FF-Audiotechnik: Info/Techblog

lemBass

lemBass

Alone in the dark, Where ' demons are torturing me
Bassix
ß17.101
Ich bräuchte noch ca. eine Woche, dann ist glaube ich @lemBass dran, oder?
wenn ich die korrekte liste recherchiert habe (hätte ich natürlich gleich verlinken können .. :rolleyes: ), ja und nach mir keiner. demzufolge lehne ich mich mal aus dem fenster und sage: lass dich nicht hetzen!
(bei uns wird eh nicht geprobt und im kämmerlein klimpern kann ich immer noch. notfalls sogar im mai. :D)
 
ElectricMorus

ElectricMorus

GeardeGier & Orange-Driven
Ok, das ist gut zu wissen, aber ich denke spätestens Mitte nächster Woche bin ich soweit. Du kannst mir gerne schonmal Deine Adresse per PN schrieben, @lemBass. Ich habe den Woodruff jetzt vor allem im FX-Loop des Royale TS genutzt und diese Kombi dann wiederum für A/B-VergLeiche mit dem TwoNotes LeBass und dem OrangeButler. Wenn ich Zeit hab und durch bin damit, schreibe ich was dazu.
 
lemBass

lemBass

Alone in the dark, Where ' demons are torturing me
Bassix
ß17.101
Klaut die FX-Loop bei Dir auch einiges an Höhen?
Hmmm, ... jetzt, wo Du es sagst ... :gruebel:
RTS_01.JPG

Im Loop (nicht im Bild, da wurde gerade wild umgesteckt) hatte ich auch das Gefühl, dass das Antique muffig soundet. Ich hielt dies für systemimmanent. Pad war definitiv nicht gedrückt, die Dips im Inneren müsste ich noch mal checken.
Vor dem RTS war mir die Guma-ine zu bissig, man muss aber wissen, dass dort ein Mod vorgenommen wurde, welcher ohnehin ungefähr bei 1,4 - 2 kHz einen Buckel macht. Dahinter war auch irgendwie "anders" als solo, aber noch am nächsten dran.
Außerdem hatte ich das Gefühl, dass irgendwie Bässe flöten gehen (G-C-F-A#-D# Drähte) im Vergleich zu ohne. Aber wie schon mal erwähnt: Ich muss mich da noch mal intensiv mit auseinander setzen und vermute einen Fehler 40!
Hoffentlich bekomme ich die Kurve, bevor der Woody hier aufditscht ... :crutch:
:bier:

Edith hat versucht die Optik zu justieren ...
 
quarkfrosch

quarkfrosch

Frederik - FF Audiotechnik
Bassix
ß2.361
Bis zu 12 (kann mechanisch beliebig begrenzt werden). SMD 0805 mit großen Pads - kein THT. Soll ja noch halbwegs kompakt bleiben um in beliebige E-Fächer / Control Plates zu passen.
 
ElectricMorus

ElectricMorus

GeardeGier & Orange-Driven
Soweit ich das von hier aus beurteilen kann, ist der Woodruff heute bei @lemBass gelandet.

Ich hätte ihn gerne noch im Bandkontext länger ausprobiert, aber das ist gerade nicht gut möglich. Das bisschen Proben will ich nicht mit Soundchecks füllen.Aber als er dabei war, hat er eine sehr gute Figur gemacht.
Er hing im Effektloop vom Royale TS und obwohl ich da noch nicht den den Überblick über den X-Over und sein genaueres Zusammenspiel mit den anderen Reglern hatte, war Druckverlust kein Thema.

So richtig ging nochmal die Sonne am Kopfhörer auf. Da hatte ich glatt so‘nen Stoneranfall, weil der 4001er Rickenbacker da sehr schön harmonierte. Auf alle Fälle hab ich da zumindest dämmerungsweise kapiert, wie mächtig das Layout ist und welche Tonqualität ihr da ins Kistchen gepackt habt. Oder wie es bei uns heißt: Da hasch dei Dreck im Schächtele!

