mein Soundcraft UI24R und nen 4x 800W Amp (TSA 4-700, ca 10Kg.) samt DBX Driverack PA2 und Power-Verteilung in einem leichten 10HE Gator-Case . 4-Pol Speakons dran und ab in die Boxen. Die Tops sind auf 1+/- und die Subs auf 2+/- verkabelt. Je ein langes Kabel zum Sub, dann über ein kurzes vom Sub ins Top und gut. Keine zusätzlichen Netzstrippen.
kann man auch machen, jeder wie er mag. Strom haben wir eh für die Aktivmonitore und Licht nach vorn gezuppelt.
 
Rhino-

Rhino-

Purist
puhhhh, ohne sowas persönlich zu kennen, schwierig. Behringer Pulte, ja, aber Boxen und anderes ??? mhhhhh gemischte Gefühle.
Wir haben diese "Billigheimer" jahrelang im Einsatz gehabt. 1000ende Km auf dem Hänger usw....bis dato keine Ausfälle: https://www.thomann.de/de/the_box_pa502a_aktives_fullrangesystem.htm
Sind aber sackschwer und groß. Mind. 2 Mann erforderlich um die Kübel auf die Distanzstangen zu wuchten und hochzuschieben. Wenn man keine high-end Erwartungen hat, sicher brauchbar.

Wie gesagt, für reine Gesänge sind 12/1er besser geeignet.
Preiswert, klein & Leicht, dafür ohne Schnickschnack: https://www.thomann.de/de/alto_ts_312.htm

Ansonsten musst Du Dynacord, RCF, JBL, EV o.ä. kaufen und das haut mächtig in die Brieftasche. Ich scheue mich ja auch immer davor den Namen zu bezahlen, und versuche immer das beste aus Preis/Leistung zu finden. Aber ob die Behringer für den Preis wirklich was sein können ???
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß29.124
Ciao @drone

von den Behringern kenne ich nur die 12er, sind ok. Ich habe vergleichbar noch zwei alte JBL EONs mit 15ern (pre Class D). Bis auf die Endstufe und das Gewicht ist das mehr oder weniger das Selbe, ebenfalls wie die RCF ART und die günstige Linie von DB. Ich denke, die nehmen sich alle nicht viel. Ist kein HiFi, macht aber gut laut. Die Hochtonhörner rauschen jedoch bei hohen Pegeln und sind Rückkoppelanfällig, deshalb die Dinger immer auf Ständer und nicht hinter die Mikrophonlinie stellen.

Willst Du HiFi (EDIT: oder viel Bumms), dann wirds schnell viel teurer, aber in der unteren bis mittleren Preisklasse kochen alle mit dem selben Wasser.

All die Dinger halten ziemlich was aus, meine JBL sind 20 Jahre alt und sehen ziemlich zerkratzt und verbeult aus, funktionieren aber topp.

Gruss
claudio
 
 

Oben Unten