Schmerzen in Fingerspitze

cmr

Member
Bassix
ß982
Hallo allerseits,

ich habe schon seit ein paar Jahren immer wieder ein Problem mit einem schmerzenden Finger und weiß da nicht so ganz weiter. Vielleicht fällt euch ja was dazu ein.

Und zwar ist es ein stechender Schmerz in der Spitze des Zeigefingers der Greifhand. Es tut weh, wenn ich damit eine Saite greife, und hört gleich wieder auf, wenn ich loslasse. Je fester ich greife, desto mehr tut es weh. Es scheint nur ein ganz bestimmter Punkt im Inneren des Fingers zu sein; sobald ich den Finger etwas anders auf die Saite setze, ist nichts mehr. Also wie ein Nerv, der direkt am Knochen in der Fingerspitze sitzt und weh tut, wenn man genau auf ihn drauf drückt. Es hat jedenfalls nichts mit fehlender Hornhaut zu tun, das tut ganz anders weh.

Ich frage mich, ob ich vielleicht einfach zu fest greife. Ich versuche natürlich, mit möglichst wenig Kraft zu greifen. Vielleicht ist durch zu festes Greifen irgendetwas kaputt gegangen oder empfindlicher geworden. Beim Gitarre spielen habe ich diesen Schmerz auch manchmal, aber nur selten. Das erkläre ich mir damit, dass ich da weniger Kraft brauche als beim Bass.

Um dem Schmerzpunkt auszuweichen, versuche ich oft, den Zeigefinger eher flach als steil auf die Saite legen. Dann dämpfe ich damit aber die nächst tiefere Saite, was nicht immer erwünscht ist.

Oft klebe ich mir elastisches Klebeband auf die Fingerspitze. Der Schmerzpunkt ist damit nicht weg, aber etwas unempfindlicher.

Hat sowas schon mal jemand gehabt? Ich könnte natürlich zu einem Arzt gehen, aber welcher Fachrichtung sollte der sein?
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß93.305
Neurologe ist der Arzt.

Ich weiss nicht wie lange und intensiv du spielst:
Beim Greifen gilt wie eigentlich ohnehin immer wenn Muskel+Koordination+Ausdauer im Spiel sind:
Soviel Kraft wie nötig, aber sowenig wie möglich.

Eine saubere Greiftechnik ist wichtig. Wenn du schlampig greifst, brauchst du mehr Kraft.
Je mehr Kraft desto AUA.
Vielleicht suchst du dir einen guten (!) Bass-Lehrer.
 

touchdown

Well-Known Member
Bassix
ß8.068
Wäre auch mein Vorschlag:
1. Hausarzt, um einen Fremkörper abzuklären. Meine Frau hatte mal einen Mini-Glassplitter im Finger. Ähnliche Symptome wie du. War super schwierig das Teil zu identifizieren, da nicht-bleihaltiges Glas nicht im Röntgenbidl erscheint.... Wurde rausoperiert.
2. Neurologe
 
Zuletzt bearbeitet:

martinku

Member
Bassix
ß1.424
Bei mir fühlt sich das so an, wie Du beschreibst, wenn ich beim üben zu fest drücke. Wenn ich weiter spiele fühlen sich die Fingerkuppen zunehmend gereizt an, und es wird nur besser, wenn ich Pause mache.
Seitdem ich eine Zeit lang sauberes Greifen geübt habe, hätte ich dieses Problem aber nicht mehr.
Im Zweifelsfall würde ich aber auch zu Arzt und Basslehrer raten.
Gute Besserung!
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß69.457
Nachdem du das schon ein paar jahre hast
könnte es ein eingewachsener fremdkörper sein.

Bei mir hat sich mal ein winziger metallsplitter
(von feilarbeiten)
in der haut einer fingerkuppe vergraben.

Mit einer diamantlupe Diamant-Lupe-Lupe.jpg
konnte ich die
stelle orten, und mit einer nadel hab
ich den splitter herausoperiert.
Das war allerdings knapp nach der feilarbeit.

Wenns schon länger her ist wird man
oberflächlich vermutlich nichts mehr sehen.

Ich würde eine radiologische untersuchung
in betracht ziehen.
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß93.305
Eine Sache fällt mir noch ein:
Hast du an der Fingerkuppe eine Narbe?

Ich habe selbst eine alte Narbe an einer Fingerspitze der Greifhand, die machmal ein Stechen verursacht, obwohl sie gut verheilt ist.
 

hui

diving for pearls
Bassix
ß29.255
ich hatte eine weile lang dasselbe problem, - aber nur mit aufgezogenen fender-flats, die ich damals fast überall drauf hatte. die dinger sind sehr steif.
ein wechsel auf weniger steife saiten hat das problem behoben.
spiele jetzt teiweise EB-cobalt-flats mit weicherem spielgefühl (für frettless und einen jazzy) und sonst wieder zurück zu den guten alten d'addarios EXL170.
stechen ist weg.
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß56.065
Die Sache mit den sehr steifen Fender Flats kann ich so bestätigen, denn die hab ich aufm Fretless auch drauf und hatte anfangs den gleichen Effekt. Genau so gings mir am Anfang mit dem Kontrabass.
In beiden Fällen hatten sich meine Fingerkuppen aber nach wenigen Wochen so angepaßt, daß ich danach problemlos auch länger speilen konnte und kann.
 