Ich bin wirklich kein Fachmann und mir fehlen da auch die richtigen Begriffe, aber der Woodruff ist so eine Art fein dosierbare Dreck-vieler-Art-Schleuder. Ich finde ihn richtig klasse. Er hat wirklich viele, sehr schöne Mischungsverhältnisse von Dreck, Grind und Gold.

Zum Layout: Den Hexenkreis aus Potis finde ich klasse. KLEINE Kritik: Ich liebe zwar Toggleswitches, aber an der Seite ist ein etwas schwieriger Platz, wenn das Ganze aufs Board soll. Entweder man kommt nicht mehr richtig hin oder die Verstellgefahr ist groß.

Ansonsten: Will haben!
 
lemBass

lemBass

Alone in the dark, Where ' demons are torturing me
Bassix
ß17.101
ist der Woodruff heute bei @lemBass gelandet.
oui, the green igel hat landed 2day! :lechz: dank u, monsieur!

leider nonnich spielen können und die woche fängt grad erst los ... :W
bandcheck könnte auch hier schwierig werden, aber kopfhörer liegen parat. ;-)

Toggleswitches, aber an der Seite ist ein etwas schwieriger Platz,
das lag - so meine ich - am prototypenstatus des "interimsrelease" ..?

so, ab ins bett und auf jede freie halbe stunde der kommenden woche froin! :kaffee:
 
ElectricMorus

ElectricMorus

GeardeGier & Orange-Driven
oui, the green igel hat landed 2day! :lechz: dank u, monsieur!

leider nonnich spielen können und die woche fängt grad erst los ... :W
bandcheck könnte auch hier schwierig werden, aber kopfhörer liegen parat. ;-)


das lag - so meine ich - am prototypenstatus des "interimsrelease" ..?

so, ab ins bett und auf jede freie halbe stunde der kommenden woche froin! :kaffee:
:prost: Viel Vergnügen!
Und zu den Toggleswitches: Ich wollte halt wenigstens ein Hauch von kritischem Review aufkommen lassen:embarrassed:!
 
lemBass

lemBass

Alone in the dark, Where ' demons are torturing me
Bassix
ß17.101
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Soweit ich das von hier aus beurteilen kann, ist der Woodruff heute bei @lemBass gelandet.

Ich hätte ihn gerne noch im Bandkontext länger ausprobiert, aber das ist gerade nicht gut möglich. Das bisschen Proben will ich nicht mit Soundchecks füllen.Aber als er dabei war, hat er eine sehr gute Figur gemacht.
Er hing im Effektloop vom Royale TS und obwohl ich da noch nicht den den Überblick über den X-Over und sein genaueres Zusammenspiel mit den anderen Reglern hatte, war Druckverlust kein Thema.

So richtig ging nochmal die Sonne am Kopfhörer auf. Da hatte ich glatt so‘nen Stoneranfall, weil der 4001er Rickenbacker da sehr schön harmonierte. Auf alle Fälle hab ich da zumindest dämmerungsweise kapiert, wie mächtig das Layout ist und welche Tonqualität ihr da ins Kistchen gepackt habt. Oder wie es bei uns heißt: Da hasch dei Dreck im Schächtele!

Ich bin wirklich kein Fachmann und mir fehlen da auch die richtigen Begriffe, aber der Woodruff ist so eine Art fein dosierbare Dreck-vieler-Art-Schleuder. Ich finde ihn richtig klasse. Er hat wirklich viele, sehr schöne Mischungsverhältnisse von Dreck, Grind und Gold.

Zum Layout: Den Hexenkreis aus Potis finde ich klasse. KLEINE Kritik: Ich liebe zwar Toggleswitches, aber an der Seite ist ein etwas schwieriger Platz, wenn das Ganze aufs Board soll. Entweder man kommt nicht mehr richtig hin oder die Verstellgefahr ist groß.

Ansonsten: Will haben!

