Der Sinn des Lebens

wuffi

New Member
Bassix
ß272
im chat habe ich es aufgegriffen [:D] der sinn des lebens soll 42 sein [**/] kann mir jemand sagen warum? es erscheint mir nehmlich im moment etwas unlogisch, dass der sinn des lebens eine zahl ist [xx(]

mfg
wolfgang


 

admin

Sam
Bassix
ß977
das wurde von einem supercomputer errechnet. die ausrechnung hat recht lange gedauert, sehr lange sogar. ist ja auch eine komplexe geschichte, ich meine viele leute zerbrechen sich den kopf über diese frage und da ist doch verständlich, das auch ein supersomputer nicht in wenigen sekunden das alles lösen kann.

immerhin haben wir jetzt dank modernster technik endlich die lösung gefunden. der sinn des lebens ist 42. das macht das leben doch irgendwie einfach, oder? Stell dir vor es wäre eine Primzahl mit 1783467 Stellen rausgekommen, da würden wir alle zappeln jetzt.

Sam
 

afri

New Member
Bassix
ß246
Achtung, das wird jetzt sehr philosophisch:

Warum ausgerechnet 42?
Und was soll 42 bedeuten?

Ich denke (und das denke ich so, wie ihr das seht würde mich hier dann auch mal interessieren)

Also ich denke, dass damit etwas sehr Symbolisches dargestellt wird...
42 ist eine einfache Zahl im Vergleich mit der 1783467-stelligen Primzahl...

Also: Der Mensch zerbricht sich seit Jahretausenden den Kopf über diese Frage, weil er DIE komplizierte Antwort sucht, die er nie findet.

Warum findet er sie nie?
WEIL ES SIE NICHT GIBT!

42 - Es gibt keinen Sinn!

"FRESSEN - SCHLAFEN - FICKEN" sagt ein Freund von mir immer.
(Sorry, wegen der Wortwahl)

Das ist der Sinn! Aber für mich ist das kein Sinn!

Für euch?
Also sehr gut durchdacht diese Zahl... vorallem die Symbolik!

so long...
afri.alex
 

afri

New Member
Bassix
ß246
ach so: nochmal zum Chat...

Ich weiß nich warum, aber irgendwie hab ich mit Dr.O darüber im Chat diskutiert.

Auf das Thema sind wir gekommen, weil WUMME als Kommentar in seinem Profil zu stehen hat "42!"...

Als ich das gelesen hab, hab ich ihm gleich mal ne PM geschickt: "Was ist der Sinn des Lebens?"
Antwort: "42!"

Wollte ich nur nochmal erwähnt haben...
Wummes Profil: https://www.bassic.de/i_membershow.asp?ID=467

MfG
afri.alex
 

admin

Sam
Bassix
ß977
Zitat:Original erstellt von: afro.motte
Warum ausgerechnet 42?
Und was soll 42 bedeuten?
Das ist zu komplex für den Menschen, das zu verstehen (siehe oben). Das wurde von einem Supercomputer über einen langen Zeitraum ausgerechnet.

Was 42 dann bedeuten soll müsste man auch wieder den Computer fragen. Ich finde es aber noch eine schöne Antwort wenn man eben denkt, dass es eben auch diese schreckliche Primzahl hätte sein können, oder "Bohnen", oder "Meerrettich"... stell dir vor...

Sam


[Ich denke schon, dass es einen Sinn gibt im Leben. Man kann ja mindestens die Existenz von übernatürlichen Kräften heute nicht mehr verneinen, das ist für jeden, der das will erlebbar. Daraus muss sich folglich mindestens ein Zweifel an der Zufälligkeit des "Entstehens" ergeben. Und wenn hier nicht alles Zufall ist, dann kann man davon ausgehen, dass Intelligenz dahinter steckt, was wiederum impliziert, dass diese Intelligenz (oder Gott oder wie man es auch immer bezeichnen will) entscheidend am "Entstehen" beteiligt war. Und wenn eine intelligente Entscheidung dahinter steckt, dann hat es irgend einen Sinn] (bisschen viel Text geworden für ein PS)
 

afri

New Member
Bassix
ß246
Der Zufall ist mathematisch berechenbar und somit nicht existent.
Aber Meerrettich mag ich!

