Shortys - Im Land der Kurzen

beate

beate

Bassteltante
Der Mensinger Cazpar wäre als headless 30 cm kürzer als ein Jazz-Bass und immerhin noch 10 cm kürzer als eine Strat.
Aber er sit nicht headless und dürfte damit so um die 105-110cm lang sein?

Mein kürzester Bass misst übrigens 103cm. Mit gar nicht mal so kleiner Kopfplatte. Und wenn man es von der Konstruktion drauf anlegt, kommt man sicherlich auch mit Kopfplatte auf Strat- oder SG-Länge
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Aber er sit nicht headless und dürfte damit so um die 105-110cm lang sein?

Mein kürzester Bass misst übrigens 103cm. Mit gar nicht mal so kleiner Kopfplatte. Und wenn man es von der Konstruktion drauf anlegt, kommt man sicherlich auch mit Kopfplatte auf Strat- oder SG-Länge

Ich hatte das so verstanden, daß es den Cazpar auch als headless gibt, aber ich kenne den auch nur mit Kopfplatte.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß61.394
Lecker. Lecker. Während Herr Sohn diverse Hohlkörper mit zu vielen und zu dünnen Saiten ausprobierte, fiel mir dieser Shorty in die Finger:
Gretsch E 6128 B Thunder Jet Bass in die Finger.
Schmaler aber nicht ungriffiger Hals und 24 Bünde auf 30,5" Mensur. Ich bin ja durchaus "Gretsch Fanboy", aber der Thunder Jet (der auch semi-hohl unter seinem Solid-Body-Gewand ist) war mir noch nie so ins Auge gefallen. Ein sehr angenehmes Instrument; super bespielbar, super Verarbeitung. Cooles Teil.

über die "Floating Roller Bridge" decken wir den Mantel des Schweigens ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
bassonaut

bassonaut

Member
Bassix
ß1.147
Lecker. Lecker. Während Herr Sohn diverse Hohlkörper mit zu vielen und zu dünnen Saiten ausprobierte, fiel mir dieser Shorty in die Finger:
Gretsch E 6128 B Thunder Jet Bass in die Finger.
Schmaler aber nicht ungriffiger Hals und 24 Bünde auf 30,5" Mensur. Ich bin ja durchaus "Gretsch Fanboy", aber der Thunder Jet (der auch semi-hohl unter seinem Solid-Body-Gewand ist) war noch nie so ins Auge gefallen. Ein sehr angenehmes Instrument; super bespielbar, super Verarbeitung. Cooles Teil.

über die "Floating Roller Bridge" decken wir den Mantel des Schweigens ;-)
Wow, wunderschön!!!
 
Der Steff

Der Steff

Der 45-Einhalbte
Bassix
ß66.911
Aber er sit nicht headless und dürfte damit so um die 105-110cm lang sein?

Mein kürzester Bass misst übrigens 103cm. Mit gar nicht mal so kleiner Kopfplatte. Und wenn man es von der Konstruktion drauf anlegt, kommt man sicherlich auch mit Kopfplatte auf Strat- oder SG-Länge
106cm hat mein 32er....4cm mehr als die Paula...
Habe gerade zufällig festgestellt, das der Kleine fast exakt so klingt wie mein 95er Rick über Steg PU...
Ich spielt Zuhause ja nie Stücke von der Band...sondern fuddel nur so rum...deshalb ist mir das gar nicht aufgefallen.
Aber mit dem könnte ich die Bassläufe einspielen ohne das es jemand sofort hört....
Und, keine Ahnung obs an der kurzen Mensur liegt, aber er verändert den Sound extrem, wenn ich an verschiedenen Stellen anschlage...
Das variiert von ein Pleng an der Brücke bis zu nen richtig fetten Sound am 12 Bund ..
Interessant....die Shorties ...
 
Mecki

Mecki

Heimspieler
Lecker. Lecker. Während Herr Sohn diverse Hohlkörper mit zu vielen und zu dünnen Saiten ausprobierte, fiel mir dieser Shorty in die Finger:
Gretsch E 6128 B Thunder Jet Bass in die Finger.
Schmaler aber nicht ungriffiger Hals und 24 Bünde auf 30,5" Mensur. Ich bin ja durchaus "Gretsch Fanboy", aber der Thunder Jet (der auch semi-hohl unter seinem Solid-Body-Gewand ist) war noch nie so ins Auge gefallen. Ein sehr angenehmes Instrument; super bespielbar, super Verarbeitung. Cooles Teil.

über die "Floating Roller Bridge" decken wir den Mantel des Schweigens ;-)
Sehr schmuck! :great:
Und wie klingt er?
 
  • Like
Reaktionen: fmm
MrTommyGrowls

MrTommyGrowls

Heavy Gear Rotation
Ich hab mir auch mal wieder n Shorty geschossen, ich finde einer sollte ja im Haushalt sein... Bronco, bessere Mechaniken und n 51er P Pickup, wohl aus nem B&CH Preci.

