MXR 187 Comp Frust

originalpaule

originalpaule

Bässerwisser
Bassix
ß3.646
Anfangs begeistert, jetzt genervt.
Der Comp klingt für mich perfekt.Ich brauch nur leichte Kompression, langer Attack, schneller Release Ratio 4:1, Spitzen um 3-4 dB eindämmen.Dirty Rocksound mit Plec. Mach der MXR perfekt.

Nur hat das Ding keinen Threshold Regler. Sondern über den Input Regler wird Pegel vernichtet, bis man seinen Threshold Punkt hat, uns später mit Make up Gain wird der verlorene Pegel wieder aufgeholt.

Ich spiele laut. Der Input steht auf 10 Uhr, der Output auf 14 Uhr.Ich möchte bei On/Off des Comps die exakt selbe Lautstärke.

So hole ich mir aber ein deutliches Rauschen ins Signal. Das ist nicht State of the Art Studio Compressor gerecht, wie das Teil beworben wird. Tät ich leise spielen, wäre alles gut. Tu ich aber nicht.

Interne Thresholdpotis wie beim EBS gibt es laut Internet nicht.

Ich glaub ich brauch nen neuen Comp. Aber mit Threshold, Attack und Release Regler, und Bodentreterformat(klein).

Ideen?
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich glaub ich brauch nen neuen Comp. Aber mit Threshold, Attack und Release Regler, und Bodentreterformat(klein).
So viele Knöppe?
Ich spiele auch ganz entsetzlich laut und benutze den EBS...volkommen im Serientrim...im Multibandmodus, damit Plekattack durchgeht und die Tiefen sanft gegen die Wand gefahren werden.
Ich liebe das...und hasse viele Knöppe.
Auch hier geht's um "Dirty". Manchmal sogar schlimmer.

Für "Dirty" ohne weitere Gainstufen hat der EBS sogar den Tubesim-Modus. Aber ich habe den Multiband lieber, weil ich sonst noch reichlich Gain erzeuge.
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.736
Empress, Cali oder Markbass ... sind aber alle nimmer kompakt. Könntest eventuell den Aguilar antesten.

Aber: Warum muss das Signal mit Kompressor genau so "laut" sein, wie ohne? Meiner (ja, hab jetzt wieder einen ;-)) ist immer an, da kann ich den Output so regeln, dass das Signalrauschen nicht ins Gewicht fällt.
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß46.894
Threshold hat soweit ich weiß nur der Markbass Compressore. Ohne Threshold übernimmt ja der Input diese Funktion. Hmm...schwer zu sagen, ob das dein Problem lösen würde.

Ich hatte auch den MXR...das Problem kenne ich nicht. Habe den Empress hin und wieder sogar noch ne Ecke lauter...also Output noch etwas hochgezogen. Bei dem auch keine Probleme. Ich regel dann alles über den Mixregler, wie viel Kompression ich haben will.

So einen Mix-Regler haben jetzt übrigens auch einige der Calis. Habe ich aber nur hier gesehen...
www.loopersparadise.de/de/pro.php?p=1369
www.loopersparadise.de/de/pro.php?p=1387
www.loopersparadise.de/de/kat.php?k=173
Auf der Origin Seite finde ich nix.

Dreht man Input und Output zu weit auf rauschen übrigens ALLE Kompressoren.
 
originalpaule

originalpaule

Bässerwisser
Bassix
ß3.646
Schon klar, das Compressoren rauschen wenn man sie weit aufdreht. Deshalb ärget es mich ja so, dass ich meinen so unsinnig aufdrehen muss, weil ich keinen Threshold habe.Wenn ich in und out auf 12 Uhr stelle ändert sich am Pegel nix und alles wäre gut.Nur hab ich halt dann 15 db Kompression und mein Sound ist tot.
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß46.894
Hmm...rauscht doch nur beim Zusammenspiel von zu viel In- und Output. Input etwas runter , Output etwas rauf funzt nicht ohne zu rauschen? Hatte da mit dem MXR die wenigsten Probleme. Der Empress z.B. brummt, wenn ich den Output zu weit oben habe...da bekomme ich viel früher Probleme mit Nebengeräuschen als es beim MXR der Fall war.
 
originalpaule

originalpaule

Bässerwisser
Bassix
ß3.646
Schrubte ich doch, dass genau das mein Problem ist. Mein ganzes Bord zusammen rauscht nur ein Fünftel von dem Compressor. Ich hab trotz viel Gain quasi gar kein Rauschen am Board.Wir erst höbar wenn ich den Comp einschleife...
 
originalpaule

originalpaule

Bässerwisser
Bassix
ß3.646
vor dem Comp ist nur der B3k. Da soll er nicht davor wg Sound. Ändert auch am Rauschen nix. Ich hab alles durch.Es ist definitiv der Comp.
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß46.894
Ich gehe jetzt einfach mal von aus, dass du einen Comp einstellen kannst und auch alles durchprobiert hast. Ihn auch alleine laufen liest etc.

