Marcus Miller knistert auf dem Pickguard

status-player

status-player

Member
Bassix
ß1.053
Servus zusammen,

zur Abwechslung bin ich mal mit einem kleinen Problem im Forum. Mein neuer (gebrauchter) Fender Marcus Miller (4-Saiter, Japan) knistert ganz fürchterlich, wenn man das Pickguard berührt. Das Pickguard dieses Modells ist ja dreiteilig. Der Bass ist übrigens aktiv/passiv schaltbar und hat Volume/Volume/Treble/Bass Potis.

Am stärksten hört man das Knistern - dann ist es schon sehr laut - wenn man über das Pickguard "rubbelt", vor allem im ganzen Bereich unterhalb des vorderen PUs.
Weiter hinten ist das Knistern schwächer, aber trotzdem vorhanden.
Auffällig ist, dass das erste Volume Poti vom vorderen PU erst sehr spät beim Öffnen reagiert, im hinteren Bereich aber fast keine Wirkung zeigt. Ob das so gehört ? Bei meinen anderen Fenders ist das nicht so.

Was bisher geschah:

1. Ich habe mal das Pickguard abgenommen und mit einer Abschirmfolie versehen => kein Erfolg.
2. neue Batterie eingelegt => kein Erfolg.
3. Alle Potis und den Aktiv/Passiv Schalter mit Kontaktspray behandelt. => kein Erfolg.

Hat irgendjemand noch einen Tip für mich ? Bin für jede Idee dankbar.
Übrigens: die gesamte Elektronik scheint noch unberührt und original Fender zu sein.

Gruss

M.
 
status-player

status-player

Member
Bassix
ß1.053
Update von heute: ich habe das Elektronikfach geöffnet. Die Lötstellen sind alle ok, auch die Brücke ist geerdet.

Dann habe ich wieder das Pickguard abgenommen. Das Kinstern bei Berührung war ohne Pickguard dann weg. Als ich zufällig das Pickguard in den Händen hielt und es mit einem Tuch reinigen wollte, fing es plötzlich an laut zu knistern ! Der Bass lag vor mir auf dem Tisch und war noch am Amp angeschlossen.

Und das bei einem Abstand von mindestens 30cm über dem Bass ! Das kann doch nicht sein, dass nur das Pickguard schuld daran ist. Wenn das so heftig einstreut, muss doch was an der Elektronik sein.

Desweiteren ist mir noch aufgefallen, dass wenn man eines der beiden Volume Potis schliesst, also nur mit einem PU spielt, es im Hintergrund deutlich zu surren und rauschen anfängt, also Radioempfang.

Hat denn keiner eine Idee ?
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Das ein einzelner Singlecoil (PU) brummt, ist normal. Das machen alle anderen JazzBässe mit Singlecoils auch. Bei dem Betrieb von beiden PU's hast du einen Humbucker-Effeckt, deshalb brummt's dann nicht.
Wenn der Bass vernünftig abgeschirmt wird und du ein ordentliches Kabel verwendest, müssten sich die Störgeräusche bei 1-PU-Betrieb aber in vertretbarem Maße halten, sofern du nicht direkt neben einer "dicken Störquelle" sitzt (z.B. Röhrenmonitor, Neonröhre, ...).
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Ich hatte auch ein paar Jahre einen Miller (Baujahr 1999).
Geknistert hat da nichts.
Ich bilde mir aber ein, dass schon mehrmals über knisternde Pickguards berichtet wurde. Schau mal in der Suchfunktion.

zur POTI-PFLEGE:
Vom Gebrauch von Kontaktspray wird bei Potis in diversen HIFI-Foren dringend abgeraten.
Besser zuerst von Anschlag zu Anschlag drehen, meist hilft das schon.
Wenn es nicht ausreicht, dann probier ausblasen mit Druckluft.
Dadurch fliegt der Staub von den Potiplatten weg und nichts kratzt mehr.
Durch Kontaktspray setzt sich nur noch mehr Staub an (da feucht und klebrig).
Kurzfristig hilft Kontaktspray sicher, aber bald wirst du wieder sprühen müssen.

Früher wusste ich das nicht und habe auch Tonnen an Kontaktspray versprüht. Langfristig hat es aber die Potis nur verschlechtert.
 
bassholgi

bassholgi

Member
Bassix
ß2.856
PG von unten mit Kupferfolie bekleben und eine Masseverbindung herstellen. Dein PG lädt sich auf, deshalb das Knistern. Wurde aber auch schon mal hier im Forum besprochen.
 
