Digital Endstufe + Oldschool Preamp

Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß418
der amp ist nicht´s überwältigendes
wie viel geld willst du für den amp ausgeben
wieso willst du deinen SVT eigentlich außer dienst stellen?
PS: nen röhrenampsound wirst du nicht hinbekommen
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.031
Ich habe mich für diese Rechnung entschieden. Fender TBP-1 mit Schaltnetzteilendstufe.
Eventuell kannst du auch über eine SynqAudio 2k2 nachdenken, laut Oli Wan ist die deutlich fähiger im Bassbereich als eine Alto D3.
 
Bass@JMB

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß13.177
Ich stimme dir zu.

Ist ne gute, praktikable Lösung.

Die talkbass-Leute konnten auch nicht den Tech 21 VT Bass vom Ampeg-Original unterscheiden. Da wird deine Lösung vermutlich auch so nah am SVT sein, dass nur ein Ampeg-Experte den Unterschied merkt.
 
MoSh

MoSh

Well-Known Member
Bassix
ß6.381
Rockbass das Teil ist einfach zu schwer. Siehe Profil, das sind 50kg die ich da immer mit mir rumschleppe. Den Sound will ich aber nicht missen, und der SVP-Pro ist ja im Prinzip der Preamp davon.
 
low-fi

low-fi

Music Man
Bassix
ß1.502
Mir ist nicht so ganz klar, warum Du Deinen SVT-2 PRO mit seiner Vorstufe (genau das ist der SVP-PRO Preamp) und einer Digitalendstufe ersetzen willst...

Der SVP-PRO klingt klasse, keine Frage, ich betreibe ihn über die Endstufe eines Glockenklang Soul (früher z.T. auch über eine Alto D3), Mit einer guten leistungsstarken Digitalendstufe ist Lautstärke und auch Headroom sicher kein Problem, klingt auch nach SVT, aber nach Vollröhre halt trotzdem nicht. Gerade da Du das "Komplettpaket" kennst, glaube ich deshalb nicht, dass Dir die Lösung Preamp + Digitalendstufe wirklich gefallen wird. Abgesehen vom Gewicht spricht meiner Meinung nach in Deinem Fall nichts für einen Wechsel...
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.526
soweit ich das als laie verstanden hab, machen bei den ampegboliden die endstufen schon einen großen teil des sounds aus, irgendwelche dioden, die für ein relativ frühes softklipping sorgen (e.a.d.g....du arsch, warum hast du dich ausgeklingt?!?!). wieweit dieser anteil bei dir jetzt zum tragen kommt, kannst nur du selber einschätzen. ich kann mir allerdings deine kombination sinnvoll vorstellen (bei der endstufe können dir andere bestimmt noch tipps geben). du wirst ja sicherlich nicht blind kaufen, sondern testen und vergleichen. evtl. ist es halt ein abwägen zwischen soundverlust und gewichtserparniss.
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.989
Die Crown-Endstufe mit der Ausgangsleistung und noch einem eingebauten DSP als Frequenzweiche zu dem Preis macht einen schon stutzig. Wenn das ordentliche Qualitätsware ist, wäre ich erstaunt.

Ich glaube, der TBP-1 ist etwas mehr Oldschool, als ein Preamp mit 9-Band Graphic-EQ (und ja, ich weiß, dass das beim größeren Vorbild genauso ist); ich bezweifle nur, dass man damit einen ähnlichen Sound wie mit der Röhrenendstufe hinbekommst.

 
Baba

Baba

New Member
Bassix
ß264
AHOI un MOIN MoSh


ICH stimme Dir voll zu !!![;-)][:-)]

Zitat:klingt fast nach Röhrenamp, ist schweinelaut, sehr leicht und hat genug Headroom.
Und um nichts anderes geht es ja hier und da es Dir nur um die Gewichtsersparnis geht ist deine Wahl oder Überlegung die Richtige !!!

Denn, das man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann, hast Du ja selber schon festgestellt ... "klingt fast nach" !!!

Wenn Du mit den Abstrichen leben kannst, spricht doch gar nichts gegen deine angedachte Kombination, oder !?[^]



mit bassigen Grüßen
Baba
 
low-fi

low-fi

Music Man
Bassix
ß1.502
Zitat:Original erstellt von: Rockbass777

der amp ist nicht´s überwältigendes
Zitat:Original erstellt von: Rockbass777

kauf dir nen vernünftigen amp und nicht diese billige Crown
= "ich kann mehrmals auf etwas hinweisen, ohne unnötig mit Fakten zu langweilen..." [;-)]

Welche Erfahrungen hast du denn mit den "billigen Crowns" gemacht? Was wäre denn Deiner Meinung nach ein "vernünftiger Amp"?
 
Bassmart

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß15.110
Auf Talkbass sind diese Crowns sehr beliebt für Bass, ebenso die PLX Serie von QSC. Ich hatte mal eine QSC PLX 1602 aus der alten Serie mit den großen Lautstärkereglern und war überaus zufrieden. Lies dich mal durch die vielen Talkbass Threads, da ist allgemein dieses System mit Röhrenpreamp und Endstufe weit verbreitet...
 
