Die besten Amp- und Cab-Simulationen in Treterform?

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von bandchef, 12. Januar 2019.

  1. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß224.638
    Ist aber auch der jüngste Helix Spross.
    Ich war auch kurz vorm Jubeln/fluchen, aber wie gesagt, ich brauche tatsächlich die Floorboard mäßige Übersichtlichkeit des HX.
     
  2. DieterASchmitz

    DieterASchmitz Member

    Bassix:
    ß1.424
    Morjen, dann mach dir doch nen kleinen Behringer Mixer mit aufs Board - je nach Preamp gibst du dann ein Signal(DI) an den FHO, eines in den Bühnenamp. Dann holst du dir einen Auxweg vom FHO in den Mixer- steckst dein in Ear (bei mir Kabelgebunden - ich spiele nicht mehr auf 400 qm Bühnen :-) in den Mixer und das war es - ich mach zusätzlich zum Monitormix vom FOH noch meine Bass auf Ch 2 und das war es.....Basskabel und Kopfhörerkabel verdrillt - fettisch.


    Zum Thema Simulationen - unser Gitarrenquäler hat das Headrush - da sind sicher die 2 -3 Basstöne drin die man so braucht.
    Ich habe für zu Hause das Zoom B3n!!!! - also die aktuelle Version (gibts um die 100 - 120 Euro).
    Im direkten Vergleich - also Ampeg B15 oder SVT ebenso Bassmann und TE usw höre ich K E I N E N Unterschied......zum Headrush. Und die Effekte sind alle brauchbar. Es gibt einen coolen Online Editor und alles wird gut.
    Für die 1000 € mehr für Helix oder ähnliches hol ich mir lieber noch nen Bass - das würde das GAS Syndrom genauso wirksam bekämpfen :popcorn:
    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2019
    DeepWave gefällt das.
  3. schubi0707

    schubi0707 New Member

    Bassix:
    ß148
    Guten Morgen Gemeinde,
    Erster Post unter meinen Account und etwas nervös. Lesen tue ich hier schon jahrelang aber nun ist es an der Zeit...

    Ich spiele seit einem Jahr das Helix LT im Studio und Live und kann es absolut empfehlen.
    Die Amp Simulationen sind wahnsinnig stark und klingen authentisch. Sogar Röhrenwärme kommt simuliert gut an.
    Mit einem flat eingestellten Amp und einer Box im Rücken habe ich live immer das Gefühl einen Ampeg Schrank und einen smoothen Aguilar Amp stehen zu haben. Wirklich stark!
    Ich war lange skeptisch und habe ewig Boards mit Preamps gespielt (Noble, Aguilar) aber die Fehlerquote durch Patchkabel und Stromversorgung hat mich genervt. Seit dem Helix LT ist es fantastisch unkompliziert. Die Effekte sind Sahne und mit etwas schrauben kommt man gefühlt immer bis 80 % an die Originale ran. Ja, auch Boutique Effekte sind gut immitierbar . (Haben ein Kompane und ich lange getestet)

    Die Cab Simulationen sind i.o. aber die Amps reißen es raus. Jeder FOH Mann war bisher sehr zufrieden.

    Ich bin Fan geworden und Helix Fragen zum Bass können gerne an mich gestellt werden .

    Beste Grüße aus Thüringen
     
    DeepWave, Metalfist, Matthias und 5 anderen gefällt das.
  4. fleabass

    fleabass Active Member

    Bassix:
    ß2.735
    Es gibt so viele Amp- und Cabsims, dass es schwer ist, da etwas konkretes zu empfehlen. Ich habe aus Rückengründen einiges an Sims hinter mir.
    Zuerst ist der o.g. Helix mit das Beste, was ich ausprobieren durfte. Leider auch das teuerste. Aber der klang fast besser als meine originale Combo... Konnte ich mir leider ned leisten.

    Für kleines Geld kann ich die Condor Cabsim vom Musikding empfehlen. Das ist imho die beste preisgünstige analoge Cabsim, die ich bis jetzt in den Fingern hatte. Es lässt sich eine 4x10" oder eine 4x12"-Simulation auswählen. Man muss halt löten können, es ist ein Bausatz. Aber es lohnt sich.
    Ebenfalls Budget, aber toll für den Bass: Harley Benton American Trutone oder den AC Trutone. Beide haben eine Cab- und Ampsim an Bord, die ich regelmäßig bei Proben benutzt habe. Dahinter noch eine DI-Box, direkt ins Pult und fertig.

    Etwas teurer: Palmer Pocket Amp. Ich nutze die Gitarrenversion für den Bass. Der hat einen festen Platz auf meinem Board und ist auf jeden Fall livetauglich. Seine Mikrofonie-Einstellung ist einfach klasse.

