Downsizing von 500W auf 'X' ??

König Hurz

König Hurz

GitarristenSchreck
Bassix
ß1.371
Frohe Ostern!

Bisher spiele ich den Hartke LH-500 an einer Glockenklang Double (500W @4ohm).
Da ich den Klang, den ich will, nicht damit erreiche, gebe ich die Schuld dem Hartke und will mir einen anderen Amp zulegen.

Jetzt fiel mir die letzte Zeit auf, dass ich im Proberaum den Amp nie über ein Viertel aufdrehe und bei Lives entweder zu höchstens 50% aufdrehe oder die Backline gleich garnicht mitnehme und nur über die Monitore und die PA spiele. (Der Mischmann hat mich dann ganz dolle lieb :D und mein Rücken auch!)
Da kam mir die Idee, einen 'schwächeren' Amp zu holen und eventuell eine dazu passende Box, wenn ich die Power eh nie ausreizen werde.
Im Bereich von 200W - 350W scheint es nämlich auch mehr Auswahl zu geben, wenn man ein gewisses Budget nicht überschreiten will (max. 500€, lieber weniger und dann gebraucht.).

Was meint ihr, sollte ich um die Reserve froh sein und bei den ca. 500W bleiben, oder würde ein kleineres Besteck auch vollkommen ausreichen??
 
Reddy

Reddy

Love changes everything
Naja ob du die 500W brauchst oder nicht
weisst im Prinzip nur du selbst.
Gehörte/gefühlte Lautstärke hat ja auch nix
mit den Watt zu tun.
Hab den lh 500 mal versucht als ich mir vor nem
Vierteljahr nen neuen Amp geholt hab.
Überzeugend fand ich den nicht.
Noch getestet....ampeg pf 500.....gk mb 500.
Hatte auch 500W im Kopf.
Geworden isses der EBS Reidmar.
Klingt vielleicht komisch da der mit 250W
angegeben ist.

Ich finde den Sound richtig gut.
Lautstärke sollte mit ner guten Box
(bei mir FMC 2X12) ausreichend sein.
Letztlich wirst versuchen müssen.
Den Markbass lm 250 hatte ich auch ne Weile
vor dem Reidmar.Nicht mein Sound aber laut
und durchsetzungsfàhig isser.
Vielleicht konnte ich dich noch mehr verwirren
oder Tipps geben.
Versuch einfach mal aus in nem Laden
oder auch mehreren.
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.518
den bugera gibt es doch grad mit 300 röhrenwatt zum schnapperpreis. ob das allerdings leiser wird...:D
 
König Hurz

König Hurz

GitarristenSchreck
Bassix
ß1.371
Also den GK MB500 hab ich auch scharf im Auge (wegen der positiven Stimmen hier im Forum und nicht zuletzt wegen des Gewichts).
Den LH-500 hab ich damals geholt, weil ich überhaupt einen Amp brauchte und der günstig zu kriegen war. Der packt aber einfach nicht den Sound, den ich will.
Da ich quasi Null Ahnung habe von Watt/Ohm-Gedöns, entschuldigt bitte die dämliche Frage an der Stelle:
In welchem Bereich sollte sich denn in etwa die Leistung des Amps abspielen, um meine Box anständig zu befeuern?
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß9.548
Es sollte dir klar sein dass eine Viertel Umdrehung des Masters nicht bedeutet nur ein Viertel der max. Leistung abzurufen !

Je nach Auslegung des Reglers kann das auch bereits 3/4 der max. Power bedeuten.

Vielleicht solltest du erst einmal ausprobieren wie laut dein Amp bei tatsächlichem Vollgas denn tatsächlich ist ?!

Nicht falsch verstehen, ich möchte dir einen schwächeren Amp nicht ausreden, es kann gut sein dass er vollkommen ausreicht.

Ich wollte dich nur davor bewahren einen zu schwachen zu kaufen.

