Hassliebe oder Lieblingsbass wider Willen

deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß43.830
@deathnotes

die Bilder laden nicht...

jetzt, ja :-)
eine hassliebe habe ich zu diesem bass: ich hatte ihn mittlerweile 3 x in meinem bestand, jedesmal wieder gegangen und jetzt wünschte ich mir die 4 saiter version wieder. das teil ist vom hals her sooo flach (D), das ich es eigentlich hasse, aber das ganze konzept stimmt sonst wirklich. und klanglich auch eigenständig und wirklich FÜR MICH passend.

Anhang anzeigen 457047

die 2. hassliebe ist jetzt mein hauptbass:

ich suchte für die rockband einen bass und der olle MM eigenklon (USA) passte mit seinem tiefen ge"blubber" perfekt in die band. obwohl ich den MM sound eigentlich nicht mag. und vor allem bässe ohne shapings echt doof finde. aber der scheißer klingt einfach göttlich und schwingt wie sau!
der ist mittlerweile so zerkrazt und leicht vermackelt und beklebt und jenseits von schön (sieht man auf dem schnellen scheiß foto leider nicht so), dass der nicht mehr verkauft werden kann. wer will sowas schon haben? na ICH!! :D

Anhang anzeigen 457051
Status ist schon nice. Ich mag die flachen Hälse. Und die Brücke wie bei Spector. 2 Schrauben und alles ist fest. Sustain bis Alpha Centauri.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Squire rules.... ich habe seit ein paar Wochen einen 83er Squire JB und kann jeden Satz von Basspekoe bestätigen, allerdings hat meiner noch den
original Hals, aber Kloppmann PU´s. Jedenfalls kann der gegen jeden meiner Custom Shopper , ja sogar Masterbuilt - nicht nur mithalten sondern es sogar besser machen.
Den originalen Hals, PUs und Brücke besitze ich auch noch. Damit klang der JV auch schon spitze. Nur waren die Bünde schon etwas runtergerockt und klanglich mochte ich schon immer die EMGs mehr, als passive JB-PUs. Den Carbonhals hatte ich damals bei Clover (noch in Recklinghausen) entdeckt und wollte den ausprobieren. So kam es zum Umbau.... Ist dann nie wieder zurück gebaut worden... ;-)

Im vergangenen Jahr sind zwei Kopien meines JVs gebaut worden. Gleiche Zutaten, aber doch ganz anderer Klang. Ich schätze, meiner bleibt einzigartig... Schade, einen 5er davon täte ich mir noch hinstellen...
 
deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß43.830
Den originalen Hals, PUs und Brücke besitze ich auch noch. Damit klang der JV auch schon spitze. Nur waren die Bünde schon etwas runtergerockt und klanglich mochte ich schon immer die EMGs mehr, als passive JB-PUs. Den Carbonhals hatte ich damals bei Clover (noch in Recklinghausen) entdeckt und wollte den ausprobieren. So kam es zum Umbau.... Ist dann nie wieder zurück gebaut worden... ;-)

Im vergangenen Jahr sind zwei Kopien meines JVs gebaut worden. Gleiche Zutaten, aber doch ganz anderer Klang. Ich schätze, meiner bleibt einzigartig... Schade, einen 5er davon täte ich mir noch hinstellen...
Wo wohnst du denn? Würde ich gerne mal antesten, wenn Corona rum ist.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Wo wohnst du denn? Würde ich gerne mal antesten, wenn Corona rum ist.
Seligenstadt. Liegt im Rhein-Main-Gebiet, zwischen Frankfurt und Aschaffenburg. (Steht auch in meinem Profil ;-) )

Eine Antest-Session ist immer eine super Idee. Mache ich oft und gerne... Geht bei mir auch gut in laut. Dazu Kaffee, Bier, Limo und ggf noch Kuchen, Brötchen,...usw. Alles möglich...
...und du bringst dann vielleicht auch lecker Bassklampfe mit zum testen... ;-)
 
deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß43.830
Seligenstadt. Liegt im Rhein-Main-Gebiet, zwischen Frankfurt und Aschaffenburg. (Steht auch in meinem Profil ;-) )

Eine Antest-Session ist immer eine super Idee. Mache ich oft und gerne... Geht bei mir auch gut in laut. Dazu Kaffee, Bier, Limo und ggf noch Kuchen, Brötchen,...usw. Alles möglich...
...und du bringst dann vielleicht auch lecker Bassklampfe mit zum testen... ;-)
Ist jetzt aber kein Date bei dem reichhaltigen Angebot für den Magen.

