Roland GR-55 -> Wer hat Erfahrung?

ytse_jam

New Member
Bassix
ß250
Hallo allerseits

Ich überlege mir, solch ein Teil anzulegen, würde mich aber gerne mit jemandem unterhalten, der das Ding bereits nutzt.
User Feedbacks von Gitarristen gibt's ja bereits einige, Bass allerdings nicht.

Also liebe GR-55 Nutzer, wo seid Ihr? (:

Liebe Grüsse
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß47.323
Ich war ein GR-55 User und hatte das Teil für ein gutes Jahr. Für den Midi Pickup GK3B hatte ich beim Bassbauer eine passende Fräsung in meinen Steinberger Synapse XS-15FPA Custom einfügen lassen. Anfangs hatte ich den Bass in BEADG gestimmt, später wegen Trackingproblemen und hauptsächlich geplantem Einsatzzweck als Solobass in EADGC. Die Möglichkeiten und Sounds mit dem GR-55 sind endlos und gehen über gewöhnliche Multieffekte, auch sehr komplexe Geräte weit hinaus. Will man die Sounds wirklich vernüftig einsetzen, kommt man nicht umhin sich auch mit der Spielweise der teils sehr gut emulierten Instrumente zu beschäftigen. Ein Klavier oder ein Flügelhorn oder ... erfordert eben eine ganz andere Spielweise als ein Bass. Ob man das live wirklich einsetzen kann, weiß ich nicht. Mir ist es jedenfalls nicht gelungen. Das größte Problem ist m.E. jedoch das ungenügende Tracking des Midi Pickups auf dem Bass. Auf der Gitarre funktioniert das noch ganz gut. Aber unterhalb des A1 bzw. der leer gespielten A-Saite habe ich das Tracking auch trotz sorgfältiger Einstellung auch bei sauberster Spielweise nicht vernünftig hinbekommen. Für ein sauberes Tracking muß man die Spielweise umstellen und benötigt eine extrem saubere und nebengeräuschfreie Grifftechnik, ähnlich wie beim Tapping.

Da ich weder das Tracking bühnentauglich hinbekommen habe und auch die Einsatzmöglichkeiten für mich so gut wie nicht vorhanden waren, habe ich nach einem guten Jahr alles mit relativ hohem Verlust wieder verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß38.725
Da scheint es ja kaum ein vernünftiges System zu geben. Letztens schrieb einer über seinen Midibass (glaube diesen hier http://www.industrialradio.com.au/products/pro4.php) und war wohl sehr begeistert. Aber auch nicht Latenz-frei.

Ok, ist leicht OT aber aus selbem Haus...vielleicht lohnt es sich die ersten Tests vom Boss SY-300 Synth abzuwarten. Ohne MIDI PU und angeblich keine Latenz. Hmm...ich bleibe da etwas skeptisch. ;-)

Habe schon das Gefühl hier optisch eine ganz leichte auszumachen...


Kann natürlich total täuschen.

So...bin wieder raus. Weiter mit dem GR-55.:-)
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß47.323
Die Sounds konnte der GR-55 auch schon. Wenn man genau hinhört, merkt man auch, dass die schnellen Läufe immer nur in den höheren Lagen gespielt wurden. Vermutlich weil das SY300 genau die gleichen Trackingprobleme in den tieferen Lagen hat. Solange man nicht zu schnelle Läufe spielt und viel 80er/90er Synthipop macht, ist das Teil nicht schlecht. Dass man keinen Midi Pickup braucht und das ewig störanfällige 13-polige Kabel nicht mehr benötigt, ist natürlich schon ein großer Vorteil. Dadurch kann man jedes Instrument ohne Modifikation einsetzen. Von Profis eingespielte Promovideos taugen zur Beurteilung aber nur wenig. Selber ausprobieren ist angesagt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Justhyn Thyme

Active Member
Bassix
ß3.870
So ... hab meinen Börjes n GK 3b verpasst und spiel über n GR-55. Was meiner Meinung nach zu gebrauchen ist sind nicht die MIDI Geschichten sondern die Modeling Instrumente ... es läuft immer mehr drauf raus das ich jetz noch ne Gitarre mit an Bord hab (cool bald werd ich mit mir selber streiten bass-guitar)
 
Oben Unten