    Den Mooer Radar hatte ich auch. Dessen Sims klangen astrein! Aaaaaaber der ist mir bei einer Probe zweimal hintereinander komplett "abgestürzt", da kam plötzlich nix mehr raus. Den Fehler habe ich bis heute nicht gefunden. Da ich so etwas nicht live erleben möchte, ist er wieder vom Board geflogen.

    Ebenfalls gut und günstig und mein Backup: Behringer Ultra-G DI-Box (der H&K Redbox nachempfunden, simuliert eine 4x12" ziemlich gut, passt auch gut zum Bass), Donner DI-Box (hat ebenfalls eine für Proben auf jeden Fall ausreichende Cabsim an Bord und ist sehr kompakt).
     
    KÜCHE und MRoyce gefällt das.
  5. Logabass

    Logabass Passives Member

    Bassix:
    ß15.684
    Vielen Dank, allerdings habe ich das schon hinter mir. Außerdem wäre es schwierig, da ich nur 19" Preamps benutze. Letztlich ist die Qualität von Helix schon brutal gut. Ich hatte früher schon andere Simulationen, aber die hatten mich nie richtig glücklich gemacht.
     
    DieterASchmitz gefällt das.
  6. Basserismus

    Basserismus Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.102
    Also ich hab immer noch den hier:
    Korg Ampworks Bass.

    Ist jetzt auch schon ein paar Jährchen alt.
    Benutze ihn ab und zu für Aufnahmen.
    Ist leider nur noch gebraucht zu bekommen, klingt aber immer noch dermaßen gut, daß sich neulich ein befreundeter Gitarrenbauer auch einen in der Bucht geschossen hat.


    upload_2019-1-20_23-25-29.jpeg
     
  7. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.929
    Wenn man weiterhin analog bleiben will, kann ich das Bass Fly Rig von Tech21 empfehlen.
    Der eingebaute Sansamp ist der neutralste von allen tech21 Produkten. Stellt man alles auf 12 Uhr und Drive auf 10 Uhr, klingt das wie ein „normaler“ nicht zu gefärbter Röhrenamp.
    Im DI out ist auch eine Cabsim. Diese ist auch auf dem Lineout, weil dieser auch als Kopfhörer out genutzt werden kann. Das mag nicht jeder, wobei die Cabsim schön dezent abgestimmt ist (soweit ich weiß eine mikrofonierte 810). Ist aber sinnvoll, wenn man als Bühnenmonitoring einen neutralen Amp oder FRFR Boxen nutzt.
    Nicht zu vergessen: Tuner, Booster, Comp und Chorus sind auch dabei. Die Octa-Einheit ist Geschmacksache. Ich nutze sie kaum. Höchstens mal als heftiges Fuzz für kurze Spots.
     
    fiss-a-wiss gefällt das.
  8. Bassman135

    Bassman135 Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.194
    Viele dieser neuen Preamp-Pedale haben DI-Out mit Cab-Sim, die ganzen Dark Gläser, oder in meinem Fall der Shift Line Olympic MkIIIs. Man kann hier Cab Sims nach Wahl per Karte in den Preamp stecken.
     
  9. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.929
    Den Olympic kannte ich noch gar nicht. Kannst du den mal kurz etwas beschreiben, vielleicht im Vergleich zu anderen Preamps!
    :bier:
     
    fiss-a-wiss und Bassman135 gefällt das.
  10. soundtim

    soundtim Member

    Bassix:
    ß2.400
    Da ich finde das digitale Ampsims halt immer etwas "digital" klingen (ach was!), vertraue ich schon seit längerem auf den Tech 21 SansAmp VT Bass DI. Hab' mit dem schon mehrere Gigs ganz ohne Amp gespielt, probe regelmäßig über eine PA mit Band mit dem, recorden macht auch Spaß und das mit so unterschiedlichen Bässen wie Precision, Stingray oder Gibson Halbacoustic. Klingt eher röhrig, analog, man kann bei Bedarf die ganzen Simulation auch rausdrehen und dann hat man einen 1A Equalizer, was für einen trockenen Bassound ja auch ganz gut. Ach ja, das Feature das man den easy per Phantomspeisung mit Strom versorgen kann ist auch ziemlich nützlich und wenn man einen Amp hat, dient der auch als toller Overdrive.

    Würde ich auf jeden Fall mal testen.
     
