pickups zu "flach" ???

offline

New Member
Bassix
ß250
tach zusammen!

wie es einige von euch wahrscheinlich gelesen haben, hab ich mir nen ken rose bei ebay geholt.

eine sache stört mich allerdings : die pickups sind ziemlich tief im korpus, sprich: ich hab kaum platz den daumen aufzulegen.

die kann man ja wohl lockern, aber wie sehr und inwiefern wirkt es sich auf den klang aus?
 

offline

New Member
Bassix
ß250
jo, das isses wohl....
klar, kann ich das machen, wenn ich nich grad die e-saite spiele....

da muss aber doch irgendwas zu machen sein ?!?

 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß970
mh also was da technishc im magnetfeld passiert.. keine ahnung...

ich hab das gefühl, dass je weiter die PUs an den saiten sind, umso druckvoller und voller klingt der ton den sie produzieren. der ton wird dann auch lauter.. im zweifelsfall teste es einfach aus und schraub sie ein bisschen raus und beobachte die veränderungen. die dinger gehen davon sicher nicht kaputt. wenn du dann zwar deinen finger auf die PUs packen kannst, aber dir der sound nicht mehr gefällt, schraub sie einfach wieder rein und leg deinen daumen wie moJoe schreibe auf die e-saite :-)

im zweifelsfall wenn alles nichts hilft, dann kannst du dir auch ne daumenstütze oben über die saiten schrauben.. das aber nur, wenn du das deinem bass antun willst..

greets, D.
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.319
Klar steigt die Ausgangsleistung / der Druck des Pickups, wenn er näher an der Saite ist. Allerdings sollte man nicht zu nahe ran gehen. Bei manchen Pickups (vor allem Alnicos) gibt es aber das Problem, daß das Magnetfeld so stark ist, dass es die Schwingung der Saite beeinflußt bzw. bremst. Das hört man tatsächlich (bei Gitarre ist es z.T. extrem).
Ich denke, man sollte immer so 5mm Abstand oder mehr zwischen Saite/Pickup haben.
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.346
...notfalls kannst Du Dir auch, wie z.B. bei alten Fender JB zu sehen, eine Daumenauflage anschrauben. Sprich ein Stückchen Holz.
 

offline

New Member
Bassix
ß250
hm, der PU kommt nich höher, auch nich wenn ich die schrauben lockere....:-(

dafür steht der nagel jetzt raus, da kann der daumen auch drauf liegen (wenn auch nich ganz so komfortabel....)
 

telebass

New Member
Bassix
ß252
Zitat:Original erstellt von: smelly

... dann sind die federn nicht gut oder nicht vorhanden, oder der pu klemmt.
PU klemmt. Darauf würde ich auch mal tippen. Hatte ich auch mal. "Eigentlich" sollte beim Lösen der Schrauben schon was passieren.

Gruß

Ulli.
 

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß3.315
Da muss ich mich mal mit interessehalber mit ein paar Fragen dranhängen.

In Justchords.de lese ich: "Alles unter einem Zentimeter ist aber Mumpitz, denn dann dämpfen die Magnete der Pickups die Saiten zu stark"
Ich habe mal Verucht, einen Abstand von einem Zentimeter hinzukriegen, habe das aber aus Furcht vor Bruch bei 7 mm sein gelassen ("knirsch"). Die Pickups (IbzUSA C2) an meinem Ibanez SR1000E sind wohl aus dem Hause DiMarzio.

Victor9000,
Kann ich die 5 mmm erst mal als Standard-Hausnummer-Empfehlung verstehen? Gilt die Regel: Weiter weg klingt besser, aber leiser? Was passiert da physikalisch? Wie erhalte ich Spezifikationen vom Pickup? Gibt es dazu irgendwas im Netz, was mir das verständlicher macht?
 

AXT

New Member
Bassix
ß322
Justchords ist ne Seite wo viele sinvolle Sachen drinstehen, das mit den 10 mm Abstand zw Saite und PU gehört aber wohl eher nicht dazu *ggg*
 

Gabriel

New Member
Bassix
ß240
Zur Einstellung der optimalen Höhe der PU´s gilt meiner Meinung nach nur eine und zwar die älteste Regel:
Laß Dein Gehör entscheiden. Also Augen zu und probieren[^]
Du wirst dann eine Lösung zwischen Sound und Spielbarkeit finden.
Das ist Deine ganz persönliche optimale und ultimative Höhe.[:D]
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.319
Zitat:Original erstellt von: Rhino


Kann ich die 5 mmm erst mal als Standard-Hausnummer-Empfehlung verstehen? Gilt die Regel: Weiter weg klingt besser, aber leiser? Was passiert da physikalisch? Wie erhalte ich Spezifikationen vom Pickup? Gibt es dazu irgendwas im Netz, was mir das verständlicher macht?
Ich kann hier nur von meinen Pickups sprechen. Die aktiven EMG's (nicht der Select-Schrott) kann man sehr nahe an die Saite drehen, weil sie nach aussen nur ein schwaches Magnetfeld haben.
Die Alnicos in meinem Fender JP-90 darf ich max. bis auf 5 mm an die Saiten randrehen, sonst klingen sie seltsam (es entstehen ein paar ziemlich unangenehme Obertöne, die vor allem die E-Saite seltsam bzw. falsch klingen lassen, obwohl sie eigentlich stimmt).
Ich denke, 5mm oder mehr sind ein guter Abstand. Wenn Du sehr hart anschlägst oder slapst haut's Dir sonst die Saite auf den Pickup und das gibt einen ekelhaften Knall/Klick.
 

fips2

Member
Bassix
ß206
Hi offline
Ich hab mir auch den Ken Rose SKB205 zugelegt und hatte das Problem mit den zu flachen PUs auch.
Ich hab unter die PUs ein Stück schaumgummi gelegt und dann ließen sie sich wieder einstellen.Das Moosgummi das die verwendet haben bleibt nicht elastisch und kann somit den PU nicht mehr anheben.

Ich habe ein paar Modifikationen an der Schaltung der Elektronik überarbeitet und bin bei einem Preis von 100 Euronen bei Ebay für Bass mit Koffer eigentlich sehr zufrieden.
Eigentlich wollte ich ihn nur als Testbass um mal eine 5 Saiter auszuprobieren.
Habe letztes Wochenende einen 6 Std-Gig gespielt und meinen 4- Saiter auch mitgenommen. Nach einer Runde ( 5-6 Songs am Stück) zwischendurch mit dem 4-Saiter bin ich aber gleich wieder auf den Rose zurück. Es spielt sich vieles mit den 5er einfach lockerer als mit einem 4er.
Zum Sound des KR muss ich nur sagen mein favorisierter Sound liegt bei 100% eingedrehtem Bridge-PU, 50% eingedrehtem Hals-PU und fast 75% Höhen. Dann noch deftig in die Saiten überm Britge PU greifen und der geht wie Sau. Den Daumen kannst du dann schön auf dem B-PU ablegen. Der knurrt dann richtig schön rockig.Er ist für meinen Geschmack nix für Seitenstreichler. Dann bekommt er keine Seele.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten