PEAVEY Home - Amps, Boxen, Sonstiges

Hicetea

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß25.876
Versucht doch bitte mal den soundwise zu beschreiben. In welche Richtung geht der? So die 80er Peaveys? Oder mehr modern? Oder so Gallien Krueger? Ampeg?
Ich habe mich immer schwer mit solchen Beschreibungen. Ich hatte noch keinen GK oder Ampeg. Wie der Classic 400 klingt er allerdings für mich auch nicht. Dann doch schon moderner.
Wenn dich das Teil ernsthaft interessiert kann ich dir meinen auch zum umfangreichen herumtesten auch mal ausleihen.
 
MischaMischer

MischaMischer

"Alles wird repariert...koste es was es wolle"
Bassix
ß3.884
Meine Rede. Ich habe ja schon einiges an Peavey Elektronik durch (u.a. CS400/800, Mark III/IV, Alphabass) und nie irgendwelche Probleme gehabt.
Aktuell habe ich den MiniMax 500 und einen Max112 Combo. Meine TBRaxx rücke ich auch nicht mehr raus.
Mein Fazit: Peavey sind langlebige Arbeitsgeräte, die kaum kaputt zu kriegen sind. Und sollte tatsächlich etwas sein kann die jeder gute Service reparieren.
Nur ausgerechnet die 115 Tour Combos TNT und TKO sind mir schon mehrfach defekt untergekommen.... das waren mit die ersten Class-D-Geräte mit SMPS.
Aber absolut freundlich und zuvorkommend die Leute in USA..... da kenne ich fast nur anderes.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
Ich seh grad, bei Musiek Produktief gibbet den jetzt als Mk2 mit 600 ClassD-Watt. Anderes Endstufen-Modul? :gruebel:
Ich schleiche schon geraume Zeit um den rum - nur ohne Bandprobe ist das alles öde.

@Hicetea , you will have mail... :D
 
MischaMischer

MischaMischer

"Alles wird repariert...koste es was es wolle"
Bassix
ß3.884
Ich seh grad, bei Musiek Produktief gibbet den jetzt als Mk2 mit 600 ClassD-Watt. Anderes Endstufen-Modul? :gruebel:
Ich schleiche schon geraume Zeit um den rum - nur ohne Bandprobe ist das alles öde.

@Hicetea , you will have mail... :D

(Neue) Leistungsangaben sind mit Vorsicht zu geniessen.... ich glaube, seit Uli B. seinen Bugera Veyron mit 2000W angibt, trauen sich alle anderen, einfach mal ein Mehrfaches des Realen Werts draufzuschreiben. Es dauert bestimmt nicht lange, bis da klein draufsteht: P.M.P.O.

(P.M.P.O. heisst Peak Maximum Output Power und ist die Leistung die bei einem Kurzschluss am Netzanschluss verbraten wird, bis der 16A-Leitungsschutzschalter auslöst ;-) ... oder so

Gruss
Michael
 
fmm

fmm

Well-Known Member
Ich habe mich immer schwer mit solchen Beschreibungen. Ich hatte noch keinen GK oder Ampeg. Wie der Classic 400 klingt er allerdings für mich auch nicht. Dann doch schon moderner.
Wenn dich das Teil ernsthaft interessiert kann ich dir meinen auch zum umfangreichen herumtesten auch mal ausleihen.
Sound würde ich irgendwo zwischen Oldschool und modern einordnen. Hängt aber auch vom verwendeten Bass und den Boxen ab (bei mir FMC 215m N2 bzw. 115M UL). Die Röhrensimulation verleiht dem Amp doch etwas Rotz und der EQ ist sehr flexibel durch den jeweils umschaltbaren Frequenzbereich für Mitten und Höhen. Ich würde Ihn als Rocker einstufen.
Mein Vintage-verwöhnter Gitarrist (schwört auf SVT + 8x10) hat jedenfalls nix zu meckern an meinem Sound.
 
fmm

fmm

Well-Known Member
Ich habe die Qual der Wahl zwischen FMC 215MH N2 mit 4 Ohm für Gigs und Proben und FMC 115M UL mit 8 Ohm für die kleinen Kneipengigs.
Mit meinen Tokai Hard Punchern bzw. BB434 rockt und rummelt es mit beiden Boxen schön im Karton.

Edith merkt gerade an: Gain bei ca. 3 Uhr, TT ein, EQ relativ neutral, Volume beim Proben auf ca. 9Uhr.
Kein Plek, fingers only.
 
