Homerecording, was brauche ich wirklich?

F

Flodo

New Member
Bassix
ß227
Hallo zusammen,

Ggf. Eine blöde Frage, aber ich finde keinen guten Recherchestart...
Proberaum proben is ja derzeit nicht und daher wollen wir Die Zeit nun nutzen, um mal ein paar Sachen zu Hause einzeln einzuspielen.
Ich überlege nun, was dazu an Equipment sinnvoll wäre.
Ich habe meinen passiven Bass, einen kleinen behringer Mixer, ein olles Korg multieffekt board (20jahre alt).
Meine Gedanken gehen nun kn Richtung amp Simulator und da gibt es den klassischen line6 pod aber mittlerweile ja auch jede Menge anderer Teile.
Ich fände cool, wenn ich das für recording nehmen könnte und wenn es den sound im Proberaum oder auf der Bühne pumpt, um so besser (ich gehe idr. Direkt in di/mischer)...
Bisher gings immer ohne, daher bin ich noch nicht sooo anspruchsvoll. Irgendwas mit verschiedenen amp Simulationen zum wählen wäre prima...

Wonach sollte ich nun suchen?
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß35.703
Line sich Helix Stomp kann das z.B.
Die meisten neuen Multi Effekte haben auch ein Interface eingebaut. Daher ist die Auswahl sehr breit. Was schwebt dir denn finanziell vor? Und brauchst du pro Band einen Sound oder mehr Flexibilität?

LG Elias
 
F

Flodo

New Member
Bassix
ß227
Vermutlich lande ich am Ende bei 1-2 Sounds die ich dann wechseln würde. Hätte aber gern mehrere zur Auswahl, weil ja irgendwo im Laden testen derzeit und für mich generell auch zeitlich schwierig.
Preislich würde ich bis 200€ suchen (gebraucht geht natürlich auch).
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.123
Ich hab gerne meinen Röhren-Preamp (Dexter's Workshop) vorm Interface hängen. Der liefert gut Obertöne die man im Nachhinein nur schwer erzeugt bekommt und komprimiert schonmal ein bisschen. Tatsächlich finde ich leichte Kompression beim Aufnehmen ganz gut, weil man dann das Interface heißer anfahren kann. Alles andere kann man imho wunderbar auch im Nachhinein noch entscheiden.
Ausnahme wäre für mich da noch ein spezieller Sound, der mit der ganzen Kette steht oder fällt.
 
Bassphalanx

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß28.749
Meiner Ansicht nach ein vernünftiges Audiointerface (z.B. Scarlett, oder n gebrauchtes Komplete Audio6) und als Plugin das Line6 Helix native... gibt es auch als Testversion..
Es reicht, das Basssignal gut in den Pc zu bringen. Danach kannste alles im Pc dran machen.
Billige Hardware in die Abstellkammer oder direkt weg
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß78.502
Wenn Du ein Preamp mit USB interface hast, brauchst zum Homerecording eigentlich gar nichts mehr. Ich habe z.B. ein HX Stomp, ein Zoom B3 und ein Boss Micro BR-80. Die eignen sich alle zum Homerecording, wobei das HX Stomp den besten Sound und die meisten Optionen bietet. Aber es eignen sich alle Preamps, Multi-FXe mit USB Output.
 
Loki

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß12.809
Je nach Lust verwende ich 3 Möglichkeiten

Bass-Amp-audiointerface-Cubase wenn ich den Ampsound haben will
Bass-Fractal-if-Cubase wenn ich unterschiedliche Amps zur Auswahl haben will
Bass-if-Cubase wenn ich ein trockenes Signal möchte welches dann in Cubase angepasst wird
 
F

Flodo

New Member
Bassix
ß227
Super cool, danke für all eure Tipps!!
Und das um die Uhrzeit ;-)
Also unterm Strich reichen Bass, Mixer und Laptop (hab ich)
Sexy aber nicht unbedingt nötig, weil software das auch kann, wäre nun ein bass-amp-simulator, den ich idealerweise dann auch direkt im Proberaum mitnutze.
Doppelt sexy wäre es dann ein multiFx board, damit ich meinen alten Korg ersetzen kann.
Hierbei sind alle vom HX Stomp ganz angetan. Das ist mir aber eigentlich zu teuer (oder will jmd das günstig loswerden?)
Preislich bin ich eher beim Zoom oder Boss. Frage mich aber nun: wer billig kauft, kauft 2x?
Wenn die beiden anderen eigentlich auch 80-90% des stomp erreichen wäre das sicher ausreichend.
In Summe nutze ich 3 sound-arten, eher dumpf/tief jazzig, knackig funky oder einen synthi-sound (würde da zur Not den vom korg weiter nutzen)
Umschalten per tretmiene ist prima, manuell ginge aber sicher auch, da die Sounds sich nur von Song zu Song unterscheiden (wobei wenn man was hätte, um ein Solo zu supporten wäre auch schick...hmmm...)

Was denkt ihr zu diesen Gedanken?
Welcher Weg wäre hier der sinnvollste (luxusthema, da ich vermutlich am Ende alles als eine deutliche Verbesserung empfinden werde)
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
nur als Interface taugt es mir so gar nicht. Leider gibt's bei mir bei angeschlossenem USB zu viel digitales Rauschen...
Am Laptop sollte sich o.g. Problem nicht (so stark) zeigen.

