Schmerzen in den Sehnen, fühlt sich an wie gelähmt


Hood
Hood
Active Member
Beiträge
98
Bassix
ß14.339
Moin,

spiele seit gut 7-8 Jahre Bass.
Das eine oder andere Wehwehchen war auch dabei.
Nur in den letzten Wochen fühlt sich meine Rechte Hand an wie gelähmt.
Ich schaffe es teilweise nicht richtig anzuschlagen und greife ins Leere.
Es ist so als ob die Finger erstarren.
War beim Neurologen und habe meine Hand untersuchen lassen. Er hat nichts gefunden.
Keine Entzündung oder der Gleichen. Alles gut.
Trotzdem ist diese "Lähmung" vorhanden.
Das wirkt sich auch sehr negativ im Spiel in der Band.

Habt ihr das auch mal gehabt ? Wie geht ihr bei so was vor ?

PS: Bin nicht Neu im Forum. Mein Alter Account funktioniert nicht mehr. Andere Mail-Adresse. Alte gibt es nicht mehr.
 
G
Gast68070
Guest
Moin,

spiele seit gut 7-8 Jahre Bass.
Das eine oder andere Wehwehchen war auch dabei.
Nur in den letzten Wochen fühlt sich meine Rechte Hand an wie gelähmt.
Ich schaffe es teilweise nicht richtig anzuschlagen und greife ins Leere.
Es ist so als ob die Finger erstarren.
War beim Neurologen und habe meine Hand untersuchen lassen. Er hat nichts gefunden.
Keine Entzündung oder der Gleichen. Alles gut.
Trotzdem ist diese "Lähmung" vorhanden.
Das wirkt sich auch sehr negativ im Spiel in der Band.

Habt ihr das auch mal gehabt ? Wie geht ihr bei so was vor ?

PS: Bin nicht Neu im Forum. Mein Alter Account funktioniert nicht mehr. Andere Mail-Adresse. Alte gibt es nicht mehr.
deine Rechte is die Spiel oder Greifhand?
 
Hood
Hood
Active Member
Beiträge
98
Bassix
ß14.339
Weder noch. Auch im Stehen, gleiches Problem.
Zwei meiner Bandmitglieder meinen, daß ich nicht oft genug spiele, so das die Hand das verlernt bzw. die Sehnen sich der Belastung abgewöhnen. Kann ich so nicht bestätigen. Spiele 3-4 mal die Woche in den Proben für 2-4 Stunden pro Session.
Das sich die Muskulatur und Sehnen zur "Normalität" zurückkehren ist mir klar wenn man länger nicht spielt.
Aber so ein Abbau dauert mehrere Wochen.
Wenn ich 3-4 Monate nicht spielen würde, wäre das klar.
So eine Phase hatte ich auch. Nach einer längeren Pause von 5 Monate, hat es gedauert bis ich wieder meinen gewohnten Spielrhythmus hatte. Geht aber deutlich schneller, als wenn man bei Null anfangen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast68070
Guest
Weder noch. Auch im Stehen, gleiches Problem.
Zwei meiner Bandmitglieder meinen, daß ich nicht oft genug spiele, so das die Hand das verlernt bzw. die Sehnen sich der Belastung abgewöhnen. Kann ich so nicht bestätigen. Spiele 3-4 mal die Woche in den Proben für 2-4 Stunden pro Session.
Das sich die Muskulatur und Sehnen zur "Normalität" zurückkehren ist mir klar wenn man länger nicht spielt.
Aber so ein Abbau dauert mehrere Wochen.
Wenn ich 3-4 Monate nicht spielen würde, wäre das klar.
So eine Phase hatte ich auch. Nach einer längeren Pause von 5 Monate, hat es gedauert bis ich wieder meinen gewohnten Spielrhythmus hatte. Geht aber deutlich schneller, als wenn man bei Null anfangen würde.
3-4x die Woche a'2-4 Std is schon viel find ich.
Vielleicht isses einfach ne Überlastungserscheinung.

Haste ma andere Bässe versucht mit nem anderen Stringspacing z. b?
 
Hood
Hood
Active Member
Beiträge
98
Bassix
ß14.339
Völlig egal welchen Bass ich spiele. Die Finger erstarren fast. Ich muss mich auf die Finger konzentrieren um sie in Bewegung zu halten. Aber selbst das fällt mir teilweise schwer.
Ich versuche es jetzt mit Fingerübungen aus der Krankengymnastik.
Am Anfang dachte ich an Arthrose ( Man kommt auf alle mögliche Ideen, wenn die Panik anfängt einem zu überkommen ) . Aber dazu bin ich viel zu jung. Der Neurologe hat das ausgeschlossen.
Wahrscheinlich Überlastung. Wird sich zeigen.
Das komische dabei, nach ca. 30 Minuten spielen wird es besser. Und nach fast 1 Stunde passt es wieder. Das ist es was mich wundert und nicht verstehen kann.
 