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
(Neue) Leistungsangaben sind mit Vorsicht zu geniessen...
Yoah, ein facelifting hat der Kleine aber auch bekommen. Und die ClassD-Technik macht ja auch Fortschritte.
Leider finde ich spontan keine Infos zu Mk2, nicht mal ein Foto kann ich hier rüberziehen. Wir werden sehen.

Im Übrigen war ich heute (allein) im Probenraum, um ein wenig Radau zu machen. Hat geklappt. :great: Leider nicht so spaßig als wie mit die Band.
Aber Anlass gab's genug. Hab' mir vor Weihnacht für ganz schmales Geld einen Peavey Mark III 400BH "gekauft" und wollte den unbedingt mit dem Alpha Bass vergleichen. Da ich auch einen NBD zu feiern hatte, kam der ROCKTILE Battlebone gleich mit. Klar, nicht mein "bester" Bass, aber dem wollte ich auch mal auf den Zahn fühlen.

Was hab' ich vergessen? Genau, den Fotoapparat... :bang: Bilder reiche ich nach.

Um es kurz zu machen: Der Mark III klingt im Vergleich deutlich verhangen, der Alpha hat mehr Transparenz und Raumfülle. War zu erwarten bei Vollröhre vs. Transe. Dennoch fand ich den Mark III cool vom Sound her, da gibt es schon so einen eingebauten Peavey-signaturesound - und den finde ich richtig gut. Ich werd' noch zum Peavey-Fan auf meine alten Tage.
Nun erhoffe ich mir ja einen kleinen ClassD-Amp aus diesem Hause, der eben diesen Sound auch bringt. Das ist nicht nur wegen Gewicht gewünscht, sondern auch wegen Stauraum. Wer schon mal mit der Band im PKW eine mehrstündige Fahrt mit dem Band-Geraffel gemacht hat, weiß wie sehr um jeden ccm³ gerungen wird. Daher mein Interesse am MiniMax.
Im Gegensatz dazu steht die Box PVH 212, die für derzeitige Verhältnisse eher groß geraten ist. Aber die täte mich auch interessieren, denn die FMC 212 mit Emi Beta haut echt gut was raus, allein davor kam ich schon fast in Trance. Das scheint wohl meine Welt (derzeit?) zu sein. Das nur nebenbei. :dizzy:

Ja, derzeit alles nur Gedankenspiele. Aber es wird ja irgendwann anders werden.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
FMC 215MH N2 mit 4 Ohm für Gigs und Proben und FMC 115M UL
Okay, ein 15er-Freak also... :bier: Bin ich grad so ein wenig ab von, 12er sind meine Welt. Nach 15" und 10" scheint das die gewünschte Schnittmenge zu ergeben. Aber ich spiel auch (fast) nur mit Plek den Achtelpunk, Mitten sind dringend notwendig. Die muss der MiniMax zwingend bringen.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
dafonky

dafonky

Active Member
Bassix
ß6.189
smilie_abc_059.gif


Ich habe den MiniMax 112 für zu Hause und Minigigs. Der ist absolut leise weil ohne Lüfter. Die Kühlung erfolgt über den Bassreflexport.
Hätte er noch ´nen Anschluß für eine Zusatzbox wäre er perfekt.
Meinen MiniMax 500 habe ich gebraucht gekauft und der Vorbesitzer hat einen leisen Lüfter eingebaut. Top.
Macht ordentlich Dampf an meinen FMCs 215 N2 MH bzw. 115M UL.
Meiner Meinung nach ein gutes Arbeitsgerät und völlig unterbewertet. Wie eigentlich Peavey allgemein.
Hi Kollegen
Welchen Lüfter kann man als Ersatz in den Minimax einbauen, damit bischen Ruhe in den Pausen einkehrt ? Ist das eine leichte Operation ?
 
MischaMischer

MischaMischer

"Alles wird repariert...koste es was es wolle"
Bassix
ß3.884
Hi Kollegen
Welchen Lüfter kann man als Ersatz in den Minimax einbauen, damit bischen Ruhe in den Pausen einkehrt ? Ist das eine leichte Operation ?