  11. Bassman135

    Bassman135 Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.194
    Gibt irgendwo hier nen Fred zum Vorgänger, der aber neulich wiederbelebt wurde :bier:
     
    Bassbernd99 gefällt das.
  12. TheBug

    TheBug Mehr Bässe weniger Kilos

    Bassix:
    ß82.703
    ich bin gespannt, ich hab den One Control Sonic silver Peg jetzt doch bestellt...
     
    bassdscho gefällt das.
  13. mexicola

    mexicola Bababassist mit Babababart

    Bassix:
    ß863
    Still loving Kemper Profiler Amp. Nutze das Teil regelmäßig im Studio und ich liebe das teil, weil es am ehesten die Dynamiken abdeckt. Selbst für Bass klappt das relativ gut, allerdings gibt es kaum "gute und fertige" Profiles, also erstmal alles selbst gemacht. Kommt ganz gut.

    Anfangs hieß es ja Preis ist egal... ;-)
     
  14. ferkijel

    ferkijel Active Member

    Bassix:
    ß2.361
    Helix und Helix LT haben viele Cab Sims:
    • Soup Pro Ellipse (1 x 6×9″ Supro® S6616)
    • 1×8 Small Tweed (1×8″ Fender® Champ)
    • 1×12 Field Coil (1×12″ Gibson® EH185)
    • 1×12 US Deluxe (1×12″ Fender® Deluxe Oxford)
    • 1×12 Celest 12H (1×12″ ÷13 JRT 9/15 G12 H30)
    • 1×12 Blue Bell (1×12″ Vox® AC-15 Blue)
    • 1×12 Lead 80 (1×12″ Bogner® Shiva CL80)
    • 2×12 Double C12N (2×12″ Fender® Twin C12N)
    • 2×12 Mail C12Q (2×12″ Silvertone® 1484)
    • 2×12 Interstate (2×12″ Dr Z® Z Best V30)
    • 2×12 Jazz Rivet (2×12″ Roland® JC-120)
    • 2×12 Silver Bell (2×12″ Vox® AC-30TB Silver)
    • 2×12 Blue Bell (2×12″ Vox® AC-30 Fawn Blue)
    • 4×10 Tweed P10R (4×10″ Fender® Bassman® P10R)
    • 4×12 WhoWatt 100 (4×12″ Hiwatt® AP Fane®)
    • 4×12 Mandarin EM (4×12″ Orange® Eminence)
    • 4×12 Greenback25 (4×12″ Marshall® Basketweave G12 M25)
    • 4×12 Greenback20 (4×12″ Marshall® Basketweave G12 M20)
    • 4×12 Blackback30 (4×12″ Park® 75 G12 H30)
    • 4×12 1960 T75 (4×12″ Marshall® 1960 AT75)
    • 4×12 Uber V30 (4×12″ Bogner® Uberkab V30)
    • 4×12 Uber T75 (4×12″ Bogner® Uberkab T75)
    • 4×12 Cali V30 (4×12″ MESA/Boogie® 4FB V30)
    • 4×12 XXL V30 (4×12″ ENGL® XXL V30)
    • 4×12 SoloLead EM (4×12″ Soldano®)
    • 1×15 Tuck n’ Go (1×15″ Ampeg® B-15)
    • 2×15 Brute (2×15″ MESA/Boogie® 2×15 EV)
    • 4×10 Rhino (4×10″ Ampeg® SVT® 410HLF)
    • 6×10 Cali Power (6×10″ MESA/Boogie® Power House)
    • 8×10 SV Beast (8×10″ Ampeg® SVT®)
    • 1×12 Cali IV (MESA/Boogie® Mk IV 12″)
    • 1×12 Cali EXT (MESA/Boogie® 12″ extension (EVM12L speaker))
    • 2×12 Match H30 (Matchless® DC-30 (12″ G12H30 speaker))
    • 2×12 Match G25 (Matchless® DC-30 (12″ Greenback 25 speaker))
    • 1×12 Del Sol (Sunn® Coliseum 300 bass cab (12″ speaker))
    • 1×18 Del Sol (Sunn® Coliseum 300 bass cab (18″ speaker))
    • 1×18 Woody Blue (Acoustic® 360 18″ bass cab)

    Die erste 75% sind Gitarre Cabs, passen aber für Bass auch (wenn das Ton dir gefällt). Amps auch:
    • Ampeg® B-15NF Portaflex®
    • Ampeg® SVT® (normal channel)
    • Ampeg® SVT® (bright channel)
    • MESA/Boogie® M9 Carbine
    • MESA/Boogie® Bass 400+ (channel 1)
    • MESA/Boogie® Bass 400+ (channel 2)
    • Gallien-Krueger® GK 800RB
    • Acoustic® 360
    • Sunn® Coliseum 300
    • Pearce BC-1 (Channel 1)
    • Pearce BC-1 (Channel 2)
    • Pearce BC-1 (Jumped)
    • Aguilar® DB751
    Vielleicht die neueste update hat mehrere Sims gebracht, habe ich es noch nicht installiert.
     