Eine Empfehlung zum Amp kann ich dir nicht geben. Aber du solltest einen kaufen der GUT klingt ;-)

Frohe Ostern
 
precision78

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß78.877
Ein Amp mit 500 Watt ist ja nicht doppelt so laut wie einer mit 250!
Ich persönlich habe Downsizing betrieben, nachdem ich lange einen Trace Elliot AH 500 mit zwei Boxen gespielt (4/10 + 1/15) und die gigantische Leistung nie gebraucht habe. Seit geraumer Zeit nutze ich live fast ausschließlich einen TE/SAD-Combo mit 250 Watt und zwei 10-Zöllern, ergänzt durch eine kleine SAD-Zusatzbox mit einem 12er. Klingt fett und ist für mich völlig ausreichend. Wichtig ist natürlich auch, dass die Boxen einen guten Wirkungsgrad haben und zum Amp passen. Gelegentlich kommt auch mein alter Fender Bassman 135 mit einer SAD 2/12 zum Einsatz, die 135 Röhren-Watt haben für meinen Einsatzzweck immer gereicht.
 
König Hurz

König Hurz

GitarristenSchreck
Bassix
ß1.371
@yongleur:
Also ich hab den Hartke im Proberaum mal auf ca. 2/3 aufgedreht un bin fast weggeflogen. Nichts für Schwangere oder Leute mit Herzschrittmachern!xx(

Also ich mache im Groben Rockmusik mit 2 Gitarristen (Zu hören hier: http://www.youtube.com/user/wearepaperskies ), da ist ein Sound der sich durchsetzt denk ich etwas schwerer zu erreichen, als z.B Bei Funk/Soul.
Und das mit dem GUTen Sound ist ja das Hauptproblem. Im Musik-Laden vor Ort mag ein Sound ganz nett sein, gerade weil ich mich ja nur alleine höre. Aber wie er dann bei Proben mit allen Instrumenten ist, kann ja noch mal ganz anders sein. Also ein gewisses Try-And-Error Prinzip schließe ich beim Ampkauf nicht aus.
Ich hab schon alleine im Proberaum ne Stunde an einem Sound gebastelt, der mir richtig gut gefiel. Dann kam die Band dazu und alles war im A...bfall.
 
beate

beate

Bassteltante
Also wenn Du leistungsmäßig abspecken willst, muss das schon eine ganze Größenordnung sein, damit es wirklich merklich wird. Also eher so um die 100 W - was Dich zu Masse-Boliden wie dem Fender Bassman oder dem Mywatt 100 oder aber bass-geeigneten Gitarrenverstärkern führt (die meisten Röhrenverstärker sind schwerer als nötig).
 
precision78

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß78.877
[quote="König Hurz, post: 15821031, member: 10512
Ich hab schon alleine im Proberaum ne Stunde an einem Sound gebastelt, der mir richtig gut gefiel. Dann kam die Band dazu und alles war im A...bfall.[/quote]

Das ist doch völlig normal. Bei Bässen ist es doch genauso, diejenigen die solo gespielt toll klingen kommen oft im Bandgefüge nicht durch und umgekehrt genauso.
 
König Hurz

König Hurz

GitarristenSchreck
Bassix
ß1.371
Das ist doch völlig normal. Bei Bässen ist es doch genauso, diejenigen die solo gespielt toll klingen kommen oft im Bandgefüge nicht durch und umgekehrt genauso.
Wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass das austesten von Amps im Laden nur bedingt zum Ziel führen kann...:rolleyes:
 
Reddy

Reddy

Love changes everything
Wenns dir um Durchsetzung geht versuch
Markbass......schönes trockenes Mittenbrett.
Mit den beiden Filtern lässt sich da schon einiges
abdecken.
Wie @preci78 schon schrub.......bestellen und versuchen
 
König Hurz

König Hurz

GitarristenSchreck
Bassix
ß1.371
Ich denke das werde ich tun. Daher will ich mir mal eine geeignete Auswahl schaffen.