Es muss nich sein, dass jetzt was höheres existiert. Aber es wird wahrscheinlich in ferner Zukunft was höheres geben.

Man beachte nur die Evolution:

Einzeller/Pflanzen (Körper ohne geistige Fähigkeiten)
Tier (Körper mit geringen geistigen Fähigkeiten)
Mensch (Körper mit hohen geistige fähigkeiten)
??????? (kein Körper aber mit sehr hohen geistige Fähigkeiten, also quasi simpel betrachtet: die Seele(bzw. der Geist), die sich endgültig vom Körper gelöst hat, weil sie den Körper eigentlich gar nicht benötigt!)

afri.alex
 

8string

Active Member
Bassix
ß2.396
salü salü

tja, das mit der seele, die keinen körper mehr benötigt wäre ja dann der zustand der z.b im buddhismus angestrebt wird (nirvana) will jetzt nicht auf details eingehen, aber die evolution (die millionen von jahren brauchte um heute soweit zu sein) geht ihren weg und wir menschen sind nur ein winzig kleiner teil dieser geschichte. (obwohl wir meinen an der spitze der evolution zu sein..) ich zerbrech mir auch des öfteren den kopf, was das ganze hier soll und wielange ich noch zurück auf die erde muss, um meine lektionen gelernt zu haben :-)
aber ich bin mit meinem jetzigen leben echt zufrieden, spiele ein wunderbares instrument, habe einen tollen job ab august (musiklehrer an der allg. schule ... kids von 11-15) hab ne mega feine band mit tour im herbst, ne eigene cd machen dürfen, viel tolle freunde ...
da muss ich mir nicht mehr lange fragen was mein sinn hier ist ; musik, liebe, natur ... und das wird mich schliesslich auch wieder ne stufe weiterbringen. das mit der 42 ... uiuiui.. was ist denn das ??
may the groove with you
8string
 

admin

Sam
Bassix
ß977
@afro.motte:

ich denke bei unserem tod ist das doch der fall, dass sich die Seele und der Geist vom Körper trennen. oder? Meine Hülle bleibt zurück, so quasi die Verpackung (dann habe ich das endlich los[;-)])

Sam


PS. die reinkarnationstheorien (buddh./hindu.), wenn man sie in der praxis genauer ansieht (als bei den importierten instant-religionen, die nur schlechte kopien sind und auf uns westler abgestimmt sind, um mit erfolg möglichst viel kohle in die buchläden etc zu bringen) dienen vor allem dazu, über menschen eine ungeheuerliche macht auszuüben.

da wird zB im buddhismus die frau verachtet (jaja, in unserem westlichen instant-trend-import nicht, schon klar) weil sie dafür verantwortlich gemacht wird, dass man reinkarniert wird, was ja schlecht ist (man will ja ins nirvana).

im hinduismus haben die menschen in den unteren kasten gerade mal gar nichts mitzureden, keine chance, die macht gehört den oberen kasten...
 

admin

Sam
Bassix
ß977
übrigens zum obigen PS: sollte nicht rüberkommen, dass ich alles schlecht finde (v.a. am Buddhismus). Ich denke, die "Sitten", die der achtfache Pfad im Buddhismus lehrt sind durchaus gute Tips und haben ihre absolute Berechtigung...

