Scheissmusik

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß91.880
Makarov im Handschuhfach:igitt:.
Ich finde diesen Ufo Typen (nein nicht der deutscher Basser) noch viel ätzender.

Finde ich live tatsächlich cool und zu Hause immer shyce.
Dieses "Hey Baby ich bin ein Deutscher Raggamuffin und total cool und locker" lößt bei mir eher Brechreiz aus. Kann sein, dass das daran liegt, dass wir im Freundeskreis früher jemanden hatten, der damit immer Partys gecrashed hat: " Irgendwas Rockmäßiges läuft, alle gehen ab....Mukke aus..Mukke wieder an joooooooooo, ulamagabaggadallerewindselctaaaaa...bumbum....bumbum..joooooooooo". Der Typ hatte immer Sakko, Sonnenbrille und Hut am Start, lange vor Candela.

Ich find Slappen scheisse!
Ich finds geil, wenn es nicht irgendwelche Youtuber machen/versuchen.
 

fmm

Well-Known Member
Bassix
ß92.948
Och, wir haben noch Rumble Militia.
Und aus deren Proberaum haben wa letztens ne Ampeg Bassbox für unseren Gitter abgeholt. Muss man nicht mögen die Mukke, is aber Bremer Metalkultur! :bier:
:O! Die gibt es noch?
Mit Halkan habe ich Anfang der 90er beim Soundcenter zusammen gearbeitet


Wer, oder was sind die "Gniedler" ?
Bei uns nennt man die "Fuddler".
Griffbrettonanisten
 

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß23.249
Das haben wahrscheinlich alle Vereinslieder gemeinsam, da möchte ich unsere "grandiose Hymne" garnicht ausnehmen und gebe Dir in allen Punkten Recht! :prost:
Dem schliesse ich mich an. Ich mag ja Fussball gerne im Stadion, auch ma auswärts früher, aber dieser Fussballschlager ist echt gruselig. Vereinsübergreifend sage ich mal und kann Breeem da auch nicht rausnehmen. Aber es muss halt simpel und einfach sein, damit auch der letzte Vollspacken ( und davon gibt es ja auch genug!!!) im Stadion das mitgrölen kann. :bier:
 

ATK411

Jazzbasser
Dem schliesse ich mich an. Ich mag ja Fussball gerne im Stadion, auch ma auswärts früher, aber dieser Fussballschlager ist echt gruselig. Vereinsübergreifend sage ich mal und kann Breeem da auch nicht rausnehmen. Aber es muss halt simpel und einfach sein, damit auch der letzte Vollspacken ( und davon gibt es ja auch genug!!!) im Stadion das mitgrölen kann. :bier:
Da erhebe ich Einspruch. Königsblauer S04 ist ein absolutes Gänsehautlied. Blau und weiss wie lieb ich dich ist musikalisch betrachtet schon etwas seltsam , allerdings eben auch schon recht alt. Die Musik ist von 1797 , der Text von 1924/ geändert von 1959. Das waren eben noch andere Zeiten. Im Stadion kommt das schon ganz geil.
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß35.291
Mal abgesehen davon, daß ich mit diesem Pseudo-Sport eh nix anfangen kann, hab ich damit immer gleich die Assoziation an FCK "Fans", die zu 90% totale Proleten sind, die "Höllehöllehölle" plärrend mit Steuergeldern einen Verein gerettet sehen wollen, den der Vorstand schon mehrfach finanziell gegen die Wand gefahren hat.
Braucht kein Mensch. Weder den sog. Sport noch die sog. Fans noch die zugehörige "Musik".
 

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß66.813
Lasst doch die armen Fussballer in Ruhe! Es gibt doch noch so viel mehr Bereiche wo Musik Scheisse ist! ;-)
Ich hasse diese ganze "Funktionsmusike"! Vom Hertha-Song, über Hochzeits-Tanzkapellen, von Tekkno der nur zum Stampfen taugt bis zur Kaufhausbeschallung.

Weihnachtsmärkte! Ich sage Weihnachtsmärkte! Oh, Gott, ich habe das früher mal gejobbt. Nach zehn "Ohh Du Fröhliche" täglich hat Satan ein leichtes Spiel mit Dir.

Daher meine Forderung: "Schaltet Musik ab, wo sie nicht hingehört! Und überlasst Musik endlich wieder Musikern!"
 

