Geschmacks-Sachen.....

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.449
Hallo Mudskipper,

Ja, und damit nicht genug, denn Eastwood hat auch einen Nachbau des bemerkenswerten Ampeg Scroll AEB und AUB, den Bässen, wo man gegebenenfalls auch mal wirklich "durchgreifen kann", aus den 60ern im Programm:

http://www.eastwoodguitars.com/index.php/eastwood-guitars/eastwood-bass/item/eub-1

http://www.eastwoodguitars.com/index.php/eastwood-guitars/eastwood-bass/item/eeb-1

Wobei der Wirbelkasten der Ampegs tatsächlich eine Schnecke ähnlich wie beim Kontrabass aufwies:

http://www.google.fr/imgres?safe=strict&sa=X&biw=1280&bih=923&tbm=isch&tbnid=ZwKDE1wOzkx3UM:&imgrefurl=http://www.vintageandrare.com/product/Ampeg-AUB-1-Scroll-Bass-1966-35170&docid=63hx_wwyEBeHoM&imgurl=http://www.vintageandrare.com/uploads/products/35170/977470/original.jpg&w=1000&h=740&ei=p6AbU_KVJMnb4QSSkoHIBw&zoom=1&iact=rc&dur=2904&page=1&start=0&ndsp=40&ved=0CMkBEK0DMCQ

Komplett stylish -mit derselben Schnecke- war dann der ASB:

http://www.google.fr/imgres?safe=strict&biw=1280&bih=923&tbm=isch&tbnid=bCGQmjWG3DQUCM:&imgrefurl=http://www.xstrange.com/asb1.html&docid=LXcqKvKtoZVVZM&imgurl=http://www.xstrange.com/asb1pair400.jpg&w=400&h=528&ei=aqEbU__jAYXK4AStxoCAAw&zoom=1&iact=rc&dur=541&page=1&start=0&ndsp=32&ved=0CGEQrQMwBA

Flash Gordon lässt grüssen....

Und noch zur Allgemeinbildung: der Ampeg AUB-1 (das "U" steht für "unfretted") gilt als der erste serienmässig hergestellte Fretless-Bass!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kong

R.I.P., Mikki
Auf dem Vid kommt der Sound überraschender Weise einem Mike Lull PT 5 recht nahe.

Das ist der P-Korpus mit 35''-Mensur und zwei von Lull selbst, eigentlich für den Thunderbird, entwickelten Humbucker. Der Lull hat etwas mehr glasige Höhen, sagen wir mal, gebritzel oben drauf, was den Sound etwas luftiger als den des Space-Rangers macht. Aber sonst....

Deinen Bemerkungen über das Sound-Verhalten der 32'' und 30''-Mensur kann ich nur beipflichten: Mein (ehemaliger) Fender Mustang hat einen so mächtigen, drückenden Sound, man erwartet das nicht von so einem "kleinen" Bass.

Man bekommt immer 'reingedrückt, dass es 34'' sein müssen für einen Bass, und dass 35'' besser seien. Dass dabei die D und G-Saite etwas "den Kürzeren" ziehen, wird einfach übergangen, siehe G-Saite bei Musicman Stingray, besonders bei den SR 5 - Modellen. Sogar Ernie Ball sagt, dass diese Saite bei den Rays eher für perkussive Sachen ausgelegt ist, also für Plugging. ('thumbin' and a'plugin', wie Larry Graham zu sagen pflegt ;-))

Oder wie Tony Lewin zu sagen pflegt: "G-Strings are for Strippers."

Anders bei den Shorties, hier gefällt mir das G hervorragend, wobei ich jetzt vom Mustang ausgehe. Es hat richtig "Bums, auch im Vergleich zu einem Fender Precision.

Leider ist die 30''-Mensur des Wildpferdes für einen grossen Kerl wie mich unbrauchbar. Ein paar mal hab ich ihn im Studio benutzt, es ist mir aber nie eingefallen, das Ding mal auf ne Bühne mitzunehmen. WennDu mit Zeige-, Mittel- und Ringfinger gleich 4 Bünde abdeckst, sollte man die Mensur des Instrumentes noch mal überdenken. :D ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß51.817
apropos Gold und Silber... den hier hätte ich auch noch ;-) Review dazu gibt's in der nächsten Bassquarterly und ein Video kommt auch irgendwann zu der Zeit.
Erstmal muss ich irgendwie mit dem Teil klarkommen... wohin man auch greift... überall sind Saiten.

bildschirmfoto-2014-03-11-um-12-03-23-png.7663
 
 

Oben Unten