Dann stimmt was nicht mit dem Ding. Ich hatte Output starke wie schwache Bässe da dran und keine Probleme. Probleme tauchten dann aber irgendwann von nix auf sofort bei Noble auf...er gab plötzlich gar kein Signal mehr durch und wir mussten ihn umtauschen. Wir wissen noch nicht ob es am Netzteil lag oder am Comp. Das Netzteil hatte wohl auch ein anderes Gerät in Mitleidenschaft gezogen.

Gut möglich, dass bei dir ein ganz ähnlicher Fehler vorliegt. Es geht noch ein Teil des Signals durch, welches du bis zum rauschen mit dem Output anhebst. Die Dinger sind ja viel im Umlauf, da würde ich mit einem anderen MXR mal vergleichen und dann eben auch umtauschen. Anders lässt sich das für mich nicht erklären. Dass du dein Problem mit der Kette und deiner Art zu spielen nur mit einem Treshhold klären kannst halte ich für quatsch.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
vor dem Comp ist nur der B3k. Da soll er nicht davor wg Sound. Ändert auch am Rauschen nix. Ich hab alles durch.Es ist definitiv der Comp.
Komisch...ich würde dir echt mal den EBS zum Test nahelegen.
Völlig unkompliziert, macht was er soll und bei mir rauscht es nicht mal, wenn davor (!) Fuzz und Zerre an sind.
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.736
vor dem Comp ist nur der B3k. Da soll er nicht davor wg Sound. Ändert auch am Rauschen nix. Ich hab alles durch.Es ist definitiv der Comp.
Das ist ja fast wie mein Setup. Leider beeinflusst der Level Regler vom B3k nur das verzerrte Signal, sonst hättest du da einfach mit mehr Dampf in den Comp reinfahren können. Stell dir erstmal die Frage, ob du den Comp wirklich ab und an aus machst, oder nicht. Wenn nein, dann würd ich mit dem niedrigeren Pegel nach dem Comp leben.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Komisch...ich würde dir echt mal den EBS zum Test nahelegen.
Völlig unkompliziert, macht was er soll und bei mir rauscht es nicht mal, wenn davor (!) Fuzz und Zerre an sind.
Der EBS rauscht auf jeden Fall mehr, als der MXR (ich hab beide). Der EBS ist aber wesentlich unkomplizierter in der Handhabung, gerade für's live-spielen.

Kompressoren rauschen eigentlich alle etwas, mal mehr, mal weniger. Wichtiger ist aber meistens, was kommt rein an rauschen und wird durch den Kompressor noch verstärkt.
Eine rauschende Onboard-Elektronik voll aufgedreht, danach ein Fuzz und dann der Comp, das geht immer in die Hose...
Ein rauscharmer Bass direkt in den Kompressor sollte aber beim MXR nicht zu störendem Rauschen führen. Wie gesagt, der EBS ist da schlimmer.

Ansonsten kann ich dir noch den Diamond (Bass) Compressor empfehlen (hab ich ebenfalls). Der hat zwar weniger Regler als du suchst, aber mehr braucht er auch nicht. Klingt sehr gut und hat als "Bonbon" einen absolut geilen Tonregler...
BBE OptoStomp und Palmer Depressor würde ich dir nicht empfehlen, da sie deinen Anforderungen wohl nicht gerecht werden.



