Shortys - Im Land der Kurzen


energy
energy
One Trick Pony
😎

1637754362782.png
 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Der ist schön ! Ist die Farbe auf dem Bild ok?
Ich hab bei diesen Rot Tönen, vor allem wenn es auch noch Metallic ist, immer große Probleme mit dem Fotografieren.
Sieht immer viel zu hell aus. Da wird aus einem schönen dunklen Candy Apple Red schnell ein metallic rosa :govampire:oder zumindest hell rot.....:ugly:
 
energy
energy
One Trick Pony
Aus völlig unerfindlichen Gründen steht hier seit kurzem wieder ein JMJ und aus noch viel unerfindlicheren Gründen habe ich einen Novac Bisonic im Zulauf ...
Ich weiß auch nicht, wo das noch hinführen soll 😱 :love: :engel:
Wo auch immer es hinführt: ich will es bei Gelegenheit hören! ;-)

By the way: wie verfahren wir bzgl unserer kürzlich geführten Unterhaltung?

LG
C.
 

beate
beate
Bassteltante
Und ebenso grunsätzlich würde ich mal probehalber den Bisonic so einbauen, dass die Polepieces zur Brücke hin stehen. Das würde zu einem merklich durchhörbareren Klang führen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A
Albo
Member
Bassix
ß2.368
So, gestern hab ich meinen Longscaler verkauft, da ich mit der langen Mensur einfach nicht warm geworden bin. Jetzt möchte ich es mal mit einem Shortscale probieren und schwanke im Moment zwischen dem Ibanez GSRM 20 und TMB 30. Beim GSRM ist man ja von der Saitenauswahl ziemlich eingeschränkt. Das wäre jetzt für mich als Anfänger wahrscheinlich erstmal weniger ein Problem, da ich noch nicht nach dem bestimmten Sound suche, aber hat die extra kurze Mensur noch andere Vor- oder Nachteile?
Leider bin ich erst auf Seite 50 in diesem Faden und da wurden diese beiden Bässe noch nicht genauer besprochen. Die Empfehlungen bis dahin (Danelectro, EB-0, Gibson SG, RumbleKat) sind mir noch ein bisschen zu speziell. Einzig der Caspar, aber der ist leider auch eine andere Preisklasse. Es gibt ihn zwar gerade für 900 € (da wäre dann auch der Ibanez EHB100S in rosa, der wohl meine feminine Seite anspricht :-)), aber ist halt immer noch viel Geld. Aber wenn die den Aufpreis wert sind wären sie durchaus in der Auswahl.
Habt ihr noch andere Empfehlungen oder was ratet ihr mir bei meiner Auswahl?
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß99.108
Habt ihr noch andere Empfehlungen oder was ratet ihr mir bei meiner Auswahl?
Wenn Du etwas "gewohnteren" und nicht gar sehr speziellen Sound suchst, würde ich mal folgendes betrachten:
- Gretsch (ok, schon ein klein wenig speziell, aber dennoch recht universell nutzbar); zumal die G2220 Junior Jet II recht günstig sind. Da macht man gebraucht wie neu keinen Fehlkauf. Der Junior Jet ist ein guter (nicht nur Rock)Bass; die beiden Mini-Humbucker taugen sehr gut als Input für Effekte und dank des recht hohen Outputs (der gut per Volume-Regler beherrschbar ist) auch schön zum "Anblasen" von Röhrenvorstufen.
- Fender Mustang, der kurze "Klassiker" auf der Fender-Seite der Basswelt. Man hört das "short" (und das ist gut so) und bewegt sich dennoch gut im Feld des Preci-Klangs; preiswerter und sehr gut brauchbarer Einstieg wäre Squier CV Mustang.
- Fender Player Mustang PJ - auch der ist äußerlich ein Mustang, aber "innerlich" / "soundmäßig" schon sehr dicht am typischen PJ-Klang.
- Sterling by Musicman Short Scale Stingray, ... kenne ich selbst leider noch nicht, aber sicher eine erwägenswerte Option (etwas weiter im Thread müssten aber Videos zu finden sein)
- G&L Fallout (Tribute Serie) - das wäre meine persönliche Empfehlung, der Bass kann vorsichtig bis deutlich in Richtung vintage / Preci / Mustang klingen (Pickup-Position im Vergleich zum kurzen Stingray), hat per MFD-Humbucker auch die "Preci on Steroids"-Flexibilität, die man vom G&L L-1000 kennt. Sehr cooler, Spaß machender Bass. :-) (Vergleichsvideos etwas zurück im Thread)
- Sire U5 Short scale, ein modern abgestimmter P/J; meiner Meinung nach sehr dicht am Long Scale Ton; auch der findet sich als Video hier im Fred.

