H-Saite optimieren

Dieses Thema im Forum "Probleme, Wartung, Reparatur, Restauration" wurde erstellt von TGR, 11. April 2019.

  1. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß5.149
    Ich habe meinen Yamaha BB405 mit MM-PU reaktiviert. Das Ding rotzt und schneidet durch die Gitarren, dass es eine wahre Freude ist

    Leider fällt die H-Saite ab.

    Was sind denn eurer Erfahrung nach die Stellschrauben um die dicke Saite einzubinden? Taperwound Saiten?


    1518E14D-C06E-49B5-8FC1-B9270880F02D.jpeg
     
  2. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß60.619
    Statt Taperwound kann man auch einfach die Saite etwas am Saitenreiter abknicken, so dass auf der Auflagekante keine Spannung mehr ist. Das wirkt manchmal Wunder.
     
  3. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß52.895
    Auf dem Foto sieht man fast keinen Knick über dem Brückenreiter, das ist mir fast zu wenig...
     
    TGR gefällt das.
  4. bassmaxxe

    bassmaxxe Mächtige BaddaBumm

    Bassix:
    ß1.524
    So wie der Gurt auf der Saite liegt muß die abkacken ... :D
     
    airbagger und TGR gefällt das.
  5. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß5.149
    Ok, ich knicke erstmal und berichte.
     
  6. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß5.149
    Und das mit dem Gurt bekomme ich auch in den Griff. Am besten kauf ich nen neuen. Welcher klingt denn am besten für Schweinerock? :D
     
  7. fmm

    fmm Well-Known Member

    Bassix:
    ß84.987
    Für Schweinerock jedenfalls nichts veganes. Kalbsleder (nicht Kalbsleber) vielleicht? :gruebel:
     
    der Franzos, Ray Mahogany und basshenning gefällt das.
  8. basshenning

    basshenning Der blaue Bassist...

    Bassix:
    ß32.354
    :rofl:
    Morgens beim Schlachter: "Guten Tag, ich hätte gerne einen Gurt aus Kalbsleber."
     
    der Franzos, Ray Mahogany und fmm gefällt das.
  9. Kopflosigkeit

    Kopflosigkeit Headless Member

    Bassix:
    ß1.129
    Gemeint ist evtl, dass der Steg hoch muss.Diese und ähnliche BBS haben sehr oft fantastische H-Saiten, sie müssen nur ordentlich weit schwingen können. Versuch es mal mit der maximalen Steghöhe und kurbel ihn dann wieder runter bis du den optimalen Kompromiss zwischen Klang und Spielgefühl gefunden hast.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2019
    Talisker und Ray Mahogany gefällt das.
  10. fiss-a-wiss

    fiss-a-wiss Well-Known Member

    Bassix:
    ß37.962
    Und der Pickup sollte nicht zu weit weg von der Saite sein.
     
  11. Kopflosigkeit

    Kopflosigkeit Headless Member

    Bassix:
    ß1.129
    Genau, der Steg-Pickup steht bei meinen BBs immer schräg. Die E-Saite muss deshalb der H-Saite in der Höhe etwas angepasst werden und auch etwas hoch, damit der Stegpickup nicht zu nah an die E-Saite kommt. So klappt das bei mir immer bÄsstens.
     
    fiss-a-wiss gefällt das.
  12. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß5.149
    Mittwoch haben wir Gesangstüftelprobe. Da hab ich hoffentlich Zeit das alles auszuprobieren. Ich berichte.
     
  13. soul 24-7

    soul 24-7 Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.511
    Bei meinem Fender Roscoe Beck 5-Saiter habe ich mir einen extra Saitenniederhalter installiert - das hat sehr viel gebracht.
     
    Talisker gefällt das.
  14. Basspekoe

    Basspekoe ...schon ein bißchen bassverrückt ;)

    Bassix:
    ß46.413
    Zum lesen und ausprobieren... klappt meistens...

    https://www.bassic.de/threads/wenig-druck-mit-der-h-saite-setting-oder-boxen-problem.14868600/


    https://www.bassic.de/threads/gutes-beispiel-wie-es-nicht-sein-soll.14869632/


    Den Saitenreiter drehst du auch nicht höher, sonst wird die Saite ja noch leiser.
    Die H-Saite wird (genauso wie die anderen Saiten) in der Höhe so flach wie es deine Spielweise erlaubt eingestellt. Dann bißchen mit der PU-Höhe experimentieren... wird schon... ;-) ...gerade bei Yamaha hab ich noch keine schlechten H-Saiten gehört.

    Was für Saiten spielst du?
    Falls es "nix besonderes" sein sollte, versuche mal ErnieBall Slinky 5-String 45-130 (oder alternativ D'Addario XL 45-130)
     
  15. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß5.149
    @basspekoe Danke für die links. Ich wusste, dass es dazu schon mal eine interessante Diskussion gab.

    Was da für Saiten drauf sind kann ich nicht mehr sagen. Stahl auf jeden Fall. Ernie Ball hätte ich früher oft.

    Ansonsten hab ich noch einen Satz galli Rockstar, beschichtet rumfahren. Ich teste das mal.
     
  16. Prof-A.

    Prof-A. Herr Jemiene van Lodderleder und Märchenonkel h.c.

    Bassix:
    ß372.879
    ...einen oder zwei "vernünftige", aber als 5-saiter konzipierte Bässe... dann sollte es kein Problem sein, eine "echte H-Saite" einzubinden...

    P.:-):bier:
     
  17. Bassgebrumm

    Bassgebrumm New Member

    Bassix:
    ß488
    Wenn Du nicht mehr weißt, welche Saiten Du drauf hast, wird es offensichtlich mal Zeit für einen Wechsel. Alte Saiten klingen auch ungespielt wie Hund oder überhaupt nicht. Und gute Saiten sind doch heutzutage nicht mehr sooo teuer, als dass man da sparen müsste. Du kannst ja mal mit günstigen Saiten anfangen, zwei Sätze Harley Benton vom großen T in verschiedenen Stärken ausprobieren, z.B. 040 - 125 oder 035 - 115. Sollte Dein Problem behoben sein, kannst Du auf besseres Material zurückgreifen, z.B. GHS. Probier´s doch mal aus!
     
    Chuck gefällt das.
  18. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß5.149
    Tatsächlich habe ich hier einen frischen Satz galli coated rumfahren. Ich berichte.
     
  19. Bassgebrumm

    Bassgebrumm New Member

    Bassix:
    ß488
    Auch in der Tüte altern Saiten, sofern sie nicht luftdicht verpackt sind korrodieren die auch. Also nicht etwa mal eben 10 Sätze kaufen, von denen dann acht Sätze drei Jahre lang im Schrank liegen ehe sie gebraucht werden. Nur so meine Erfahrung!
     
    Chuck gefällt das.