Sam
 

afri

New Member
Bassix
ß246
das haben aber alle religionen so an sich, dass frauen abgestuft werden und das menschen sich unterordnen sollen...

also mit evolution meinte ich nicht, dass wir nach dem tod den körper verlassen sondern, dass wir irgendwann evtl. von anfang an den körper nicht benötigen...

aber auf jeden fall hat 8string recht. der mensch macht sich immer viel zu wichtig.
nur weil er "denken" kann, ist er noch lange nicht der größte...

ausserdem denke ich, dass der mensch zu blöd zum denken ist, da er denkt, er ist intelligent, unterdrückt er zum beispiel den instinkt... weil der für das menschliche gehirn nicht logisch genug ist.

der mensch muss immer alles in logische formeln stecken können, damit er was versteht.... was für mich nicht wirklich "intelligenz" ist!

afri
 

admin

Sam
Bassix
ß977
das stimmt sicher: der mensch ist nicht der grösste. wir begreifen nur das, was wir sehen... ich glaube aber das meiste, was abgeht, geht in der "für uns unsichtbaren welt" ab, das ist wirklicher als diese sichtbare, naturwissenschaftlich erfassbare welt.

Sam

PS. dass menschen sich einander unterordnen sollen ist keine schlechte sache (das gegenteil ist anarchie, was ja nicht klappt, siehe zB Irak). solange man sich einander unterordnet (sprich: "ich achte den anderen höher als mich selbst" [aus Bibel]) ist das eine gute grundlage fürs leben. wenn es aber falsch umgesetzt wird, dann kommt eher unterdrückung heraus...

da hat zB die Kirche gute Dinge aus der Bibel falsch umgesetzt (nicht so wie sie gemeint waren) und damit ihr Gesicht verloren. Als traurige Konsequenz wurde gleichzeitig auch angenommen, die Bibel hätte das Verhalten der Kirche zu verantworten und die Bibel hat somit bei vielen auch "das Gesicht verloren".

Ist doch so: man probiert heute nur allzugerne eine fremde Religion aus (oft ohne sich gross damit auseinandergesetzt zu haben) und es käme vielen nicht in den Sinn mal nachzulesen, was die Bibel "in sich hat"...
 

afri

New Member
Bassix
ß246
42!

du hast recht... der unterschied zwischen unterordnen und untergeordnet werden ist sehr wichtig!

der mensch wurde übrigens in seinen fähigkeiten so geschaffen, wie er sie eigentlich auch nur benötigt.
BEISPIEL: der mensch kann 3 Dimensionen sehen und sich diese auch vorstellen, weil er diese 3 Dimensionen braucht, um auf der Erde leben zu können...
Wenn nun aber zum Beispiel die 4. Dimension auftaucht (der Raum), ist der Mensch plötzlich an der Grenze seines Vorstellungsvermögens.
3 dimensionen kann der mensch ohne problem in ein diagramm einzeichnen, aber die 4.?
der raum ist eigentlich die wichtigste der ersten 4 dimensionen... nur der mensch kann sie nur an mathematischen formeln nachweisen... (auser A. Eistein, der hat alles nur noch mit geometrie gelöst; das würde jetzt aber zu weit führen..)

afri.alex
 

8string

Active Member
Bassix
ß2.396
tja, wodaso, da bin ich deiner meinung
ich meine, wir haben uns die schönste sache der welt ausgelesen ;
der bass ; der "erdet", und erdung erinnert uns auch immer wieder daran, dass wir wirklich hier auf der erde sind (zumindest für die nächsten jahre, so hoffe ich)und auch hierhingehören. ich interessierre mich auch für div. religionen und weltansichten aber zuguterletzt hab ich auf meinem weg die eigene religion gefunden, die fast nur auf eigener erfahrung basiert. was andere leute denken find ich interessant und man kann wunderbare gespräche darüber führen, wie die SIE die welt erfahren, beinflussen lasse ich mich dadurch aber nicht. finds auch nicht so clever, dass sich gleich alle beim buddhismus den sinn "holen", schlussendlich müssen wir alle unseren eigenen weg finden

 

Oben Unten