Seltsames Verhalten der Elektronik - es kommt nur 2 Sekunden Ton


D
DonnerVogel9
New Member
Beiträge
15
Bassix
ß520
Hallo ins Forum,

Folgendes ist passiert: Bei meinem Bass habe ich Störgeräusche wahrgenommen, welche ich eigentlich relativ eindeutig auf die Buchse geschoben habe. Je nach dem wie man dran rumspielt konnte man nämlich die Störgeräusche provozieren oder "abstellen"... allerdings hier keine "Billigbuchse" sondern eine Neutrik NJ3. Also, neue Buchse organisiert und ausgetauscht - immer noch gleiches Verhalten. Seltsam! Dann habe ich eine normale Buchse organisiert und diese drangelötet. Hier musste ich die Kabel ein bisschen verlängern, aber auch nichts wildes... Natürlich immer noch die gleichen drei Kabel... doch dann kam leider gar kein Ton mehr. Sicherheitshalber mal die Reihenfolge der Kabel durchprobiert, aber ohne Erfolg.

Bei näherem Betrachten ist folgendes Verhalten ausgefallen (Kabel eigentlich richtig dran): Es kommt sehr wohl ein Ton, aber nur die ersten 1-2 Sekunden nachdem die Batterie dran gehängt wurde. Dann kommt ein schnelles, sehr leises kurzes "verzerren" und danach Stille. Wenn die Batterie wieder abgeklemmt und hingeknippst wird kommt der Ton wieder für die besagten 1-2 Sekunden. Das kann so stabil reproduziert werden. Bei der Batterie fällt die Spannung nicht ab, es scheint also kein Kurzer da zu sein. Aber was könnte das den noch sein? Kabel wurde geprüft. Durchgänge der verlängerten Kabel geprüft, Batterie geprüft und auch eine andere Batterie benutzt.

Mein Bass-Bauer des Vertrauens hat so ein Verhalten in 30 Jahren nicht erlebt und noch versuche ich es selbst zu lösen, bevor ich den Bass einschicke.

Hat jemand eine Idee? Hier Details zum Bass:
- 2 EMG MM TW Tonabnehmer
- 2x Volume poti (push/pull for pickup split), Noll TCM3 (bass, mid, treble)

Viele Grüße
 
D
DonnerVogel9
New Member
Beiträge
15
Bassix
ß520
Hallo und danke für die Antwort. Hm, das ist ja schon mal eine mögliche Spur. Was heißt "defekt", kann ich das Messen? Also z. B. einfach bei den Potis schauen, ob der Widerstand "passt" oder wie hat sich der Defekt den am Poti selbst gezeigt?

Viele liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
olbass
olbass
A Nordish Bass Nature!
Beiträge
2.979
Lösungen
2
Ort
DE / Im hohen Norden
Bassix
ß102.824
Hallo und danke für die ANtwort. Hm, das ist ja schon mal eine mögliche Spur. Was heißt "defakt", kann ich das Messen? Also z. B. einfach bei den Potis schauen, ob der Widerstand "passt" oder wie hat sich der Defekt den am Poti selbst gezeigt?

Viele liebe Grüße
Gemessen habe ich das nicht, sondern erst die Elektronik ausgetauscht und als der Fehler dann immer noch da war ein Poti nach dem anderen ausgetauscht und dann war alles in Ordnung.
 
D
DonnerVogel9
New Member
Beiträge
15
Bassix
ß520
ok, ich kann ja mal morgen schauen ob ich eine Unregelmäßigkeit feststelle an einem Poti :-) danke für den Tipp
 
frutnica
frutnica
Member
Beiträge
47
Ort
der schönen Pfalz
Bassix
ß2.859
Selbiges Problem hatte ich vor kurzem auch. Da war der Volume-Poti defekt. Das war dann nach dem Ausbau auch messbar. Die Werte hatten sich beim Drehen nicht mehr oder nur kaum geändert. Neuen Poti eingelötet und alles war gut.
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.912
Nachdem die Buchse das Einzige ist, was Du verändert hast (oder?), würde ich dort suchen. Dein Problem klingt für mich, als ob die Buchse nur kurz den Massekontakt für die Elektronik herstellen würde. Kannst Du an der Buchse im eingesteckten Zustand die Spannung messen? Der mittlere Kontakt, wo die Masse der Batterie angelötet ist, sollte dauerhaft auf null Volt liegen. Wenn kein Stecker eingesteckt ist, sollten etwa 9 Volt messbar sein.
 