Hood
Hood
Active Member
Beiträge
98
Bassix
ß14.339
Ist ausgeschlossen. Ich habe keine Taubheitsgefühle und Kribbeln in den Fingern. So schlimm ist es nicht.
Ich vermute eher, daß es Überlastung ist. Beruflich sitze ich mehrere Stunden vor dem PC.
Die Sitzhaltung ist auch nicht das was man unbedingt für gesund hält.
Und den ganzen Tag, Steif wie eine Kerze sitzen kann ich nicht. Das ist halt so.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Dann würde ich es an deiner Stelle mal mit gezielten Kräftigungsübungen der Schulter/Rücken- und Halsmuskulatur versuchen.
Minimum 2 x 30 Minuten pro Woche.

Da gibt es auch bestimmt gute Fitnessstudios, die so was anbieten und gut beraten.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.250
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.821
Ich arbeite auch den ganzen Tag am CAD-PC. Mit Sitzhaltung und Maushandling kann man sich eine Menge kaputtmachen. Nicht umsonst werden einem vom Arbeitgeber regelmäßig diese Schulungen aufoktuiert. Es gibt mittlerweile PC-Mäuse, wo die Hand nicht genötigt wird, relativ flach auf der Maus zu liegen. Sowas setzen wir bei Bedarf in unserer Firma ein: https://evoluent.com/ Nennt sich Vertical Mouse.
 

Ralf
Ralf
qay'be'
Beiträge
2.455
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß41.700
Wäre's eventuell möglich, dass deine Muskeln beim Spielen leicht verkrampfen? Du könntest mal probieren, ob's besser wird, wenn du dir ab und zu mal 'ne Magnesium-Brausetablette reinziehst. Bei mir kommt's ab und zu mal vor, dass ich leichte Krämpfe bekomme, wenn ich meine Unterarme zu sehr beansprucht habe.
 
aBaxxi
aBaxxi
viel Freude!
Beiträge
2.928
Bassix
ß55.796
Du könntest auch mal darauf achten, ob du nachts ungünstig auf deiner Hand liegst oder sie abknickst. Viele Gelenk- und Sehnenschmerzen entstehen nachts. Vielleicht könntest du dir eine Bandage besorgen leihen, die das Handgelenk gerade hält und sehen, ob sich was bessert.
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.050
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß173.039
Nur in den letzten Wochen fühlt sich meine Rechte Hand an wie gelähmt.
Beruflich sitze ich mehrere Stunden vor dem PC.

Sitzhaltung und Maushandling

Das war jetzt auch meine erste vermutung,
daß du viel am PC sitzt u vermutlich viel mit
der maus hantierst.
Das kann mörderisch sein für die rechte hand.

Also, wie von Stratitis empfohlen
eine andere maus.
Oder die maus mal mit links bedienen.
Oder eventuell mit links das touchpad bedienen.
Oder einen höhenvestellbaren tisch checken.
usw...

Der "mausarm" :
https://www.google.com/search?q=arbeiten+am+pc,+mausarm&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b
 
Chuck
Chuck
MusicMan
Beiträge
56.447
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß851.304
Ich habe keine Taubheitsgefühle und Kribbeln in den Fingern. So schlimm ist es nicht.
Das hatte ich vor ein paar Jahren in der Greifhand. War sehr heftig. Stellte sich heraus als Läsion des N. medianus.
Ursache wurde nicht geklärt, ich vermutete eine verkrampfte Haltung der Hand am Rechner.
Alles Gute!
 
Silverchord
Silverchord
Well-Known Member
Beiträge
850
Bassix
ß40.085
Beruflich sitze ich mehrere Stunden vor dem PC.
Ich habe mich gewöhnt die Maus mit der Linken zu betätigen. Ich bin ein Rechtshänder.

Ich spiele so 8-11 Stunden/Woche, aber jeden Tag. 4 Stunden an einem Tag sind für mich sehr viel.

Ich habe schon paarmal Schmerzen gehabt, letztes Mal vor ¾ Jahr.

Folgende Ursachen waren es bis jetzt bei mir:
- Überbeanspruchung durch Bass spielen -> Lösung: nicht zu viel im Stück spielen, dafür täglich oder gar mehrmals täglich mit langen Pausen dazwischen.
- Überbeanspruchung durch andere Tätigkeiten -> Lösung: ist klar
- Es war zu kalt -> Lösung: Handschuhe ohne Finger
- Falsche Haltung -> Lösung: Langsam alleine spielen, den Schmerz fühlen und die Haltung immer wieder ein Wenig verändern. Dort, wo es weniger weh tut, weitersuchen.