Axel

Axel

Well-Known Member
Bassix
ß1.178
+1

hab das auch schon mal gehört, dass PGs wie ein großflächiger Kondensator wirken können.
 
status-player

status-player

Member
Bassix
ß1.053
Zitat:Original erstellt von: bassholgi

PG von unten mit Kupferfolie bekleben und eine Masseverbindung herstellen. Dein PG lädt sich auf, deshalb das Knistern. Wurde aber auch schon mal hier im Forum besprochen.
Warum lädt sich das Ding denn auf ? Stimmt irgendwas mit der Elektronik nicht ? Schliesslich machen das meine anderen Bässe ja auch nicht. Da sind die Pickguards ja auch nicht geerdet. Was soll denn an diesem Bass anders sein ?
Habe ich noch nie erlebt so ein Phänomen. Mir fällt auf, dass das Pickguard schon sehr abgespielt ist und eine sehr raue Oberfläche hat.

Entschuldigt meine Fragerei, aber ich versuche, eine Ursache dafür zu finden.
 
Sinclair

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Statische Aufladung.. habe ich bei meinem normalen Jazz auch.
Fällt inbesondere im Winter bei trockener Luft auf und z.B. beim Slappen.

Teppichböden und Schuhe mit Kunstoffsohlen begünstigen den Effekt.

Mich hat es nie so gestört, als dass ich etwas dagegen unternommen hätte. Ab Frühling ist alles wieder ok [ooo]

Eine mit Masse verbundene Folie, wie schon gesagt wurde, klingt nach einer guten Idee. Nur die Folie ohne Verbindung zur Masse macht's wahrscheinlich eher schlimmer.
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
In der Tat Statische Aufladung ...
Stimme Sinclair voll zu ...

Das Phänomen kann auch durch einen schlecht oder nicht geerdeten Amp begünstigt werden (Roland MicroCube RX Bass - da das Netzteil keine Erde hat).
Der Marcus Miller hat kein Tortoise Pickguard. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass Tortoise die Aufladung noch begünstigt ...

Als Lösung sehe ich auch nur eine gute Erdung - und mehr Gleichmut ...

Gruß
Andreas
 
status-player

status-player

Member
Bassix
ß1.053
Ich hätte darüber hinwegsehen können, wenn das knistern nicht so laut gewesen wäre. Pickguard polieren und reinigen brachte gar nichts.
Jetzt habe ich mir ein neues eingebaut, das alte war schon ziemlich verkratzt. Und siehe da - das Knistern ist fast weg, nur ganz leise wahrzunehmen. Es muss auch etwas mit der Oberflächenrauigkeit zu tun haben.
Das original Marcus Miller Pickguard hat übrigens serienmässig keine Folie hinten drauf, auch das neue Ersatzteil nicht. Jetzt mache ich mir Kupferfolie hinten drauf und werde diese dann mit Hauptmasse am Korpus verbinden. Oder sollte ich lieber einen anderen Massepunkt verwenden ?

Danke für Eure Meinungen.

M.
 
status-player

status-player

Member
Bassix
ß1.053
So, falls es jemanden interessiert, ich habe das Pickguard mit Alufolie testweise beklebt, brachte nichts. Knisterte immer noch.
Dann habe ich mir selbstklebende Kupferfolie von Göldo besorgt, diese dann vollflächig auf das Pickguard geklebt. Einen separaten Kupferstreifen vom Pickguard zur Masseverschraubung im Elektronikfach seitlich gelegt, dann mit der Öse zusammen verschraubt.
Siehe da, absolut kein Knistern mehr. Das Brummen kommt wohl wirklich nur von den Singlecoils, das nehme ich aber erstmal in Kauf.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Gegen das Singlecoil-Brummen kann man wenig machen, das ist konstruktionsbedingt und g'hört dazu [;-)]

Das mit dem Streifen Kupferfolie unter die Controlplate habe ich auch schon irgendwann, irgendwo mal gelesen, allerdings hatte ich das Problem noch nie...schön, daß es gelöst ist [:-)]
 
status-player

status-player

Member
Bassix
ß1.053
Zitat:Original erstellt von: Hozzy

Gegen das Singlecoil-Brummen kann man wenig machen, das ist konstruktionsbedingt und g'hört dazu [;-)]

Das mit dem Streifen Kupferfolie unter die Controlplate habe ich auch schon irgendwann, irgendwo mal gelesen, allerdings hatte ich das Problem noch nie...schön, daß es gelöst ist [:-)]
Ja danke Hozzy, das hat jetzt wirklich gut geklappt.
Wieder mal etwas dazu gelernt nach all den Jahren. Mit normaler, 2-lagiger Alufolie gings nicht, ich mußte erst das teure Material kaufen.

Wen es interessiert: auf Talkbass.com hat mal einer beschrieben, wie man Nebengeräuschthema am Marcus Miller beseitigen kann:

http://www.talkbass.com/wiki/index.php/Silencing_the_Noise_on_a_Marcus_Miller_Signature_Bass

Recht nützlich, und ein paar dieser Maßnahmen kann man sicher auch auf andere Bässe übertragen.
Das mit dem Singlecoil Brummen war mir auch nicht mehr bewußt. Einen Fender Jazz Bass hatte ich zuletzt Anfang der 90er besessen.

 
 

Oben Unten