Infos zu 2K-Lack?

jimbo smash

Active Member
Bassix
ß4.136
Hallo zusammen,

nachdem es ja schon endlose Diskusisonen über Poly- und Nitrolack gibt, hab ich nun von 2-Komponentenlack gehört, weiss allerdings nichts darüber. Was sind die Vor- bzw. Nachteile zu den anderen beiden Arten? Und bekommt man damit nach ein paar Jahren auch so ein schönes, natürliches Aging hin wie beim Nitrolack oder sieht das Instrument damit auch nach 30 Jahren noch wie neu aus?
 

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß51.009
Die modernen 2 K-Lacke sind recht kratzfest, licht- und hitzebeständig. Es gibt unzählige Hersteller.
Hier findest du auch viele Anleitungen : http://www.adler-lacke.com/at/produ...2k-holzlacke-lm-farblos-19/pur-spritzlack-41/

Du findest im Link auch färbige Lacke usw..

Man hat eine komponente Harz und deine komponente Härter. Meistens im Verhältnis 2:1, kann aber auch variieren.
Diese Lacke härten sehr schnell aus. Wobei aber die Polierfähigkeit erst nach ein paar Tagen gegeben ist.

Diese Lacke neigen nicht so zur Craquelierung (Reißen) wie ein Nitrolack. Die Oberflächen können aber auch mit der Zeit stumpf oder matt werden (mit Autopolitur aber wieder aufpolierbar).
Abgeplatzte Stellen sind dagegen schwer wieder zu reparieren.

Was gibts noch: Gesund sind diese Sprtizlacke sowieso nicht. Krebserregend ist auch speziell der Nitrolack, da haben schon einige Instrumentenbauer vorzeitig ins Gras gebissen. Vorallem wenn man täglich damit zu tun hat.

Das Craquelieren kann man aber auch provozieren indem man über eine nicht getrocknete Lackschichte eine schneller trocknende Lackschichte sprüht. Der Decklack zieht sich zusammen und reißt dann.
Das geht bei Öllacken sehr gut wenn man über den feuchten Lack verdünnten Knochenleim sprüht hat man sofort ein altes rissiges Lackbild.
 
 

Oben Unten