Schnarrrrr auf der G-Saite nach dem Saitenwechsel?!

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß30.605
Servus Loite,
ich dachte gestern, daß ich für den Gig morgen für das optimale Hörerlebnis mal neue Saiten auf den Voochel ziehen könnte. Gedacht, getan, also die alten strippen runter und gaaanz frische Ernie Ball Silkies Nickels aufgezogen (genau die gleichen, die vorher drauf waren!).
Ergebnis: Frischer Klang, aaaber Megaschnnarrrrrr auf der leeren (!) G-Saite, und nur da?!:O! (ok, minimal auch im 1. und 2. Bund, aber dann nix mehr).
Ich hatte nix verstellt, die Saite liegt perfekt im Sattel. Ich musste den Saitenreiter fast so hoch wie möglich stellen, um das abzustellen (damit war die G-Saite die höchste).
Necktwist ist nicht erkennbar. Ich habe jetzt den Hals etwas gelockert und konnte dann alle Saitenreiter etwas runterstellen, jetzt passt die Saitenlage wieder (schwer zu sagen ob "wie vorher", aber sehr gut).
Ich dachte bislang, daß "Hals zu gerade" Schnarren in den hohen Lagen zufolge hat und nicht in den tiefen?! Kann sich das jemand erklären?
Grazie!:-)
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ja, so nach ein paar Jährchen kann ein Sattel durch den normalen Verschleiß auch mal eine oder zwei zu tiefe Nuten aufweisen.

Ganz einfach mit einem Tropfen Sekundenkleber zu reparieren. Auftragen, trocken lassen und bei Bedarf vooooorsichtig wieder etwas abfeilen. Aber nur, wenn es nach der Behandlung zu hoch ist.
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß30.605
Ihr Spaßvögel!:D
Mit meinen Überlegungen zum graden Hals hatte ich wohl tatsächlich einen Denkfehler, danke für die Aufklärung!:bier: Passt ja dann auch zur Behebung meines Problems (Halsstab lockern). Daß der Sattel kurz vor'm Saitenwechsel ok war und danach die Nut der G-Saite zu tief halte ich jetzt eher für mittelwahrscheinlich.;-)
Offenbar hatte sich der Hals 'gerade gemacht', als er ohne Saiten war (zum Putzen) und die neuen Saiten haben ihn auch nach einem Tag noch nicht wieder in die alte Position gezogen.
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß76.313
Tja, das macht man halt auch nicht. Saiten IMMER einzeln wechseln.
Ciao @W.A.S.P.chen

bei den Ebässen nehm' ich immer alle aufs mal runter, dann kann man auch ums mojo putzen :-P . Einzig bei den Kontrabässen wechsel ich die Saiten einzeln. Ach und beim Akkubass auch, weil die Saitenraiter "float mount" sind, wird sonst zu einer Einstellorgie.

Warum sollten die Saiten bei Ebässen einzeln gewechselt werden? Die Hälse mit Spannstäben sollten das doch abkönnen oder hatte ich bis jetzt einfach Glück?

Gruss
claudio
 

Kong

R.I.P., Mikki
Aus meiner Erfahrung:

Saiten besser einzeln wechseln. Eine Veränderungen der Halskurve ist dann höchstens marginal, eigentlich vernachlässigbar.

Wenn du alle Saiten runter machst und den Bass auch noch gründlich reinigst, dann gibst du dem Halsstab, der ja gegen den Saitenzug arbeitet, Gelegenheit, den Hals zurück zu ziehen, also in Richtung gerade.

Du solltest nach einer solchen Aktion den Bass nach dem Neubesaiten mindestens über Nacht ruhen lassen. Es ist möglich, dass der Saitenzug den Hals wieder genau in die alte Position bringt. Ansonsten muss man etwas korrigieren.

Da beim Wechseln der einzelnen Saiten die Zugkraft bedeutend weniger nachlässt, ist auch die Veränderung durch die Kraft des Halsstabes lange nicht so groß, daher ist nach einem Seitenwechsel auch nur in den wenigsten Fällen eine Neujustage des Truss Rods nötig.

Einmal alle 2 -3 Jahre mache ich mal alle Saiten locker oder ganz 'runter, um das Griffbrett zu pflegen, zu reinigen und zu ölen.

Öfter muß nicht sein, man kann sich ja auch hin und wieder die Finger waschen, wenn man fettiges Fingerfood gegessen hat. ;-)

Außerdem reinige ich nach dem Spielen den Bass mit einem trockenen Tuch, das ich auch unter den Saiten durch ziehe, damit auch das Griffbrett und die Bünde trocken und sauber sind, bevor es wieder in den Koffer geht.

Und ich habe mir abgewöhnt, vor dem Bass spielen an
Dieselmotoren herumzuschrauben.
:D :bier: :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß30.605
:rolleyes:...Bass putzen...? Pfffh...!
Was kommt als Nächstes...? Die selbe Tonart wie der Keyboarder spielen...???
...wie tief kann man sinken...
:D Ich bin sooo 'ne Pussy....
Tja, das macht man halt auch nicht. Saiten IMMER einzeln wechseln.
Najaaaa... ab und zu muß man die Geige schon putzen. Und mit ohne Saiten kommt man halt besser hin.
Wenn du alle Saiten runter machst und den Bass auch noch gründlich reinigst, dann gibst du dem Halsstab, der ja gegen den Saitenzug arbeitet, Gelegenheit, den Hals zurück zu ziehen, also in Richtung gerade.

Du solltest nach einer solchen Aktion den Bass nach dem Neubesaiten mindestens über Nacht ruhen lassen. Es ist möglich, dass der Saitenzug den Hals wieder genau in die alte Position bringt. Ansonsten muss man etwas korrigieren.
Jupp, genau so war's...am nächsten Tag war's nicht weg, also hab ich den Hals etwas gelockert.:-) Aber nach der Korrektur war's gut und die Saitenlage ist auch den ganzen Gig am Samstag so geblieben.:o)
 
Oben Unten