Seltsamer Ton auf der leeren D-Saite

Stevani Harris

Stevani Harris

Well-Known Member
Bassix
ß16.220
Hallo zusammen

Ich habe bei meinem Fender Steve Harris folgendes Phänomen. Wenn ich die leere D-Saite spiele höre ich zusätzlich hohe Frequenzen, wurde fast ein "miauen" sagen.
Der Ton ist nur am Bass selbst zu hören, wird also nicht vom Pickup übertragen. Über den Amp ist es nicht zu hören.
Hab es meinem Basslehrer gezeigt und er konnte mir auch nichts dazu sagen. Er hat die Brücke, Hals, Sattel, Tuner, Pickguar einfach alles kontrolliert.
Wenn ich auf der A-Saite ein D spiele ist es nicht da, wenn ich ein d# auf D spiele ist es nicht da. Wenn ich die Saite nach oben verstimme verschwindet es irgendwann, wenn ich die Saite runterstimme bleibt es

Ev. erkennt jemand hier was das ist.
Auf der Aufnahme spiele zuerst alle Saiten leer, dann spiele ich D auf A-Saite und D leere Saite abwechselnd und am Schluss drehe ich am Tuner hoch und runter.
Ich denke man hört es deutlich.

Da es aber nicht auf den Amp übertragen wird, ist es nicht so schlimm. Ich möchte einfach wissen ob das ein ernstes Problem ist oder nicht. Der Bass hätte noch Garantie.
Wäre cool wenn ihr mir was dazu sagen könntet.
 

Anhänge

anbra

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß38.849
Ich habe bei meinem Fender Steve Harris folgendes Phänomen.
Da vibriert etwas mit, klar. Und ich würde schätzen, dass es das Saitenstück zwischen Tuner und Sattel ist.
Das kann man wegbekommen, wenn man für genügend Anpressdruck im Sattel sorgt, damit die Saitenabschnitte auf beiden Seiten des Sattels voneinander besser entkoppelt werden. Man kann auch so einen Dämpfungsstraps hinter dem Sattel über das Halsende stülpen.
Testen kannst Du es, wenn Du mal einen Finger auf diesen Saitenabschnitt legst, während Du die Saite anschlägst.
 
W

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß29.802
Sind jetzt aber keine Darmsaiten, die geölt werden wollen? ;-)
Hört sich für mich wie eine Resonanz an, z.B. von dem Stück D-Saite zwischen Sattel und Stringtree. Kannst ja mal eine Wäscheklammer dranklemmen, ob das was ändert.

Edit, war wieder einer schneller:-)
 
Stevani Harris

Stevani Harris

Well-Known Member
Bassix
ß16.220
@anbra
@whitewater

Danke für die schnelle Antwort. Haben wir schon veruscht, hbs jetzt nochmal getestet.
Ändert nichts, weder Finger anlegen, noch fest drücken, auch die Saite unter dem Niederhalter hin und her schieben.
Wäscheklammer hab ich gerade nicht zur Hand:-)
 
dereinevogelda

dereinevogelda

Fellfresse
Hätte auch gesagt, entweder Anpressdruck, oder die Sattelkerbe ist für die Saite zu tief gefeilt und die Saite schnarrt auf dem ersten Bund
 
buchi1974

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß24.408
Hört sich für mich nach ganz normalem Saitenschnarren auf den Bünden an. Da es die Leersaite betrifft vermutlich iwo in der Mitte des Griffbretts, dort wo die Amplitude der schwingenden Saite am größten ist. Wenn Du den Saitenreiter an der Brücke mal sukzessive höher stellst, verschwindet es dann irgendwann? Wenn ja und die Saitenlage ist dann zu hoch sollten evtl. die Bünde mal abgerichtet werden...
 
beate

beate

Bassteltante
Da schnarrt nix. Für mich klingt das eher wie eine Anharmonizität der Saitenschwingung, die eine Schwebung der Saite "in sich" verursacht. Sollte eigentlich ein wenig von der Anschlagtechnik beeinflusst werden. Auf der Gitarre kann man sowas provozieren, um die Klampfe "schreien" oder "fauchen" zu lassen. Hast Du ne etwas ältere D-Saite zur hand, die Du probeweise mal aufziehen könntest?