Hinweise auf Videos:

a) Sire, Sterling by MM, G&L: https://www.bassic.de/threads/shortys-im-land-der-kurzen.14849002/post-17198380
b) Ibanez: https://www.bassic.de/threads/shortys-im-land-der-kurzen.14849002/post-17198394
 
souladdicted
souladdicted
Well-Known Member
Bassix
ß34.979
Kleine Anmerkung zum
Fender Player Mustang PJ

Ist ein geiler Bass, den man mit einer massiven Brücke und anderen Pickups sehr deutlich aufwerten kann, hat aber meiner Meinung vom Klang recht wenig mit dem klassischen Mustang Sound zu tun. Ich finde sogar, dass der aus der o.g Auswahl am wenigsten Shortscale ist / kann.
 
Lohmannski
Lohmannski
New Member
Bassix
ß271
Ich spiele den Ibanez Mikro Bass - hatte normal Longscale Saiten ( allerdings in Light) drauf und aktuell die weissen Flats von LaBella. Das funzt. Der Bass ist klasse, hat n geilen Sound für die Größe und Preisklasse und die Pickups sind erstaunlich. Er ist superleicht und für meine kurzen Finger und Arme genau das richtige ab 50;-)!
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß99.108
Meinung vom Klang recht wenig mit dem klassischen Mustang Sound zu tun.
genau ;-) (Ich hätte es auch so deutlich ausgedrückt, wenn ein Mustang-Fan erkennbar gewesen wäre. ;-))
auch der ist äußerlich ein Mustang, aber "innerlich" / "soundmäßig" schon sehr dicht am typischen PJ-Klang.

Ich finde sogar, dass der aus der o.g Auswahl am wenigsten Shortscale ist / kann.
Ich finde, dem Sire hört man die kurze Mensur noch weniger an. Aber ein großer Unterschied ist das nicht. Beim Sire vermutet man auch sofort, keinen Mustang-Sound zu bekommen; beim Player PJ könnte man in die Irre geführt werden. Daher ist der deutliche Hinweis durchaus nicht unberechtigt.
 
A
Albo
Member
Bassix
ß2.368
Ich suche im Moment erstmal nicht dach einem bestimmten Sound, da steh ich noch zu sehr am Anfang. In erster Linie suche ich ein Instrument das nicht total beschissen klingt und sich total bequem spielen läßt. Hab grad eh nur einen Roland Microcube und spiel in keiner Band. Darum ist das bestimmt auch nicht mein letzter Bass. Wahrscheinlich sind aus diesem Grund die teureren Bässe für mich auch noch zu früh, aber wenn es Sinn macht hab ich auch nichts gegen einen Cazpar oder EHB.
Bei einem gebrauchten Mikro oder Talman wäre halt die Investition sogar bei einem Totalausfall noch zu verschmerzen.
 
Dr. bss
Dr. bss
Active Member
Bassix
ß15.091
Ich habe mir vor gut einem Jahr einen Ibanez TMB 30 aus Neugier bestellt.
Mir war schon kurz nach dem Auspacken klar, dass ich den behalten werde. Der war schon bis auf die Oktavreinheit sehr gut eingestellt und ich spiele diesen Bass immer sehr gerne. Durch den recht kräftigen Hals und das große Stringspacing kam ich mit der Shortscale schnell zurecht.
Mit dem Hals - PU alleine klingt der richtig gut nach Precision und mit beiden PUs fehlt mir eigentlich nix.
Für das Geld (NP 174€) der wohl beste Shortscale Bass.

Ich habe von einem Bekannten noch für 60€ einen gebrauchten J&D JB Mini gekauft. Aber 29 Zoll sind schon arg kurz und klanglich kann er mit dem TMB nicht mithalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

T
Antworten
27
Aufrufe
11K
doubleball
doubleball
 

Oben Unten