Frage zur mensur

Fransl

New Member
Bassix
ß240
Also, ich würd gern mit dem Bass spielen anfangen, Gitarre spiele ich shcon einige Zeit, aber das mit der Mensur hab ich noch nie verstanden:
Alllso, bin an nem Bass mit 860mm Mensur interessiert(was is dad in Inch??) und weiß nich ob das für mich (1,70m und weiblich, lol) überhaupt die richtige Größe ist.
Ach ja, vielleicht könnt mir noch wer sagen, ob folgender Bass annehmbar für nen blutigen Anfänger wie mich ist
http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-155045.html
denn ich weiß halt echt nicht ob mir das Bass spielen soviel spaß machen wird wie Gitarre und würd sehr ungern gleich zu Anfang ein teures Markenteil kaufen.....[ooo]
 

wuffi

New Member
Bassix
ß262
das mit der mensur kapier ich auch nicht so ganz.

zum instrument selber: am besten wird sein du gehst in einen musikladen und testest mal ein paar bässe. halsdicke, gewicht, balance, klang (alles wie ich finde wichtige kriterien). lass dich da eventuell ein wenig vom verkäufer aufklären, aber aufpassen, nicht das er dir einen schrott bass andrehen will.
es gibt von einigen herstellern anfänger sets. sowas ist glaub ich billiger als alles einzeln zu kaufen.

so, ich hoffe ich konnte ein wenig helfen [ooo]

mfg
wolfgang


 

thirsk

New Member
Bassix
ß0
der bass an sich soll ganz in ordnung sein,hatte den aber noch nie selbst in der hand.864mm ist die standard-longscale mensur,ich bin auch nicht gerade groß und habe keine probleme mit der halslänge.
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
mensur ist eigentlich die länge der saiten. 864mm ist 34 inch und ist der standard. Nur bei etwas teuere bässe gibt es mensuren von 35 oder 36 inch (Calr Thompson baut sogar bässe mit 39 und 40 inch mensur!).

Das vorteil ist das bei gleiche starke von saiten die saiten mehr gespannen werden. Das kommt den ton, vor allem bei tiefen tonen, zu gute.
 

TaBass

|||| S.O.U.L.B.A.S.S. ||||
Bassix
ß252
Dafür muss man dann aber die Fingerchen mehr strecken.
Meine 4-Saiter haben 34er Mensur und mein 6er hat eine 35er Mensur.
Und ich finde, dieser Inch fällt schon ins Gewicht...
 

B@ss

New Member
Bassix
ß2
wie schon erwähnt wurde die mensur ist eigentlich die saitenlänge. und deine angabe ist der standart. es gäbe noch shortscales (kürzer) aber der sound ist dort glaub auch nicht so fett und mit dem normalen wirst du sicherlich gut zurecht kommen auch wenn du vielleicht nich so gross bist.
spiel einfach mal einige in nem laden an. dort kannst du auch sehen ob dir die mensur passt oder nicht.

viel fun beim beginnen
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß36.802
Hi,
fast jeder Bass ist in Longscale-Ausführung (d.h. die freischwingende Saite ist 86,4 cm lang, also gemessen vom Sattel bis zum Saitenreiter der Brücke). Ein headless Bass kann natürlich locker 20 cm kürzer sein, als ein Bass mit Kopf und langem Korpus, aber sie besitzen trotzdem die selbe Mensur.
Es gibt (speziell bei 5- und 6- Saitern) gelegentlich auch extra lange Mensuren. Das wird gemacht um die tiefe H-Saite trockener klingen zu lassen.
Es gibt dann noch Medium-scale (sieht man leider sehr selten) und short-Scale (76 cm). Je kürzer die Mensur, desto leichter ist der Saitenzug, aber der Ton wird runder. Wenn man Glück hat (die richtigen Hölzer usw.) wird der Ton sehr wuchtig und rund, wenn man Pech hat werden die tiefen Töne schwammig. Typisches Beispiel für so einen Bass (fast schon eine Fehlkonstruktion) ist der Gibson EB 0.
Die Meinung vieler Bassisten, daß Shortscale Bässe schlecht klingen ist allerdings nicht richtig, denn z.B. Stanley Clarke spielt als Hauptbass einen Alembic mit kurzer Mensur und der klingt traumhaft und alles andere als schwammig in den Bässen. Das Vorurteil kommt eben von Firmen wie Gibson, die echte Shortscale Jammerbalken hergestellt haben.
Gruß,
Jost
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
Hallo Jost,

In dein profil hab ich gelesen das du eigentlich nur shortscale bässe benutzt. Hat das ein bestimmte grund?

Ich lass übrigens zur zeit bei Bassculture ein 6-saiter bauen mit extra lange mensur (91,8 cm). Der grund für mich ist das so die H-saite besser klingen werd und das diese saite auch in höhere lagen gut klingt. Ist aber reine theorie, aber wenn Christoph dein 5-saiter shortscale gut klingen lassen kann hab ich alle vertrauen das meins auch gut klingen werd [:D].

gruss,
andre
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß36.802
Hi Andre,
ich mag einfach den weicheren Saitenzug der Shorties.
In Verbindung mit einer niedrigen Saitenlage ergibt sich für mich ein sehr angenehmes Spielgefühl. Da ich relativ kurze Finger habe, ist es auch aus der Sicht günstig für mich.
Ich mag aber auch den wuchtigen Ton. Damit es nicht matscht, habe ich mir auf Formentera einen Bass aus härtesten Hölzern gebaut (Bubinga Hals und Korpus mit Ebenholzgriffbrett) Zusätzlich noch einen Piezo in die Brücke und das Ergebnis ist dementsprechend. Er klingt brutal klar, fast schon zu hart. Heute würde ich zumindest eine weichere Holzkomponente mit einbauen.
Übrigens, Christoph Dolf von Bassculture habe ich als äußerst kompetenten, netten und aufgeschlossenen Bassbauer kennengelernt. Der Mann sollte eigentlich viel bekannter sein, verdient hätte er es.
Gruß,
Jost
 
Oben