SL K@ne

SL K@ne

Active Member
Bassix
ß2.127
Also da ich einer der ersten hier war, der die Digit2k2 zum Einsatz gebracht hat, kann ich auch aus frühen/langen Erfahrungen sprechen^^
Für mich ist das generell eine absoult tolle Lösung. Ich kombiniere eben diese 2k2 (2x600w@8Ohm, 2x 1100w@4Ohm, bridged 1x2200w@8Ohm) mit einem ebenfalls "alten oldschool" Röhren-Preamp, dem H&K Fortress. Dazu noch ein Rackkomp und ein paar andere Dinge.

Die Endstufe hat nur 1HE und wiegt nur 5,5Kg! Super diefferenzierter Bassound, alle nötigen Features und (nach Ausstausch der vom Werk aus falschen Lüfter-> habe es ja damals hier berichtet) super leise.

Ebenso kombiniere ich in meinem "kleinen" Rack einen "oldschool" BBE 383 Preamp mit einer Peavey IP1600 Endstufe.
Die Endstufe sounded ebenso hervorragend. Hat zwar (leider ) 2HE, dafür wiegt sie aber sensationelle 3,3Kg! 2x530w@4Ohm, 2x300w@8Ohm.

Solche Kombis kann ich also aus Erfahrung nur absolut empfehlen. Beide hatten noch nie Aussetzer o.ä. Alles schön in einem Rackcase verkabelt und verstaut, aufbauen und loslegen und vorallem sich nie "tot" schleppen^^
greetz

 
Zuletzt bearbeitet:
MoSh

MoSh

Well-Known Member
Bassix
ß6.381
Ich hab mich ja nicht auf die Crown XLS festgelegt, das war nur die ersten Endstufe die ich gefunden hab. Da hier die SynqAudio 2k2 sehr beliebt zu sein scheint werde ich diese mal als erstes antesten, gerade wegen nur 1HE und des geringen Gewichts. Also die 2k2 Version hat schon die neuen, leisen Lüfter drin ja? Da muss man nix mehr tauschen?

Was mich eben interessiert ist ob jemand mal einen direkten A/B Vergleich zwischen Röhrenamp und Röhrenpreamp mit Digi-Endstufe gemacht hat und ob ein eventueller "Soundverlust"
vorhanden ist.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
es klingt halt alles immer irgendwie anders..aber das ist ja auch nicht anders zu erwarten und anders ist ja auch nicht unbedingt schlecht, nicht wahr? [;-)]
ich kenne beides, vollröhrenamps und besagte kombi aus röhrenpreamp und digiendstufe, letzteres spiele ich aktuell. (in meinem fall den fender tbp-1, hab aber auch den ampeg-preamp..) ist eine gute, sehr gute lösung! röhrensound ist gut zu hören und lautstärke wirklich kein problem. gewicht ist unglaublich erleichternd..[:D] ich find vollröhre toll, aber es kommt der zeitpunkt im leben, da hat man keine lust mehr auf bandscheibenvorfälle!
mein tip: ausprobieren, endstufe an die vorstufe deines amps hängen und hören wies klingt.
 
Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß418
@ LowFi: hast du die XLS schon mal mit nem vernünftigen top alla Fohhn FH3r HP gehört? dann weist du warum die nicht gut ist. Gekreische ohne Auflösung, matscht in den Bässen, DSP aufgrund der wehnigen Bedinelementen und des kleinen Displays nicht vernünftig zu bedinen --> nix für mal schnell auf der bühne umstellen; die XTI ist besser aber auch nicht der Wahrnsinn
http://www.thomann.de/de/yamaha_p5000s_endstufe.htm ist ein richtiger amp - leider nicht 2 ohm stabil aber soundlich ... zu dem preis geil
 
vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß8.369
genau so ist es doch im meinem Genz Benz Streamliner.
Und in vielen anderen fertigen modernen Amps auch.

Bei mir ist es ein 3 - Röhren - Preamp, eine fette Class D Endstufe,
und eine entsprechende Anpassung dazwischen mit einem Limiter.

Den kab ich aber noch nie wargenommen....

Gruß

Volker
 
MoSh

MoSh

Well-Known Member
Bassix
ß6.381
Hmm, mittlerweile kommt auch noch ein Sansamp PSA-1.1 in Rennen. Mit einem SVP-Pro als Standartpreamp würde ich dann immer noch zwei Preamps spielen. Den SVP-BSP nutz ich zur Verzerrung.
 
MoSh

MoSh

Well-Known Member
Bassix
ß6.381
Sch****e ist das. Ich muss meinem Ampeg Amp verkaufen bevor ich andere Sachen testen kann. Und wenn mir der Klang nicht gefällt bleib ich dann auf der notgedrungenen Lösung sitzen.
 
 

Oben Unten