Das komische dabei, nach ca. 30 Minuten spielen wird es besser. Und nach fast 1 Stunde passt es wieder.
Vielleicht müssen deine Hände zuerst warm werden -> Handschuhe. (Bitte nimm das als Brainstorming und nicht als ärztliche fern Diagnose. Vielleicht hilft es.)
 
Hood
Hood
Active Member
Beiträge
98
Bassix
ß14.339
Danke für eure Empfehlungen.
Ich habe nächste Woche nochmal einen Termin für eine Magnetresonanztomographie in der Hand / Arm.
Danach sollte Klarheit geschaffen sein. Ich hoffe nichts schlimmes.
Nur beim Bass spielen treten die Probleme auf. Sonst ist alles normal. Keine Beschwerden.

PS: Die Maus werde ich bestellen. Wenn es hilft, warum nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Beiträge
3.126
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß46.359
PS: Die Maus werde ich bestellen. Wenn es hilft, warum nicht.
Ich halte nichts von so einer Maus - bei der musst du sicher mit dem ganzen Unterarm/Schulter schubsen.
Nimm lieber eine kleine leichte Maus, mach sie schnell und beweg sie weitgehend nur mit Daumen und Ringfinger/kleiner Finger. Bei meiner komm ich mit eingestellter Beschleunigung mit max. 5 cm Weg über den kompletten Bildschirm. Wenn du sie langsam bewegst, kannst du wegen dem Beschleunigen trotzdem sensibel arbeiten.
 
KneffBass
KneffBass
#evilknevels
Beiträge
1.180
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß13.904
Ist ausgeschlossen. Ich habe keine Taubheitsgefühle und Kribbeln in den Fingern. So schlimm ist es nicht.
Ich vermute eher, daß es Überlastung ist. Beruflich sitze ich mehrere Stunden vor dem PC.
Die Sitzhaltung ist auch nicht das was man unbedingt für gesund hält.
Und den ganzen Tag, Steif wie eine Kerze sitzen kann ich nicht. Das ist halt so.


Dann könnte hier schon das Problem liegen. Bist du sportlich/gelenkig?

Ich hatte mal ähnliche Symptome, als ich vor ca 3 Jahren nach einem grippalem Infekt unregelmäßige Schmerzen und Taubheitsgefühle in der Hand hatte. Ich bin natürlich auch von einer Entzündung ausgegangen und direkt zum Arzt, der mir diverse Medikamente verschrieb, die allerdings nicht anschlugen.
Da sich wirklich garnichts tat, wurde ich vom Arzt zu einem Ergotherapeuten geschickt, der meinen ganzen Körper gecheckt hat. Das Ding ist nämlich, dass die Sehnen im Körper quasi alle miteinander verbunden sind. Das heißt, wenn du auf‘s Steißbein fällst und dir dort die Sehne „klemmst“ kann es sein, dass sich im Handgelenk eine Überspannung breitmacht, die sich im schlimmsten Fall enzündet. Wenn man beruflich viel sitzt, kann das ähnliche folgen haben.
Versuch es also mal mit regelmäßigem Dehnen. (3 mal am Tag, jeweils 40 Sekunden, länger ist sogar besser)
Such dir dafür am besten Dehnübungen für den Rücken und eben Arme und Hände. Mir hat eine „selbst kreierte“ Dehnübung sehr geholfen, bei der ich die Hand an die Schulter des selben Arms führe und so für eine Dehnung im Bereich des „Musikanten-Knochens“ sorge. Innerhalb von 2 Wochen waren meine Symptome weg und wenn sich heutzutage etwas ähnliches andeutet, wird es durch regelmäßiges Dehnen sehr effektiv beseitigt, bevor es überhaupt wirklich zu einem Symptom kommt.
 
HerzBass
HerzBass
Member
Beiträge
35
Ort
DE
Bassix
ß882
Ferndiagnosen sind natürlich schwierig und ich möchte mir keine anmaßen. Ich hatte das Problem mal beim Kontrabass-Spielen. Eine Musicalvorstellung von heute auf morgen übernommen. Nachmittags Probe, abends Show. Da kam dann natürlich ein bißchen Aufregung dazu, aber in etwa ähnliche Symptome. "Ins Leere greifen"; "Finger rutschen von den Saiten wie Gummi", etc.
Ich denke Magnesium ist nicht falsch in den Zeiten besonderer Beanspruchung, aber ich denke, Du bist auf dem richtigen Weg, wenn Du ein MRT machen läßt, aber schau auch auf andere Stellen im Körper, wie KneffBass schon geschrieben hat.
Haltungsänderungen ausprobieren und vor allem nichts erzwingen, sondern auch die Bandkollegen um eine Pause bitten.
In jedem Fall wünsche ich Dir gute Bässerung und dass es nichts ernsthaftes ist.
 

Similar threads

 

Oben Unten