Sandberg California PM, mehr P Bass Sound

Dominic

Dominic

Member
Bassix
ß453
Hallo miteinander,

schon seid einigen Tagen suche ich im Internet nach Beiträgen die meine Frage beantworten würden. Leider habe ich keine antwort finden können.

Ich spiele einen Sandberg California P.M.

Echt ein lecker Bass.

Meine Frage an euch. Ich weiss das ein PU Tausch die letzte Option sein sollte, da ja viele Variationen durch Saiten / PU Höhe möglich sind.

Mein PM hat die Sandberg eigenen Pups verbaut.
Ich stehe ja total auf den Sound eines Prezis !

Die sandberg Pups sind okay.. jedoch hat der P Pup 1/4 große Magnetköpfe.
Ich würde aber schon gerne mehr in richtung eines P Bass kommen.
Wäre dies möglich durch den austausch gegen einen normalen P Bass Pup, Dimarzio / SD SPB 1-2 evtl Häussel ( Preisliches Limit )

Was ich von den neuen P Pu erwarten würde?
Bei einem P Bass gefällt mir der Finger Sound besoders, kernig, holzig..
Der jetzige ist schon P ähnlich, doch ist der sound eher agressiv... Ich lege lieber wert auf einen differenzierteren Finger P Sound der sich mehr durch den Anschlag formen lässt.

Müsste ich bei einen tausch beide PUs tauschen ? Bzw den Humbucker der selben Marke ?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen ! Gruss der Dominic

 
Dominic

Dominic

Member
Bassix
ß453
Danke für die Antwort =)

Ich gebe dir natürlich absolut Recht, das der Cal PM immer einen gewissen eigen Sound haben wird und nie wie ganz wie ein Prezi klingen wird.
Leider habe ich zu Zeit absolut keine Kohle für einen P Bass. Und dann bräuchte ich aufjedenfall einen Jazz dazu da ich auch hier und da mal spritzige Slap Sound brauche.. Ein P zu slappen klingt auch nice ... Aber das gefällt mir auf einem J schon eher.

Der Sandberg PM ist da doch ein Kompromiss der mich eigentlich zufriedenstellt.....

Meinst du ich könnte durch einen "vintage" P Pup, niederohmig kleine Magnetknöpfe eher einen kompromiss aus vintage und hifi ( Humbucker) bekommen?

 
Dominic

Dominic

Member
Bassix
ß453
Super, danke =)

Vllt kannst du mir bei der Frage helfen welchen vintage P Pup... Den antesten geht ja leider nicht, wobei ich denke das man eh wenig flasch machen kann....
Fender USA Vintage P Pickup,
Seymoure Duncan SPB 1, evtl 2 doch der ich glaub ich schon zu heiss
Dimarzio mhh
EMG HZ da weiss ich gar nicht was mich erwarten würde.. manche klingen schon nett, doch da verfehle ich bestimmt mein Ziel..


 
Zuletzt bearbeitet:
machti

machti

Weils eh scho Wurscht is
Bassix
ß3.438
Mit "normalen" Pu´s kommst du näher an den Fender ran

Sandberg baut die Splitcoils andersrum ein
E,A Spule ist beim Sandberg die hintere
beim Fender hingegen ist die E,A die vordere und das wird schon aussriechen, dass ein Sandberg nie wie ein Fender klingen kann.

ABER vielleicht lässt sich der PU auch Fenderlike einbauen.
Wenn du Glück hast und die Fräsung lässt es zu, müsstest nur ein neues Picguard besorgen.
Oder du gehst soweit und lässt Fräsen, aber es bleibt das Risiko da viel Geld zu investieren und dann doch nicht das gewünschte Resultat zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
TitusBassberg

TitusBassberg

Member
Bassix
ß1.093
Ich würde an Deiner Stelle mal direkt bei Harry Häussel nachfragen. Beschreib ihm Deine Sondvorstellungen und was Du für eine Basis hast (Holz des PM). Er wird Dir am bässten helfen können...
 
moJoe

moJoe

Active Member
Bassix
ß18.486
Habe meinen PJ verkauft ... war ein sehr gutes Instrument, aber für das was ich musikalisch so treibe etwas zu forsch.

Wenn Du einen echten P-Bass Sound haben willst, dann gibts Fender und diverse Klone ... wichtig ... passiv und die PU-Platzierung. Der Sandberg Cal. verfolgt da doch ein recht eigenes Konzept.

Häussel, Dimarzio ... das ist schon OK, auch die DeLanos klingen im California gut - aber haben einen anderen Charakter als (m)ein Fender P.

Ich bezweifle dass Dich die Bastelei glücklich machen wird. Nimm den California zur Hand, wenn Du diesen Sound suchst und den Preci, wenn Du jenen willst. Tipp: Sandberg wird nach dem Erfolg der Californias bestimmt auch einen "echten" Preci rausbringen, bzw. kannst Du Dir dort einen nach Deinen Vorstellungen/nahe am Original anfertigen lassen.
 
wasabi 2.0

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß55.528
die pickup position (des p-bass pickups) macht wesentlich weniger aus als man vermutet. Ich habe bei sandberg mal 2 gleiche bässe mit beiden positionen gegeneinander getestet und der unterschied war verschwindend gering. wenn dir die sounds zu heiß sind würde ich dir auch empfehlen delano, häussel oder bassculture zu kontaktieren und nach vintage-like pickups suchen. Ich stehe auf Sandberg Bässe, die Pickups sind mir persönlich aber auch meist zu heiß. mach den tausch gegen kloppmann pickups bin ich voll und ganz zufrieden!
 
gummifrosch124

gummifrosch124

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Dominic

Hallo miteinander,

Ich spiele einen Sandberg California P.M.
Jeder muss solche Fehler selber machen und daraus lernen.

Man möchte eine Frikadelle aber kauft ein Rinderfilet und dann schmeckt es irgendwie nicht nach Frikadelle.

Ein Sandberg California PM ist ein ganz toller bass aber eben kein Prezi.

Bastel da nicht dran rum !
 
 

Oben Unten