Vielen Dank für´s Testen! Freut mich, dass du damit Spaß hattest - das ist das Wichtigste!
@lemBass hat natürlich Recht, die Kippschalterchen sind nur beim Prototypen/Proof-of-concept dort angeordnet.
 
lemBass

lemBass

Alone in the dark, Where ' demons are torturing me
Bassix
ß17.101
So, Freunde der harmonischen Signalzerstückelung,
das zahnpastagrüne Wunder (wer hat ihm eigentlich den Candy-Topper spendiert? Passt ja echt wie die Faust auf's Auge ..) und ich, haben uns ein paar mal im Stundenhotel eingemietet und damit es nicht langweilig wird, auch gleich in unterschiedlichen.

Titel der Affäre: Der Sound-Crackler, persönliche Unzulänglichkeiten und ich.

Vorweg: Geschrieben wurde ja schon vieles, nur eben noch nicht von jedem. Eigentlich wollte ich – trotz kaum unterschiedlich möglicher musikalischer Genese – idealerweise einen solchen Sound wie unser Stephan in den Hörproben kreieren. Selbstredend ist das nicht im Ansatz gelungen, was nicht ausschließlich an den offensichtlichen Unterschieden (stilistisch andere Kontinente, spielerisch andere Universen) lag, aber dazu später mehr.

Testequipment (die Aufzählung soll lediglich der Einordnung der subjektiven Eindrücke dienen!): G&L L2500 Tribbi (Dean Markley Blue Steel NPS) & Fame Baphomet (Ratterbass-Edition, mutmaßlich WW-Red Label NPS) (jeweils G-C-F-A#-D#) über Warwick Quad VI & GK 700RB-II sowie VongHPF-Pumpernickel-RTS-VongLPF an Superlux Overears, FMC 210/115 Pro sowie SAD 210 (die wie eine „große“ 112 klingt), abwechselnd und in Kombination Woody & GUMA Antique (mit präsenz Mod; meine Referenzzerre, obwohl ich nicht auf große Erfahrungswerte im Zerrtreter-Arsenal wie bspw. die geschätzten Kollegen schneebass oder bassocksky zurückgreifen kann).

Ablauf: Nach dem Tipp von ElectricMorus :bier: startete ich zunächst mit der Referenzaxt L2,5k solo in der Kette mit Kopfhörern am WW Quad, auch, um die Wirkungsweise der Regler und die Möglichkeiten auszuloten. Obwohl das Konzept unterschiedlicher Pfade für Clean- & Dirt-Signal nicht vollkommen neu ist, dürften die Blend, X-Over und Tone Optionen in ihrer feingranular-praktischen Nutzbarkeit schon einem beinahe Alleinstellungsmerkmal gleich kommen. Top! :great: (Allerdings war bei mir der Sound dann fetter, wenn der Schalter laut Anleitung in der „falschen“ Position war. :gruebel:)
Das macht schon Laune da herum zu experimentieren, allerdings bin ich eher vom Typ Optionsparalyse und bin darum immer wieder im lowgain Bereich gelandet, den ich sonst mit dem GUMA bediene. Mit diesem „musste“ ich mich demzufolge mal wieder intensiver beschäftigen und das brachte mich zu den zwei großen Sounddifferenzen der beiden: Das Antique färbt schon eine gute Portion, der Woody verfälscht so gut wie gar nicht den Soundcharakter des Basses + während das Antique tiefmittig pfundig drückt (bringt MEINEN Sound in UNSERER Band gut nach vorne in Zerr-Passagen), kommt Woody eher über den klaren Bassbereich und setzt die Zerre als „Glitzer“ oben drauf (Soundbeschreibungen sind aber auch subjektiv und schwer ..!), dennoch wirkt das Ganze nicht gekünstelt, sondern organisch. (Da „matscht“ es beim Antique schon weniger natürlich, aber doch noch angenehm.)
Gleichwohl eröffnet dies ein super Kombinationspotential, wenn man beide in Serie aktiviert: Es zerrt und britzelt derbe, das Signal hat dennoch halbwegs Druck und Definition. :w00t:
Diese Eindrücke bestätigten sich weitgehend in gehobener Zimmerlautstärke über die SAD „12er“. ;-)

