Fretless-Sound

Webbster

Webbster

Dingwall-User
Bassix
ß2.579
Guten Abend zusammen,
ich habe vor, mir in nächster Zeit einen neuen Fretless-Bass zu kaufen, weil ich den momentan am häufigsten für die Bands brauche.
Ich strebe ungefähr [url="http://www.youtube.com/watch?v=dDOB11U5UfM"]den Sound[/url] an, also den ab 0:12, dieses knurrende, schwebende...
Wie bekommt man den hin? Gibts da irgendwelche Tricks, worauf man achten muss, was man haben muss oder so?
Ich geb da mal zu: Auf dem Gebiet Fretless-Sounds bin ich eher Neuling [:I]

Viel Grüße,
Dennis
 
schneebass

schneebass

...?!...
testen! wie immer! :-)

der klang in deinem video ist von vielen faktoren abhängig: bass / amp (aufnahme)/ spielweise etc. EDIT: der bass dort ist ja eine spezialanfertigung somit eher nicht ohne das nötige kleingeld zu bekommen. allerdings gibt es eine menge guter fretless bässe(z.B: clover XP 15.5 oder "jonas" von human base) die für kleineres geld schon ein gutes fretless konzept bieten. ob die dann "den" klang können, muss man eben testen.
hier mal schauen:

http://fretless.bassmarkt.de/

andere sparte, aber auch schöner klang eines fretless: zudem noch auf einem H&K billigheimer gespielt:

http://www.youtube.com/watch?v=GSCnyN45pnY&feature=related

ich selbst spiele einen groove tools 5er fretless mit parametrischen mitten und bartolini PUs, kann "den" sound zwar nicht kopieren, hat aber trotzdem alles, was ich mir wünsche von einem fretless.
 
Zuletzt bearbeitet:
bassbeat

bassbeat

Well-Known Member
Bassix
ß14.031
Ich habe mehrere Fretlesse.

Den knurrigsten Sound bekomme ich mit einer sehr tiefen Saitenlage und Roundwound-Saiten - am besten Elixir umd das Griffbrett etwas zu schonen.
Je höher der Saitenabstand, umso fetter und "unknurriger" der Sound. Ich wage die Beschreibung "kontrabassig" gar nicht zu erwähnen. :-)
Mit Flats wird der Sound wärmer, tiefmittiger, runder - aber das Knurren geht auch etwas verloren.

Und mit Singles bist du besser bedient als mit Humbuckers.

Wenn du also ein totales Knurrmonster suchst, dann kaufst du dir den http://www.musik-produktiv.de/de/vintage-icon-jazzbass-vj96mrjp.html, richtest die Saitenlage ein und montierst anständige Saiten.
Für wenig Geld ein gutes Arbeitsgerät.

Auf die Einstellungen am Amp geh ich jetzt mal nicht weiter ein.
 
Scriptura

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß1.119
Hi Dennis,
welchen Fretless spielst Du denn momentan?
Ich spiele auch nur noch ausschließlich Fretless bei meiner Band. Ich bin allerdings ein fauler Hund, der nicht zig Bässe zum Gig mitschleppen möchte...
Aber zum eingentlichen Thema, falls Du ein paar Songs hast, wo Du ein einigermaßen Slapsound brauchst, kommst Du Saitenmäßig nicht an Rounds vorbei. Ich habe für mich Nickel-Rounds als die Ideal-Saiten für Fretless, von der Saitenstärke gehe ruhig auf "maximal", dünne Strippen klingen beim Fretless gar nicht, oder zumindest bei meinem Muman.
Wen Du den Slapsound nicht benötigst, kannst Du auch auf Flats gehen. Sind auch einen Test wert, vom Klang her eher "oldschool" wie man so schön sagt.
Effektiv kannst Du mal Chorus mit Delay kombinieren, oder auch seperat testen.
Was ich ein weiterer wichtiger Faktor finde, ist die Anschlagposition, da kannst Du beim Fretless einiges rausholen, da lohnt sich zu experimentieren.
Von den Bässen her, würde ich unbedingt in einem größeren Laden, der ein paar rumstehen hat, einfach mal durchtesten, da bringt eine Empfehlung nicht wirklich viel.
 
Webbster

Webbster

Dingwall-User
Bassix
ß2.579
Erstmal danke für die vielen Tipps!
Ich spiele momentan einen alten Ibanez Roadster, den wohl mal jemand mit wenig handwerklichem Geschick zum Fretless gemacht hat.
Klingen tut der jedoch echt super, allerdings eher Richtung Kontrabass als dieses... singende, knurrige...
Auf meinem sind momentan TI-Flats drauf, ich wollte gleich einfach mal alte Nickel draufziehen. Naja, mal schauen.
Generell will ich aber trotzdem nen neuen Fretless haben, ich hätte gerne mehr als die 4 Saiten [;-)]
Die HK-Dinger haben jetzt nicht so den suuuper-Ruf, aber ich denke, ich werd einfach mal bei denen vorbeifahren (so weit weg ist es nicht), dann guck ich mir die mal selber an...

Zu Akustik-Sachen passt der Fretless einfach viel besser als der G&L (obwohl der auch Flats drauf hat [;-)])
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Zitat:Original erstellt von: Webbster

Klingen tut der jedoch echt super, allerdings eher Richtung Kontrabass als dieses... singende, knurrige...
Auf meinem sind momentan TI-Flats drauf, ich wollte gleich einfach mal alte Nickel draufziehen.
Schon mal 'n guter Ansatz.
Dann einfach mal die Saitenreiter runterschrauben, dann schnurrt er!

Mein Ray fl hatte auch erst diesen 'unschnurrigen' Sound, dann hab ich erstmal die Böckchen radikal runtergeschraubt, den Hals gerader eingestellt und mich an den 'Sweet Spot' (schnurrt, aber scheppert nicht und Ton stibt nicht ab) rangetastet.
Der Anschlag (Position, Richtung etc.) der Saite macht dann auch sehr viel aus!
 
 

Oben Unten