Shortys - Im Land der Kurzen

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß11.251
ICh habe ehr auf den Post
Weniger Bassfundament als beim Longscale Bass würde ich bei meinem Classic Vibe Mustang vielleicht noch gelten lassen was sicher auch mit den deutlich günstigeren Pickups zu tun hat
Könnte man dem Mustang CV bessere PUs gönnen?
Ich hätte das Zitat vorhin einfügen müssen, aber es war schon spät :-/

In Talkbass hatte einer seinen CV auf Duncan umgebaut, brachte wohl mehr Brillianz aber weniger Fundament. Ich halte einen Umbau für "Ferz mit Krigge". Was machste denn für Musik @snape ?
Ich spiele in der Band Blues, aber ich möchte auch für mich alleine spielen... vieles ausprobieren, Solieren, Akkorde... wasweissich... Ich habe kleine Hände mit kurzen Fingern und etwas Mühe mit den Gelenken. Wenn es schwierig wird, schnappe ich meinen SX Shorty und alles ist etwas einfacher als auf dem Longscale G&L L2000
 

Moulin

Well-Known Member
ICh habe ehr auf den Post


Ich hätte das Zitat vorhin einfügen müssen, aber es war schon spät :-/


Ich spiele in der Band Blues, aber ich möchte auch für mich alleine spielen... vieles ausprobieren, Solieren, Akkorde... wasweissich... Ich habe kleine Hände mit kurzen Fingern und etwas Mühe mit den Gelenken. Wenn es schwierig wird, schnappe ich meinen SX Shorty und alles ist etwas einfacher als auf dem Longscale G&L L2000
Ich bin mit dem Bass zufrieden und habe noch keinen Grund gesehen die Pickups zu tauschen. Auch Bespielbarkeit ist ohne jeglichen Kraftaufwand gegeben. Ich finde die Classic Vibe Mustang richtig gut.
 

Moulin

Well-Known Member
Wer sich für den günstigen Squier interessiert, hier ein paar Bilder.
Verarbeitung und Bespielbarkeit sind tadellos.
Ein paar Spielereien wie Saitendämpfer und Saitendämpfer habe ich hinzugefügt.
Die ganz dünnen Fender Flats passen bezüglich Klang und Ausgewogenheit sehr gut zum Pickup. Er hätte aber auch sicher die mittleren Flats vertragen was ich vorher nicht wusste.
Die Saitenhülsen sollten eigentlich wie beim Original überstehen, sind aber vermutlich wegen des weicheren Nato Holz bündig mit dem Body.

Screenshot_20200625-191521_Gallery.jpg
Screenshot_20200625-211004_Gallery.jpg
Screenshot_20200625-211013_Gallery.jpg
Screenshot_20200625-211017_Gallery.jpg
Screenshot_20200625-211023_Gallery.jpg
Screenshot_20200625-211026_Gallery.jpg
 

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß11.251
Ich habe bei den bucht Kleinanzeigen einen Mustang Squier VM gefunden, der hat mir sehr gefallen, mit Maple Griffbrett und Sunbirst... und kurz bevor alles klar ist google ich nochmals und seh Korpus aus Linde :eek:
mist! Musste mich leider zurück ziehen.
Kennt jemand dieses Model? Mumpft es?
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß32.268
mist! Musste mich leider zurück ziehen.
Kennt jemand dieses Model? Mumpft es?
Probieren geht über studieren. Ich sehe nicht, warum ein Linde-Body problematischer als ein Nato-Body sein sollte.
Ich weiß leider von dieser älteren Squier VM Version auch nicht mehr als dass es sie gibt. Man sieht sie aber nicht häufig. Aber der Preis ist heiß, oder? Den bekommst Du doch mit geringsten Verlusten oder kleinen Gewinnen wieder los.
 

Moulin

Well-Known Member
Ich habe bei den bucht Kleinanzeigen einen Mustang Squier VM gefunden, der hat mir sehr gefallen, mit Maple Griffbrett und Sunbirst... und kurz bevor alles klar ist google ich nochmals und seh Korpus aus Linde :eek:
mist! Musste mich leider zurück ziehen.
Kennt jemand dieses Model? Mumpft es?
Die liegen unter der Classic Vibe Serie und haben diese hellen Hälse mit der mattierten Lackierung.
Sie haben die Optik der 78 er Mustang Modelle.


Linde sollte man nicht unbedingt so negativ sehen. Die Japan Fender Mustang sind bis auf die Weißen und Fiesta Red Modelle der Classic Serie die auch in Deutschland zu kaufen waren allesamt mit Linde Korpus.

Von diesen Basswood oder Linde Bässen wurden auch einige privat nach Deutschland importiert.





 
Zuletzt bearbeitet:

Reddy

wadde hadde du de da
Ich habe bei den bucht Kleinanzeigen einen Mustang Squier VM gefunden, der hat mir sehr gefallen, mit Maple Griffbrett und Sunbirst... und kurz bevor alles klar ist google ich nochmals und seh Korpus aus Linde :eek:
mist! Musste mich leider zurück ziehen.
Kennt jemand dieses Model? Mumpft es?
ich hatte den sunburst....... der war schlichtweg gut.
Mumpfen tut da nix....... klingt nach Preci der bissi weniger knorzt wies original....... aber die Teile sind einfach gut
 

