Gäste beim Proben?

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß44.144
Unser Drummer mags nicht, wenn Frauen kommen. Versteh ich auch, da spielt der plötzlich schlecht, weil er besonders toll spielen will.
Ansonsten nur gegen Voranmeldung und alle Members müssen zustimmen, gibt nur 2 Ausnahmen bei zwei langjährigen Supportern.
 

leroyunso

Will you drown in the noise you have made?
Bassix
ß32.788
Auch wenn das Thema eine Leiche ist: Beim Stoner-Projekt (Trio) war üblich, dass meine Freundin und/oder die Freundin des Drummers anwesend waren. Meine hat Fotos bearbeitet und fand die Instrumentale gut zum Fantasieren, seine hat mit dem Handy gedaddelt. Ich glaub, die beiden haben nie ein Wort außer der Begrüßung/Verabschiedung gewechselt :D Aber Einmischung oder Probleme gab's da null, höchstens ein 'Das Riff xy war ja mal richtig geil!' nach einer längeren Jam, sodass gleich ein neuer Ansatz für 'nen neuen Song da war. Auch so gab's regelmäßig unangemeldete Besuche (Bekanntschaften der Band oder spontane Am-Proberaum-Vorbei-Läufer) - das war dann begleitet durch einen Umschwung auf die Setlist ein bisschen Training für live und hat kreative Phasen etwas gebremst, aber wir haben uns da keinen Stress gemacht.
 

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß26.158
Was meint ihr dazu?
Ich kann beide Seiten und deren Argumentation verstehen. Wenn du deine Freundin überwiegend an den Wochenenden siehst, und es dir wichtig ist, dass sie dabei ist, und diese Band ein Nebenprojekt darstellt, dann würde ich mich vermutlich für meine Freundin entscheiden und es in der Band darauf ankommen lassen. Aber wenn das in der Band einen solchen Leistungsdruck erzeugt, dann ist sie da aber scheinbar nie wirklich angekommen - schade eigentlich, wenn jemand so regelmäßig anwesend ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.309
Kommt immer drauf an. Ungefragtes Aufschlagen bei der Probe geht gar nicht, ansonsten sind wir in "Arbeitsphasen" lieber unter uns (es gibt aber Ausnahmen, gute Freunde, die selber Musiker sind). Wenn vor Gigs nur gefestigt wird (Programm durchziehen) haben wir dagegen ganz gern mal Freunde und Bekannte dabei.
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß56.236
Ich verstehe das Problem nicht. In meinen beiden Bands kommt es öfter vor, daß wir Gäste bei den Proben haben. Stört keinen und bewirkt keinerlei Verhaltensänderung bei uns.

Vor nicht allzu langer Zeit (irgendwann im Frühjahr) kam ein uns völlig unbekannter Musiker auf der Suche nach einem Klinkenkabel in den Komplex, in dem sich auch unser Proberaum befindet. Er ging einfach der Musik nach, die ihm am besten gefiel. Nach einem kurzen Schwätzchen und dem Verkauf eines meiner Reservekabel blieb er noch ein paar Songs, weils ihm gefiel.
OK, Verhaltensänderung insofern als wir dann eben fertige Songs gespielt und erst später an neuem Material weiter gearbeitet haben.
 

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß10.831
Für reine Repertoireproben OK, da ist es quasi ein Minigig für eine Person, im kreativen Prozess möchte ich keine aussenstehende Beobachter.
 

mb38

Member
Bassix
ß832
Bei der einen Band sind Gäste immer willkommen. Es gibt ein paar Regulars, die öfters reinschauen und auch gerne Bier mitbringen, und ein paar liebe Freunde, die alle paar Monate mal die Nase reinstecken. Wenn Gäste anwesend sind, gibt uns das einen Kick, man performt mehr, der Druck hilft aus der Routine rauszukommen. Und in den Pausen ist es lustiger wenn das jemand ist, den man nur selten sieht.
In der anderen Band ist es irgendwie nicht üblich. Das hat aber keinen speziellen Grund. Passiert einfach nicht. Vielleicht auch weil wir meist etwas doofe Probentermine haben.

Worauf ich allerdings allergisch reagiere sind Partner, die sich in Bandangelegenheiten (musikalisch, organisatorisch) einmischen. Aber das ist ein anderes Thema.

Päärchen in der Band hatte ich zweimal, war beidesmal bandtechnisch unproblematisch. Und eher skurril, wenn das Päärchen sich gegenseitig anzickt und der Rest der Band sich ein Lachen verkneifen muss.
 

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß10.831
Päärchen in der Band hatte ich zweimal, war beidesmal bandtechnisch unproblematisch.
Hatte ich dreimal, endete jedesmal in der Katastrophe. (OK, das eine mal hat der Drummer dann die Sängerin dem Gitarristen ausgespannt, das andere mal war sie die Schwester des einen und die Freundin des anderen Gitarristen, das sind spezielle Konstellationen, aber im dritten Fall war es das typische "Bandproben sind Paartherapien")
Ich verstehe auch nicht, weshalb "Freundin des Gitarristen" eine Qualifikation zur Bandmischerin ist. (Gitarristen sehen das anders und diese Diskussionen laufen dann selten emotionsfrei)
 

kevster

Taktlos
Bassix
ß10.706
Bei unseren Proben sind Gäste immer gern gesehen. Haben einen proberaum mit angeschlossenem "Mischraum" (üben in einem Home-Recordingstudio) dadurch können sich gäste in den Raum setzen und zuhören ohne direkt zu stören. Meistens sind es unsere Partnerinnen, die sich zu uns gesellen. Oft kommen aber auch Freunde von uns vorbei und hören sich ein paar Songs an. Haben einen Musikerkollegen, der Dauergast bei uns ist und uns direkt Kritik und Tipps gibt was Songs betrifft. Hilft uns ungemein, da man über die jahre manche Fehler nicht mehr bemerkt.
 

