rhythmusübungen

ThugLove

New Member
Bassix
ß200
hy leute

erst mal meine frage,ob ich die einzige bin die am anfang rhytmusprobleme hat/te? oder ob sich das mit der zeit gibt,oder bin ich einfach nicht geeignet fürs bass spielen?
mit griffen hab ich eigentlich weniger probleme,aber ich schaffs ziemlich oft nicht im takt des metronoms zu bleiben.
weiß irgendjemand rhythmusübungen oder sonstige tipps?
wäre super..
danke
thuglove
 

Nathan

New Member
Bassix
ß240
also ich kann dir nur sagen, dass ich am Anfang damit auch schierigkeiten hatte, aber das hat sich mit der zeit gegeben...
 

virtual!

New Member
Bassix
ß200
wichtig ist, beim spielen zu zählen. Wenn du das nicht so ganz schaffst, schlag mit dem Fuß den takt mit, dann ist der Takt auch irgendwo in deinem Kopf und nicht nur im Metronom.
 

kYo

New Member
Bassix
ß0
ich spiel zwar erst seit gestern bass, aber wenn ich zähle, komm ich ganz durcheinander. aber naja, vielleicht ändert sich das ja noch.
 

virtual!

New Member
Bassix
ß200
ich komme nach 3 Jahren Bass immernoch durcheinander, wenn ich versuche laut zu zählen. Mit dem Fuß oder im Kopf ist ok, aber überhaupt beim spielen sprechen, find ich sehr verwirrend. Aber kann man alles lernen. Sting oder Marc King z.B. spielen fette Bass-Lines und singen dazu mal eben noch so. Das find ich dann immer irgendwie deprimierend.
 

kYo

New Member
Bassix
ß0
laut? nein des wär ja noch schrecklicher.. kann gradmal die ersten paar takte im kopf zählen 1-2-3-4-1-2-3-4 und wenn ich da weiterzähle is es irgendwie.. komisch. i hab keine ahnung was i dann eigentlich tun soll und vergiss völlig auf a andre saite zu wechsln und es is dann auch irgendwie fad und i fall öfter ausm takt.. aber komischerweise gehts ohne zählen dann viel besser.
 

Nathan

New Member
Bassix
ß240
Mein Basslehrer sagt zwar immer ich soll zählen, aber ich ich mach immer "das mit dem Fuß" :-)
...das mach ich sowieso automatisch und wenn ich dann noch zählen würde, oohjeeee ^^

aber das mit dem Zählen kommt ja immer drauf an...
wenn ich z.b. Punk spiele und dann an manchen stellen die ganze zeit nur achtel oder sechzehntel Noten kommen, brauch man doch nicht zu zählen (meine Meinung)
 

ThugLove

New Member
Bassix
ß200
jetzt bin ich ein bisschen beruhigt. ;-)

fuß ist vielleicht keine schlechte idee,ich hör dann nur irgendwie immer automatisch auf,auch mit dem zählen.

und so rein theoretische rhythmusübungen macht/wisst ihr auch keine?

lg
 

XavierXeon

New Member
Bassix
ß252
versuch doch erst mal gleichmässig zu spielen, also ohne metronom. z.B. 4xC,4xG,4xD,4xA und das ganze so langsam wie moeglich. je einfacher desto besser !

Danach das ganze mit metronom probieren, auch wieder langsam (ca. 60 bpm)
 

Baba

New Member
Bassix
ß264
Oder 4 x E, 4 x A, 4 x D, 4 x G !!![:D][:D][;-)]

Sorry XavierXeon !!![;-)]
Konnt' ich mir jetzt nicht verkneifen!!!

Mit bassigen Grüßen
Baba
 
Zuletzt bearbeitet:

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Das gibt sich mit der Zeit, es ist vielleicht ähnlich wie die Gangschaltung beim Lernen Autofahren, am Anfang ist so viel Neues, aber mit der Zeit machst Du das im Schlaf. Ich versuche einfach mit dem Rhythmus mitzugehen, oder ich stell mir gleichzeitig vor ich sei auch der Drummer. Nur nicht verkrampfen und immer gut auf dem Rhythmus hören, rsp. mit dem Rhytmus mitgehen. Der Rhytmus ist aber überaus wichtig, er macht den Groove aus! Ich habe gerade heute gemerkt, dass ich mich beim Rhythmus auch an der Nase nehmen muss. Geniess Deine Lernerfogle und lass Dir Zeit.
 

virtual!

New Member
Bassix
ß200
naja, 30 takte sind vielleicht am anfang was hart, aber man kann ja auch das metronom so langsam einstellen, dass es nur die 1 macht.
also wenn man tempo 100 spielen will, das metronom auf 25 stellen (beim 4/4 - Takt) und schauen, ob man wieder richtig reinkommt.
 

B@ss

New Member
Bassix
ß2
ja halt einfach üben und da immer dran bleiben ich hab auch noch mühe mit gewissen sachen.
eine gute sache ist die rythmus pyramide. wähle irgend ein ton auf deinem bass
dann lass dass metronom laufen.
zuerst viertel
dann 8tel
dann 8tel triolen
dann 16tel

und wieder runter
dann kannst du auch wechseln von 8tel triolen auf z.b. viertel usw. so kannst du das alles gut durchspielen. und das gibt ein wenig übung.
aber ich find's viel viel einfacher mit nem echten drummer zu spielen (rythmisch jetzt) als mit nem metronom. einfach dran bleiben ..
 
Zuletzt bearbeitet:

Jokerle

New Member
Bassix
ß200
@Piller
bei dieser Methode besteht aber die gefahr, finde ich, dass man zwischendruch ein paar zählzeiten ausläßt/oder Takte, mag sein das man am ende wieder hinkommt (also passend auf die eins), aber man hats dann trotzdem versaut[:D].

Aber es ist trotzdem ein gute Methode!!!

Wenn man noch einen Partner findet, der die Takte mitzählt und aufpasst das man keinen "übersieht", dann is das natürlich voll geil....es müsste sich doch der ein oder ander drummer/basser dafür finde lassen......
 

merz

Active Member
Bassix
ß240
übenübenüben
...man kann auch nur zur Übung mal ein Lied welches z.B. im Radio läuft, mit durchzählen...
binär lat. = zweiteilig. Man unterteilt einen Notenwert in zwei gleiche Teile. Beispiel: 1 Ganze = 2 Halbe. 1 Halbe = 2 Viertel. 1 Viertel = 2 Achtel usw.
ternär lat. = dreiteilig. Man unterteilt einen Notenwert in drei gleiche Teile. Beispiel: 1 Ganze = 3 Halbetriolen. 1 Halbe = 3 Vierteltriolen. 1 Viertel = 3 Achteltriolen usw.
Das schult meiner Meinung nach auch sehr das Verständnis der Zählzeiten und man kann sich ruhig mal vertun.. die band spielt ja weiter...[:D][;-)][:D]
 
Oben Unten