Jedenfalls kommt bei mir die doch deutlichen Nebengeräusche über den USB Port des PCs, bzw. dessen Netzteil verursacht diese.
Und zwar, obwohl es sich hierbei um ein leistungsstarkes Markennetzteil handelt.
Für mich funktioniert der Betrieb an meinem PC somit nicht zufriedenstellend mit dem Stomp.

Wenn du allerdings einen Laptop verwendest, hast du dieses Problem höchst wahrscheinlich nicht, und hast alles was du möchtest am Start.
 
Bassphalanx

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß28.749
Also ich hatte ein Zoom B3.1u, ein Boss ME 50B und jetzt ein Helix.
Der Soundunterschied ist in meinen Ohren gravierend...
Die ersten beiden hab ich direkt wieder verkloppt. Das Helix begeistert mich.
Einen Mixer würde ich auch nicht benutzen, wenn er nicht grade von Neve, SSL und Konsorten ist.
Direkt in ein brauchbares Interface und gut is.
Ich persönlich finde auch Studio One das bessere und günstigere "Cubase"
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß16.164
Ich nutze die günstige Alternative Behringer UMC404 HD , damals unter €100,- und einen BBE BMax, gebraucht €180,-. Den Rest mache ich in Cubase Elements. Für mich völlig ausreichend. Allerdings bin ich nicht so "Sound" und eher "Ton" fixiert - wenn ihr versteht, was ich meine.
Ich habe noch die Hoffnung, das der Paranoia mit dem Kasza von Lazarus ein ähnliches Ergebnis liefert. Dann hätte ich das ganze als Trampelkisten und lasse mir das auf den Bühnenmonitor geben. D.h., falls es Mal wieder zu einem Gig kommen sollte :kaffee:
Edith meint, das ich den Vong als DI Box vergessen habe zu erwähnen.
 
F

Flodo

New Member
Bassix
ß227
Hmmm... habe jetzt noch was zu preamps gefunden... vermutlich brauche ich eher sowas, weil s.o. viel soundvariation und Effekte will/brauche ich eigentlich nicht.
Habe hier einen Test gefunden und finde den WTDI von Eden ganz attraktiv..
Was gibt es denn hier sonst noch im Bereich preamp für meinen Bedarf?
funky knackig, jazzig dumpf
Ich glaube weniger und dafür richtig ist sicher besser als die eierlegende wollmilchsau...
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß16.164
Halte ich für richtig.
Ich persönlich finde den Tone Hammer von Aguilar sehr interessant. Dann hat der große T gerade den Eden Module Terra Nova Preamp für €69,- als Rausschmiss. Evtl. ist der noch was für Dich.
 
SonicDomination

SonicDomination

Well-Known Member
Bassix
ß57.896
Hmmm... habe jetzt noch was zu preamps gefunden... vermutlich brauche ich eher sowas, weil s.o. viel soundvariation und Effekte will/brauche ich eigentlich nicht.
Habe hier einen Test gefunden und finde den WTDI von Eden ganz attraktiv..
Was gibt es denn hier sonst noch im Bereich preamp für meinen Bedarf?
funky knackig, jazzig dumpf
Ich glaube weniger und dafür richtig ist sicher besser als die eierlegende wollmilchsau...
Ich würde den TC SpectraDrive in Betracht ziehen, der ist klanglich wirklich erstklassig.. Dazu ein kleines Interface (Focusrite ist von der Preis/Leistung her unschlagbar), einen vernünftigen Kopfhörer und los gehts. Gute Gratis-Plugins reichen locker für den Anfang :-)
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.123
Ich nutze die günstige Alternative Behringer UMC404 HD , damals unter €100,- und einen BBE BMax, gebraucht €180,-. Den Rest mache ich in Cubase Elements. Für mich völlig ausreichend. Allerdings bin ich nicht so "Sound" und eher "Ton" fixiert - wenn ihr versteht, was ich meine.
Ich habe noch die Hoffnung, das der Paranoia mit dem Kasza von Lazarus ein ähnliches Ergebnis liefert. Dann hätte ich das ganze als Trampelkisten und lasse mir das auf den Bühnenmonitor geben. D.h., falls es Mal wieder zu einem Gig kommen sollte :kaffee:
Edith meint, das ich den Vong als DI Box vergessen habe zu erwähnen.
Nicht viel anders hab ich es hier zum Online-Unterrichten aufgebaut nur halt das ganz kleine Interface von Behringer und den Dexter Preamp.
Zum Ideen aufnehmen ist das auch wirklich gut. Als DAW hab ich hier Reaper laufen und bin sehr zufrieden.
 
F

Flodo

New Member
Bassix
ß227
Von den hörbeispielen finde ich den aguilar und eden bisher am ansprechensten.
Habe bei bondeo gelauscht.
Kennt noch wer Rezensionen? Oder einen Link für hörbeispiele?
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß35.703
Ich bin damals vom Eden Wtdi auf den Terra Nova Module umgestiegen. Der ist deutlich flexibler. Hätte ich auch abzugeben, da ich jetzt einen Helix Stomp habe ;-)
 
 

Oben Unten