Gutes Wireless System?


fernandes
fernandes
Well-Known Member
Beiträge
2.313
Bassix
ß167.158
Die StageClix-Systeme wurden hier noch gar nicht erwähnt. Die gibt es ja auch mittlerweile im 5,5GHz-Bereich. Nicht gerade Billigware...
Habe das Clix gebraucht zum halben Preis erstanden. Super zufrieden Akku hält ca 8 Stunden, wird an Station geladen, keine Aussetzer, läuft sehr zuverlässig und ich stolpere über keine Kabel mehr :great:
 
volkerbassman
volkerbassman
Tieftondienstleister
Beiträge
69
Ort
DE
Bassix
ß5.066
Habe das Clix gebraucht zum halben Preis erstanden. Super zufrieden Akku hält ca 8 Stunden, wird an Station geladen, keine Aussetzer, läuft sehr zuverlässig und ich stolpere über keine Kabel mehr :great:
hab ich auch vor ca. 1 Jahr gekauft. Beim ersten war der Akku defekt. Problemlos getauscht worden. Möchte es nicht mehr missen.
Absolut zuverlässig und störungsfrei.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.355
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß164.349
Im Normalen Wifi-Band war ich bisher auch immer skeptisch. Jetzt habe ich mir das hier geholt:
1659519480601.png

Kein Stress, keine Aussetzer, kein Rauschen. Das Set ist so ausgelegt, dass aus dem Receiver exakt der gleiche Pegel rauskommt wie aus dem Instrument. Ich musste keinerlei Soundeinstellungen ändern.
Der Sender kann nicht nur auf der Basisstation sondern auch per USB-Kabel aufgeladen werden. Die Reichweite ist mit ca. 35m angegeben. Aber ehrlich, wenn ich mehr als 10m von der Box entfernt bin, dann komme ich durch die Laufzeiten schon ins Schleudern... Die internen 5,6ms Delay merke ich nicht. Es entspricht etwa 2m Hörabstand zur Box. Da ich mich hauptsächlich über InEars höre, ist das auch weiter nicht relevant.

Vorteile: Sound. Es verändert einfach nichts. Überhaupt kein Rauschen. Falls der Ton durch das fehlende lange Kabel zu hell werden sollte, kann man dem mit dem Cable Tone Poti entgegenwirken. Keine Einstreuung ins Instrument (getestet mit Preci und JB . Das Laden auf der Basisistation geschieht über Goldkontakte und Magnetschnappern. Das ist vandalensicher.

Nachteil: Nicht gerade sehr klein (etwas größer als mein NuX Mighty Plug) . Auf die Dauer werde ich es lieber mit Klett am Gurt festmachen und dann mit einem kurzen Zwischenkabel ins Instrument gehen. Zudem gibt es nur 4 Sendekanäle, was uns aber völlig reicht. Wir sind ja nicht die Eagles... ;-)

Am Wochenende haben wir zwei längere Gigs. Mal sehen, wie das Teil durchhält :-) Nach zwei Stunden Probe war die Anzeige noch auf ca 70%.
 
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Beiträge
7.160
Ort
DE
Bassix
ß108.125
Im Normalen Wifi-Band war ich bisher auch immer skeptisch. Jetzt habe ich mir das hier geholt:
Anhang anzeigen 606728
Kein Stress, keine Aussetzer, kein Rauschen. Das Set ist so ausgelegt, dass aus dem Receiver exakt der gleiche Pegel rauskommt wie aus dem Instrument. Ich musste keinerlei Soundeinstellungen ändern.
Der Sender kann nicht nur auf der Basisstation sondern auch per USB-Kabel aufgeladen werden. Die Reichweite ist mit ca. 35m angegeben. Aber ehrlich, wenn ich mehr als 10m von der Box entfernt bin, dann komme ich durch die Laufzeiten schon ins Schleudern... Die internen 5,6ms Delay merke ich nicht. Es entspricht etwa 2m Hörabstand zur Box. Da ich mich hauptsächlich über InEars höre, ist das auch weiter nicht relevant.

Vorteile: Sound. Es verändert einfach nichts. Überhaupt kein Rauschen. Falls der Ton durch das fehlende lange Kabel zu hell werden sollte, kann man dem mit dem Cable Tone Poti entgegenwirken. Keine Einstreuung ins Instrument (getestet mit Preci und JB . Das Laden auf der Basisistation geschieht über Goldkontakte und Magnetschnappern. Das ist vandalensicher.

