FMC Infos

Gunni

Gunni

Bassic ist knorke!
Bassix
ß89.788
Ich spiele in der Band (Rock im weitesten Sinne von weichem Vintagesound über Overdrivesounds bis Fuzzgewitter) eine 112 N2 und eine 112M N2, wiegen glaube ich 13 und 14Kg. Die mit dem Mitteltöner kommt schon gut hoch, wenn man jetzt nicht den Supercrisp im Sound braucht, aber für 70s rock passt das super.
ich habe mich bewusst für die zwei Boxen-Lösung entschieden um flexibler zu sein, mal dem Drummer einen Monitor ermöglichen, wenn die Klein PA in der Kneipe das nicht hergibt, man eine Box anwinkeln muss um sich gut zu hören, um mal nur eine mitzunehmen oder die 11er auch mal mit einer 115 zu kombinieren. Dazu gut zu transportieren und zu verstauen.
die beiden 112 zusammen liefern schon richtig gut und laut ab, wenn man jetzt keine Tiefbass-Orgien fahren will, wobei die 112er sogar echt fette Synthsounds aus der Novation Bassstation noch erstaunlich gut verdauen. Dazu super Ortung im dichten Soundgetümmel.
Hier vom letzten, heul , Gig Anfang des Jahres
Das könnte bei mir passen, crispe Sounds brauche ich nicht, Vintagesound plus dezent Overdrive mag ich.
Es ist eine gute Idee mit den 112ern, da werde ich drüber nachdenken. Das Gewicht ist bestechend....

Tja...die letzten Gigs waren bei uns Ende August und Anfang September in Biergärten, immerhin nach Januar diese 2.
Vermutlich wird erst wieder im Sommer/Herbst 2021 sowas möglich sein. Impfen ist angesagt!

Edit:
Ich habe 2020 im Wesentlichen dazu genutzt, viele Pedale und auch Stomp HX zu testen. Mit dem Erfolg, dass ich jetzt umsteige auf Rack mit fast nur noch Bass-Funke-Amp :-). Dieser ganze Krempel auf dem Board hat mich kirre gemacht. Jedenfalls hat mir Corona Zeit gegeben, auch mal über diesen ganzen Kram nachzudenken und zu testen. Zum Schluss sind nun meine Boxen auf dem Prüfstand und ich schaue nach praktischen Lösungen hinsichtlich Schlepperei, die aber dennoch meine Soundwünsche erfüllen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gunni

Gunni

Bassic ist knorke!
Bassix
ß89.788
Hab gerade mal bei FMC geschmökert:
Eine FMC 312M N2 wiegt "nur" 27 kg. Das sind auch schon 10 kg weniger als meine 410er. Erstaunlich!
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß8.097
Hab gerade mal bei FMC geschmökert:
Eine FMC 312M N2 wiegt "nur" 27 kg. Das sind auch schon 10 kg weniger als meine 410er. Erstaunlich!

Ich finde das auch erstaunlich. 10kg weniger schleppen ist schon eine deutliche Erleichterung.
Wenn da obendrein gute Griffe und Rollen dran sind ist das Gewicht ein `klacks`.
Meine Eden D212XST brachte um die 30kg auf die Waage.

Echt klasse :great:
 
T

ThomasR

Member
Bassix
ß1.094
Ich nutze eine 212 N2 - also Neodym-Lautsprecher, kein Mitteltöner, kein Hochtöner - an einem Hughes & Kettner BassBase 400.

Die 212 N2 überträgt bis knapp zur 7. Harmonischen (ca. 3,7 kHz bei 523 Hz Grundton am 24. Bund bei einem Bass mit hoher C-Saite) - vorausgesetzt das Material und die Bauweise des Instruments, die PUs, die Saiten und die Spieltechnik geben das überhaupt her |)

Der erreichbare Schalldruck liegt weit über dem, was noch so eben gesundheitsverträglich ist.
Nämlich bei 14 (!) Meter Abstand ;-) und 100 W Input ca. 99 dB.
Beim halben Abstand nur noch 25 W - bei mehr Input freut sich nur noch der Hörgeräte-Akustiker :D
 
Bassphalanx

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß24.830
Ich würde nochmal über meinen Vorschlag nachdenken....
Eine standalone Box soll es sein, transportabel mit Power...
Ich hab extra 4 Ohm genommen, die Wahrscheinlichkeit, das ich eine zweite Box brauche, geht mit den Hp Speakern gegen null.
Die normale 212er ist von der Form her halt nicht so schön alleine zu tragen.
IMAG0915.jpg

Hier mal ein Vergleich zu einer 4x10er
Mit den Hp's 1200 Watt und 22kg gibt es wohl kaum was leistungsfähigeres in dieser Größe.

Edith sagt: Die HP's sind relativ neutral. Wer die Box zur Soundformung nutzen will, liegt mit denen vlt. falsch.
Mein Ansatz ist, das ich den Sound vor der Box produziere, und das soll sie einfach nur entspannt wiedergeben können.
 