Habe einen Ibanez fanned fret. 5

wal 🐳 4

Status mit Graphithals (5 saitig)

Status aus Holz mit Graphit-Verstärkungen. 6

einen Squier mit Babicz-Bridge für mehr Sustain, 4

Eine Ibanez Iceman Giger

eine Tokai Les Paul ( komplett umgebaut )

eine 7 Saiter Korn E-Gitarre, irgendwie klingen die Tonabnehmer, die drin sind besser als alles was ich Ausprobierte

3 Akkustik-Gitarren

Und leider nur 2 Arme
 
Zuletzt bearbeitet:
drone

drone

Well-Known Member
Bassix
ß87.307
um es mal etwas grundsätzlicher zu halten, geht es mir mit precis im allgemeinen irgendwie so.
klobig, langweilig, mumpfig, nich so edgy und grindy, voll aus holz auch noch und doch komme ich irgendwie wieder darauf zurück.
mein erster war ein squier pj und seitdem gab es viele versuche, alles mögliche schien spannend (jb, ww, aktiv, rick, bird, ray, shorty, die alubässe ...) und alle paar jahre kommt dann wieder ein preci und ich denke: "yeah, das isses vielleicht doch, wozu der ganze mist?".

aktuell sieht es mal wieder danach aus:

UIUqlHqw.jpg
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Ist jetzt aber kein Date bei dem reichhaltigen Angebot für den Magen.

Habe einen Ibanez fanned fret. 5

wal 🐳 4

Status mit Graphithals (5 saitig)

Status aus Holz mit Graphit-Verstärkungen. 6

einen Squier mit Babicz-Bridge für mehr Sustain, 4

Eine Ibanez Iceman Giger

eine Tokai Les Paul ( komplett umgebaut )

eine 7 Saiter Korn E-Gitarre, irgendwie klingen die Tonabnehmer, die drin sind besser als alles was ich Ausprobierte

3 Akkustik-Gitarren

Und leider nur 2 Arme
Da ist doch was leckeres dabei... :-)

Weiteres Menü:

-Squier Carbonhals/EMGs
-2 Yamaha TRB-6JP
-2 Marleaux Consat Custom 6er
-Ibanez Roadstar II PJ (EMGs, Flatwounds)
-Ibanez Akustikbass
...und was sonst gerade so rumsteht ;-)

...und ein paar Amps/Boxen zum laut machen.
Könnte lustig werden.... ;-)
 
MrDeluxe

MrDeluxe

Well-Known Member
Bassix
ß15.030
Geht mir genau wie dir und als Lösung habe ich jetzt Jazz-Bass Hälse auf meinen Precis und die habe ich auch noch dünner gemacht (so in etwa wie den ultradünnen Geddy Lee Jazz-Bass Hals). Bin sehr zufrieden mit dieser Lösung. Sollte das interessant für dich sein, kannst du dich gern an mich wenden.
Danke! Habe ich auch schon mal überlegt. Da es sich hier um einen CS Preci handelt will ich das nicht machen. Vielleicht kommt mir mal ein Preci mit schmalen Hals vor die Flinte - es gab ja mal diese PostModern Serie mit Jazz Hals :bier:
 
deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß43.830
um es mal etwas grundsätzlicher zu halten, geht es mir mit precis im allgemeinen irgendwie so.
klobig, langweilig, mumpfig, nich so edgy und grindy, voll aus holz auch noch und doch komme ich irgendwie wieder darauf zurück.
mein erster war ein squier pj und seitdem gab es viele versuche, alles mögliche schien spannend (jb, ww, aktiv, rick, bird, ray, shorty, die alubässe ...) und alle paar jahre kommt dann wieder ein preci und ich denke: "yeah, das isses vielleicht doch, wozu der ganze mist?".

aktuell sieht es mal wieder danach aus:

Anhang anzeigen 457221
Sieht doch solide aus
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Danke! Habe ich auch schon mal überlegt. Da es sich hier um einen CS Preci handelt will ich das nicht machen. Vielleicht kommt mir mal ein Preci mit schmalen Hals vor die Flinte - es gab ja mal diese PostModern Serie mit Jazz Hals :bier:
Ich hab hier im Forum drei Preci Bodies (hier stehen eigentlich immer welche in den Kleinanzeigen) kaufen können und dazu 3 Jazz-Bass Hälse und bin sehr zufrieden mit diesen Kombinationen.
 