ATK411

Jazzbasser
Mal abgesehen davon, daß ich mit diesem Pseudo-Sport eh nix anfangen kann, hab ich damit immer gleich die Assoziation an FCK "Fans", die zu 90% totale Proleten sind, die "Höllehöllehölle" plärrend mit Steuergeldern einen Verein gerettet sehen wollen, den der Vorstand schon mehrfach finanziell gegen die Wand gefahren hat.
Braucht kein Mensch. Weder den sog. Sport noch die sog. Fans noch die zugehörige "Musik".
Jeder , wie er mag. Leben und Leben lassen. Mit deinen Argumenten könnte man aber diverse Freizeitvergnügen von Menschen abkanzeln. Das wird dann der Sache nicht gerecht, finde ich.
:-)
 

fmm

Well-Known Member
Bassix
ß92.948
Jo, wieder seid 2 Jahren oder so. Spielen demnächst im Aladin mit n paar anderen Bands son Jubiläumsding.
Im Souncenter hat damals auch n Kumpel aus DEL gearbeitet. MM, hat da Cases gebaut oder so!? :rolleyes:
Ich erinnere mich nicht mehr an alle Kollegen von damals. Einige waren als "freie" ja auch nur sporadisch da.
Ist ja auch schon alles 25 Jahre her.
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß35.291
@madmanjens Da kann ich dir vollkommen zustimmen. Diese Dauerberieselung find ich ebenfalls unerträglich. Insbesondere bei Lautstärken am Rande der Hörbarkeit kombiniert mit dem, was du so schön als Funktionsmusike bezeichnest.

Gegen Fußballer hab ich ja garnix. Nur gegen sog. Fußballsfans, die sich benehmen als gäbe es auf der Welt nix wichtigeres als ihren Proleten-Pseudo-Sport.
 

Mister Mo

Well-Known Member
Bassix
ß64.065
Gegen Fußballer hab ich ja garnix. Nur gegen sog. Fußballsfans, die sich benehmen als gäbe es auf der Welt nix wichtigeres als ihren Proleten-Pseudo-Sport.
Eben. Sport ist, wenn man selber schwitzt!

Übrigens habe ich auch nichts gegen Hunde, nur gegen viele Hundebesitzer. Daher ein langes Zitat von Kurt Tucholsky:

Menschen, die sich lebende Hunde in Mietwohnungen halten, sollten mitsamt ihrem Köter aus der Wohnung gejagt werden.

Menschen, die einen Hund anbinden oder einsperren, verdienen, ihrerseits angebunden zu werden. Es ist das äußerste an Quälerei, ein jagendes, laufendes und unruhiges Tier zu fesseln und in seiner Freiheit zu beschränken. Diese Leute haben gar keinen Hund – sie haben nur ein Stückchen Hund; der Rest ist unterdrückt und rächt sich mit flammendem Gebell.

Ich habe noch nie gesehen, dass Hundebesitzer mit Erfolg ihren Hunden, wenn sie unnütz kläffen, zu schweigen befehlen. Weil jene stumpfohrig sind, hören sie das Gebelfer nicht und bürden nun andern die Plage auf.

Dafür haben Hundebesitzer den Tick, als ›bessere Menschen‹ durchs Leben zu gehen. Sie haben erfunden, dass es ein Zeichen von Seele sei, Hunde zu lieben, ihren schmutzigen Geruch zu ertragen, ihr lästiges Geschrei mitanzuhören. Ihre Persönlichkeit kriecht in den Hund, wo sie den Kampf ums Dasein noch einmal mitkämpft: »Mein Hund läuft aber schneller als Ihrer!« Das ist ein großer Sieg.

Etwas gegen den Hund zu sagen, heißt für viele, am Heiligsten rühren, wo der Mensch hat. Die Hundenarren sind häufig ganz erbarmungslose Menschen; Leute, die einen Kommunisten vor ihrer Tür verbluten ließen, nicht eine Mark für entlassene Gefangene geben, überhaupt nichts Gutes tun – ihren Hund lieben sie mit jener stummen Aggressivität, die das beste Zeichen eines hohlen Affekts ist. Der Hund ist ihnen nicht nur Schutz, sondern auch Selbstbetätigung.

Nie legt ein Hundebesitzer in das Tun der Menschen a priori so viel Gutes wie in den Blick seines Hundes. Wenn ihn der ansieht, zerschmilzt er vor Lyrik. Ein Bettler wird ihn vergebens so ansehen.
Zurück zur Musik.
 
Oben