Saitenidentifikation - was hab ich da?

Dieses Thema im Forum "Saiten" wurde erstellt von lord-of-fire, 11. April 2019.

  1. lord-of-fire

    lord-of-fire tappt im dunkeln

    Bassix:
    ß29.134
    Der eine oder andere mag schon gelesen haben, daß ich einen OLP Ray gekauft habe.

    Nun macht das Instrument an sich einen guten Eindruck, die Saiten aber nicht. Zumindest passen die Einstellungen so überhaupt nicht dazu.
    Selbst Leersaiten schnarren. Und außer der G-Saite sind alle taperwound. Am Headstock sind sie grau umwebt - und ungefähr 1m zu weit um die Mechaniken gewickelt.

    Spielen tun sie sich aber recht frisch, sind also vermutlich wenig bis garnicht benutzt worden - was ja auch zu der absurden Einstellung passen würde.

    Kann mir als einer von euch sagen, was das hier ist?

    IMG_20190411_094657.jpg IMG_20190411_094736.jpg IMG_20190411_094756.jpg
     
  2. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß59.583
    Das sind keine D'addarios und auch keine Rotosound :D
    Spaß...
    Spendier dem Prügel doch einfach mal n paar neue Saiten und ein gutes Setup und gut is.
     
  3. lord-of-fire

    lord-of-fire tappt im dunkeln

    Bassix:
    ß29.134
    Das schrub ich ja oben schon. Ich statte ihn gleich mit nem .45er Satz aus und stell ihn dann ein.
    Meine beiden Bands sind schon voll geil auf das Ding.
    Und ja, ich freu mich auch wien Schnitzel, damit auf der Bühne zu stehen.
     
    Herr Karl und xroads gefällt das.
  4. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß27.501
    Sehe ich genau so...mach einfach Deine Lieblingssaiten drauf, stelle das Teil gut ein, und dann kanns losgehen.
     
    Herr Karl gefällt das.
  5. lord-of-fire

    lord-of-fire tappt im dunkeln

    Bassix:
    ß29.134
    Es täte mich trotzdem interessieren, was da drauf war...
     
  6. lord-of-fire

    lord-of-fire tappt im dunkeln

    Bassix:
    ß29.134
    D'Addarios hätte ich sofort erkannt. Die spiel ich seit 25 Jahren und find sie immer noch geil.
    Rotos hatte ich nur mal kurz. Da kann ich nix zu sagen.
     
  7. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß59.583
    Rotos haben umwickelte Enden.
     
    Herr Karl und Rhino- gefällt das.
  8. lord-of-fire

    lord-of-fire tappt im dunkeln

    Bassix:
    ß29.134
    Also was immer das für Saiten sind, sie sind praktisch neu, aber ich hab andere aufgezogen (Thomann Hausmarke) und den Bass damit gut eingestellt. Spielt sich jetzt wirklich schön.
    Falls jmd die Saiten haben will, geb ich sie gerne gegen Übernahme der Versandkosten ab.
     
    f_luxus gefällt das.
  9. ollo

    ollo swingt

    Bassix:
    ß39.012
    Graue Umspinnung habe ich noch nie gesehen, 3x Taperwound ist auch seltsam. Da bin ich jetzt auch neugierig. Nach Chinamarke sieht das nicht aus.
     
  10. stephan

    stephan Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.680
    Graue Umwicklung hat Galli. Ich glaube bei ihren Nickelsaiten. Ob und wieviel Taperwound kann ich nicht sagen. Mal im Video von BTW nachsehen.
     
  11. lord-of-fire

    lord-of-fire tappt im dunkeln

    Bassix:
    ß29.134
    4x Taperwound. Außer der G-Saite alles.

    Grundsätzlich haben sich die Saiten auch ganz gut angefühlt. Aber die Einstellung des Instruments hat halt so überhaupt nicht dazu gepaßt. Und warum soll ich mir die Arbeit mit nem gescheiten Setup machen, wenn ich nicht weiß, was das für Saiten sind? Dann wechsel ich lieber gleich auf was bewährtes und mach die Einstellarbeiten damit. Was ich ja jetzt auch gemacht hab.
     
    f_luxus gefällt das.
  12. energy

    energy Altholz & Glühkolben!

    Bassix:
    ß35.258
    Die Fender 8250 haben graue Strümpfe - das wäre mein Tipp gewesen, aber bei den Fenders sind nur die B- une E-Saite TW.
     
  13. lord-of-fire

    lord-of-fire tappt im dunkeln

    Bassix:
    ß29.134
    Aufm Fretless spiel ich Fender Flats, bei denen die Enden grün umwickelt sind und nur die B-Saite taperwound.
    Aber das hilft uns hier wenig bis garnicht weiter...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019