Saitenlage einstellen

lune

lune

New Member
Bassix
ß240
Hi zusammen

Ich will bei meinem Bass die Saitenlage tiefer einstellen, da das spielen verglichen zu meinem rbx 374 recht anstrengend ist. Nun hab ich die Halskrümmung zusammen mit meinem Basslehrer angeschaut und wir finden sie beide viel zu stark. Wir haben dann versucht den Truss-Rod (Hagstroms spezieller H-Expander) anzuziehen (im Uhrzeigersinn), doch es war extrem streng, ich schaffte maximal 1/8 Umdrehung und hatte jeweils Angst den Schraubekopf abzudrehen. Ich hab dann etwa 4 mal 1/4 Umdrehungen gedreht, mehr traute ich mich nicht. An der Halskrümmung hat sich imho jedoch nichts geändert. Könnte es sein, dass bei diesem Modell im Gegenuhrzeigersinn gedreht werden muss? Der passende Inbusschlüssel hatte inch Mass fals das nützt.

lg lune
 
G

Gast1706

Guest
Ist eigentlich immer im Uhrzeigersinn...

4 mal 1/4 ist zu viel !!! man sollte eigentlich in 1/8 Schritten vorgehen und dann dem Hals eine Pause gönnen.
 
lune

lune

New Member
Bassix
ß240
ja ich hab jeweils 1/4 und dann 2-3 h gewartet, soll ich einfach versuchen mithilfe des stegs die saiten tiefer zu bringen, platz wäre noch

lg lune
 
G

Gast1706

Guest
Der Hals bringt zum tiefer-legen die besseren Ergebnisse...aber Die Brücke kann man natürlich auch nehmen.

Wenn der Hals aber so schwer geht, dann würde mich mal intressieren wie die neigung ist. wieviel platz ist denn über dem 12. Bundstab wenn du die Saite im ersten und lezten Bund runterdrückst?

Und nimm beim Anziehen des Halses mal die Saiten ab bzw. lockere sie.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
mr.buss

mr.buss

New Member
Bassix
ß2
ok,ich schätze die halsschraube ist am limit,also mehr geht nicht
der halskrümung so extrem daß es nicht mehr gerade werden kann
mein tip,so was hatte ich auch mit meinem 76 ibanez jazz bass
dann bin ich zum gitarrenbauer und der meinte das gleiche.
was nun fragte ich ihn,er meinte daß man eine mutter zusätzlich auf
die gewinde drauf schrauben muß um restliches teil der gewinde
auszunutzen,in 10 min war alles klar
leider muß ich dir sagen das was ich geschrieben habe ohne gewähr ist
und empfähle dir zu einem gitarren bauer zu gehen,zu mal du ziemlich
unsicher bist
gruss mr.buss
 
mr.buss

mr.buss

New Member
Bassix
ß2
wenn du in der nähe von stuttgart wohnst könnte ich ihn fragen
gruss mr.buss
 
lune

lune

New Member
Bassix
ß240
also, die saiten waren immer gelockert beim anziehen. und wenn ich die im ersten und letzten bund drücke hab ich beim 12. bund ca. 3 kreditkarten, optimal wäre etwa eine meine ich.

@ mr.buss danke für den tipp, falls ich keine andere lösung finde werd ich mal beim gitarrenbauer vorbeischauen

lg lune
 
griznak

griznak

Active Member
Bassix
ß589
Zitat:Original erstellt von: lune

also, die saiten waren immer gelockert beim anziehen. und wenn ich die im ersten und letzten bund drücke hab ich beim 12. bund ca. 3 kreditkarten, optimal wäre etwa eine meine ich.

lg lune
Hi,

ja, eine Kreditkarte sollte pie mal Daumen dazwischen passen.
Aber bevor man den Halsstab anzieht sollte man kurz locker drehen. Also erst ein kleines Stück in die andere Richtung und dann fester ziehen. Stand schon in mehreren Beschreibungen die ich mal gelesen habe.
Hier noch ein nützlicher Link:
http://www.justchords.de/reality/settingup.html
 
G

Gast1706

Guest
3 Karten ist wirklich ganz schön viel...da wär der Gitarrenbauer wohl doch die richtige adresse.
 
lune

lune

New Member
Bassix
ß240
Glaubt jmd. das man evt. im Gegenuhrzeigersinn drehen müsste? Falls nicht, würde ich den Steg mal runterschrauben (kann ich dabei die alten Saiten ohne Obertonverlust behalten? Weil sich der Knick nach vorne verschieben würde). Falls das nicht reicht geh ich wohl oder übel zum Gitarrenbauer.