Moulin

Well-Known Member
Rein bzgl der Spaltmaße ist die Verarbeitung besser als bei meinem ollen Competition. Bravo Squier!
Da braucht man sich bei neuen Bässen sowieso keine Sorgen machen weil man ja Umtausch- bzw. Rückgaberecht hat wenn einer mit Verarbeitungsmängeln zu Hause ankommen sollte. Alles in Allem wundere ich mich aber auch oft, dass die fünf Squier Modelle, die ich bislang besessen habe immer perfekt gefertigt wurden. Nie waren da Mängel vorhanden. Aber wie gesagt: Niemand müsste ja einen schlechten Bass kaufen.
Mal sehen ob mein CV Mustang 30 Grad auf dem Balkon aushält. Dann wird sich zeigen ob das Spaltmaß bleibt. ;-)
Der kam leider bislang kaum zum Zuge weil ich kurz darauf ja schon auf der Jagd nach einem Schwarzpickguardler Jazz Bass war die ich erfolgreich abschließen konnte. Ich habe ihn aber versprochen, dass er zur nächsten Bandprobe mit darf. ;-)

Am Meisten freue ich mich immer noch über die kleine Annomalie in der Hals maserung:

 
Zuletzt bearbeitet:

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß32.268
Die liegen unter der Classic Vibe Serie und haben diese hellen Hälse mit der mattierten Lackierung.
Danke, nette Videos. - Und wenn man dem Ton des unteren Videos (CV aktuell) trauen darf, hört man (aka ich ;-)), dass im Vergleich zum JMJ oder den "alten Originalen" etwas weniger Wumms / Definition in den Tiefmitten geboten wird. Das muss - denke ich - nicht negativ interpretiert werden. Der "Familienton" ist auf jeden Fall da; selbst mit den Rounds im oberen Video (VM, älter), das leider deutlich schlechteren Ton hat (nur Raumton?).
Live an Amp/Box und im Mix und einer Prise EQ relativiert sich das eh.
Ich erzählte schon kürzlich, dass mich ein hinter meinem Rücken angespielter Squier CV positiv überraschte.

Von den anderen Instrumenten der Squier VM Serie hört und liest man auch überwiegend positives. Wenn das Budget eng ist, die Sunburst-Toleranz hoch genug ist und der Mustang-Wunsch stark ist, sehe ich keine ernsthaften Gründe gegen das Instrument.
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß32.268
Bassic hat mir LInde dermassen "ausgetrieben"
Das ist nicht mehr als ein running gag. Es gibt dermaßen viele gute Linde-Bässe. Wenn ein Bass "mumpft" liegt es am Konzept des Basses, aber nicht an der Linde allein. Echt jetzt.
also haste auch nur Precis daheim?
Genau. Immerhin ist so ein Mustang ein Baby-Preci. Jeder braucht einen (Baby-)Preci!
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß81.755
Bassic hat mir LInde dermassen "ausgetrieben"... da ist das dann fest im Kopf verankert!
Ich weiß wirklich nicht, wer dieses Vorurteil kreiert hat. Teste einfach mal selbst. Ich kenne zwar nur wenige Instrumente mit Linde Body, aber alle !! sind für ihren excellenten Klang bekannt z.B. Musicman Bongo, Squier Matt Freeman Preci, Musicman John Petrucci Signature oder Jackson Adrian Smith Strat. Welcheas Linde Instrument mumpft denn ??
 

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß11.251
Ich weiss nicht welches Linde Instrument mumpft... Ich habe keines (oder nicht wissentlich).
Ich bin auch nicht der Preci Typ, mein Hauptinstrument ist ein G&L L 2000 (Jhg. 1983), im Proberaum steht ein P/J Franky mit Okoume Body, im Ferienhaus habe ich einen Jazzy mit Erle Body und wenn mir die Longscales zu schwierig für eine gewisse Passage sind, dann nehme ich meinen SX-Shorty (Preci) und der hat auch einen Erlebody.
 

Reddy

wadde hadde du de da
Ich hatte ne ganze Zeitlang nen Squier CV "Ur" Preci also mit Singlecoil.
Laut Beschreibung war der Korpus aus Pappel was man oft liest das es noch schlimmer sein soll
als Linde.....wenn das so ist dann ist Linde das Holz überhaupt denn der Preci knorzte so vor sich hin....es war die reinste Freude
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß81.755
Ich hatte ne ganze Zeitlang nen Squier CV "Ur" Preci also mit Singlecoil.
Laut Beschreibung war der Korpus aus Pappel was man oft liest das es noch schlimmer sein soll
als Linde.....wenn das so ist dann ist Linde das Holz überhaupt denn der Preci knorzte so vor sich hin....es war die reinste Freude
Da sehe ich es ähnlich wie bei Linde. Ich habe nur einen Pappel Body und das ist ein alter Musicman Stingray S.U.B., also aus der alten USA Serie und das ist einer der richtig gut klingenden Stingrays. Habe noch nie gehört, daß jemand das Gegenteil behauptet hat. Fairerweise muß man dabei sagen, daß bei den Stingrays die Elektronik recht dominant ist.
 

Reddy

wadde hadde du de da
Da sehe ich es ähnlich wie bei Linde. Ich habe nur einen Pappel Body und das ist ein alter Musicman Stingray S.U.B., also aus der alten USA Serie und das ist einer der richtig gut klingenden Stingrays. Habe noch nie gehört, daß jemand das Gegenteil behauptet hat. Fairerweise muß man dabei sagen, daß bei den Stingrays die Elektronik recht dominant ist.
klar ist die Elektronik nicht zu unterschätzen......aber letztlich macht die lauter und betont Bereiche aber
macht keinen schlechten Ton gut oder umgekehrt :-)
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß81.755
klar ist die Elektronik nicht zu unterschätzen......aber letztlich macht die lauter und betont Bereiche aber
macht keinen schlechten Ton gut oder umgekehrt :-)
Teils, teils. Bei manchen Bässen wie z.B. Preci oder Jazz-Bass brauche ich nix aktives aber probier z.B. mal einen Wal passiv und aktiv (Schalter). Ich fand den passiv stinklangweilig und aktiv phantastisch.
 
 

Oben Unten