Höfner Bass Ignition gebraucht gekauft - dazu Fragen

digidoctor

New Member
Bassix
ß603
Guten Tag,

ich habe mir zum Einstieg einen gebrauchten Bass über den Versandweg von privat gekauft. Beschrieben war er als "Gebraucht - wie neu". So ganz einverstanden bin ich mit der Beschreibung nicht. Siehe Bilder. Woher können diese Rückstände stammen und sind diese Hinweis auf ein Vorschaden, besondere Nutzung oder ist das alles nicht so wild? Dieser Schaumstoff unter der Brücke(?) ist vermutlich auch nicht original, oder?

DSCN0792.JPG DSCN0793.JPG
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.339
Du hast da wohl einen Bass der wirklich fast fabrikneu ist.

Die Bridge vom Ignition Bass ist nur aufgesetzt und nicht befestigt - gehalten wird sie nur durch die Saitenspannung.
Das ist bei vielen Instrumenten dieser Art so.
Wenn sie ausgeliefert werden, wird unter die Bridge Stück Schaumstoff gelegt.

Nehme an, das soll den Lack schützen...
Ob es jetzt klangliche Auswirkungen hat dass der Schaumstoff noch da ist, kann ich nicht sagen.

Der Vorbesitzer war wohl zu faul die Saitenabzumachen und die Bridge zu heben.

Wenn du es machst, kleb vor dem abnehmen ein stück Malerkrep an die Kante der Bridge damit du nachher weißt wo und wie sie wieder hingehört - sonst geht ein lange Intonationsreise an, die sich dein Vorgänger wohl ersparn wollte.

Also kein Stress, ist kein Vorschaden oder besondere Nutzung, nur unsachgemäß entferntes Verpackungsmaterial.

Viel Spaß mit dem Ignitin Bass!
 

digidoctor

New Member
Bassix
ß603
Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich will auch kein Problem sehen, wo keines ist :-)

Diese grünen Ablagerungen finde ich nur so ungewöhnlich. Gerade, weil der Rest so blank ist. Es sieht so wie oxidiertes Kupfer aus. Der vordere Tonabnehmer (heißt das so?) ist quasi blank und der hintere stellenweise grün.

Beim zweiten Bild im ersten Beitrag sieht man diese Sprenkel ja auch.

Ein Bild noch mal zur Verdeutlichung.
 

Anhänge

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.339
Gute Frage - hab ich so noch nicht gesehn, sieht aber tatsächlich wie Oxidation aus.
Lässt es sich wegswischen/-polieren?

kann durchaus sein, dass die Pickupkappen nicht gut beschichtet sind und da das darunterliegende Material durch oxidiert. Solange es nicht oxidierender, magnetischer Metallstaub ist, würde ich mir keine Sorgen machen.

Ist vermutlich ein rein optisches Problem, dass durch Abrieb von den Saiten, wenn sie gegen die PU Kappe knallen verursacht wird. Muss man halt mal schauen, ob der Tonabnehmer ggf. zu nah an den Saiten ist oder die Anschlagtechnik gar sehr grob angesetzt ist.
Die Ignition Bässe haben ja eine kürzere Mensur, dadurch sind die Saiten halt etwas schlaffer.
 

digidoctor

New Member
Bassix
ß603
Ich habe jetzt mit einem Brillenputztuch gewischt. Die metall-blanke Oberfläche bleibt nach dem Entfernen leicht gedunkelt. Das wird sicherlich anorganisch gewesen sein. Ich vermute, jetzt mal ohne Fachwissen, dass mikroskopisch feiner Abrieb letztendlich mit Luftfeuchte auf der Oberfläche oxidierte. Es gibt grüne Oxide von Nickel, Chrom aber auch Kupfer. Kann Nickel in den Saiten sein?
 

digidoctor

New Member
Bassix
ß603
Wenn das so ist, muss das eigentlich weiter verbreitet sein. Sozusagen systemimmanent :D

Ich hoffe, dass der Wert und die Nutzbarkeit damit nicht allzu sehr leiden. :/
 

digidoctor

New Member
Bassix
ß603
Auf dem zweiten Bild im ersten Beitrag sieht man die Ablagerungen allerdings in einem Bereich, der nicht mal ansatzweise bespielt wird. Das ließe sich damit nicht erklären.
 

digidoctor

New Member
Bassix
ß603
Das ist doch ein nahezu Massenprodukt und die Pickupkappen vermutlich nicht nur speziell für das Ignition. Nur Pech gehabt mit meinem Exemplar? Hm, so ein Beschichtungsprozess geht dann doch meist gleich hundertfach schief und es gibt ein paar mehr Fälle - es sei denn, hier liegt eine Besonderheit vor. :-)
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Das ist doch ein nahezu Massenprodukt und die Pickupkappen vermutlich nicht nur speziell für das Ignition.
Das wohl nicht, aber der Ignition ist der China-Lizenzbau vom deutschen Original Höfner Beatles Bass.
Das Original kostet etwa 2.300 Euro, der Ignition etwa 330 Euro.
Das da auch bei der Hardware Unterschiede in der Qualität zu finden sind, liegt da auf der Hand, oder?
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.339
Das Original kostet etwa 2.300 Euro, der Ignition etwa 330 Euro.
ich hoff mal du hast da jetzt nicht irgendwelche Welten in den Grundfesten erschüttert :D

ne, ernsthaft, der Ignition ist sicherlich ein guter Bass aber trotzdem ein billiges Massenprodukt. Ich würde allein daher mal sagen, dass es mit ziemlicher Sicherheit an den PU Kappen liegt.

Ist aber 100%ig rein optisch nicht perfekt und wird den Sound keinesfalls beeinträchtigen!

Viel Spaß mit deinem Violin Bass!
 

digidoctor

New Member
Bassix
ß603
Dann bin ich beruhigt ;-)

Die preisliche Einordnung des Instruments war mir bewusst, so für den Einstieg dachte ich nicht an die 2,3K-Variante :bier:.

Der Bass ist bereits gestimmt, alle durften schon mal klimpern und ich warte nur noch auf den Verstärker - der soll auch von dem Bass-Verkäufer kommen.

Den Link zu diesem Thread habe ich ihm geschickt. Quasi als neutrale Meinung. :-)

Wir haben dann Cello, Akustik-Gitarre, Bass und Klavier hier. Hm, interessante Kombination.
 
Oben Unten