Basshoschi

Hans im Glück
Wäre auch mein Vorschlag:
1. Hausarzt, um einen Fremkörper abzuklären. Meine Frau hatte mal einen Mini-Glassplitter im Finger. Ähnliche Symptome wie du. War super schwierig das Teil zu identifizieren, da nicht-bleihaltiges Glas nicht im Röntgenbidl erscheint.... Wurde rausoperiert.
2. Neurologe
Genau das Problem hatte ich auch, kleiner Fremdkörper.
 

Tiefton

Geist
Bassix
ß7.486
Vielleicht versuchst Du etwas lässiger zu greifen - also nicht mit der klassichen Gitarrenregel " Fingerkuppe drückt direkt unterhalb des Fingernagels auf die saite", sondern zwischen der oberen Hälfte und dem oberen drittel des oberen Fingergliedes. Dazu legst Du die Hand flach auf die Saiten und versucht die Hand so flach wie möglich zu belassen..Der Zeigefinger kann das am besten und dein Problem sollte verschwinden.
 

Anthony J

Active Member
Bassix
ß3.177
Hallo allerseits,
Und zwar ist es ein stechender Schmerz in der Spitze des Zeigefingers der Greifhand. Es tut weh, wenn ich damit eine Saite greife, und hört gleich wieder auf, wenn ich loslasse. Je fester ich greife, desto mehr tut es weh. Es scheint nur ein ganz bestimmter Punkt im Inneren des Fingers zu sein; sobald ich den Finger etwas anders auf die Saite setze, ist nichts mehr. Also wie ein Nerv, der direkt am Knochen in der Fingerspitze sitzt und weh tut, wenn man genau auf ihn drauf drückt. Es hat jedenfalls nichts mit fehlender Hornhaut zu tun, das tut ganz anders weh.
Du sagst an der Spitze des Zeigfingers, meinst du nicht eher unter der Fingerkuppe, also eben dort wo du auf die Saite drückst? Also ich hab' das (zum Glück) selten am Mittelfinger, z.B. wenn ich zuwenig locker etwas wie All Blues ohne Leersaiten spiele, also Mittelfinger von Grundton und damit auf die höhere kleine Sept wechsle. Wenn das anhält, dann verschiebe ich einfach die Druckstelle, dann schmerzt es nur, wenn ich Druckstellenänderung vergesse. Aber wie gesagt, bei mir kommt das selten vor und dann vergeht das meistens nach ein paar Nummern.

Ich denke, es ist gut Möglich, dass unter der Hornhaut eine kleinere Verletzung sein kann, die man nur bei intensivem Druck verspürt, ob das nervlich bedingt ist, also ein Fall für den Neurologen bezweifle ich. Ich würde wennschon einen Handgelenksspezialisten oder in der Art Aufsuchen, nach dem Hausarzt, der wahrscheinlich nichts finden dürfte.
 
  • Like
Reaktionen: cmr

cmr

Member
Bassix
ß982
Du sagst an der Spitze des Zeigfingers, meinst du nicht eher unter der Fingerkuppe, also eben dort wo du auf die Saite drückst?
Der Schmerz ist da, wo ich auf die Saite drücke, aber ganz tief innen im Finger.

Ich habe es leider noch nicht geschafft, mich weiter darum zu kümmern. Finde aber interessant, wie viele Leute das gleiche Problem haben oder hatten.
 

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß6.044
Ja, hatte ich nach einem sehr langen und anstrengenden Übungsabend mit der Band auch schon. Hält ein paar Wochen an, wandelt sich langsam um in ein taubes Gefühl, bis es irgendwann wieder weg ist. Es handelt sich wahrscheinlich um einen Druckschaden eines kleinen lokalen Nerven-Endastes. Ich gehe davon aus, dass der periphere Nerv sich zumindest teilweise wieder regeneriert. Es geht aber sehr langsam, denn Nerven wachsen sehr langsam nach — die reine Wundheilung geht schneller.
 

Phuxx

Arbeiten mit Ton
Bassix
ß3.322
Hab's immer mal wieder, alle paar Wochen / Monate, meist nach langem Üben, aber bei weitem nicht immer. Noch keine Ursache gefunden. Kommt mir immer vor wie eine Überreizung an der Fingerkuppe. Setzte ich den Finger etwas anders auf, ist es meist kein Problem und auch flott wieder weg. Kenne es genauso auch vom Gitarre spielen.
 
Oben Unten