lg lune
 
mr.buss

mr.buss

New Member
Bassix
ß2
noch eine frage,bei einstellen der halsschraube waren die seiten
gespannt/eingestellt oder locker?
wenn sie locker waren,bitte die hschr.gegen die uhr drehen und entspannen,
dann seiten spannen/einstellen ,zwei mittlere seiten am sattel zur seite
schieben und dann im uhrzeigersinn drehen bis stimmt.
ich hoffe so könnte es klappen,wenn nicht,dann weiss ich auch nicht mehr
weiter,sorry
gruss mr buss
 
lune

lune

New Member
Bassix
ß240
okay werd ich noch versuchen. Hat noch jemand ne Antwort bezüglich der Frage ob ich neue Saiten brauche wenn ich denn Steg runterschraube, da sich der Saitenknick ja nach vorne verschiebt (gibt ja Obertonverlust).

lg lune
 
Sinclair

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Zitat:Original erstellt von: lune

okay werd ich noch versuchen. Hat noch jemand ne Antwort bezüglich der Frage ob ich neue Saiten brauche wenn ich denn Steg runterschraube, da sich der Saitenknick ja nach vorne verschiebt (gibt ja Obertonverlust).

lg lune
Steg runterschrauben löst ja dein Problem mit der Halskrümmung nicht und die macht beim Spielkomfort wirklich eine Menge aus. Wenn du den Steg runter schraubst, wird's wahrscheinlich in den mittleren Lagen schnarren. Erst den Hals, dann den Steg einstellen wäre der bessere Weg.

Im Zweifel im Fachgeschäft anschauen lassen. Manchmal hilft es auch den Hals ein wenig vor zu spannen, damit die Schraube nicht die ganze Arbeit macht (vorausgesetzt, das Gewinde ist nicht nicht am Ende, und der Truss ist nicht defekt).

 
cozmic

cozmic

Active Member
Bassix
ß5.278
Zu Deiner Frage mit den Saiten:

Wenn die Umwicklung nicht beschädigt ist und der Knick am Reiter nicht zu stark ist, z.B. bei String-Through-Body, kannst Du die drauflassen, da sollte nix passieren.
 
lune

lune

New Member
Bassix
ß240
hi

so der bass war jetzt beim gitarrenbauer, auch der konnte mit viel aufwand keine geringere krümmung einstellen (ich glaube sie ist jetzt sogar ein wenig stärker).
nun hat jemand noch irgendwelche exotischen ideen oder sol ich einfach lernen damit zu spielen?
gibt sicher kräftige hände :p

lg lune
 
Sinclair

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Einen anderen Bass kaufen ..
Nee im Ernst, es geht doch um den Hagstrom? Hast du den neu, bzw. im Laden gekauft? Hat der ggf. noch Garantie? -> Zurück zum Laden

Ansonsten wird es ferndiagnostisch schwierig... und hängt von deinem handwerklichen Können / Mut ab.
 
El Rabino

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.835
ich missbrauche mal den fred hier (wegen halsstab und so):
bei meinem 84er jazzbass rührt sich der halsstab nicht mehr...weiß jemand was ich da machen könnte?

 
Sinclair

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Zitat:Original erstellt von: _Sum_
Hi!

Stimmt zwar aus praktischer Sicht. Dennoch sollte man das so nicht sehen...
Der Halsstab dient nicht zur Einstellung der Saitenlage, sondern eigentlich ausschließlich (!) zur Einstellung der Halskrümmung. Dass die Saitenlage sich dadurch günstig verändern kann ist nur ein Nebeneffekt.
Um die Saitenlage zu verändern sollte man nur auf die Bridge zurückgreifen und wenn sonst am Bass alles okay ist, den Halsstab in Ruhe lassen. Wenn die Brücke nicht ausreicht, um die Saitenlage zu verbessern, kann man noch den Halswinkel durch ein kleines Plättchen oder ein paar Lagen Papier verändern...

Prinzipiell sind Halskrümmung und Saitenlage zwei verschiedene Themen. Die Halskrümmung sollte einmal eingestellt sein (je nach Saitensatz) und hinterher erst wird die Saitenlage gemacht...

mfg. Sum
... die machbare Saitenlage hängt unmittelbar mit der Halskrümmung zusammen - insofern kann man Halskrümmung und Saitenlage nicht komplett trennen. Wenn die Halskrümmung nicht stimmt, kannst du an der Brücke schrauben, oder den Hals shimmen wie du willst -> wird nichts nützen.
 
 

Oben Unten