Nachteil: Nicht gerade sehr klein (etwas größer als mein NuX Mighty Plug) . Auf die Dauer werde ich es lieber mit Klett am Gurt festmachen und dann mit einem kurzen Zwischenkabel ins Instrument gehen. Zudem gibt es nur 4 Sendekanäle, was uns aber völlig reicht. Wir sind ja nicht die Eagles... ;-)

Am Wochenende haben wir zwei längere Gigs. Mal sehen, wie das Teil durchhält :-) Nach zwei Stunden Probe war die Anzeige noch auf ca 70%.
BIn auf den Stresstest-Bericht gespannt :-)
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Ja, berichte mal.
Ich hab mir den hier aus den Kleinanzeigen mal gebraucht geholt.

Funktioniert einfach klasse und zuverlässig.

Meiner hält so gute 4 Stunden.

Das Laden funktioniert übrigens über den USB Anschluss deutlich besser und flotter.
Auf der Ladestation hab ich das Gefühl, es geht nix voran.

Den Formfaktor finde ich sogar gut, weil man ihn einfach besser aus der Klinkenbuchse kriegt weil man ihn besser in der Hand hat, was beim GigA Pro nicht so schön ist.

Hab zuerst gedacht, ich verkaufe ihn, aber für zu Hause und für kürzere Gigs darf er jetzt gerne bleiben.

Den GigA Pro mit Bodypack nehm ich dann für Live und im Stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Passilein
Passilein
Well-Known Member
Beiträge
291
Ort
Ettenbüttel Rock-City
Bassix
ß7.167
Ich hatte das HB auch mal zum Testen da...mit meinen AKTIVEN (Bässen) völlig unbrauchbar, da es ordentlich zerrt. Da sind mein Sennheiser und die Line6 Geräte stabiler unterwegs. Schade eigentlich...hätte ein Opener in die 5,8Ghz-Welt werden können. Ähnliche Probleme hatte ich aber auch bei StageClix...
Irgendwas ist ja immer;-)
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.355
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß164.349
Das lässt sich halt kaum vermeiden, wenn man den Sender an einen Bass hängt, der doppelt so viel liefern kann wie das Gerät Versorgungsspannung hat. MIt meinem aktiven Yamaha BBN5A habe ich das Problem nicht, weil es dort ein internes Poti gibt, mit dem man den Ausgangspegel einstellt. So sind im Moment meine passiven Bässe und der Yamaha gleich laut. Generell sehr von Vorteil , wenn man mal schnell den Bass wechselt... auch ohne Sender!
Für Stageclix, HB und Co kann man sich aber auch einfach ein Zwischenkabel löten, das den Pegel etwa auf 1/5 absenkt. (Spannungsteiler 47K zu 10K) und den Sender am Gurt befestigen. Dann geht's auch mit ner Spector Tone Pump :-)
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Ich hatte das HB auch mal zum Testen da...mit meinen AKTIVEN (Bässen) völlig unbrauchbar, da es ordentlich zerrt. Da sind mein Sennheiser und die Line6 Geräte stabiler unterwegs. Schade eigentlich...hätte ein Opener in die 5,8Ghz-Welt werden können. Ähnliche Probleme hatte ich aber auch bei StageClix...
Irgendwas ist ja immer;-)
Ich hab nur einen aktiven Bass und der ist quasi immer nur im Koffer.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.355
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß164.349
So... Das HB Airborne 5,8GHz Pro System hat jetzt zwei Gigs und zwei Proben ohne Probleme und Aussetzer überstanden. Bei 1. Gig hatte ich es in jeder Pause ausgeschaltet.... War völlig unnötig. Den Samstagsgig lief es von 18:00 bis 23:00 durch ohne Probleme. Was man nicht machen sollte: Einfach nur den Sender ausschalten... Da hatte sich der Receiver ein verbindungswütiges Smartphone eingefangen, was sich dann wie ein komischer Drumbeat anhörte. Mit laufendem Sender war das System komplett immun. Also bei längeren Pausen einfach den Sender in die Ladeschale des Receivers legen. Nach Proben und Gigs nehme ich den Sender mit und lade ihn zuhause über Micro-USB auf. Da kann das restliche Equipment aus bleiben. Von der Tonqualität bin ich völlig überzeugt. Bei sehr lauten Aktivbässen ist etwas Vorsicht geboten... Siehe weiter oben im Thread...
 

Oben Unten