Nordstrand Pickups

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß52.530
Die kalifornische Pickupedelschmiede produziert mittlerweile viele verschiedene Pickuparten von klassisch bis modern. Dabei sind sie sehr innovativ. Den Durchbruch hatten sie mit den "Big Singles" , dicke Single Coils Soapbars im Bartolini oder EMG Format. Die Magnete sind 45 Grad gedreht. Was auf den Klang Auswirkung hat. Hier ein paar subjektive Eindrücke von mir:

Die "Big Singles" bringen alle Frequenzen und sind wirklich J Pickups auf Steroide. Haben aber einzeln betrieben das typische Singlecoilrauschen. Hals und Stegpickups mit Balance auf mitte sind brummfrei.

Die "Big Splits" klingen sehr ähnlich wie die Big Singles haben aber wegen dem Humcanceling etwas weniger Dynamik wenn man vor dem aufgerissenen Amp steht. Einzel betriebener Pickup ist brummfrei und daher auch gut fürs Studio.

Die "Fat Stacks" bestehen aus zwei Spulen übereinander. So wird hier der humbucking Effekt erzielt. Sind brummfrei. Man kann sie zu Singlecoils splitten. Sind im gesplitteten Zustand meiner Meinung nach etwas schwächer als die Big Singles. Trotzdem ist der Gesamtklang ähnlich der Big Splits.

Die "Big Blade" Pickups haben dicke Klingenmagnete für jede Saite getrennt. Sind Singlecoils. Haben einen modernen Klang. Mir ist aufgefallen, dass die hohen Töne schon fast künstlich klingen. Getestet mit Elixir Nickel Saiten.
Der Soundcharakter ist druckvoll, laut und gut auflösend. Hals und Stegpickup zusammen kaum ein rauschen.

Die "Zen Blades" hatte ich noch nicht am Ohr. Vielleicht gibt es hier jemanden der diese getestet hat?

Die "Big Rig" sind Humbucker mit zwei Spulen nebeneinander und versetzten Magneten. Die Höhen Töne klingen sehr schön der Output ist insgesamt geringer. Im gesplitteten Zustand erreichen Sie nicht die Mächtigkeit der "Big Singles" .
Mit Plektrum gespielt auch interessant.

"Dualcoil" Pickups sind Humbucker mit zwei Spulen nebeneinander und zwei Magneten je Spule und Saite.
Klingen fett. Gesplittet nicht mit den Big Singles vergleichbar. Recht teure Pickups.

"Bigman" Musicman Format mit zwei Big Singles in einem Gehäuse.
Sehr dicker Klang hatte sie aber nur kurz zum Testen da.

Da gibt's jetzt noch viel mehr. Hat wer von euch noch Erfahrungen gemacht? Dann bitte hier posten ;-)
Denn wir sind immer auf der Suche nach dem Sound.
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß32.616
Die "Big Blade" Pickups haben dicke Klingenmagnete für jede Saite getrennt. Sind Singlecoils. Haben einen modernen Klang. Mir ist aufgefallen, dass die hohen Töne schon fast künstlich klingen. Getestet mit Elixir Nickel Saiten.
Der Soundcharakter ist druckvoll, laut und gut auflösend. Hals und Stegpickup zusammen kaum ein rauschen.
bezieht sich das auf die warm & wooly ausführung oder die clean & clear?
 

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Bassix
ß89.823
Ich habe einen Jazz Bass mit Big Singles und einen Ibanez Sr 1000 ewn Prestige mit Big Singles.
Meine Erfahrungen bei den Big Singles sind genau die selben, der Sound ist JazzBass auf Steroiden, aber der Bridge PU kann leider nicht schön nölen oder bellen a la Jaco, das können andere PUs besser. Denke mal, dass die Big Singles zu breit im Spektrum sind.
Die Big Splits habe ich anstatt der Bartolini Originale drin, die Big Splits sind etwas zurückhaltender in den Höhen und nicht so Mittenfokussiert. Also noch etwas mehr Hi Fi oder Studio Style.
Beide Sets hab ich seit mehr als 4 Jahren..
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex_S.

Active Member
Bassix
ß4.726
Ich habe mir dieses Video angeschaut:


und war ganz erstaunt über den großen Unterschied. Ob der Soundunterschied nur an den Pickups liegt oder den verbrauchten Saiten auf dem 1005er (dazu gibt es ein Nachfolgevideo wo das ein wenig bestätigt wird) oder an dem unterschiedlichen Holz. Es soll ein Nachfolgeviedeo geben in dem die Pickups auf dem 1005 getauscht werden. Ich bin gespannt.
Im Gegensatz zu dem Blogger finde ich den Bass mit den Nordstrands nicht nur für Metal usw interessant. Der Bass hat erstaunlich Charakter und Biss.
 

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß52.530
Ich habe mir dieses Video angeschaut:


und war ganz erstaunt über den großen Unterschied. Ob der Soundunterschied nur an den Pickups liegt oder den verbrauchten Saiten auf dem 1005er (dazu gibt es ein Nachfolgevideo wo das ein wenig bestätigt wird) oder an dem unterschiedlichen Holz. Es soll ein Nachfolgeviedeo geben in dem die Pickups auf dem 1005 getauscht werden. Ich bin gespannt.
Im Gegensatz zu dem Blogger finde ich den Bass mit den Nordstrands nicht nur für Metal usw interessant. Der Bass hat erstaunlich Charakter und Biss.
Der mit den Nordstrands klingt viel offener und knackiger. Würde das schon den Pickups zuschreiben und nicht dem Bass. Aber seien wir gespannt
 
 

Oben Unten