Sollte Dienstag hier sein, bin gespannt 8D

128334718_719802008633170_2825665521186960801_n.jpg
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß61.394
Und wie klingt er?
Wie zu erwarten gretschig; es sind halt TV Jones ThunderTrons verbaut.
Hier das einzige Video, was ich gefunden habe (was leider nicht sooo toll ist, da darin irgendwie alle Bässe fehlen?). Über den Steamhammer und die Glockenklang 4x10 klang er besser:

Er klingt schon deutlich anders als mein G5123HB Hollow-Body (medium scale) ; für den ess hier ein Beispiel gibt:
Ja, das sind die gleichen Pickups.

Beim Thunder Jet sieht man zwar eine äußerliche und namentliche Verwandtschaft zum Junior Jet (den man auch noch neu kaufen kann und ein sehr schöner Bass für das wenige Geld ist), aber das täuscht. Der Junior Jet kommt mit Mini-Humbuckern, nicht mit ThunderTrons.

Ich verstehe (aber wer versteht schon Instrumenten-Hersteller) gar nicht, warum Gretsch den Thunder Jet nicht mehr im Programm hat. Er ist deutlich handlicher und kompakter als ein Hollow-Body. Und bringt mit dem teilweise ausgehöhlten Body ein wenig semi-hollow-"Vibe" mit. (Das Ist natürlich immer schwer zu sagen, wenn man keinen Vergleich mit einem voll-massiven gleichartigen Bass hat.)

Er würde sich schon ganz hübsch zwischen Mustang, Serek, Gretsch Hollow Body einsortieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Wenn die das zusagt wäre ggf der m85 von Guild was für dich. Den fang ich immer cool, aber irgendwie is bis heute keiner zu mir gekommen...
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß61.394
Was hast Du jetzt nur getan? :govampire:Ich hatte Guild (bis auf den dringenden Wunsch nach einem Bass mit Bisonic Pickup) bisher doch extrem erfolgreich aus meinem Leben gehalten?

Ok, es gibt "den alten" M-85 II aus den 60er/70ern mit zwei Pickups, wie man ihn hier sehen kann:
Ich tippe darauf, dass es in der guten alten Zeit auch einen M-85 mit nur einem PU gab.

Und dann gab es "irgendwann" ein Reissue im Rahmen von Guilds "Newark St. Collection", das dann 2016 eingestellt wurde. Während es den Starfire mit einem und zwei PUs gab / gibt, gab es den M-85 im RI wohl nur mit einem PU.
und

Und dann ist da dieses Sheryl Crow Video, mit einem Bass, der klar wie ein M-85 (und nebenbei sehr hübsch) aussieht, aber: (?)
Seltsam:
a) der ist viel zu dünn?
b) Knöppkes nur für einen Pickup, aber ein Schalter?
c) für die "ein PU"-Version sitzt dieser an der falschen Position
d) der Platz unter der "Bridge-PU"-Abdeckung ist leer

Ach herrjeh, ... und dann bin ich auch noch über den B-301 gestolpert. Gar nicht gut.

Der M-85 ist allerdings recht "dick" (2 3/4 Inches => ca. 7 cm), was die Frage nach dem Spielkomfort aufwirft.
Der Thunder Jet ist nur ca. so dick wie ne Les Paul.


Edith sagt: es gab bei den Reissues noch eine "Guild Special Run" (*sabbere*), mit sehr schönem Finish und 2 Pickups.
 
Zuletzt bearbeitet:
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß61.394
Ok, ich mache den Edith-Nachtrag zum M-85 mal in einem neuen Beitrag ;-) - mit Notizen zum aktuellen Erkenntnisstand:

- In den 60ern gab es den M-85 I - ein Hollow-Body Instrument mit "voller Dicke"
- In den 70ern wurde daraus der M-85 II - Dieser war aber ein Instrument mit dünnerem *solid* Body und hatte wohl auch keine Bisonic-PUs?

Der obene erwähnte "Special Run" umfasste wohl nur 25 Instrumente. Ui. Ui. Entsprechend sind die Preise, wenn jemand einen davon verkaufen möchte.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß61.394
Nee isch war äs nischd
Der war auch gar nicht mehr da. Auf eine Mail (statt Reverb-Nachricht) hat Sven jetzt sofort geantwortet. Wortlaut "der Guild Bass ist längt verkauft, leider war die Anzeige auf Reverb von den Kölner Kollegen nicht mehr aktuell, [...]"
Ich hätte ihn wahrscheinlich nicht gekauft, aber ich hätte ihn gern mal angespielt; und das geht in Bochum ziemlich gut. Netter Laden, netter Bass-Sven.
 

Similar threads

T
Antworten
27
Aufrufe
10K
doubleball
doubleball
 

Oben Unten