Für das nächste Date habe ich alle Brocken ins Auto geworfen und wir sind alleine (!) in den Proberaum gefahren. Dort am FMC Turm dann auch mal Bässe und Verstärker gewechselt oder mal den RTS (den ich immer noch nicht ganz durchschaut habe) aktiviert.
→ Bestätigung für die Färbung des GUMA und Druck beim Woody. Der Quad ist insgesamt gutmütiger, der Gallier ein Tier. Der G&L drückt in allen Lagen, lässt aber Höhenglanz vermissen, der Baphomet ist noch flexibler, drückt aber weniger und braucht Nachhilfe in den Hochmitten. So weit die Vorzeichen, mit denen Woody arbeiten musste bzw. diese durch seine Transparenz aufgedeckt hat.
Beim exzessiven Reglerdrehen und Soundtüfteln war ich dann bald so im Flow, dass ich es versäumt habe, mir tiefer gehende Notizen zu machen … :ugly: Jedenfalls dürfte „50 shades of dirt“ bei Woody noch untertrieben sein.
Den Sound von Stephan habe ich (latürnich) nie hinbekommen, aber abgesehen von den offensichtlichen Unzulänglichkeiten meinerseits in den Bereichen Sounddesign und Fertigkeiten, gibt das vom Woody abweichende Equipment die Optionen wohl nicht her, wenn selbst „flat“ eingestellt Amps unterschiedliche Stimmen haben (voicing), von den Basscharakteren ganz zu schweigen. Zumal ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich den Pumpi (auch) zum Cheaten nutze, um das Signal für die nachgelagerten „dirtles“ zu homogenisieren und so gleichbleibende Zerrergebnisse zu erhalten. Dynamischer Breakup ist einfach nicht meins, Sound und Finger, die alte Leier .. :embarrassed:
Leider kann ich die gewonnenen Eindrücke nicht im Mix/Bandkontext abgleichen, da ich weder aufnehmen noch mixen kann und pandemiebedingt dürfte aus einer Komplettprobe kurzum auch eher nichts werden. :-/

@Flobert, wie sehr vermisst Du denn die Wasabi-Maschine schon? Vllt. bekomme ich demnächst zumindest eine Satzprobe hin … :nix:

Fazit: Coole Kiste, der Waldschrat a.k.a. die giftgrüne Dreckschleuder (positiv konnotiert!), die deutlich mehr als eine Soundoption beherrscht. Dadurch allerdings für schliche Gemüter nicht unbedingt intuitiv bedienbar und in meinem Setup als „Stufe 2“ ein wenig Perlen vor die Säue.


Uff! Doch ganz schön viel Bla Bla, aber es war ja eh schon alles relevante gesagt.
Wer bis hier gelesen hat und mir folgen konnte: Reschpeckt, Willi! Reeeschpeckt ...

Falls Fragen sind (mir ist durchaus bewusst, dass ich zuweilen verworren formuliere), immer her damit. :bier:

Pic, or it didn‘t happen? Okeee …
 

Anhänge

  • waldschrat.jpg
    waldschrat.jpg
    242,8 KB · Aufrufe: 32
Flobert

Flobert

Sunn-Child
@Flobert, wie sehr vermisst Du denn die Wasabi-Maschine schon? Vllt. bekomme ich demnächst zumindest eine Satzprobe hin …
Du bist der letzte in der Runde, oder? Kannst das Teil gerne noch was behalten/testen.
Fazit: Coole Kiste, der Waldschrat a.k.a. die giftgrüne Dreckschleuder (positiv konnotiert!), die deutlich mehr als eine Soundoption beherrscht. Dadurch allerdings für schliche Gemüter nicht unbedingt intuitiv bedienbar und in meinem Setup als „Stufe 2“ ein wenig Perlen vor die Säue.
Vielen Dank für deine Engagement, deine Impressionen niederzuschreiben - wir wissen das sehr zu schätzen.

Hier ein kleiner Zwischenstand zum Woodruff:
IMG_20210510_082143_987.jpg
 
lemBass

lemBass

Alone in the dark, Where ' demons are torturing me
Bassix
ß17.101
 

Oben Unten