Ja.... ganz leicht, wenn Du keine Angst vor Kabeln und schlimmstenfalls ein wenig Löten hast. Es gibt neue Lüfter i jedem Elektronikversand, die sind magnetgelagert ("levitation") und sehr leise. Gerät aufmachen, auf dem Lüfter ist ein Etikett, was die Betriebsspannung verrät. Lüftergrösse messen, mit beiden Daten neuen Lüfter bestellen.
 
dafonky

dafonky

Active Member
Bassix
ß6.189
Wunderbar,
vielen Dank, das klingt nicht kompliziert.
Ich frage mich dann nur, wieso so viele Leute den Amp an sich toll finden, den Lüfter jedoch immer wieder bemängeln, aber nichts unternehmen um das "kleine" Manko zu
beheben......
 
MischaMischer

MischaMischer

"Alles wird repariert...koste es was es wolle"
Bassix
ß3.884
Nicht jeder Musiker ist technik-affin! Ich kann z.B. nicht verputzen!
 
MischaMischer

MischaMischer

"Alles wird repariert...koste es was es wolle"
Bassix
ß3.884
Super, das ist ja recht übersichtlich. Löten solltet Du können denn die neu gekauften Lüfter haben meist nur Kabel als Anschluss. Aber wenn Du von "80er" schreibst, kennst Du Dich aus ;-)
Such Dir einen Lieferanten aus, der ausreichend Datenblätter zu den Lüftern dazugibt (Drehzahl, Krach, Volumenstrom). Manchmal sind aus Standardisierungsgründen auch zu starke Lüfter eingebaut und es reicht, einen Vorwiderstand einzubauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: fmm
Hicetea

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß25.876
Ooooder 60er!

In einem Kommentar schrieb jemand von einem "DC Brushless 60 x 60 x15 Model:JQ6015S24M DC 24v !!! 0.11A"

60x60mm ist kein Problem. 24V und eine Tiefe von 15mm ist dann schon etwas spezieller. Angeblich soll aber auch noch eine Tiefe von 20mm passen.

Spontan gefunden hätte ich:
oder

Aber wie gesagt, ich gucke heute mal in meinen MiniMax was da drinne ist.
 
  • Antwort hilfreich!
Reaktionen: fmm
dafonky

dafonky

Active Member
Bassix
ß6.189
Ein anderer Kollege hat das auch probiert.....er sagt auch mit neuem Lüfter macht er Lärm ....er meint es ist das ganze Gehäuse, Vibrationen und der Luftdruck , der erzeugt wird, weil die Luft die reingezogen wird, und nicht rauskommt.
Er sagte mir, wenn er den Deckel oben abschraubt, macht der Lüfter null Lärm.....
Komisch ......
 
dafonky

dafonky

Active Member
Bassix
ß6.189
ich muss vielleicht zwischen Deckel und Gehäuseoberkante an den Schraubenlöchern gummipuffer / ringe machen....dann ist zwischen Deckel und Gehäuse 1-2 mm Offen, die Luft kann besser entweichen und der Lärm verschwindet.....
Wenn nicht, bau ich einen anderen Lüfter ein, der vielleicht nicht gleich auf Volltouren läuft, sondern erst bei Hitzestau ....kann man da eine Thermosteuerung dazwischenschalten , oder springen die besseren Lüfter sogar dann erst an wenn Hitze ensteht ?
 
Hicetea

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß25.876
Habe meinen auch gerade offen. Aaaalso, ohne Deckel hört man den Lärm auch. Natürlich leiser aber etwas störend ist es immer noch. Dass das an der Luftströmung und die ganze Gehäusevibration liegt kann ich bestätigen. Der Lüfter dreht einfach extrem schnell und schiebt wirklich ordentlich Luft ins Gehäuse! Ich habe ihn auch so rum eingebaut dass er die Luft von innen nach draußen drückt, aber akustisch ändert sich da nichts. Es ist übrigens exakt der von mir oben verlinkte Fan. Gleiche Beschriftungen und Werte.

Ich könnte mir vorstellen, dass man es leiser bekommt mit einem Lüfter der viel weniger Umdrehungen hat. Temperaturgesteuert wäre natürlich optimal. Da macht er halt Rabatz wenn eh gespielt wird und in Spielpausen kühlt er sich schnell ab und regelt dann runter. Wie das dann allerdings genau realisiert wird...puh. Da bin ich erstmal raus.

Aber gut, dass meiner jetzt mal offen ist. Da muss morgen mal etwas Druckluft zum entstauben ran.
 
dafonky

dafonky

Active Member
Bassix
ß6.189
ich versuche das mit dem Deckel anheben zwischendurch.....ein temperaturgesteuerter Lüfter muss dann her, der mit weniger Umdrehungen läuft....
 
 

Oben Unten