Hassliebe oder Lieblingsbass wider Willen

der Franzos
der Franzos
too well known member
@MrDeluxe ich könnte Dir behilflich sein bei Deinen Luxusfragen, und Dir die Jazzies und Prezis gerne gratis abnehmen (Porto zahlt Empfänger).... ;-) :prost:

Ich kann mich auch nicht zwischen Prezi und Jazzy entscheiden, deshalb hab ich mir noch nen Stingray dazugeholt, nen GL 2000 Tribute, nen Yamaha BB 1200s, und seit Kurzem nen HB RB 414.
Jetzt habe ich sehr viel mehr Auswahl beim Nichtentscheidenkönnen..... :D:D:D
 
MrDeluxe
MrDeluxe
Well-Known Member
Bassix
ß15.397
@ der Franzos: Vermehrung der Nichtentscheidungsverursacher auf Grund Vereinbarung mit meiner "Zweidrittelmehrheit" schwierig - Obergrenze 5 bereits mit "Reisebass Steinberger" überschritten :-) Überschreitung wegen vernachlässigbarer Kosten von ca. 10% der Normalbeschaffungen gedulded.
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Bassix
ß49.642
Ciao zäme,

meine Hassliebe gehört meiner Ungarin. Sie ist eine schöne, 160 Jahre alte Zicke. Wenn sie gut drauf ist, dann klingt sie göttlich, ist aber nie ganz einfach zu spielen. Wenn sie jedoch einen schlechten Tag hat, dann würde ich sie am liebsten zum Brennholz geben.

Und trotzdem: sie bleibt bei mir, denn wenn sie Bock hat, dann klingt sie wirklich gut und macht Freude.

IMG_4160.jpeg


Gruss
claudio
 
deathnotes
deathnotes
Well-Known Member
Bassix
ß45.006
fanned fret von Ibanez, eines der älteren modelle.

habe da einen d-tuner eingebaut.

und einen Bass-Extender selbst konstruiert, seither gefällt mir wie der Bass liegt sehr.

Die Saiten-Lage habe ich ziemlich hoch eingestellt. Wenn ich danach auf andere Bässe wechsele,
spielen die sich wie Butter.





Wenn ich von der Les Paul (von Tokai, habe diese komplett umgebaut und hat eine verdammt niedrige Saitenlage eingestellt),

zu dem Fanned Fret wechsele mit der hohen Saitenlage, habe ich das Gefühl Stromleitungen zu spielen.

Und muss nach links und recht gucken, ob sich nicht gleich Vögel auf die Saiten setzen.

 
schneebass
schneebass
...?!...
eine hassliebe habe ich zu diesem bass: ich hatte ihn mittlerweile 3 x in meinem bestand, jedesmal wieder gegangen und jetzt wünschte ich mir die 4 saiter version wieder. das teil ist vom hals her sooo flach (D), das ich es eigentlich hasse, aber das ganze konzept stimmt sonst wirklich. und klanglich auch eigenständig und wirklich FÜR MICH passend.

l.jpg


die 2. hassliebe ist jetzt mein hauptbass:

ich suchte für die rockband einen bass und der olle MM eigenklon (USA) passte mit seinem tiefen ge"blubber" perfekt in die band. obwohl ich den MM sound eigentlich nicht mag. und vor allem bässe ohne shapings echt doof finde. aber der scheißer klingt einfach göttlich und schwingt wie sau!
der ist mittlerweile so zerkrazt und leicht vermackelt und beklebt und jenseits von schön (sieht man auf dem schnellen scheiß foto leider nicht so), dass der nicht mehr verkauft werden kann. wer will sowas schon haben? na ICH!! :D