    Bassbernd99 gefällt das.
  15. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß13.777
    Ich will dann in meinem eigenen Thread auch mal wieder was beitragen. Bin jetzt durch einen anderen Thread das erste Mal auf das Line 6 HX Stomp aufmerksam geworden. Das Teil wirkt interessant, weil die Maße der Box auf mein kleines Pedalboard passt. So wie ich das sehe, hat das ding auch alle in den anderen und größeren HX-Boards verfügbare Cab-Sims und Effekte drin.

    Mal davon abgesehen, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass man mit den HX-Teilen einen Diamond Bass Compressor zwar nachbauen kann, an dessen einzigartige Färbung das HX Stomp aber vermutlich nicht rankommen wird, vielleicht doch der Spagat den ich als alter "analoger Pedal-Board-Fetischist" (auch wenn ich zu den Effeknutzern erst knapp einem Jahr dazugehöre!), akzeptieren kann.

    Gibt es von euch schon Live-Erfahrung speziell mit dem HX Stomp?
     
  16. el BASStard

    el BASStard Hey Hey, My My, Rock'n'Roll will never die!

    Bassix:
    ß3.628
    ich bin sehr mit der MESA Subway DI zufrieden!
     
    alex_de_luxe gefällt das.
  17. big_thomas

    big_thomas Well-Known Member

    Bassix:
    ß11.430
    naja, dann Dürfte @bandchef doch was der Amplifire Bass box was sein...so Bodentreter, etwas analog feeling und dann doch etwas digital....
    oder Board lassen und den two notes cab M mal testen am Ende der Signalkette.
     
  18. Tomtom

    Tomtom Runter kommen sie immer

    Bassix:
    ß164.115
    Bin ich auch gespannt drauf.
    Im aktuellen G&B gibt es einen Bericht.

    Der Klang sei gleich den größeren Modellen.
    Die Menge der gleichzeitig verfügbaren Items wäre geringer.
    Die Anschlussmöglichkeiten ausreichend, aber geringer als bei den größeren Geschwistern.

    Ich find das Konzept und den Preis interessant.

    Wenngleich man bei den unterschiedlichen Effekten einfach Abstriche machen muss bzgl. der Qualität.

    Edit nennt Beispiel: man wird innerhalb eines allinone Gerätes nicht die Qualitäten von z.B. guten (teureren) Reverbs erreichen.
    Doppeledit sagt noch: die Tatsache, dass weniger Elemente in einer Kette möglich sind, für Bassisten vielleicht gar nicht so schlimm seien.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2019
  19. DieterASchmitz

    DieterASchmitz Member

    Bassix:
    ß1.424
    Senf......
    Also unser Saitenquäler hat das grosse Helix.
    Ich hab mich jetzt 2 Wochen mit dem Teil befasst.
    Als Stompbox ist das für knapp 600 sicher eine saubere Sache.
    Auch wegen der vielen In/Out Möglichkeiten.
    Die Boxen Sims klinken auf Daw oder Kopfhörer sauber. Kannst du aber live meiner Meinung nach vergessen.
    Hab's in den üblichen setups getestet.
    Also Ampeg Amp 1x15 oder 1x15 plus 4x10.......
    Boxensim ist Mist.
    Wenn also nur noch die Amps spannend sind wäre ein Zoom B3n gleichwertig. Hat aber keine DI. Schade.
    Die Effekte wie Kompressor Drive u.ä. sind gut. Brauche ich die?
    Tja......
    Ich behalte mal meinen Tonebone.
    Der hat 2 Kanäle plus Booster und Loop für das B3n.
    Das passt und ist sauber, günstig, stressfrei.
    DI raus an Mixer, als Bass Monitor für mich und ein bisschen Bandsound eine DB Opera 12 als Wedge.
    Ende im Gelände.
    Ich hatte auch mal den Le Bass mit 2notes Cab Sim. Auch nett aber Live? Ging so
    Bass ON
    Dieter
     
    DeepWave gefällt das.
  20. meisterede

    meisterede Active Member

    Bassix:
    ß2.642
    Ich wollte dich eben schon berichtigen, habe dann sicherheitshalber doch nochmal nachgeschaut und du hast doch tatsächlich Recht :O!Mein B3 (also quasi der Vorgänger ) hat einen DI Ausgang. Ist mir unverständlich, wie man so ein wichtiges Feature bei einer Weiterentwicklung entfernen kann....