Pizzicato

Pizzicato

The Bottom End Friend
Bassix
ß6.836
Meine Lieblingsinstrumente sind immer diejenigen, die sowieso schon völlig abgefrühstückt sind – was mich zu einer Gegenfrage hinsichtlich des genannten Themas bewegt:

Habt auch Ihr Bässe, die Ihr so schön findet, dass Ihr quasi nie darauf spielt, weil Ihr – wie ich - Sorge habt, dass Ihr sie rein zufällig zerstören könntet?

Ich gebe zu, das klingt hoch neurotisch, aber manchmal komme ich mir vor wie Nigel Tufnel von SPINAL TAP - siehe ab 1:00

„Don‘t touch it! It can‘t be played!!“

 
deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß43.830
Meine Lieblingsinstrumente sind immer diejenigen, die sowieso schon völlig abgefrühstückt sind – was mich zu einer Gegenfrage hinsichtlich des genannten Themas bewegt:

Habt auch Ihr Bässe, die Ihr so schön findet, dass Ihr quasi nie darauf spielt, weil Ihr – wie ich - Sorge habt, dass Ihr sie rein zufällig zerstören könntet?

Ich gebe zu, das klingt hoch neurotisch, aber manchmal komme ich mir vor wie Nigel Tufnel von SPINAL TAP - siehe ab 1:00

„Don‘t touch it! It can‘t be played!!“

Die Gitarre da kostet 5-stellig

Würde darauf auch nicht spielen. Hat einen zu großen Sammlerwert.

Ich spiele den Wal leider kaum. Das Teil war einfach zu teuer.
 
Der Steff

Der Steff

Der 45-Einhalbte
Bassix
ß91.982
Meine Lieblingsinstrumente sind immer diejenigen, die sowieso schon völlig abgefrühstückt sind – was mich zu einer Gegenfrage hinsichtlich des genannten Themas bewegt:

Habt auch Ihr Bässe, die Ihr so schön findet, dass Ihr quasi nie darauf spielt, weil Ihr – wie ich - Sorge habt, dass Ihr sie rein zufällig zerstören könntet?

Ich gebe zu, das klingt hoch neurotisch, aber manchmal komme ich mir vor wie Nigel Tufnel von SPINAL TAP - siehe ab 1:00

„Don‘t touch it! It can‘t be played!!“

Ich hab meinen ersten Rick deshalb verkauft....War ein Blue Sunburst, die Farbe des Jahres 2006......super selten...und in top Zustand.
Davon abgesehen, das mir die alten Ricks lieber sind, war er mir doch zu schade für die Punk Band.
Witziger Weise, hat ihn der Vorbesitzer, der ebenfalls in ner Punk Band spielte, aus dem selben Grund verkauft......
Ich mag lieber meine alten Schätzchen....die haben ihre Maken und wenn neue dazu kommen, dann ist das halt so.
Mach mich nicht gerne zum Sklaven meiner Besitztümer...
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß69.987
Würde darauf auch nicht spielen. Hat einen zu großen Sammlerwert.

Ich spiele den Wal leider kaum. Das Teil war einfach zu teuer.
Das versteh ich überhaupt nicht. Man gönnt sich doch (als Nicht-Sammler!) kein gutes, hochwertiges, tolles, geiles, aber teures Instrument, um es dann im Koffer oder an der Wand versauern zu lassen?
Ich kann verstehen, dass man bestimmte Arten von Live-Auftritten lieber nicht mit "besten Stück" bestreiten will (Diebstahl- und Beschädigungsrisiken), aber daheim?

Ich habe zwar keine superteuren Bässe (allerdings auch keinen Billokram ;-)), und hier werden die günstigeren und teureren Bässe gern in die Hand genommen. Und falls mal ein schöner alter Preci hier landen sollte, würde auch der bespielt.