Die Saiten hinter dem Sattel lassen sich übrigens mit einem Klettband dämpfen, das man hinter dem Sattel um den Hals spannt. Sowas, womit man Mikrofonstrippen zusammenhält.
 
aBaxxi

aBaxxi

viel Freude!
Bassix
ß20.026
Ich hatte das neulich auch beim Saitenwechsel bzw. hörte es sich gleich an.
Ich denke, die Saite / der Knopf vibrierte im / am Loch der Saitenaufhängung an der Brücke oder es war ein Fremdkörper auf dem Saitenreiter.
Es trat direkt auf, nachdem ich die B-Saite auf den Saitenreiter gedrückt hatte, um die Saite zu knicken.
Nachdem ich die Oktavreinheit eingestellt hatte, war es weg.

:bier:
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Das klingt für mich nach Bundschnarren. Mögliche Ursache Sattelkerb zu tief. Kann man mit einem untergelegten Pappstreifen in der Sattelkerbe testen. Halsstab zu stramm eingestellt. Die anderen Saiten sind ja auch alle kurz vor dem Schnarren. Wenn Du ein Capo im 1. Bund ansetzt und dann die Saite im 12. Bund niederdrückst, schnarrt der Teil zwischen Capo und Finger dann fürchterlich? Dann ist der Hals zu gerade eingestellt.
Kleine Unregelmäßigkeiten in den Bundstäbchen verderben bei sehr niedrig eingestellter Saitenlage auch schnell die Spielfreude. Je niedriger die Saitenlage sein soll, umso kritischer ist die Halsjustage und ein genaues Abrichten der Bundstäbe. Gerne betroffen sind da Fender-Style-Bässe, wenn sie den berüchtigten Buckel am Halsfuß haben. Da hilft nur Saitenlage höher oder ein Gang zum Gitarrenbauer deines Vertrauens.

An now for something completey different.. Ich habe mal einen D'Addario-Saitensatz gehabt, wo eine Saite in sich solche Schnarrgeräusche verursacht hat. Da war die Umwicklung nicht perfekt stramm auf dem Kern. Es wurde etwas besser, als ich die Saite im Uhrzeigersinn etwas aufgedreht habe. Mit neuen Saiten war das dann weg. Ich habe immer irgendwie Pech mit D'Addario gehabt, auch wenn es für viele hier die Lieblingsstrings sind. Ich hatte dageben noch nie Stress mit den von vielen hier gehassten Rotosound...
 
Ochsenblut

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß80.796
Kein Schnarren. Bei der A-Saite auf deiner Aufnahme ist's übrigens auch zu hören. Ich kann diese Resonanz (f = 947Hz = A#5 zeigt die Frequenzanalyse) bei meinem Preci mit Nickel Roundwounds auch erzeugen, wenn ich die A-Saite mit Fingernagel oder Plek nahe des Sattel oder der Brücke anschlage. Ich schätze mal das kann mehr oder weniger jeder Precianer, der nicht mit völlig toten Saiten oder Flats spielt. Der Ursprung dieses Pfeiffens (so würde ich es bezeichnen) ist nicht lokalisierbar, alle Versuche zum Abdämpfen bringen nichts. Es scheint sich um eine Resonanz zu handeln, die nicht in den Anbauteilen sondern im Hals/Body-System entsteht. Bei deinem Bass ist es allerdings schon sehr auffällig - vielleicht solltest du mal andere Saiten probieren. Aber solange es nicht über den PU übertragen wird, ist doch alles gut.
 
aBaxxi

aBaxxi

viel Freude!
Bassix
ß20.026
Gerade habe ich nochmal bei mir das Ganze untersucht: es ist das Ballend der Saite, das am Kopf der Saitenreiterschraube anliegt. Da muss ich in Zukunft darauf achten, die Saiten so einzuspannen, dass die Ballends diagonal liegen. So sieht es bei mir aus mit der Schaller 3D.
:bier:
 
