Suche das Ideale TOP!

schock

Member
Bassix
ß288
Hallo werter Leser!

Nachdem mir mein Trace Top nun endgültig abgeraucht ist stehe ich wie viele hier vor der leidigen Verstärkerfrage.
Ich spiele nen Sandberg Panther und mache Punkrock, aber habe nicht gerade einen Rocksound, da ich auch hin und wieder Slappe. Hätte gerne was knurrendes , aber mit klaren nicht wummernden Tiefmitten und Bässen, sehr direkt. Eher Mitten absenken ist meine Devise, ich will gehöhrt werden. Von daher fällt Ampeg erstmal aus. Die wummern immer wenn sie laut sind, so zumindest meine Erfahrung (ich sehe schon eure Pfeile auf mich fliegen...). Compressor, leichte Tragbarkeit, schaltbarer Verzerrter Sound, absolute Zuverlässigkeit wären nett.
Ich habe schon alle Threads zu den nun kommenden Tops gelesen, und über deren Ausstattung weis ich Bescheid. ICh will einfach wissen ob man damit zufrieden sein kann, und wie die Teile klingen!
In der Auswahl stehen:

Peavey BAM:
Super! Theoretisch hört sich das Teil genial an, ich kann meine Ganzen Effekte auf den Müll werfen und Fussschaltbar isses auch noch, aber eben auch Digital (?), und eben auch transportfreundlich...
Fender Pro400 head:
Scheint doch auch ein super Teil zu sein, aber in Deutschland kennt das niemand... Warum?
Warwick Quad:
Viele Röhren, nicht zu teuer, aber auch hier: Keiner scheint es zu haben. Warum?
Ashdown ABM300:
Habe ich mal angespielt, hat mich vor 3 Jahren begeistert. Aber jetzt? Auch höre ich viel über dei Unzuverlässigkeit von Ashdown Teilen. Bei guitar 24 gibts das Teil gerade recht billig, aber von guitar24 hört man nix gutes. Gerade hier im Forum.

Was könnte man noch empfehlen?
Helft mir!
 

telebass

New Member
Bassix
ß252
Zitat:Original erstellt von: schock

Bei guitar 24 gibts das Teil gerade recht billig, aber von guitar24 hört man nix gutes.
Hallo schock. Also helfen direkt kann ich dir nicht, ausser einer Bemerkung zu guitar24. Hab da zwar noch nie was gekauft aber gelegentlich mal ein paar Preise rausgesucht. Dabei habe ich eigentlich nie festgestellt, dass die besonders günstig wären. Von daher wundert mich das bei dem Ashdown etwas. Falls du es nicht sowieso schon getan hast so würde ich es auf jeden Fall mal probieren, und nicht nur bei den bekannten großen. Wofür gibts google ? Außerdem, wenn dir der Trace gefallen, versuchs doch mal mit second-hand.

Gruß und viel Erfolg bei der Suche nach nem neuen Top.
Ulli.
 

schock

Member
Bassix
ß288
Hallo Tele!
Fürs e-bay en habe ich keine Zeit dran zu bleiben, da ich arbeiten muss, ausserdem ist die Sache auch ein Terminproblem, da ich in 2 Wochen im Studio mit intaktem Equipment auftauchen will....
Der guitar 24 hat das ABM300 EvoII für 700 Euronen drin. Find ich günstig...
 

GrooveMinister

New Member
Bassix
ß200
Hallo Schock!

Hm, mal was grundsätzliches "Eher Mitten absenken ist meine Devise,ich will gehört werden"?[ooo] Klar, du kannst auch gehört werden, wenn du die Mitten absenkst-wenn du laut genung bist! Aber "die" Mitten sind nunmal für die Durchsetzungskraft des Sounds verantwortlich und das "Knurren" bekommst du durch die tiefen Mitten (ca. 180Hz-250Hz), wie du ja auch selbst geschrieben hast. Wieso dann absenken?
Ich weiss, damit hab`ich dir im Bezug auf dein Top nicht geholfen, wollte es aber mal anmerken.

Ich habe kürzlich das Glockenklang Heart-Rock Top getestet, hat mir seeehr gut gefallen!
 

thal

Member
Bassix
ß487
never change a winning team!! - wenn du den trace geliebt hast weshalb lange nach einer anderen braut ausschau halten? ich spiele seit jahren trace, hatte nie troubles und dank 12band EQ alle freiheiten die ich so brauche.
 

schock

Member
Bassix
ß288
@thal: Trace gibts nicht mehr! Und Zeit habe ich nicht!
@ Groove: Das mit den Mitten ist eine andere Geschichte. Ich möchte einen PIANO SOund haben, und für mich klingen Pianos knurrir und klar und direkt. Was die Leute mit durchsetzungsfähigen Mitten meinen habe ich noch nie verstanden. Egal bei welchem Bassverstärker man die Mitten reindreht, im Bandkontext wird es immer nur lauter aber man hört immer weniger was der Bass eigentlich macht. Bei schnellem spiel mit ner Verzerrten Giitarre ist da dann nur noch Mulm. ICH HASSE MULM! ;-). Fazit: Nicht die Lautheit eines Basses entscheidet über die Hörbareit, sondern der Klang!
@caruso: Danke!
 

GrooveMinister

New Member
Bassix
ß200
@ Schock: Ja, klar, ich hasse auch, wenn`s mulmt u.wummert. Ich kann halt nur sagen, dass es das aber genau NICHT macht wenn ich die tiefen Mitten (ca. 180Hz-ca.250Hz) anhebe, sondern dass der Sound dann knurriger und "durchsichtiger" wird und sich prima im Zusammenspiel durchsetzt. Wenn man die "Loudness" Einstellung fährt, leidet natürlich die Durchsetzungskraft und es wummert eher. IST NICHT MEIN DING! Übrigens drehe ich den Balance-Regler zu 3/4 auf den Bridge-Pickup, was einen "Piano-Sound" auch begünstigt (Besserers Attack, transparenter...)
 

Notorius

Member
Bassix
ß2.690
Hai Schock,

auch wenn Du schon damit rechnest: hast du auch an Eden gedacht? Ansonsten ist warwick für den PianoSound ok (Freund spielt den ProfetIV und dies ohne Probleme dem Amp) Allerdings senkt er die Mitten ordentlich ab und erreicht seine Hörbarkeit durch recht hohe Lautstärke. Ich finde, dass sich der Edensound bässer durchsetzt.
 

Oben