Ein hinkender Vergleich: ich fahre recht teure Fahrräder; in der Garage lassen?
 
Der Steff

Der Steff

Der 45-Einhalbte
Bassix
ß91.982
Das versteh ich überhaupt nicht. Man gönnt sich doch (als Nicht-Sammler!) kein gutes, hochwertiges, tolles, geiles, aber teures Instrument, um es dann im Koffer oder an der Wand versauern zu lassen?
Ich kann verstehen, dass man bestimmte Arten von Live-Auftritten lieber nicht mit "besten Stück" bestreiten will (Diebstahl- und Beschädigungsrisiken), aber daheim?

Ich habe zwar keine superteuren Bässe (allerdings auch keinen Billokram ;-)), und hier werden die günstigeren und teureren Bässe gern in die Hand genommen. Und falls mal ein schöner alter Preci hier landen sollte, würde auch der bespielt.

Ein hinkender Vergleich: ich fahre recht teure Fahrräder; in der Garage lassen?
Sehe ich auch so.
Wenn ich viel Geld ausgeben will um es nur anzusehen, dann Kauf ich mir ein Bild.
Das ist dafür gemacht.
Gebrauchsgegenstände und dazu zählen für mich auch Musikinstrumente, sind für den Gebrauch bestimmt....
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Wenn ich viel Geld ausgeben will um es nur anzusehen, dann Kauf ich mir ein Bild.
Das ist dafür gemacht.
Gebrauchsgegenstände und dazu zählen für mich auch Musikinstrumente, sind für den Gebrauch bestimmt....
Würde darauf auch nicht spielen. Hat einen zu großen Sammlerwert.

Ich hab zunehmend Probleme meinen Ray4 (eigentlich mein Hauptbass seit 2016) aus dem Koffer zu nehmen. Ich hatte ihn irgendwann im Spätherbst mal geputzt (sowas mache ich selten), Mechaniken, Bünde etc. poliert und neue Saiten drauf gemacht. Danach sah der so geil aus, dass er in den Koffer musste:zyklop:. Hab damit schon nen paar Gigs und recordings durchgezogen. Auch der neue Ray ist sehr cool, aber der hier isses trotzdem. Am Ende hab ich meist immer drauf zurückgegriffen. Er klingt für einen Ray eher rüpelig und außerhalb des Bandkontextes isses eher too much.
Ich ahb mir vorgenommen ihn bei der nächsten Bandprobe in cica 104,6 Jahren mitzunehmen.

Nee im Ernst der Bass kostet echt nicht die Welt. An einem guten Tag verkaufe ich ihn aufgrund der seltenen Farbe für 1.7K oder so. Das ist weit weg von Preisen für Edel- oder Vintagebässe mit Sammlerwert. Aber: das wird niemals passieren. Einfach rayisiert. Allerdings eher keine Hassliebe. Eher sucht man manchmal woanders das schnelle Abenteuer, aber ist froh, dass dieses Schätzchen für immer bleibt.


IMG-20200112-WA0000.jpg

Hier gibts ihn zu hören


und da

 
Zuletzt bearbeitet:
deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß43.830
Das versteh ich überhaupt nicht. Man gönnt sich doch (als Nicht-Sammler!) kein gutes, hochwertiges, tolles, geiles, aber teures Instrument, um es dann im Koffer oder an der Wand versauern zu lassen?
Ich kann verstehen, dass man bestimmte Arten von Live-Auftritten lieber nicht mit "besten Stück" bestreiten will (Diebstahl- und Beschädigungsrisiken), aber daheim?

Ich habe zwar keine superteuren Bässe (allerdings auch keinen Billokram ;-)), und hier werden die günstigeren und teureren Bässe gern in die Hand genommen. Und falls mal ein schöner alter Preci hier landen sollte, würde auch der bespielt.

Ein hinkender Vergleich: ich fahre recht teure Fahrräder; in der Garage lassen?
Ich verstehe es auch nicht. Der Bass ist in jeder Hinsicht perfekt. Sound, eingestellt usw. . Wenn ich bisschen was aufnehme, dann schnappe ich ihn.

sonst übe ich auf Bässen, die nicht so komfortabel sind.
zB eine hohe Saitenlage habe.

aber verstehst du Nigel etwas?
 
 

Oben Unten