m loveley bass Nr1.jpg
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Habe auch so ein kleines Dilemma - wo die endgültige Lösung noch aussteht.
Ich habe früher vermehrt Preci gespielt und habe auch einen tollen CS 62er. Es gibt Tage wo ich den Sound liebe und Tage wo ich nichts daran finde. Weiters habe ich, seit ich auch vermehrt Jazzy´s spiele, immer wieder das Gefühl dass mir der breite Hals nicht liegt. Bei einigen Gigs wo ich den 64er CS Jazz spielte kam mir vor einfach entspannter zu spielen.
Inzwischen habe ich 3 CS Jazz Bässe (60er, 64er und 70er) und einen PRS der sich auch super bespielen lässt. Seitdem hadere ich etwas mit dem Precision :-/
Also was tun?
Preci mal für einige Zeit in den Koffer packen? Mich als Jazzy Spieler outen und Preci verkaufen?
Komische Luxusfragen - trotzdem denke ich immer wieder darüber nach.
Geht mir genau wie dir und als Lösung habe ich jetzt Jazz-Bass Hälse auf meinen Precis und die habe ich auch noch dünner gemacht (so in etwa wie den ultradünnen Geddy Lee Jazz-Bass Hals). Bin sehr zufrieden mit dieser Lösung. Sollte das interessant für dich sein, kannst du dich gern an mich wenden.
 
schneebass
schneebass
...?!...
Status Shark.


Hattest Du eigentlich meinen Ex SUB oder den Anderen behalten?
welchen von den beiden deiner war weiß ich nich mehr. einer is gegangen für mein "turmprojekt". behalten habe ich meine "hassliebe" (eben wegen der gebrauchsspuren) und mein roter usa sub. der sieht noch gelackt aus, is aber auch ähnlich gut eingespielt.
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
die 2. hassliebe ist jetzt mein hauptbass:

ich suchte für die rockband einen bass und der olle MM eigenklon (USA) passte mit seinem tiefen ge"blubber" perfekt in die band. obwohl ich den MM sound eigentlich nicht mag. und vor allem bässe ohne shapings echt doof finde. aber der scheißer klingt einfach göttlich und schwingt wie sau!
der ist mittlerweile so zerkrazt und leicht vermackelt und beklebt und jenseits von schön (sieht man auf dem schnellen scheiß foto leider nicht so), dass der nicht mehr verkauft werden kann. wer will sowas schon haben? na ICH!! :D

Anhang anzeigen 457051
Vielleicht wäre das auch eine Lösung für dich. Ich habe meinen Fender Musicmaster im Stil eines Preci geshapt. Ging ganz leicht und anschließend gewachst. War ne Sache von weniger als 2 Stunden.
 

Anhänge

  • Fender Musicmaster shortscale.JPG
    Fender Musicmaster shortscale.JPG
    50,6 KB · Aufrufe: 56
schneebass
schneebass
...?!...
Vielleicht wäre das auch eine Lösung für dich. Ich habe meinen Fender Musicmaster im Stil eines Preci geshapt. Ging ganz leicht und anschließend gewachst. War ne Sache von weniger als 2 Stunden.
darüber hab ich auch schon länger nachgedacht, aber 1. bin ich grobmotoriker und 2. habe ich doch glatt klangliche bedenken (voooodoooo- I know). irgendwie muss dieser bass einfach so bleiben denke ich, damit ich weiter mit ihm "kämpfe". das scheint mir gut zu tun. komischerweise....
 
Geosammler
Geosammler
Große Pläne, aber keinen Plan...
darüber hab ich auch schon länger nachgedacht, aber 1. bin ich grobmotoriker und 2. habe ich doch glatt klangliche bedenken (voooodoooo- I know). irgendwie muss dieser bass einfach so bleiben denke ich, damit ich weiter mit ihm "kämpfe". das scheint mir gut zu tun. komischerweise....
Ich behaupte mal, wenn du auf einem "schwierigen" Bass gut spielen kannst, kannst du auf allen Bässen gut spielen...

