Hughes & Kettner BassBase 400 - ein edler Klassiker

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß18.700
Ich kann nur für den bassbase 600 sprechen, da hat der treble Poti den Bereich der brizelhöhen und griffbrettgeräusche, den Rest macht man mit der parametrik ;-)
 
Kann auch nur zum BB600 sprechen. Aber das sollte gleich sein.

Treble: Regelt von 2kHz-20kHz. Boost mit 16db und Cut mit 12db. Flankensteilheit auf bei 12db.
Bass: Ist bei 50Hz angesetzt. +14/-10 mit Flankensteilheit 6db.

Der Treble-Regler sitzt laut alter Beschreibung noch vor der Röhre.

Was kann denn deine Box wiedergeben? Hast du die Toneblende am Bass zu?

Ich kann bei mir deutliche Unterschiede hören. Obwohl ich das Horn an meiner Box weit zu gedreht hab.

http://adrsoundsense.co.uk/technical/hughesandkettner/BB600_Schaltplan.pdf


Edith sagt noch. Die Boxen sind schon nicht schlecht gewesen. Geil auch mit dem blauen Flockstoff. Allerdings wiegen in etwa eine Tonne. Dafür sind sie sehr billig. Als stationäre im Probenraum ok. Schleppen würde ich die aber nicht mehr wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß79.984
Ach ja, was ich eigentlich wollte, ich geh mal davon aus dass der Bassbase 400/600 nicht in ein "normales" 19"-Rack passt, sonst wärs ja einfach... Sind die Teile breiter oder schmäler als 19", dann könnte man ja einfach die " Rackohren" vergrössern?????
Bassbase 400 (2he) u. 600 (3he) passen in herkömmliche 19 Zoll Racks.
Hab meinen 600er auch in einem hundsgewöhnlichem Flightcase.

20180210_144435.jpg


Sorry für das grottenschlechte Bild :D
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß79.984
Ja, es ist wirklich richtig richtig gut :great:

Der Amp ist klasse, die Boxen sind klasse.

Und das wichtigste ... sie harmonieren einfach perfekt.

Es ergibt ein wirklich stimmiges Ganzes.
 
Zuletzt bearbeitet:

Youth

Active Member
Bassix
ß10.265
as kann denn deine Box wiedergeben? Hast du die Toneblende am Bass zu?
Ich kann bei mir deutliche Unterschiede hören. Obwohl ich das Horn an meiner Box weit zu gedreht hab.
Tonblende ist natürlich offen...
und die Trace Elliot 410 kann eigentlich schon ordenliche Höhen geben..

hmmm... vielleicht liegt´s wirklich am krachenden Poti... => dringend in die Revision..


Die Boxen sind schon nicht schlecht gewesen. Geil auch mit dem blauen Flockstoff. Allerdings wiegen in etwa eine Tonne.
es dürfte sich da um eher ältere handeln.. (nur 2 Klinkenanschlüsse rückwärts)
Flockstoff = Schwarz, Front ist Stoff und abnehmbar..
beide wiegen anscheinend unter 30kg...

was ich so gelesen habe, sollten die BC aber recht ordentlich gewesen sein.. mal schauen..

Danke Steafn
 

milo

Active Member
Bassix
ß2.122
Hatte mehrere Jahre einen BassBase 400 Combo mit einer 2x12 Bestückung und MDF Gehäuse. Noch zu DM Zeiten neu bei einem lokalen Händler. Da der Proberaum im Keller war, habe ich mich nach mehreren Jahren davon getrennt, da mein Rücken das Gwicht des zwar mit Rollen versehenen Combos 50 Kg deutlich überstiegen hat. Hat mich über viele Jahre an H&K gebunden, weil ich den Sound und den parametrischen vom Sound mochte.

