EBS Microbass II - Erfahrungen mit Effekt-Mix

C

Christian.G.

New Member
Bassix
ß374
Hallo,

im April/Mai 2015 habe ich mir den Basspreamp von EBS (Microbass II) zugelegt.

Im Laufe der vergangenen Woche habe ich jedoch bemerkt, dass das Bassignal ganz leise, jedoch noch hörbar ist, wenn der Effekt-Mix-Regler auf 100% (lt. Anleitung dann seriell) steht. Es sind keine Kabel am Effekt-Send oder am Effekt-Return angeschlossen.

Meiner Meinung nach, dürfte dann doch gar kein Signal hörbar sein.

Das führt u.a. auch zu Problemen, wenn man z.B. den RC2 von Boss anschliesst und diesen auf Auto-Erkennung stellt und die Drumpattern abspielen lässt. Da das Signal dann gleich wieder über den Effekt-Send rausgeht startet er sofort mit der Aufnahme, ehe ich eine Saite berührt habe.

Hat hier irgendjemand Erfahrungen gemacht? Oder habe ich es falsch verstanden?

Bässte Grüße

Christian
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.783
Kann schon sein, solche Übersprecher lassen sich wohl auch nicht gänzlich verhindern. Mein TBP-1 Preamp von Fender gibt über Line-Out auch ein leises Signal raus wenn der Amp auf Mute steht.

Warum hast du aber die RC-2 im FX-Weg?
 
C

Christian.G.

New Member
Bassix
ß374
Hallo,

vielen Dank für die Antwort!

Mich wundert es trotzdem, dass ein Signal anliegt!

Der Grund warum ich den RC2 im Effektweg habe ist folgender: Ich lasse die Drumpattern vom RC2 dazu laufen. Zudem kann ich dann für die Overdubs die Kanäle A und B verwenden, mit dem Ziel, unterschiedliche Sounds zu bekommen.

Naja, ich dachte halt, dass EBS da richtig gut ist, aber wenn ich etwas auf 0% oder 100% stelle, dann erwarte ich da irgendwie das passende Ergebnis.

Ich hatte mal noch folgendes ausprobiert:
Externe Audioquelle an den Effekt-Return angeschlossen, den FX-Mix-Regler auf 0% - siehe da, man hört auch ganz minimal das Signal der externen Audioquelle. Eigentlich dürfte nur der Bass zu hören sein.
 
 

Oben Unten