Zuletzt bearbeitet:
FMC

FMC

Bassboxenmanufaktör
Welche Bedeutung hat die Position der Bassreflexöffnung und der Lautsprecher auf den Klang der Box? Gerade bei den 2x12er Boxen vom Hans sind die Bassreflexöffnungen und die verschiedenen Lautsprecher je nach Bauart der Box unterschiedlich positioniert. Was unterscheidet bei gleichen Abmessungen einer Box z.B. die Variante 1, bei der die Lautsprecher diagonal angeordnet sind, von der Variante 2 mit der senkrechten Anordnung der Lautsprecher voneinander. Ist es besser die Bassreflexöffnungen in Bodennähe zu haben und den Hochtöner oben oder ist eine symmetrische Anordnung von Hochtöner und Bassreflexöffnungen zu den Hauptlautsprechern besser?

Die Position der BR Öffnungen und der Speaker fließt in das Gesamtkonzept mit ein und entscheidet mit über das Klangverhalten der Box. Ein besser oder schlechter gibt es pauschal nicht, da geht probieren über studieren.
Z.B. bei der 212 im Regular Format ( 125 Liter Innenvolumen ) ist genügend Platz die Speaker unsymetrisch ( Akustisch vorteilhaft! ) zu positionieren und die BR Öffnungen ebenfalls unsymetrisch in Bodennähe zu platzieren. Je kleiner die Boxen werden umso mehr geht es in Richtung Kompromiss. Die 212 UL ist sehr beschränkt was den Platz auf der Frontplatte angeht und da braucht es dann einiger Tüftelei ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen. Die Downfire Geschichte hilft hier sehr um einen immer noch trockenen tiefen Bass aus kleinen Gehäusen zu bekommen.
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß88.563
@FMC: Hallo Hans, mal eine Frage: Ist es möglich, bei einer 118FE die Wiedergabe nach oben einzuschränken, so daß die Box nur noch als reiner Subwoofer unter einer 410 funktioniert? Gibt es da eine Art Frequenzweiche o.Ä.?
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß16.492
@FMC: Hallo Hans, mal eine Frage: Ist es möglich, bei einer 118FE die Wiedergabe nach oben einzuschränken, so daß die Box nur noch als reiner Subwoofer unter einer 410 funktioniert? Gibt es da eine Art Frequenzweiche o.Ä.?
Das würde ich an deiner Stelle vor dem Amp machen. Sonst wiegt alleine die Weiche schon so viel wie der Speaker...
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß88.563
Wie würdest Du es machen? Bi-Amping ist keine Option und vor dem Amp ist schlecht möglich, die Box würde dann ja immer noch Fullrange laufen. Ich nutze eh schon einen Frequenzsplitter (Omnilooper oder Helix), um das Lowend dick und clean zu behalten. Trotzdem habe ich einen Frequenzbuckel im Sound, den ich als sehr störend empfinde. Wenn ich die 18er abklemme, ist zwar der Buckel verschwunden, das Lowend der 18er allerdings auch. 😉 Deswegen würde ich den Frequenzgang dieser einen Box gerne nach oben hin begrenzen.
 
FMC

FMC

Bassboxenmanufaktör
Bei einer passiven Lösung, also einer Weiche in der Box, brauchts große, schwere, teure Bauteile und dann kommt noch die Phasendrehung der Bauteile hinzu wodurch das Ganze dann total nach hinten losgehen kann. Leider ist das keine so wirklich gute Lösung, am besten wäre tatsächlich eine aktive Lösung.
Wenn Du einen Backup Amp hast kannst Du den ja mal als Slave anschließen und damit die 18er antreiben. Dazu dann die Klangregelung benutzen um nur Bässe durchzulassen und den Buckel einzudämmen.
Oder über einen zusätzlichen EQ im Helix den Buckel rausziehen und die Höhen begrenzen. In welchem Frequenzbereich ist der Buckel?
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß88.563
Oder über einen zusätzlichen EQ im Helix den Buckel rausziehen und die Höhen begrenzen. In welchem Frequenzbereich ist der Buckel?

Da muß ich mal schauen, ob ich noch einen Block für den EQ freimachen kann. Der Buckel ist so bei 800hz - 1khz. Dort ist es unschön-nöckig überbetont.
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß88.563
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ich habe hier noch aus alten Zeiten eine sog. Null-Ohm-Spule herumliegen. Sie hat einen Wert von gemessen 15,2mH bei einem Gleichstromwiderstand bei ca. 0,1 Ohm. Sie war mal für einen passiv getrennten Subwoofer gedacht, wo sie einfach in Reihe mit dem Speaker geschaltet wird. Da gibt es wenigstens keine Impedanzeinbrüche wie bei nicht genau berechneten 12dB Weichen. Die Spule verträgt bis zu 16A, was immerhin ca. 1000Watt an 4 Ohm und dem Doppelten an 8Ohm entspricht.
Solche Spulen waren/sind sauteuer (einfach mal bei Intertechnik nach Null-Ohm-Spulen suchen .
Für den Verwendungszweck einer 18" als Subwooferergänzung eigentlich ideal. Der Rolloff setzt dann sanft ab 100Hz ein.
Nachteil: Das Ding ist schwer! Ca. 1,85Kg.
16091608408768555254741420257397.jpg

Bei Interesse PN. Zum Rumliegen ist sie zu schade Habe auch noch ne Menge anderer Weichenspulen hier rumliegen. Bin am Ausmisten!
 
KOEPPE

KOEPPE

Well-Known Member
Bassix
ß21.635
@StonerGreg @FMC
Wir haben wahrscheinlich beide den hier drin oder?:
Wie klingt die Neodymversion da im Vergleich Hans?
 

Similar threads

 

Oben Unten