Gruß :D Milo
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß10.418
Ich hatte auch mal das Boxenpaar; klingt nur zusammen, jede Box alleine geht eigentlich gar nicht, der 15er ist noch so ein Mumpfteil und die 4x10 hat sehr wenig Bässe, zusammen klingt das leise gar nicht, laut aber ziemlich mächtig bei insgesamt eher wenig Mitten. Als festes Proberaumstack für dich sicher passend, zum häufigen Transport aufgrund der Gewichte eher ungeeignet, wenn da kein Kraftsportler oder-protz zur Verfügung steht.
Insgesamt hat das Boxenpaar aber bei weitem nicht das Niveau des Amps...
 

Youth

Active Member
Bassix
ß10.265
Ich hatte auch mal das Boxenpaar; klingt nur zusammen, jede Box alleine geht eigentlich gar nicht, der 15er ist noch so ein Mumpfteil und die 4x10 hat sehr wenig Bässe,...
Bist du dir sicher, dass du von der BC (Bass Custom) Serie schreibst, und nicht von der BR (Bass Regular)..?

Das was du schreibst habe ich eher über die günstigere BR-Serie gelesen... die BC war anscheinend sowohl preislich als auch qualitativ schon höherwertiger.. und nicht etwa bassarm und mumpfig..

Danke Stefan
 

Mr. Sandberg

Well-Known Member
Bassix
ß16.790
Hatte den 400er auch mal vor Jahren besessen.
Fand ihn eigentlich recht gut.
Nur,wenn ich ein AMP mit zu viel Knöppe habe, bin ich nur am rumdrehen :rolleyes:

Habe den 600er nie gehört, aber ich denke der 400er reicht für die meisten Gigs.
 

Rhino-

Purist
Ich hatte auch viele Jahre eine BC410H. Die war standalone schon richtig gut. Weder Mumpfig noch Bassarm. Aber eben sauschwer, weswegen ich mich auch getrennt habe.
 

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß18.038
Ich hatte auch mal das Boxenpaar; klingt nur zusammen, jede Box alleine geht eigentlich gar nicht, der 15er ist noch so ein Mumpfteil und die 4x10 hat sehr wenig Bässe, zusammen klingt das leise gar nicht, laut aber ziemlich mächtig bei insgesamt eher wenig Mitten.
Bist du dir sicher, dass du von der BC (Bass Custom) Serie schreibst, und nicht von der BR (Bass Regular)..?

Das was du schreibst habe ich eher über die günstigere BR-Serie gelesen... die BC war anscheinend sowohl preislich als auch qualitativ schon höherwertiger.. und nicht etwa bassarm und mumpfig..
Da bin ich ganz bei euch.
Habe auch die BR in 115 und 410.
Die waren damals quasi "dabei" beim 400er Bassbase.
Nochmal kaufen würde ich die aber nicht mehr.
Der 400er reicht leistungsmäßig dicke auch für größere Bühnen.
 

Doppelbasser

doppelt basst bässer
Bassix
ß6.203
die BC war anscheinend sowohl preislich als auch qualitativ schon höherwertiger.. und nicht etwa bassarm und mumpfig..
Also ich habe vor etwa zwei Jahren günstig eine gebrauchte BC215H abgestaubt. Die ist natürlich viel zu schwer zum Transportieren und steht daher fix im Proberaum. Ich verwende sie im Bi-Amping für den Tiefbassbereich und bin sehr zufrieden, aber auch im Einzebetrieb macht sie eine gute Figur - egal ob an meinem Bassbase 600 oder an anderen Amps.
Wenn du eine BC günstig bekommst, kann ich sie sehr empfehlen (meine ist übrigens blau beflockt).
 

Tangette

Doubler with Passion
Bassix
ß21.139
Ich hatte ein paar Jahre den BassBase 600, Ende der 1990er Jahre, zusammen mit einer H+K 4x10erBox und einer Carvin 2x12er Box. Das lauteste (und schwerste) Zeug, was ich je gespielt habe. War vor allem mit Fretless Bass eine ganze Artillerie. Eigentlich konnte ich die Anlage nie auspielen, selbst im Bierzelt reichte sie aus. Bin dann ab 2000 komplett auf Glockenklang umgestiegen.
 