D
DonnerVogel9
New Member
Beiträge
15
Bassix
ß520
Nachdem die Buchse das Einzige ist, was Du verändert hast (oder?), würde ich dort suchen. Dein Problem klingt für mich, als ob die Buchse nur kurz den Massekontakt für die Elektronik herstellen würde. Kannst Du an der Buchse im eingesteckten Zustand die Spannung messen? Der mittlere Kontakt, wo die Masse der Batterie angelötet ist, sollte dauerhaft auf null Volt liegen. Wenn kein Stecker eingesteckt ist, sollten etwa 9 Volt messbar sein.
Danke für den Hinweis. Ich habe ein Messgerät um die Spannung zu messen, kein Problem. Aber bräuchte nochmal eine genauere Beschreibung, wie ich messen muss. Also an der Buchse einmal an "Masse" und einmal an "Plus" hinhalten, dann sollte im eingesteckten Zustand dort 0V anliegen und im ausgesteckten Zustand ca. 9V?

Ja im Grunde habe ich sonst nichts verändert, ich musste nur die Kabel verlängern wie ganz oben beschrieben. Ich könnte mir aber tatsächlich vorstellen, dass ich dabei einen poti geschrottet habe, weil:
Das Masse-Kabel war an einem Poti angelötet und mit meinem Lötkolben habe ich diese eine Lötstelle fast nicht weich bekommen und war bestimmt ca. 10 Sekunden dran und dann hat es auch nur recht schlecht funktioniert. Alles andere war mit dem Lötkolben kein Problem, aber beim Poti ist das Zinn einfach nicht so richtig weich geworden. Vielleicht waren die paar Sekunden zu lang heiß und der Poti hat dort einen Schaden bekommen.

Ich frage mich so wie so warum das Zinn dort nicht richtig weich geworden ist während es sonst immer problemlos geklappt hat. Vielleicht weiß dazu auch jemand was.

Danke schonmal an jeden hier im Forum :-)
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.912
Also an der Buchse einmal an "Masse" und einmal an "Plus" hinhalten,....
Genau gesagt zwischen dem mittleren Kontakt und dem Massekonakt. Am mittleren Kontakt ist ja normalerweise das Minuskabel der Batterie. Wenn man einen Mono-Klinkenstecker einsteckt, wir dieser Kontakt mit Masse kurzgeschlossen und schließt damit den Batteriestromkreis.
Alles auf eine "normale" Stereobuchse bezogen, bei Schaltbuchsen kann es ganz anders aussehen.
 
D
DonnerVogel9
New Member
Beiträge
15
Bassix
ß520
Das mit der Buchse habe ich gerade getestet:
Kein Kabel angesteckt liegt eine Spannung von ca. 8.9V an (wenn ich die Batterie direkt messe hat diese a. 9.4V). Mit Kabel drinne kommt dann 0V. Das passt also erstmal, oder?
 

D
DonnerVogel9
New Member
Beiträge
15
Bassix
ß520
Die 3 Potis habe ich überprüft - das sieht alles plausibel aus. VOlume und Blend kann ich nicht testen weil da direkt Elektronik drauf sitzt...

Aber jetzt haltet euch fest: Nochmal probiert und alles geht ohne Probleme. Warum?
Es hat sich nichts geändert :rolleyes:
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.912
Ja, passt.
Falls die Elektronik nicht vergosssen ist, könntest Du noch messen, ob dort 9 Volt und Masse anliegen.
 
D
DonnerVogel9
New Member
Beiträge
15
Bassix
ß520
Da war ich mit meinem Post wohl wenige Sekunden schneller, siehe oben. :D
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.912
Nochmal probiert und alles geht ohne Probleme. Warum?
Kalte Lötstelle. Kritisch ist immer das Potigehäuse, ein Lötkolben mit mindesten 30 Watt und kurzer Lötspitze ist da hilfreich. Ansonsten immer dafür sorgen, dass zuerst die zu lötenden Teile genügend heiß sind, dass das Lot schmilzt. Den Lötdraht immer an der Verbindung schmelzen, nicht an der Lötspitze.
Hier gab es mal den "richtig löten" Thread, da gibts genügend Anleitung bzw Links auf solche.

Edit: hier z. B.
 
D
DonnerVogel9
New Member
Beiträge
15
Bassix
ß520
Ja das witzige ist allerdings, dass ich ja gar nichts gelötet habe. Also, seit dem "Problem" bis zur Behebung hat eigentlich kein Lötvorgang mehr stattgefunden. Seltsam seltsam. Tatsächlich habe ich danach das Massekabel noch mal besser hingelötet und inzwischen ist alles verbaut und scheint stabil zu funktionieren.
 
 

Oben Unten