Meine grobe Vorstellung ist 'moderne' Rockmusik, im Idealfall auch mit ein paar Slap-einlagen.
Kein 'Vintage'-(Röhren-)Sound, kein HiFi- oder Badewannensound, wenig oder garkein angezerrter Sound.

In der ganz groben Vorauswahl wären da jetzt:
-Markbass Little Mark 250 (Oder der Little Mark III gebraucht)
-Gallien Krueger MB500 (Oder eventuell sogar schon der MB-200?)
-Ampeg PortaFlex 350
 
König Hurz

König Hurz

GitarristenSchreck
Bassix
ß1.371
Stimmt, der kommt noch dazu!

Und den Peavey Tour 450 hab ih auch noch in die Auswahl genommen.
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.810
Kann mir vorstellen, dass der Markbass und der kleine GK bei deiner Mucke gut passen. Reidmar geht auch immer, den fand ich im Laden klasse. Aber so schwer sollte es doch nicht sein, sich durch diese dünnen und hohen Gitarren durchzusetzen. Tiefmitten rein, wenn du auf "knack" stehst noch zwischen 1 kHz und 2 kHz rein und lehre deinen Gitarristen das Fürchten ;-)
 
König Hurz

König Hurz

GitarristenSchreck
Bassix
ß1.371
Kann mir vorstellen, dass der Markbass und der kleine GK bei deiner Mucke gut passen. Reidmar geht auch immer, den fand ich im Laden klasse. Aber so schwer sollte es doch nicht sein, sich durch diese dünnen und hohen Gitarren durchzusetzen. Tiefmitten rein, wenn du auf "knack" stehst noch zwischen 1 kHz und 2 kHz rein und lehre deinen Gitarristen das Fürchten ;-)
Genau die Richtung ist es! Die 'Peaks' für meinen Sound sind zwischen 100-160Hz und zwischen 1kHz und 2kHz!! Gedankenleser!!
 
König Hurz

König Hurz

GitarristenSchreck
Bassix
ß1.371
Ich bin noch auf den Aguilar ToneHammer 350 gestoßen, auch wenn dier wie der Peavey Tour etwas über dem Budget liegt.
Lohnt es sich (Sound-mäßig) den auch anzutesten?
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.810
Ich bin noch auf den Aguilar ToneHammer 350 gestoßen, auch wenn dier wie der Peavey Tour etwas über dem Budget liegt.
Lohnt es sich (Sound-mäßig) den auch anzutesten?
Naja ... ich sag mal so, schlecht ist der nicht. Aber er hat halt den typischen Aguilar Sound (dicke Bässe und weiche Höhen). Mir wär der im Bassbereich zu undifferenziert, aber mein Klampfer fährt auch nen etwas härteren Sound als deine ;-)
 
n.d.escher

n.d.escher

Active Member
Bassix
ß1.999
Hi
Ich spiele jetzt seit gut 3 Jahren mit InEar-Monitor. Zusätzlich, für den Bühnensound zwei kleine 1x12er Bass-Boxen. Wenn es auf der Bühne laut ist, z.B. weil die Subwoofer unter der Bühne liegen, kann ich meine Anlage komplett abschalten und habe dank InEar immer noch einen super Sound, mit ordentlich Wumms von den Subwoofern und keinerlei Stress mit Bandkollegen oder Mischer. Dadurch wird auch der gesamte Bühnensound viel besser, weil alle anderen ihre Monitore auch deutlich leiser fahren können. Den InEar-Sound mache ich mir selbst, mit einem Kopfhörer-Amp nach meiner Vorstufe. Da kann ich bei bedarf auch noch einen Monitorweg vom Pult dazumischen. Ist aber fast nie nötig, da auf der Bühne sowieso überall genug Monitorboxen rumliegen. Da höre ich von überall her genug. Das tolle ist, ich kann mich selbst so laut machen wie ich will, ohne jemanden zu stören.
Grüße
 
 

Oben Unten