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß30.458
Ich finde Gäste bei Proben ohne Absprache sind ein No-Go, mit Absprache dann wirklich nur selten. Die Proben laufen dann einfach anders und unproduktiver ab. In einer meiner Bands werden praktisch regelmäßig Mitmusiker eingeladen ohne Absprache. Da stehen dann für 1-2 Proben plötzlich Fremde im Raum und es wird losgelegt. Da es meine Spaßband ist nehme ich es mit Humor, ich lerne dadurch auch durchaus. Mich wundert es nur bei meinen Mitmusiker die die Gäste einladen, die meinen es mit der Band tödlich ernst, behindern sich mit solchen Aktionen aber doch nur selbst. Richtiges Songwirting ist so einfach nicht möglich.
Wäre es nicht meine just4fun Band würde ich wohl auch inzwischen total ausrasten. Weil ich komme mir langsam eher vor wie die kleinste Jam Session der Welt.

Wobei die Erfahrungen mit Gästen so oder so waren. Von netten Damenbesuch (der Gitarrist war hoffnungslos verknallt in die) bis hin zu asozialen/respektlosen Gästen (Füße auf meinen Amp abgelegt) war eigentlich alles dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß53.808
Ich finde Gäste bei Proben ohne Absprache sind ein No-Go, mit Absprache dann wirklich nur selten. Die Proben laufen dann einfach anders und unproduktiver ab. In einer meiner Bands werden praktisch regelmäßig Mitmusiker eingeladen ohne Absprache. Da stehen dann für 1-2 Proben plötzlich Fremde im Raum und es wird losgelegt. Da es meine Spaßband ist nehme ich es mit Humor, ich lerne dadurch auch durchaus. Mich wundert es nur bei meinen Mitmusiker die die Gäste einladen, die meinen es mit der Band tödlich ernst, behindern sich mit solchen Aktionen aber doch nur selbst. Richtiges Songwirting ist so einfach nicht möglich.
Wäre es nicht meine just4fun Band würde ich wohl auch inzwischen total ausrasten. Weil ich komme mir langsam eher vor wie die kleinste Jam Session der Welt.

Wobei die Erfahrungen mit Gästen so oder so waren. Von netten Damenbesuch (der Gitarrist war hoffnungslos verknallt in die) bis hin zu asozialen/respektlosen Gästen (Füße auf meinen Amp abgelegt) war eigentlich alles dabei.
Bei meinen Bands sind immer wieder mal Gasthörer (teilweise auch mehrere gleichzeitig) dabei, aber die Proben laufen dadurch kein bißchen anders ab. Selten kommt es vor , daß Gasthörer dann zu laut quatschen oder sonstwie stören, aber die bitte ich dann höflich raus. 👹
 

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß30.458
Ich mag Gasthörer nicht da sie nie die Wahrheit sagen. Der "Gastgeber" dreht sich mind. einmal die Probe und fragt wie es war. Da kommt kein ehrliches Feedback und das kotzt mich an.
Auch habe ich es nicht gerne wenn mir fremde Personen im Raum sind. Mag vielleicht paranoid klingen, aber ich kenne diese Menschen nicht und hab keine Ahnung ob diese ne Tendenz zu Diebstahl haben. Wenn ich privat bei Kleinanzeigen verkaufe kommen bei mir Leute max. in den Hausflur.
Ja paranoid. War aber mal in nen Projekt wo der "Leader" immer wieder Bekannte mitbrachte die er selbst nur flüchtig kannte.

Und wie gesagt lenken Gasthörer ab bzw. können ungewollt stören. Wir haben neulich nen mittelschweren Lauf eingeübt, der Gitarrist bräuchte dafür aber 2-3 Anläufe mehr. Mit Gästen wäre das ne sehr unangenehme Situation für ihn gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß53.808
Ich mag Gasthörer nicht da sie nie die Wahrheit sagen. Der "Gastgeber" dreht sich mind. einmal die Probe und fragt wie es war. Da kommt kein ehrliches Feedback und das kotzt mich an.
Da hab ich auch schon sehr ehrliche Statements zu hören bekommen. Z.B. bei einer Coverband, die nur Hits wie Highway to Hell und ähnlich bekannte Songs gecovert hat.
Zitat:
Eigenartiger Song, hab ich noch nie gehört, warum covert ihr nicht bekannte Sachen ?
oder
Kannste so spielen, ist dann halt total verkehrt.
oder
In welcher Tonart spielt ihr das. Ich kenne Kreuz und B Tonarten. Klingt aber irgendwie nach einer Kreuz und Quer Tonart 😕
 
Oben Unten