Stevani Harris

Stevani Harris

Well-Known Member
Bassix
ß16.220
Danke für die vielen Antworten. Hab einiges ausprobieren können.
Bundschnarren würde sich nach mir anders anhören, das mit dem Capo habe ich probiert, da schnarrt nichst und das Geräusch ist weg.
Der Sattel muss es sein:
Mögliche Ursache Sattelkerb zu tief. Kann man mit einem untergelegten Pappstreifen in der Sattelkerbe testen.
habe ich gemacht das Geräusch ist weg und alles tönt normal:-)

Was jetzt, seien lassen oder neuen Sattel einbauen?
Muss ich mal nachdenken

Danke für die Hilfe
 
C

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß13.443
Genau wegen des Sounds habe ich hier noch einen Sattelrohling liegen. Das Geräusch macht mich verrückt. Ich hab provisorisch mit etwas Sekundenkleber aufgefüllt, aber eine Dauerlösung ist das nicht.
 
triona

triona

sinn féin - ça ira !
Bassix
ß21.511
Danke für die vielen Antworten. Hab einiges ausprobieren können.
Bundschnarren würde sich nach mir anders anhören, das mit dem Capo habe ich probiert, da schnarrt nichst und das Geräusch ist weg.
Der Sattel muss es sein:

habe ich gemacht das Geräusch ist weg und alles tönt normal:-)

Was jetzt, seien lassen oder neuen Sattel einbauen?
Muss ich mal nachdenken

Danke für die Hilfe

Wenn es das wirklich ist, und wenn der noch Garantie hat, dann würde ich schon einen neuen Sattel einbauen lassen.


liebe grüße
triona
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Danke für die vielen Antworten. Hab einiges ausprobieren können.
Bundschnarren würde sich nach mir anders anhören, das mit dem Capo habe ich probiert, da schnarrt nichst und das Geräusch ist weg.
Der Sattel muss es sein:

habe ich gemacht das Geräusch ist weg und alles tönt normal:-)

Was jetzt, seien lassen oder neuen Sattel einbauen?
Muss ich mal nachdenken

Danke für die Hilfe
Ich hatte jahrelang bei einem Preci einfach nur einen kleinen, gefalteten Papierstreifen unter der Saite (unsichtbar) im Sattel liegen.
Welche Saitenstärken spielst Du? Wenn es "Standard" 45-105 ist dann würde ich das bei einem neuen Bass vielleicht nicht so lassen, schau auch mal genau hin ob Du vielleicht einen Bruch oder Riss im Sattel erkennen kannst.
Dann würde ich den Sattel tauschen (lassen) und gut ist.

Falls das Musikhaus darauf besteht, dass Du den Bass einschickst, würde ich es ggf. selbst machen - sonst ist der Bass u.U. zwei Wochen unterwegs...
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
In solchen fällen nehme ich ein stückchen
durchsichtige plastikfolie.
So verpackungsmatereal hat ja jeder haufenweise.
Das ist ja verschieden dick, weich und hart.
Wenn du das passende gefunden hast kannst du es auch
mit dem superkleber in die kerbe einkleben.
Zigarettenpapier ist meine Wahl... Schön dünn - einfach einen kleinen Streifen abschneiden und mehrfach falten, ggf. etwas feucht machen, dann unter die Saite in den Sattel klemmen und trocknen lassen...Bislang hatte ich sowas jedoch meistens auf der E-Saite, inbesondere dann, wenn man von 100-110 alles aufzieht. Irgendwann nudelt das aus... Trifft meistens aber nur Sättel aus Kunststoff oder dieses superweiche TUSQ-Zeugs, das gleitet so schön, dass es sich mit der Zeit abreibt :rolleyes:

Um aber noch mal zu resümieren: Es hat sich mal wieder herausgestellt, dass ich weiterhin zu behaupten wage, dass 95% aller merkwürdigen Nebengeräusche vom Sattel ausgehen ;-)
 
 

Oben Unten