Ok, das hinkt, aber du weißt, was ich sagen möchte, ne?
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
darüber hab ich auch schon länger nachgedacht, aber 1. bin ich grobmotoriker und 2. habe ich doch glatt klangliche bedenken (voooodoooo- I know). irgendwie muss dieser bass einfach so bleiben denke ich, damit ich weiter mit ihm "kämpfe". das scheint mir gut zu tun. komischerweise....
Dann lass es einfach einen Kumpel, Verwandten etc. machen, der ein Bastler ist. Ist wirklich nicht schwer und das einzige Risiko besteht darin, daß man zuviel abnimmt und der Stahlstab rausbricht. Ich bin bei allen 5 Hälsen jetzt auf 18,5mm im ersten Bund runter und es ist nichts passiert. Klanglich erkenne ich überhaupt keinen Unterschied. Die Hälse fühlen sich jetzt so an, wie ich es brauche. :great:
 
schneebass
schneebass
...?!...
Dann lass es einfach einen Kumpel, Verwandten etc. machen, der ein Bastler ist. Ist wirklich nicht schwer und das einzige Risiko besteht darin, daß man zuviel abnimmt und der Stahlstab rausbricht. Ich bin bei allen 5 Hälsen jetzt auf 18,5mm im ersten Bund runter und es ist nichts passiert. Klanglich erkenne ich überhaupt keinen Unterschied. Die Hälse fühlen sich jetzt so an, wie ich es brauche. :great:
oh, falsch verstanden. geht nur ums fehlende body shaping. der hals is für meine hände absolut richtig.
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
oh, falsch verstanden. geht nur ums fehlende body shaping. der hals is für meine hände absolut richtig.
Sorry, hab ich gerade durcheinander geschmissen. Die Antwort gehört eigentlich zu einem anderen Thread, bei dem ich parallel poste und der sich mit dicken Hälsen beschäftigt. Beim Body Shaping kannst du eigentlich so gut wie gar nichts falsch machen. :great:
 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Hassliebe ....ja so einen hab ich auch.
Ein Francis JB aus den 70ern....
Ich sammel ja alte und verrottet Bässe wie die " Katzenfrau" ...
Den Francis habe ich ...ich glaube für 70 Euro aus Mitleid genommen weil ihn keiner wollte und ich den Ehrgeiz habe auch aus hoffnungslosen Fällen ein bespielbar Instrument zu machen...
Der Body ist Mahagoni und der Hals aus zweifarbigen Mahagoni was recht selten ist...
Allerdings hat ein Unfähiger mal seine ersten Bundierungsversuche an diesem Gerät betrieben und das Griffbrett ruiniert.....
Ich hatte in mehreren Anläufen probiert den Hals wieder bespielbar zu machen...hatte sogar einen neuen Hals bestellt....
Insgesamt war ich 4 mal gaaaaanz kurz davor das Brett aus dem 4 Stock zu werfen ...und zwar so das GARANTIERT der nächste Bus drüber fährt und das Thema endgültig beendet ist......
Ab irgend wann hab ich ihn dann doch mal wieder hervor geholt , entschieden, das ich auf die Griffbrett Optik keinen Wert mehr lege und in aller Ruhe einen LETZTEN Versuch gestartet....
Und nun isser ...obwohl ich nie Lust auf JB hatte.....einer meiner Lieblinge....
Die kleine hässliche Tülle die einem zugelaufen ist, die man aber nicht mehr hergeben will....
Und er klingt toll....und kann gegen teure "Fender Schönlinge" klanglich locker anstinken :D

20210130_112623.jpg
 
joe.wa
joe.wa
passiv 4
Bassix
ß4.600
Squire rules.... ich habe seit ein paar Wochen einen 83er Squire JB und kann jeden Satz von Basspekoe bestätigen, allerdings hat meiner noch den
original Hals, aber Kloppmann PU´s. Jedenfalls kann der gegen jeden meiner Custom Shopper , ja sogar Masterbuilt - nicht nur mithalten sondern es sogar besser machen.
 
 

Oben Unten