Nur am Rande erwähnt:
Falls dir der Sinn nach einem neuen Topteil (Amp) kommt, der Marshall DBS 7400 hat den besten "Onboard-Kompressor" der Welt (finde ich). Der schlägt sogar die meisten Tretminen! Selbst bei starker Kompression pumpt da nix und der Sound bleibt lebendig. ...nur mal erwähnt, da du sagtest, das du gerne laut spielst. Auch das kann der Marshall besser als die meisten... ;-)
Ich habe meinen schon seit 20 Jahren! Geht nicht kaputt, is'n Panzer...
Gebraucht manchmal kaum teurer als ein sehr guter Kompressor zu bekommen... ;-)
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Verstehe ich nicht...aber ich muss auch nicht alles verstehen.
Der EBS rauscht halt etwas mehr als der MXR. :rolleyes:
Allerdings sollte man dazu sagen, das sich das Rauschen bei BEIDEN Pedalen im vertretbaren Rahmen hält. Also jammern auf hohem Niveau...!
Wenn man mal ein anderes Pedal (z.B. DOD oder BOSS) dagegen hält, sind EBS und MXR praktisch rauschfrei... :-)
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.772
Das Problem da ist doch, dass man mit dem Input Regler den Threshold bestimmt. Wenn man jetzt nur wenig Kompression will, gibt man halt einfach sehr tiefes Gain. Um nun wieder anständig Pegel zu bekommen reisst man den Level Regler auf. Damit kommt man möglicherweise in einen Bereich in dem diese Gainstufe ein deutliches Rauschen von sich gibt. Schaltungstechnisch oder so. Im normal gebrauchten Regelweg scheint der mxr ja sehr rauscharm zu arbeiten, sogar weniger als der ebs. Das gibt es bei Zerren doch oft, in einem kleinen Gainbereich steigt das Rauschen gleich heftig an obwohl die Zerrung kaum mehr zunimmt. Knapp darunter liegt der Sweet-spot des Zerrgrades im Verhältnis zum Singal-to-noise-ratio.

Aber es kann natürlich auch ein fehlerhaftes Gerät sein. Einfach mal einen zweiten beim grossen T bestellen...
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.736
Gibt es noch andere Faktoren, die auf das Rasuchen Einfluss haben? Neonröhren, Netzteile oder die Stromversorgung können einem da schon ganz schön dazwischen funken. Ich hatte mal nen Gig in einem Club, wo direkt vor der Haustür die Straßenbahn gefahren ist. Da hab ich mehr Noise als Signal im Bass-Sound gehabtxx(
 
originalpaule

originalpaule

Bässerwisser
Bassix
ß3.646
Der Alex hats kapiert. Mit normaler Spielweise und einem Bass mit Durchschnittspegel rausch da garnix. War neulich wieder mal im Studio. Das Signal war so sauber, dem Soundmann sind die Augen ausgefallen. Der MXR ist gut.Und ich denke auch nicht kaputt. Dafür tut er zu geil, bei normal lauten Input.

Und mit ich spiele laut, meine ich nicht den Master am Amp.Der ist eigentlich recht human für Hardrock und egal für meinen Comp Input. ICH spiele laut, ich hau rein in den Bass, deshalb kommt da am Ende auch viel Pegel raus.

An aus vom Comp brauche ich eigentlich nicht während dem Set. Ich bin da aber pingelig was sowas angeht. Ich hab für fast alles n Backup. Und wenn der Comp mal verreckt und ich ihn ausstecke, will ich nicht dannach alles zurückregeln müssen, weil ich plötzlich doppelt so laut bin.

Evtl hau ich den Comp einfach weg, mit b3k und Sansamp hab ich eh nicht übermäßig viel Dynamik übrig.

Spiel halt leiser ist übrigens keine Option ;-)
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Ich hab heute mal Zeit gehabt und hab mit meinen Kompressoren das mal ¨durchgespielt¨.
Aktiver Bass mit ordentlich Schub und dann alle 4 Pedale versucht ähnlich einzustellen.
1. MXR rauscht leicht, wenn wie oben beschrieben eingestellt wird. Ich empfand das Rauschen aber noch vertretbar. Bei ¨normalen¨ Basspegel rauscht nix auffällig.
2. EBS rauscht genauso viel. Und eigentlich auch relativ unabhängig zum Gain. Ist evtl die bessere Lösung, wenn man extrem lauten Output hat (z.B. MusicMan alles auf 10 und dann reingelangt...)
3. Diamond Kompressor rauscht kaum hörbar, selbst wenn das komprimierte Signal viel lauter als das (true) Bypass-Signal eingestellt ist. Ist aber auch der teuerste...
4. BBE OptoStomp (Weiß-Gelbe-Ausführung) ist ebenfalls relativ rauscharm. Und klingt ordentlich. Wäre ein Ausprobieren wert, zumal es deutlich das günstigste Pedal ist. Wird aber so nicht mehr gebaut, also Gebrauchtmarkt...
Den Palmer Depressor lassen wir mal weg... ;-)

Falls dich das Rauschen zu sehr stören sollte, du aber mit dem MXR zufrieden bist, schonmal über ein Noisegate nachgedacht?
 
 

Oben Unten