Bass Aldrin

Walking on the moon
Bassix
ß939
Ich habe einige Jahre den BassBase400 in der Combo-Variante mit 2x12er Box gespielt (zuvor einen Basskick 303). Das waren Zeiten, als 2x12er gar nicht so modern waren, habe ich den Eindruck, um mich herum haben immer alle 4x10 gespielt. :-) Habe irgendwann den Amp ausgebaut und mit Tuner in ein Rack, um Gewicht zu reduzieren. Im Slot der Box war dann teilweise eine Schublade. Der Amp war vor allem super zuverlässig, hat nie irgendwelche Probleme gemacht. Klanglich auch eine schöne Sache.

Ich bin dann irgendwann auf eine gebrauchte SWR 750 + Glockenklang 4x10 umgestiegen, was für die damalige Band mehr gerockt hat und musste dann den H&K verkaufen (Amp und Box getrennt verkauft). Damals war das zur Finanzierung notwendig, heute würde ich zumindest den Amp nicht mehr verkaufen, auch wenn ich mittlerweile seit langen Jahren mit Markbass vollauf zufrieden bin.
 

classic70s

Well-Known Member
Bassix
ß64.963
Ich habe an meinem "BassBase 400" seit einiger Zeit eine "FMC 2128 CL", eine tolle Kombination mit der ich sehr zufrieden bin.

Einen zweiten BassBase 400 nutze ich zuhause im Hifi Regal des Wohnzimmer, weil er dort auch leise an einer Eden EX112 wunderbar klingt.
Mit seiner blauen Beleuchtung passt er auch optisch schick (natürlich ohne case), recht gut ins Wohnzimmer.
 

wiwijojo

New Member
Bassix
ß23
Hallo zusammen,
ich hoffe, dass ich meine Anliegen hier an der richtigen Stelle poste.

Ich habe ein defektes BassBase 250 als Dreingabe zu einer BC115 bekommen. Der Defekt zeigt sich darin, dass über die Line-In-Buchsen kein Instrumentensignal an die Box geleitet wird. Das Einzige, was an die mit anderen Topteilen einwandfrei funktionierende Box geleitet wird, ist ein Rauschen und Piepsen (ähnlich einem Frequenzsuchen bei alten Funkgeräten) wenn ich den FX-Mix aufdrehe. Genauso wie aus der Box hört es sich auch auf dem Kopfhörerausgang an.

Wenn ich den -10dB Schalter an der Rückseite neben dem FX-Loop betätige, verschwindet das unerwünschte Geräusch fast vollständig. Der Bass ist aber weiterhin nicht zu hören.
Ein an den Tuner Out angeschlossenes Stimmgerät, bekommt ein Signal.
Wenn ich ein Instrumentenkabel an FX Send und Return anschließe, vermindert sich das Rauschen, vom Instrument ist aber weiterhin nichts zu hören. Ein eingeschleiftes Effektgerät bewirkt nichts.

Wenn ich den Bass nun aber an den FX-Return anschließe und den FX-Mix sowie den Master entsprechend aufdrehe, wird das Instrumentensignal an die Box weitergeleitet, der Bass klingt aber stark verzerrt und wird nicht extrem laut. Gleiches gilt für den Fall, wenn ich den Bass an FX-Send anschließe.

Ich habe das Topteil auch schon auseinander gebaut und konnte feststellen, dass es an den Anschlüssen der FX-Abteilung keine besondere Korrosion gibt.

Ist da noch was zu retten? Hat jemand Vorschläge?
Viele Grüße
Johannes
 
Zuletzt bearbeitet:

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß18.038
Also zur Technik kann ich nix sinnvolles beitragen.
Aber wenn Dir der Amp quasi zur Box "mitgeschenkt" wurde, dann lohnt es sich doch zum örtlichen Techniker zu gehen und in eine Reparatur zu investieren, oder?
Vorausgesetzt Du kennst den Amp schon irgendwie und er gefällt Dir grundsätzlich...
 
Oben